Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Amelung, Heinrich: Virga Senectutis Desumpta. Gera, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt/
Schanden werden. Jtem/ mit der Christlichen Kirchen
singen vnd seufftzen:

Cantio ce-
clesiastica.
Laß mich kein Lust noch Furcht von dir/

Jn dieser Welt abwenden/
Beständig seyn ans End gib mir/
Du hasts allein in Händen/
Kompt nun Anfechtung HErr so wehr/
Daß sie mich nicht vmbstossen/ du kanst
massen/
Daß mirs nicht bringt Gefähr/ Jch weiß du
wirsts nicht lassen.

Vnd so viel vom ersten membro.

II.
Beneficio-
rum prae-
teritorum
recordatio.
Respicit
II.

DAs andere membrum an deß lieben
Alters Stecken vnnd Stab/ ist Beneficiorum
praeteritorum recordatio,
eine feine Prüffung/
Erinnerung vnd Erzehlung/ etlicher empfangenen Wol-
thaten/ vnd davon redet der liebe David diese denckwür-
dige Wort: Auff dich habe ich mich verlassen
von Mutterleibe an/ du hast mich auß meiner
Mutter Leibe gezogen/ mein Ruhm ist jmmer
von dir. Jtem/ Gott/ du hast mich gelehret
von Jugent auff/ darumb verkündige ich deine
Wunder.
Jn diesen Worten hat der liebe König

David

Chriſtliche Leichpredigt/
Schanden werden. Jtem/ mit der Chriſtlichen Kirchen
ſingen vnd ſeufftzen:

Cantio ce-
cleſiaſtica.
Laß mich kein Luſt noch Furcht von dir/

Jn dieſer Welt abwenden/
Beſtaͤndig ſeyn ans End gib mir/
Du haſts allein in Haͤnden/
Kompt nun Anfechtung HErr ſo wehr/
Daß ſie mich nicht vmbſtoſſen/ du kanſt
maſſen/
Daß mirs nicht bringt Gefaͤhr/ Jch weiß du
wirſts nicht laſſen.

Vnd ſo viel vom erſten membro.

II.
Beneficio-
rum præ-
teritorum
recordatio.
Reſpicit
II.

DAs andere membrum an deß lieben
Alters Stecken vnnd Stab/ iſt Beneficiorum
præteritorum recordatio,
eine feine Pruͤffung/
Erinnerung vnd Erzehlung/ etlicher empfangenen Wol-
thaten/ vnd davon redet der liebe David dieſe denckwuͤr-
dige Wort: Auff dich habe ich mich verlaſſen
von Mutterleibe an/ du haſt mich auß meiner
Mutter Leibe gezogen/ mein Ruhm iſt jmmer
von dir. Jtem/ Gott/ du haſt mich gelehret
von Jugent auff/ darumb verkuͤndige ich deine
Wunder.
Jn dieſen Worten hat der liebe Koͤnig

David
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0022" n="22"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt/</hi></fw><lb/>
Schanden werden. Jtem/ mit der Chri&#x017F;tlichen Kirchen<lb/>
&#x017F;ingen vnd &#x017F;eufftzen:</p><lb/>
            <lg type="poem">
              <l>
                <note place="left"> <hi rendition="#aq">Cantio ce-<lb/>
cle&#x017F;ia&#x017F;tica.</hi> </note> <hi rendition="#fr">Laß mich kein Lu&#x017F;t noch Furcht von dir/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Jn die&#x017F;er Welt abwenden/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Be&#x017F;ta&#x0364;ndig &#x017F;eyn ans End gib mir/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Du ha&#x017F;ts allein in Ha&#x0364;nden/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Kompt nun Anfechtung HErr &#x017F;o wehr/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Daß &#x017F;ie mich nicht vmb&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en/ du kan&#x017F;t</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">ma&#x017F;&#x017F;en/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Daß mirs nicht bringt Gefa&#x0364;hr/ Jch weiß du</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">wir&#x017F;ts nicht la&#x017F;&#x017F;en.</hi> </l>
            </lg><lb/>
            <p> <hi rendition="#c">Vnd &#x017F;o viel vom er&#x017F;ten <hi rendition="#aq">membro.</hi></hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">
                <note place="left"> <hi rendition="#aq">II.<lb/>
Beneficio-<lb/>
rum præ-<lb/>
teritorum<lb/>
recordatio.<lb/>
Re&#x017F;picit</hi> </note> <hi rendition="#aq">II.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>As andere</hi><hi rendition="#aq">membrum</hi><hi rendition="#fr">an deß lieben</hi><lb/>
Alters Stecken vnnd Stab/ i&#x017F;t <hi rendition="#aq">Beneficiorum<lb/>
præteritorum recordatio,</hi> eine feine Pru&#x0364;ffung/<lb/>
Erinnerung vnd Erzehlung/ etlicher empfangenen Wol-<lb/>
thaten/ vnd davon redet der liebe David die&#x017F;e denckwu&#x0364;r-<lb/>
dige Wort: <hi rendition="#fr">Auff dich habe ich mich verla&#x017F;&#x017F;en<lb/>
von Mutterleibe an/ du ha&#x017F;t mich auß meiner<lb/>
Mutter Leibe gezogen/ mein Ruhm i&#x017F;t jmmer<lb/>
von dir. Jtem/ Gott/ du ha&#x017F;t mich gelehret<lb/>
von Jugent auff/ darumb verku&#x0364;ndige ich deine<lb/>
Wunder.</hi> Jn die&#x017F;en Worten hat der liebe Ko&#x0364;nig<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">David</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[22/0022] Chriſtliche Leichpredigt/ Schanden werden. Jtem/ mit der Chriſtlichen Kirchen ſingen vnd ſeufftzen: Laß mich kein Luſt noch Furcht von dir/ Jn dieſer Welt abwenden/ Beſtaͤndig ſeyn ans End gib mir/ Du haſts allein in Haͤnden/ Kompt nun Anfechtung HErr ſo wehr/ Daß ſie mich nicht vmbſtoſſen/ du kanſt maſſen/ Daß mirs nicht bringt Gefaͤhr/ Jch weiß du wirſts nicht laſſen. Vnd ſo viel vom erſten membro. II. DAs andere membrum an deß lieben Alters Stecken vnnd Stab/ iſt Beneficiorum præteritorum recordatio, eine feine Pruͤffung/ Erinnerung vnd Erzehlung/ etlicher empfangenen Wol- thaten/ vnd davon redet der liebe David dieſe denckwuͤr- dige Wort: Auff dich habe ich mich verlaſſen von Mutterleibe an/ du haſt mich auß meiner Mutter Leibe gezogen/ mein Ruhm iſt jmmer von dir. Jtem/ Gott/ du haſt mich gelehret von Jugent auff/ darumb verkuͤndige ich deine Wunder. Jn dieſen Worten hat der liebe Koͤnig David

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523540
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523540/22
Zitationshilfe: Amelung, Heinrich: Virga Senectutis Desumpta. Gera, 1617, S. 22. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523540/22>, abgerufen am 28.10.2020.