Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Amelung, Heinrich: Virga Senectutis Desumpta. Gera, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
dessen ernsten Befehl haben/ vnd auch andere mit jhren
Exempeln vns vorgegangen. Salomon ehrete seine
Mutter/ 1. Reg. 2. vnd setzte sie in einen Stuel zu seiner1. Reg. 2. 19.
Rechten. David ehrete den alten 80 jährigen Bersilaj/
2. Sam. 19. vnd sollen wir auch thun/ 1. Corde, mit dem2. Sam. 19. 33.
Hertzen/ daß/ wenn einer alte Seniores anblicket/ sol er
gedencken/ siehe/ da haben wir praxin deß vierdten Ge-
botts/ darnach wahr macht/ was er verheissen vnd zuge-
sagt. Ore, mit dem Munde/ daß man das liebe Alter
nicht verhöhne/ wie die Gottlose Welt thut/ vnd die 42.
böse Buben zu Bethel thaten/ welche deß alten Prophe-
ten Elisaej spotteten/ jhn einen kahl Kopff nenneten/ vnd
von zweyen Behren zerrissen wurden/ 2. Reg. 2, Sie wa-2. Reg. 2. 24.
ren nicht wehrt/ daß sie einen Tag älter/ oder länger leben
solten. Welches Straff Exempel zu einer Warnung
auffgezeichnet. Vnnd endlichen sol man auch das liebe
Alter ehren/ Opere, mit der That selbsten/ daß man jhm
alle mügliche Hülff vnnd Dienste leyste. Vnd so viel
vom andern.

III.

3. Das dritte/ so zu deß lieben Alters LehnStab ge-Senilis mali
deprecatio.

hörig/ ist Senilis mali deprecatio, eine fleissige Bitt vmm
Abwendung zukünfftiges Vnglücks vnnd Vbels/ wel-
ches dem lieben Alter pflegt nachzufolgen/ davon soricht
David also: Verwirff mich nicht in meinem Al-
ter/ verlaß mich nicht wenn ich schwach werde.
Ach/ verlaß mich nicht. GOTT im Alter/
wenn ich graw werde.
Diese Wort hat der löb-Relatio de
Principe
Henrico, &c.

liche Fürst zu Mechelburgk/ Henrich der friedfertige ge-

nand/

Chriſtliche Leichpredigt.
deſſen ernſten Befehl haben/ vnd auch andere mit jhren
Exempeln vns vorgegangen. Salomon ehrete ſeine
Mutter/ 1. Reg. 2. vnd ſetzte ſie in einen Stuel zu ſeiner1. Reg. 2. 19.
Rechten. David ehrete den alten 80 jaͤhrigen Berſilaj/
2. Sam. 19. vnd ſollen wir auch thun/ 1. Corde, mit dem2. Sam. 19. 33.
Hertzen/ daß/ wenn einer alte Seniores anblicket/ ſol er
gedencken/ ſiehe/ da haben wir praxin deß vierdten Ge-
botts/ darnach wahr macht/ was er verheiſſen vnd zuge-
ſagt. Ore, mit dem Munde/ daß man das liebe Alter
nicht verhoͤhne/ wie die Gottloſe Welt thut/ vnd die 42.
boͤſe Buben zu Bethel thaten/ welche deß alten Prophe-
ten Eliſæj ſpotteten/ jhn einen kahl Kopff nenneten/ vnd
von zweyen Behren zerriſſen wurdẽ/ 2. Reg. 2, Sie wa-2. Reg. 2. 24.
ren nicht wehrt/ daß ſie einen Tag aͤlter/ oder laͤnger leben
ſolten. Welches Straff Exempel zu einer Warnung
auffgezeichnet. Vnnd endlichen ſol man auch das liebe
Alter ehren/ Opere, mit der That ſelbſten/ daß man jhm
alle muͤgliche Huͤlff vnnd Dienſte leyſte. Vnd ſo viel
vom andern.

III.

3. Das dritte/ ſo zu deß lieben Alters LehnStab ge-Senilis mali
deprecatio.

hoͤrig/ iſt Senilis mali deprecatio, eine fleiſſige Bitt vm̃
Abwendung zukuͤnfftiges Vngluͤcks vnnd Vbels/ wel-
ches dem lieben Alter pflegt nachzufolgen/ davon ſoricht
David alſo: Verwirff mich nicht in meinem Al-
ter/ verlaß mich nicht wenn ich ſchwach werde.
Ach/ verlaß mich nicht. GOTT im Alter/
wenn ich graw werde.
Dieſe Wort hat der loͤb-Relatio de
Principe
Henrico, &c.

