Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reichard, Andreas: Parentalia Tettoviana Augusti Reichardi. Wittenberg, 1624.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
die verheissung hat/ dieses vnnd deß künfftigen Leben/ y mit ein-
ander vernehmen vnd anhören:Propositio.

I. De vitae hujus brevitate von dieses Lebens kurtze zeit.

II. De mortis temporalis necessitate, von aller Menschen
Sterbligkeit.

III. De verae sapientiae jucunditate, von der rechten wahren
Klugheit. Die Gnade vnsers HErrn Jesu Christi/ vnnd die
Liebe GOttes/ vnnd die Gemeinschafft deß Heiligen Geistes sey
mit vns allen/ z damit wir hievon etwas nützliches Lehrenz. 2. Cor. 13.
vnnd anhören mögen. Amen.

Tractatio.
Das Erste Stück.
Praesentis vitae brevitas,
Dieses Lebens kurtze Zeit.

WIR werden berichtet/ daß der HErr
mit Mose von Angesicht zu Angesicht/ wie ein Mann
mit seinem Freunde geredet habe/ a daher ist auch keina. Exo. 33.
Prophet in Jsrael auffgestanden/ wie Mose/ den der HErr er-
kennet hatte von Angesichte/ b darumb gibt jhm auch GOtt dasb. Deut. 34
zeugniß/ das er in seinem gantzen Hause trew gewesen/ c wie auchc. Num. 12.
Stephanus durch eingeben deß H. Geistes von jhm zeuget/ wie
er mächtig in Worten vnd Wercken gewesen sey/ d. Es hatd. Acto. 7.
ja Moses nicht ein Nadab vnnd Abihu der Söhnen Aaronis
frembd Fewer für den HErrn bracht/ e das gegossene Kalb mite. Levit. 10.
den Jsraeliten nicht angebetet/ f Ehret auch nicht mit den Kin-f. Exo. 32. 8.
dern Jsrael den Baal Peor den Abgott der Moabiter/ g son-g. Num. 25.
dern aus vorgenommenen Sprüchlein verstehen wir/ das Mo-
ses Conversiret cam Spiritu Dei, mit dem Geist GOttes/ hh. Gen. 1. 2.
welcher ist Doctor & Spiritus veritatis, der rechte Lehrer vnd
Geist der Warheit/ i in dem er jhn nennet Dominum, seineni. Ioh. 15. 26

HErrn/
B iij

Chriſtliche Leichpredigt.
die verheiſſung hat/ dieſes vnnd deß kuͤnfftigen Leben/ y mit ein-
ander vernehmen vnd anhoͤren:Propoſitio.

I. De vitæ hujus brevitate von dieſes Lebens kurtze zeit.

II. De mortis temporalis neceſſitate, von aller Menſchen
Sterbligkeit.

III. De veræ ſapientiæ jucunditate, von der rechten wahren
Klugheit. Die Gnade vnſers HErrn Jeſu Chriſti/ vnnd die
Liebe GOttes/ vnnd die Gemeinſchafft deß Heiligen Geiſtes ſey
mit vns allen/ z damit wir hievon etwas nuͤtzliches Lehrenz. 2. Cor. 13.
vnnd anhoͤren moͤgen. Amen.

Tractatio.
Das Erſte Stuͤck.
Præſentis vitæ brevitas,
Dieſes Lebens kurtze Zeit.

WIR werden berichtet/ daß der HErr
mit Moſe von Angeſicht zu Angeſicht/ wie ein Mann
mit ſeinem Freunde geredet habe/ a daher iſt auch keina. Exo. 33.
Prophet in Jſrael auffgeſtanden/ wie Moſe/ den der HErr er-
kennet hatte von Angeſichte/ b darumb gibt jhm auch GOtt dasb. Deut. 34
zeugniß/ das er in ſeinem gantzen Hauſe trew geweſen/ c wie auchc. Num. 12.
Stephanus durch eingeben deß H. Geiſtes von jhm zeuget/ wie
er maͤchtig in Worten vnd Wercken geweſen ſey/ d. Es hatd. Acto. 7.
ja Moſes nicht ein Nadab vnnd Abihu der Soͤhnen Aaronis
frembd Fewer fuͤr den HErrn bracht/ e das gegoſſene Kalb mite. Levit. 10.
den Jſraeliten nicht angebetet/ f Ehret auch nicht mit den Kin-f. Exo. 32. 8.
dern Jſrael den Baal Peor den Abgott der Moabiter/ g ſon-g. Num. 25.
dern aus vorgenommenen Spruͤchlein verſtehen wir/ das Mo-
ſes Converſiret cam Spiritu Dei, mit dem Geiſt GOttes/ hh. Gen. 1. 2.
welcher iſt Doctor & Spiritus veritatis, der rechte Lehrer vnd
Geiſt der Warheit/ i in dem er jhn nennet Dominum, ſeineni. Ioh. 15. 26

