Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bacmeister, Lucas: Christliche Klag und Trostpredigt. Rostock, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite

vmb/ sagt David/ An gerechten heiligen vnnd auffrichtigen
Leuten aber hat GOtt einen sonderlichen gefallen: Darumb
nimpt er sich derselben auch Väterlich an/ in glück vnd vnglück/
im Leben vnd Sterben.

1.
Von Ge-
rechten.
Eph. 2.
Ps. 143.
Ps. 32.
Er nennet sie aber fürs erste Gerechte/ nicht als konten
sie an vnd von sich selbst gerecht sein: Denn alle Menschen/ auch
die allerheiligsten Patriarchen/ Propheten vnnd Apostel/ sind
Sünder/ vnd von Natur Kinder des zorns: Für dir sagt Da-
vid im 143. Psalm/ wird kein lebendiger gerecht/ vnd vmb ver-
gebung der Sünden müssen alle heiligen bitten/ Ja alle Men-
schen müssen beten/ Vergib vns vnsere schuldt. Sondern der
Prophet nennet die Christen vnnd gleubige Kinder GOttes ge-
recht/ wegen des HErrn JEsu CHristi.

Er ist gerecht vnnd hat das gantze gesetze erfüllet/ mit thun
vnd leiden/ wer sich des tröstet/ dem wird seine vnschuldt vnd ge-
Jer. 23.rechtigkeit geschencket vnd zugeeigenet: Vnnd darumb wird
CHRJstus genennet vnsere Gerechtigkeit Jerem. 23. Mein
Esa. 53.Knecht der gerechte wird durch sein erkendnuß viel gereche
1. Cor. 1.machen sagt Esaias. Vnd CHristus ist vns von GOtt gema-
chet zur Gerechtigkeit spricht Paulus. 1. Cor. 1. Wer nun
warhafftig an Christum gleubet/ vnd mit Paulo sich tröstet vnd
saget/ Es ist gewißlich wahr vnd ein tewres wehrtes Wort/ daß
JEsus Christus in die Welt gekommen ist/ die armen Sünder
selig/ daß ist/ gerecht zu machen/ vnter welchen ich der fürnemeste
1. Tim. 1.bin/ aber mir ist barmhertzigkeit wider fahren. 1. Timoth. 1.
Der ist gewißlich für GOtt Gerecht/ vnd kan diesen titul mit
Ehren führen.

2.
Von hei-
ligen.

Darnach nennet er sie Heilige Leute: Nicht aber von
Natur/ oder von vnd auß Mutter Leibe an: Wie der Wieder-
teufferische Geist schwermet/ denen auch etliche andere heutigs
Be[unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt]a parteTags folgen: Da sie schreiben das die heiligen/ auch heilige

Kin-

vmb/ ſagt David/ An gerechten heiligen vnnd auffrichtigen
Leuten aber hat GOtt einen ſonderlichen gefallen: Darumb
nimpt er ſich derſelben auch Vaͤterlich an/ in gluͤck vnd vngluͤck/
im Leben vnd Sterben.

1.
Von Ge-
rechten.
Eph. 2.
Pſ. 143.
Pſ. 32.
Er nennet ſie aber fuͤrs erſte Gerechte/ nicht als konten
ſie an vnd von ſich ſelbſt gerecht ſein: Denn alle Menſchen/ auch
die allerheiligſten Patriarchen/ Propheten vnnd Apoſtel/ ſind
Suͤnder/ vnd von Natur Kinder des zorns: Fuͤr dir ſagt Da-
vid im 143. Pſalm/ wird kein lebendiger gerecht/ vnd vmb ver-
gebung der Suͤnden muͤſſen alle heiligen bitten/ Ja alle Men-
ſchen muͤſſen beten/ Vergib vns vnſere ſchuldt. Sondern der
Prophet nennet die Chriſten vnnd gleubige Kinder GOttes ge-
recht/ wegen des HErrn JEſu CHriſti.