liche Fuͤrſt zu Mechelburgk/ Henrich der friedfertige ge-

nand/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0031" n="31"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
de&#x017F;&#x017F;en ern&#x017F;ten Befehl haben/ vnd auch andere mit jhren<lb/>
Exempeln vns vorgegangen. Salomon ehrete &#x017F;eine<lb/>
Mutter/ 1. Reg. 2. vnd &#x017F;etzte &#x017F;ie in einen Stuel zu &#x017F;einer<note place="right">1. <hi rendition="#aq">Reg.</hi> 2. 19.</note><lb/>
Rechten. David ehrete den alten 80 ja&#x0364;hrigen Ber&#x017F;ilaj/<lb/>
2. Sam. 19. vnd &#x017F;ollen wir auch thun/ 1. <hi rendition="#aq">Corde,</hi> mit dem<note place="right">2. <hi rendition="#aq">Sam.</hi> 19. 33.</note><lb/>
Hertzen/ daß/ wenn einer alte <hi rendition="#aq">Seniores</hi> anblicket/ &#x017F;ol er<lb/>
gedencken/ &#x017F;iehe/ da haben wir <hi rendition="#aq">praxin</hi> deß vierdten Ge-<lb/>
botts/ darnach wahr macht/ was er verhei&#x017F;&#x017F;en vnd zuge-<lb/>
&#x017F;agt. <hi rendition="#aq">Ore,</hi> mit dem Munde/ daß man das liebe Alter<lb/>
nicht verho&#x0364;hne/ wie die Gottlo&#x017F;e Welt thut/ vnd die 42.<lb/>
bo&#x0364;&#x017F;e Buben zu Bethel thaten/ welche deß alten Prophe-<lb/>
ten Eli&#x017F;<hi rendition="#aq">æ</hi>j &#x017F;potteten/ jhn einen kahl Kopff nenneten/ vnd<lb/>
von zweyen Behren zerri&#x017F;&#x017F;en wurde&#x0303;/ 2. Reg. 2, Sie wa-<note place="right">2. <hi rendition="#aq">Reg.</hi> 2. 24.</note><lb/>
ren nicht wehrt/ daß &#x017F;ie einen Tag a&#x0364;lter/ oder la&#x0364;nger leben<lb/>
&#x017F;olten. Welches Straff Exempel zu einer Warnung<lb/>
auffgezeichnet. Vnnd endlichen &#x017F;ol man auch das liebe<lb/>
Alter ehren/ <hi rendition="#aq">Opere,</hi> mit der That &#x017F;elb&#x017F;ten/ daß man jhm<lb/>
alle mu&#x0364;gliche Hu&#x0364;lff vnnd Dien&#x017F;te ley&#x017F;te. Vnd &#x017F;o viel<lb/>
vom andern.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">III.</hi> </head><lb/>
            <p>3. Das dritte/ &#x017F;o zu deß lieben Alters LehnStab ge-<note place="right"><hi rendition="#aq">Senilis mali<lb/>
deprecatio.</hi></note><lb/>
ho&#x0364;rig/ i&#x017F;t <hi rendition="#aq">Senilis mali deprecatio,</hi> eine flei&#x017F;&#x017F;ige Bitt vm&#x0303;<lb/>
Abwendung zuku&#x0364;nfftiges Vnglu&#x0364;cks vnnd Vbels/ wel-<lb/>
ches dem lieben Alter pflegt nachzufolgen/ davon &#x017F;oricht<lb/>
David al&#x017F;o: <hi rendition="#fr">Verwirff mich nicht in meinem Al-<lb/>
ter/ verlaß mich nicht wenn ich &#x017F;chwach werde.<lb/>
Ach/ verlaß mich nicht. <hi rendition="#g">GOTT</hi> im Alter/<lb/>
wenn ich graw werde.</hi> Die&#x017F;e Wort hat der lo&#x0364;b-<note place="right"><hi rendition="#aq">Relatio de<lb/>
Principe<lb/>
Henrico, &amp;c.</hi></note><lb/>
liche Fu&#x0364;r&#x017F;t zu Mechelburgk/ Henrich der friedfertige ge-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">nand/</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[31/0031] Chriſtliche Leichpredigt. deſſen ernſten Befehl haben/ vnd auch andere mit jhren Exempeln vns vorgegangen. Salomon ehrete ſeine Mutter/ 1. Reg. 2. vnd ſetzte ſie in einen Stuel zu ſeiner Rechten. David ehrete den alten 80 jaͤhrigen Berſilaj/ 2. Sam. 19. vnd ſollen wir auch thun/ 1. Corde, mit dem Hertzen/ daß/ wenn einer alte Seniores anblicket/ ſol er gedencken/ ſiehe/ da haben wir praxin deß vierdten Ge- botts/ darnach wahr macht/ was er verheiſſen vnd zuge- ſagt. Ore, mit dem Munde/ daß man das liebe Alter nicht verhoͤhne/ wie die Gottloſe Welt thut/ vnd die 42. boͤſe Buben zu Bethel thaten/ welche deß alten Prophe- ten Eliſæj ſpotteten/ jhn einen kahl Kopff nenneten/ vnd von zweyen Behren zerriſſen wurdẽ/ 2. Reg. 2, Sie wa- ren nicht wehrt/ daß ſie einen Tag aͤlter/ oder laͤnger leben ſolten. Welches Straff Exempel zu einer Warnung auffgezeichnet. Vnnd endlichen ſol man auch das liebe Alter ehren/ Opere, mit der That ſelbſten/ daß man jhm alle muͤgliche Huͤlff vnnd Dienſte leyſte. Vnd ſo viel vom andern. 1. Reg. 2. 19. 2. Sam. 19. 33. 2. Reg. 2. 24. III. 3. Das dritte/ ſo zu deß lieben Alters LehnStab ge- hoͤrig/ iſt Senilis mali deprecatio, eine fleiſſige Bitt vm̃ Abwendung zukuͤnfftiges Vngluͤcks vnnd Vbels/ wel- ches dem lieben Alter pflegt nachzufolgen/ davon ſoricht David alſo: Verwirff mich nicht in meinem Al- ter/ verlaß mich nicht wenn ich ſchwach werde. Ach/ verlaß mich nicht. GOTT im Alter/ wenn ich graw werde. Dieſe Wort hat der loͤb- liche Fuͤrſt zu Mechelburgk/ Henrich der friedfertige ge- nand/ Senilis mali deprecatio. Relatio de Principe Henrico, &c.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523540
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523540/31
Zitationshilfe: Amelung, Heinrich: Virga Senectutis Desumpta. Gera, 1617, S. 31. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523540/31>, abgerufen am 19.02.2020.