HErrn/
B iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsRemembrance" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0013" n="[13]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
die verhei&#x017F;&#x017F;ung hat/ die&#x017F;es vnnd deß ku&#x0364;nfftigen Leben/ <hi rendition="#aq">y</hi> mit ein-<lb/>
ander vernehmen vnd anho&#x0364;ren:<note place="right"><hi rendition="#aq">Propo&#x017F;itio.</hi></note></p><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p><hi rendition="#aq">I. De vitæ hujus brevitate</hi> von die&#x017F;es Lebens kurtze zeit.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">II.</hi> De mortis temporalis nece&#x017F;&#x017F;itate,</hi> von aller Men&#x017F;chen<lb/>
Sterbligkeit.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">III.</hi> De veræ &#x017F;apientiæ jucunditate,</hi> von der rechten wahren<lb/>
Klugheit. Die Gnade vn&#x017F;ers HErrn Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti/ vnnd die<lb/>
Liebe GOttes/ vnnd die Gemein&#x017F;chafft deß Heiligen Gei&#x017F;tes &#x017F;ey<lb/><hi rendition="#c">mit vns allen/ <hi rendition="#aq">z</hi> damit wir hievon etwas nu&#x0364;tzliches Lehren<note place="right"><hi rendition="#aq">z. 2. Cor.</hi> 13.</note><lb/>
vnnd anho&#x0364;ren mo&#x0364;gen. Amen.</hi></p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#k">Tractatio.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Das Er&#x017F;te Stu&#x0364;ck.</hi><lb/><hi rendition="#aq">Præ&#x017F;entis vitæ brevitas,</hi><lb/>
Die&#x017F;es Lebens kurtze Zeit.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>IR werden berichtet/ daß der HErr</hi><lb/>
mit Mo&#x017F;e von Ange&#x017F;icht zu Ange&#x017F;icht/ wie ein Mann<lb/>
mit &#x017F;einem Freunde geredet habe/ <hi rendition="#aq">a</hi> daher i&#x017F;t auch kein<note place="right"><hi rendition="#aq">a. Exo.</hi> 33.</note><lb/>
Prophet in J&#x017F;rael auffge&#x017F;tanden/ wie Mo&#x017F;e/ den der HErr er-<lb/>
kennet hatte von Ange&#x017F;ichte/ <hi rendition="#aq">b</hi> darumb gibt jhm auch GOtt das<note place="right"><hi rendition="#aq">b. Deut.</hi> 34</note><lb/>
zeugniß/ das er in &#x017F;einem gantzen Hau&#x017F;e trew gewe&#x017F;en/ <hi rendition="#aq">c</hi> wie auch<note place="right"><hi rendition="#aq">c. Num.</hi> 12.</note><lb/>
Stephanus durch eingeben deß H. Gei&#x017F;tes von jhm zeuget/ wie<lb/>
er ma&#x0364;chtig in Worten vnd Wercken gewe&#x017F;en &#x017F;ey/ <hi rendition="#aq">d.</hi> Es hat<note place="right"><hi rendition="#aq">d. Acto.</hi> 7.</note><lb/>
ja Mo&#x017F;es nicht ein Nadab vnnd Abihu der So&#x0364;hnen Aaronis<lb/>
frembd Fewer fu&#x0364;r den HErrn bracht/ <hi rendition="#aq">e</hi> das gego&#x017F;&#x017F;ene Kalb mit<note place="right"><hi rendition="#aq">e. Levit.</hi> 10.</note><lb/>
den J&#x017F;raeliten nicht angebetet/ <hi rendition="#aq">f</hi> Ehret auch nicht mit den Kin-<note place="right"><hi rendition="#aq">f. Exo.</hi> 32. 8.</note><lb/>
