Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Amelung, Heinrich: Virga Senectutis Desumpta. Gera, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.
werde. Ach verlaß mich nicht Gott im Alter/
wenn ich graw werde/ biß ich deinen Arm ver-
kündige KindesKindern/ vnd deine Krafft al-
len die noch kommen sollen.

GEliebte im HERren: Wann
die lieben Alt Vätter vnnd Lehrer der
recht[verlorenes Material - 2 Zeichen fehlen] Christlichen Kirchen/ einem gläubigen Christen
allhier auff Erden/ auß guter trewhertziger Affection et-
was grosses vnd hohes haben wündschen vnd von Gott
erbitten wollen/ so haben sie einem frommen Christen ge-
wündschet dreyerley Hertz/ Muht vnd Geblüht/ auß dem
alten Testament vnd dreyerley Hertz/ Gemüt vnd Geblüt
auß dem newen Testament/ vnnd wenn ein Christ die-
selben von Gott erlangete/ so hett er alles/ was jm zu die-
sem vnd zum künfftigen ewigen Leben ersprießlichen vnd
Ex vet Test.nötig were. Denn 1 isteinen Christen auß dem alten Testa-
1. Jacobs
Hertz
ment hochnöhtig ein Jacobs Hertz/ das voller Glaubens
Gen. 32. 26.vnnd Vertrawens zu Gott ist/ wie deß Ertzvatters Ja-
cobs/ Gen. 32. der sagte in seinem härtesten Nohtstande
2. Hiobs
Hertz.
zu dem ewigen Sohn Gottes: Jch laß dich nicht/ du se-
gnest mich denn. 2. Darnach ist einem Christen hoch-
Cap. 1. v. 21.nöhtig ein Jobs Hertz/ das voller Gedult vnnd Sanfft-
Cap. 13. v. 15.muht ist/ wie deß rechten vnd geschlechten Knechts Got-
tes Jobs/ Cap. 1. der sagte in seinem grösten HaußCreu-
tze/ Angst vnd Anfechtung: Dominus dedit, Dominus
abstulit:
Der HErr hats gegeben/ der HErr hats ge-

genom-
Chriſtliche Leichpredigt.
werde. Ach verlaß mich nicht Gott im Alter/
wenn ich graw werde/ biß ich deinen Arm ver-
kuͤndige KindesKindern/ vnd deine Krafft al-
len die noch kommen ſollen.

GEliebte im HERren: Wann
die lieben Alt Vaͤtter vnnd Lehrer der
recht[verlorenes Material – 2 Zeichen fehlen] Chriſtlichen Kirchen/ einem glaͤubigen Chriſten
allhier auff Erden/ auß guter trewhertziger Affection et-
was groſſes vnd hohes haben wuͤndſchen vnd von Gott
erbitten wollen/ ſo haben ſie einem frommen Chriſten ge-
wuͤndſchet dreyerley Hertz/ Muht vnd Gebluͤht/ auß dem
alten Teſtament vnd dreyerley Hertz/ Gemuͤt vñ Gebluͤt
auß dem newen Teſtament/ vnnd wenn ein Chriſt die-
ſelben von Gott erlangete/ ſo hett er alles/ was jm zu die-
ſem vñ zum kuͤnfftigen ewigen Leben erſprießlichen vnd
Ex vet Teſt.noͤtig were. Deñ 1 iſteinẽ Chriſten auß dem alten Teſta-
1. Jacobs
Hertz
ment hochnoͤhtig ein Jacobs Hertz/ das voller Glaubens
Gen. 32. 26.vnnd Vertrawens zu Gott iſt/ wie deß Ertzvatters Ja-
cobs/ Gen. 32. der ſagte in ſeinem haͤrteſten Nohtſtande
2. Hiobs
Hertz.
zu dem ewigen Sohn Gottes: Jch laß dich nicht/ du ſe-
gneſt mich denn. 2. Darnach iſt einem Chriſten hoch-
Cap. 1. v. 21.noͤhtig ein Jobs Hertz/ das voller Gedult vnnd Sanfft-
Cap. 13. v. 15.muht iſt/ wie deß rechten vnd geſchlechten Knechts Got-
tes Jobs/ Cap. 1. der ſagte in ſeinem groͤſten HaußCreu-
tze/ Angſt vnd Anfechtung: Dominus dedit, Dominus
abſtulit:
Der HErr hats gegeben/ der HErr hats ge-