Er iſt gerecht vnnd hat das gantze geſetze erfuͤllet/ mit thun
vnd leiden/ wer ſich des troͤſtet/ dem wird ſeine vnſchuldt vnd ge-
Jer. 23.rechtigkeit geſchencket vnd zugeeigenet: Vnnd darumb wird
CHRJſtus genennet vnſere Gerechtigkeit Jerem. 23. Mein
Eſa. 53.Knecht der gerechte wird durch ſein erkendnuß viel gereche
1. Cor. 1.machen ſagt Eſaias. Vnd CHriſtus iſt vns von GOtt gema-
chet zur Gerechtigkeit ſpricht Paulus. 1. Cor. 1. Wer nun
warhafftig an Chriſtum gleubet/ vnd mit Paulo ſich troͤſtet vnd
ſaget/ Es iſt gewißlich wahr vnd ein tewres wehrtes Wort/ daß
JEſus Chriſtus in die Welt gekommen iſt/ die armen Suͤnder
ſelig/ daß iſt/ gerecht zu machen/ vnter welchen ich der fuͤrnemeſte
1. Tim. 1.bin/ aber mir iſt barmhertzigkeit wider fahren. 1. Timoth. 1.
Der iſt gewißlich fuͤr GOtt Gerecht/ vnd kan dieſen titul mit
Ehren fuͤhren.

2.
Von hei-
ligen.

Darnach nennet er ſie Heilige Leute: Nicht aber von
Natur/ oder von vnd auß Mutter Leibe an: Wie der Wieder-
teufferiſche Geiſt ſchwermet/ denen auch etliche andere heutigs
Be[unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt]a parteTags folgen: Da ſie ſchreiben das die heiligen/ auch heilige