dern J&#x017F;rael den Baal Peor den Abgott der Moabiter/ <hi rendition="#aq">g</hi> &#x017F;on-<note place="right"><hi rendition="#aq">g. Num.</hi> 25.</note><lb/>
dern aus vorgenommenen Spru&#x0364;chlein ver&#x017F;tehen wir/ das Mo-<lb/>
&#x017F;es <hi rendition="#aq">Conver&#x017F;iret cam Spiritu Dei,</hi> mit dem Gei&#x017F;t GOttes/ <hi rendition="#aq">h</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">h. Gen.</hi> 1. 2.</note><lb/>
welcher i&#x017F;t <hi rendition="#aq">Doctor &amp; Spiritus veritatis,</hi> der rechte Lehrer vnd<lb/>
Gei&#x017F;t der Warheit/ <hi rendition="#aq">i</hi> in dem er jhn nennet <hi rendition="#aq">Dominum,</hi> &#x017F;einen<note place="right"><hi rendition="#aq">i. Ioh.</hi> 15. 26</note><lb/>
<fw type="sig" place="bottom">B iij</fw><fw type="catch" place="bottom">HErrn/</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[13]/0013] Chriſtliche Leichpredigt. die verheiſſung hat/ dieſes vnnd deß kuͤnfftigen Leben/ y mit ein- ander vernehmen vnd anhoͤren: Propoſitio. I. De vitæ hujus brevitate von dieſes Lebens kurtze zeit. II. De mortis temporalis neceſſitate, von aller Menſchen Sterbligkeit. III. De veræ ſapientiæ jucunditate, von der rechten wahren Klugheit. Die Gnade vnſers HErrn Jeſu Chriſti/ vnnd die Liebe GOttes/ vnnd die Gemeinſchafft deß Heiligen Geiſtes ſey mit vns allen/ z damit wir hievon etwas nuͤtzliches Lehren vnnd anhoͤren moͤgen. Amen. Tractatio. Das Erſte Stuͤck. Præſentis vitæ brevitas, Dieſes Lebens kurtze Zeit. WIR werden berichtet/ daß der HErr mit Moſe von Angeſicht zu Angeſicht/ wie ein Mann mit ſeinem Freunde geredet habe/ a daher iſt auch kein Prophet in Jſrael auffgeſtanden/ wie Moſe/ den der HErr er- kennet hatte von Angeſichte/ b darumb gibt jhm auch GOtt das zeugniß/ das er in ſeinem gantzen Hauſe trew geweſen/ c wie auch Stephanus durch eingeben deß H. Geiſtes von jhm zeuget/ wie er maͤchtig in Worten vnd Wercken geweſen ſey/ d. Es hat ja Moſes nicht ein Nadab vnnd Abihu der Soͤhnen Aaronis frembd Fewer fuͤr den HErrn bracht/ e das gegoſſene Kalb mit den Jſraeliten nicht angebetet/ f Ehret auch nicht mit den Kin- dern Jſrael den Baal Peor den Abgott der Moabiter/ g ſon- dern aus vorgenommenen Spruͤchlein verſtehen wir/ das Mo- ſes Converſiret cam Spiritu Dei, mit dem Geiſt GOttes/ h welcher iſt Doctor & Spiritus veritatis, der rechte Lehrer vnd Geiſt der Warheit/ i in dem er jhn nennet Dominum, ſeinen HErrn/ a. Exo. 33. b. Deut. 34 c. Num. 12. d. Acto. 7. e. Levit. 10. f. Exo. 32. 8. g. Num. 25. h. Gen. 1. 2. i. Ioh. 15. 26 B iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/522392
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/522392/13
Zitationshilfe: Reichard, Andreas: Parentalia Tettoviana Augusti Reichardi. Wittenberg, 1624, S. [13]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/522392/13>, abgerufen am 06.04.2020.