genom-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <cit>
            <quote><pb facs="#f0014" n="14"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
werde. Ach verlaß mich nicht Gott im Alter/<lb/>
wenn ich graw werde/ biß ich deinen Arm ver-<lb/>
ku&#x0364;ndige KindesKindern/ vnd deine Krafft al-<lb/>
len die noch kommen &#x017F;ollen.</quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte im HERren: Wann</hi><lb/>
die lieben Alt Va&#x0364;tter vnnd Lehrer der<lb/>
recht<gap reason="lost" unit="chars" quantity="2"/> Chri&#x017F;tlichen Kirchen/ einem gla&#x0364;ubigen Chri&#x017F;ten<lb/>
allhier auff Erden/ auß guter trewhertziger Affection et-<lb/>
was gro&#x017F;&#x017F;es vnd hohes haben wu&#x0364;nd&#x017F;chen vnd von Gott<lb/>
erbitten wollen/ &#x017F;o haben &#x017F;ie einem frommen Chri&#x017F;ten ge-<lb/>
wu&#x0364;nd&#x017F;chet dreyerley Hertz/ Muht vnd Geblu&#x0364;ht/ auß dem<lb/>
alten Te&#x017F;tament vnd dreyerley Hertz/ Gemu&#x0364;t vn&#x0303; Geblu&#x0364;t<lb/>
auß dem newen Te&#x017F;tament/ vnnd wenn ein Chri&#x017F;t die-<lb/>
&#x017F;elben von Gott erlangete/ &#x017F;o hett er alles/ was jm zu die-<lb/>
&#x017F;em vn&#x0303; zum ku&#x0364;nfftigen ewigen Leben er&#x017F;prießlichen vnd<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Ex vet Te&#x017F;t.</hi></note>no&#x0364;tig were. Den&#x0303; 1 i&#x017F;teine&#x0303; Chri&#x017F;ten auß dem alten Te&#x017F;ta-<lb/><note place="left">1. Jacobs<lb/>
Hertz</note>ment hochno&#x0364;htig ein Jacobs Hertz/ das voller Glaubens<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Gen.</hi> 32. 26.</note>vnnd Vertrawens zu Gott i&#x017F;t/ wie deß Ertzvatters Ja-<lb/>
cobs/ Gen. 32. der &#x017F;agte in &#x017F;einem ha&#x0364;rte&#x017F;ten Noht&#x017F;tande<lb/><note place="left">2. Hiobs<lb/>
Hertz.</note>zu dem ewigen Sohn Gottes: Jch laß dich nicht/ du &#x017F;e-<lb/>
gne&#x017F;t mich denn. 2. Darnach i&#x017F;t einem Chri&#x017F;ten hoch-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Cap. 1. v.</hi> 21.</note>no&#x0364;htig ein Jobs Hertz/ das voller Gedult vnnd Sanfft-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Cap. 13. v.</hi> 15.</note>muht i&#x017F;t/ wie deß rechten vnd ge&#x017F;chlechten Knechts Got-<lb/>
tes Jobs/ Cap. 1. der &#x017F;agte in &#x017F;einem gro&#x0364;&#x017F;ten HaußCreu-<lb/>
tze/ Ang&#x017F;t vnd Anfechtung: <hi rendition="#aq">Dominus dedit, Dominus<lb/>
ab&#x017F;tulit:</hi> Der HErr hats gegeben/ der HErr hats ge-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">genom-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[14/0014] Chriſtliche Leichpredigt. werde. Ach verlaß mich nicht Gott im Alter/ wenn ich graw werde/ biß ich deinen Arm ver- kuͤndige KindesKindern/ vnd deine Krafft al- len die noch kommen ſollen. GEliebte im HERren: Wann die lieben Alt Vaͤtter vnnd Lehrer der recht__ Chriſtlichen Kirchen/ einem glaͤubigen Chriſten allhier auff Erden/ auß guter trewhertziger Affection et- was groſſes vnd hohes haben wuͤndſchen vnd von Gott erbitten wollen/ ſo haben ſie einem frommen Chriſten ge- wuͤndſchet dreyerley Hertz/ Muht vnd Gebluͤht/ auß dem alten Teſtament vnd dreyerley Hertz/ Gemuͤt vñ Gebluͤt auß dem newen Teſtament/ vnnd wenn ein Chriſt die- ſelben von Gott erlangete/ ſo hett er alles/ was jm zu die- ſem vñ zum kuͤnfftigen ewigen Leben erſprießlichen vnd noͤtig were. Deñ 1 iſteinẽ Chriſten auß dem alten Teſta- ment hochnoͤhtig ein Jacobs Hertz/ das voller Glaubens vnnd Vertrawens zu Gott iſt/ wie deß Ertzvatters Ja- cobs/ Gen. 32. der ſagte in ſeinem haͤrteſten Nohtſtande zu dem ewigen Sohn Gottes: Jch laß dich nicht/ du ſe- gneſt mich denn. 2. Darnach iſt einem Chriſten hoch- noͤhtig ein Jobs Hertz/ das voller Gedult vnnd Sanfft- muht iſt/ wie deß rechten vnd geſchlechten Knechts Got- tes Jobs/ Cap. 1. der ſagte in ſeinem groͤſten HaußCreu- tze/ Angſt vnd Anfechtung: Dominus dedit, Dominus abſtulit: Der HErr hats gegeben/ der HErr hats ge- genom- Ex vet Teſt. 1. Jacobs Hertz Gen. 32. 26. 2. Hiobs Hertz. Cap. 1. v. 21. Cap. 13. v. 15.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523540
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523540/14
Zitationshilfe: Amelung, Heinrich: Virga Senectutis Desumpta. Gera, 1617, S. 14. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523540/14>, abgerufen am 19.02.2020.