Kin-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0012" n="[12]"/>
vmb/ &#x017F;agt David/ An gerechten heiligen vnnd auffrichtigen<lb/>
Leuten aber hat GOtt einen &#x017F;onderlichen gefallen: Darumb<lb/>
nimpt er &#x017F;ich der&#x017F;elben auch Va&#x0364;terlich an/ in glu&#x0364;ck vnd vnglu&#x0364;ck/<lb/>
im Leben vnd Sterben.</p><lb/>
            <p><note place="left">1.<lb/>
Von Ge-<lb/>
rechten.<lb/>
Eph. 2.<lb/>
P&#x017F;. 143.<lb/>
P&#x017F;. 32.</note>Er nennet &#x017F;ie aber fu&#x0364;rs er&#x017F;te <hi rendition="#fr">Gerechte/</hi> nicht als konten<lb/>
&#x017F;ie an vnd von &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t gerecht &#x017F;ein: Denn alle Men&#x017F;chen/ auch<lb/>
die allerheilig&#x017F;ten Patriarchen/ Propheten vnnd Apo&#x017F;tel/ &#x017F;ind<lb/>
Su&#x0364;nder/ vnd von Natur Kinder des zorns: Fu&#x0364;r dir &#x017F;agt Da-<lb/>
vid im 143. P&#x017F;alm/ wird kein lebendiger gerecht/ vnd vmb ver-<lb/>
gebung der Su&#x0364;nden mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en alle heiligen bitten/ Ja alle Men-<lb/>
&#x017F;chen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en beten/ Vergib vns vn&#x017F;ere &#x017F;chuldt. Sondern der<lb/>
Prophet nennet die Chri&#x017F;ten vnnd gleubige Kinder GOttes ge-<lb/>
recht/ wegen des HErrn JE&#x017F;u CHri&#x017F;ti.</p><lb/>
            <p>Er i&#x017F;t gerecht vnnd hat das gantze ge&#x017F;etze erfu&#x0364;llet/ mit thun<lb/>
vnd leiden/ wer &#x017F;ich des tro&#x0364;&#x017F;tet/ dem wird &#x017F;eine vn&#x017F;chuldt vnd ge-<lb/><note place="left">Jer. 23.</note>rechtigkeit ge&#x017F;chencket vnd zugeeigenet: Vnnd darumb wird<lb/>
CHRJ&#x017F;tus genennet vn&#x017F;ere Gerechtigkeit Jerem. 23. Mein<lb/><note place="left">E&#x017F;a. 53.</note>Knecht der gerechte wird durch &#x017F;ein erkendnuß viel gereche<lb/><note place="left">1. Cor. 1.</note>machen &#x017F;agt E&#x017F;aias. Vnd CHri&#x017F;tus i&#x017F;t vns von GOtt gema-<lb/>
chet zur Gerechtigkeit &#x017F;pricht Paulus. 1. Cor. 1. Wer nun<lb/>
warhafftig an Chri&#x017F;tum gleubet/ vnd mit Paulo &#x017F;ich tro&#x0364;&#x017F;tet vnd<lb/>
&#x017F;aget/ Es i&#x017F;t gewißlich wahr vnd ein tewres wehrtes Wort/ daß<lb/>
JE&#x017F;us Chri&#x017F;tus in die Welt gekommen i&#x017F;t/ die armen Su&#x0364;nder<lb/>
&#x017F;elig/ daß i&#x017F;t/ gerecht zu machen/ vnter welchen ich der fu&#x0364;rneme&#x017F;te<lb/><note place="left">1. Tim. 1.</note>bin/ aber mir i&#x017F;t barmhertzigkeit wider fahren. 1. Timoth. 1.<lb/>
Der i&#x017F;t gewißlich fu&#x0364;r GOtt <hi rendition="#fr">Gerecht/</hi> vnd kan die&#x017F;en titul mit<lb/>
Ehren fu&#x0364;hren.</p><lb/>
            <note place="left">2.<lb/>
Von hei-<lb/>
ligen.</note>
            <p>Darnach nennet er &#x017F;ie <hi rendition="#fr">Heilige</hi> Leute<hi rendition="#i">:</hi> Nicht aber von<lb/>
Natur/ oder von vnd auß Mutter Leibe an<hi rendition="#i">:</hi> Wie der Wieder-<lb/>
teufferi&#x017F;che Gei&#x017F;t &#x017F;chwermet/ denen auch etliche andere heutigs<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Be<gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/>a parte</hi></note>Tags folgen: Da &#x017F;ie &#x017F;chreiben das die heiligen/ auch heilige<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Kin-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[12]/0012] vmb/ ſagt David/ An gerechten heiligen vnnd auffrichtigen Leuten aber hat GOtt einen ſonderlichen gefallen: Darumb nimpt er ſich derſelben auch Vaͤterlich an/ in gluͤck vnd vngluͤck/ im Leben vnd Sterben. Er nennet ſie aber fuͤrs erſte Gerechte/ nicht als konten ſie an vnd von ſich ſelbſt gerecht ſein: Denn alle Menſchen/ auch die allerheiligſten Patriarchen/ Propheten vnnd Apoſtel/ ſind Suͤnder/ vnd von Natur Kinder des zorns: Fuͤr dir ſagt Da- vid im 143. Pſalm/ wird kein lebendiger gerecht/ vnd vmb ver- gebung der Suͤnden muͤſſen alle heiligen bitten/ Ja alle Men- ſchen muͤſſen beten/ Vergib vns vnſere ſchuldt. Sondern der Prophet nennet die Chriſten vnnd gleubige Kinder GOttes ge- recht/ wegen des HErrn JEſu CHriſti. 1. Von Ge- rechten. Eph. 2. Pſ. 143. Pſ. 32. Er iſt gerecht vnnd hat das gantze geſetze erfuͤllet/ mit thun vnd leiden/ wer ſich des troͤſtet/ dem wird ſeine vnſchuldt vnd ge- rechtigkeit geſchencket vnd zugeeigenet: Vnnd darumb wird CHRJſtus genennet vnſere Gerechtigkeit Jerem. 23. Mein Knecht der gerechte wird durch ſein erkendnuß viel gereche machen ſagt Eſaias. Vnd CHriſtus iſt vns von GOtt gema- chet zur Gerechtigkeit ſpricht Paulus. 1. Cor. 1. Wer nun warhafftig an Chriſtum gleubet/ vnd mit Paulo ſich troͤſtet vnd ſaget/ Es iſt gewißlich wahr vnd ein tewres wehrtes Wort/ daß JEſus Chriſtus in die Welt gekommen iſt/ die armen Suͤnder ſelig/ daß iſt/ gerecht zu machen/ vnter welchen ich der fuͤrnemeſte bin/ aber mir iſt barmhertzigkeit wider fahren. 1. Timoth. 1. Der iſt gewißlich fuͤr GOtt Gerecht/ vnd kan dieſen titul mit Ehren fuͤhren. Jer. 23. Eſa. 53. 1. Cor. 1. 1. Tim. 1. Darnach nennet er ſie Heilige Leute: Nicht aber von Natur/ oder von vnd auß Mutter Leibe an: Wie der Wieder- teufferiſche Geiſt ſchwermet/ denen auch etliche andere heutigs Tags folgen: Da ſie ſchreiben das die heiligen/ auch heilige Kin- Be_a parte

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523531
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523531/12
Zitationshilfe: Bacmeister, Lucas: Christliche Klag und Trostpredigt. Rostock, 1616, S. [12]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523531/12>, abgerufen am 30.09.2020.