Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lehen, Melchior: Optimus mulierum ornatus. Jena, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
Bester Weiberschmuck.
Encomium Defunctae
Nobilis Matronae.

BElangend nun die Edle/ Ehrentugendsa-
me Fraw Martha Mißlerin/ geborne Mildin
von Leuckersdorff/ ist dieselbe im Jahr Christi
1576. zur Sittaw in Oberlaußnitz geborn.

Parentes.Jhr Vater ist gewesen der Edle/ Ehrenveste vnd
Hochweise Herr Jochim von Milda/ vff Eybaw vnd
Leuckersdorff Erbgesessen/ Weiland der vorgemeldten
Königlichen Stadt Sittaw wolverdienter Bürgermei-
ster/ ein fürnehmer anschliger vnd auffrichtiger Mann.

Jhre Mutter ist gewesen Fraw Martha geborne
Schmiedin von Görlitz/ deren Vater Herr Jochim
Schmied der Eltere der Stadt Görlitz Bürgermeister ge-
wesen/ Altes/ Ehrliches/ mit sonderbarer Adelsbefreyung
Gewapnetes Geschlechts/ darein viel Ehrlicher Fürneh-
mer Leute/ nicht allein aus Breßlaw/ Görlitz vnd Sittaw/
Sondern auch an andern Orten mit Verheyratungen vnd
sonsten sich befreundet.

Educatio.Von gemeldten jhren fürnehmen Eltern ist Sie von
Jugend auff mit fleissiger Vnterweisung vnd Exempeln/
zur GOttesfurcht/ Tugenden vnd allen guten erzogen/
auch deßwegen/ vnd damit sie schreiben/ lesen/ neen/ vnd
dergleichen/ desto füglicher lernen vnd begreiffen möchte/
ins Jungfrawen Closter Marienthal. bey Ostritz (zwi-
schen Görlitz vnnd Sittaw gelegen) verschicket worden/
darinnen Sie biß ins fünffte Jahr verharret/ vnd zur Prae-

ceptorin,
Beſter Weiberſchmuck.
Encomium Defunctæ
Nobilis Matronæ.

BElangend nun die Edle/ Ehrentugendſa-
me Fraw Martha Mißlerin/ geborne Mildin
von Leuckersdorff/ iſt dieſelbe im Jahr Chriſti
1576. zur Sittaw in Oberlaußnitz geborn.

Parentes.Jhr Vater iſt geweſen der Edle/ Ehrenveſte vnd
Hochweiſe Herr Jochim von Milda/ vff Eybaw vnd
Leuckersdorff Erbgeſeſſen/ Weiland der vorgemeldten
Koͤniglichen Stadt Sittaw wolverdienter Buͤrgermei-
ſter/ ein fuͤrnehmer anſchliger vnd auffrichtiger Mann.

Jhre Mutter iſt geweſen Fraw Martha geborne
Schmiedin von Goͤrlitz/ deren Vater Herr Jochim
Schmied der Eltere der Stadt Goͤrlitz Buͤrgermeiſter ge-
weſen/ Altes/ Ehrliches/ mit ſonderbarer Adelsbefreyung
Gewapnetes Geſchlechts/ darein viel Ehrlicher Fuͤrneh-
mer Leute/ nicht allein aus Breßlaw/ Goͤrlitz vnd Sittaw/
Sondern auch an andern Orten mit Verheyratungen vnd
ſonſten ſich befreundet.

Educatio.Von gemeldten jhren fuͤrnehmen Eltern iſt Sie von
Jugend auff mit fleiſſiger Vnterweiſung vnd Exempeln/
zur GOttesfurcht/ Tugenden vnd allen guten erzogen/
auch deßwegen/ vnd damit ſie ſchreiben/ leſen/ neen/ vnd
dergleichen/ deſto fuͤglicher lernen vnd begreiffen moͤchte/
ins Jungfrawen Cloſter Marienthal. bey Oſtritz (zwi-
ſchen Goͤrlitz vnnd Sittaw gelegen) verſchicket worden/
darinnen Sie biß ins fuͤnffte Jahr verharret/ vnd zur Præ-

ceptorin,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0054" n="52"/>
        <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Be&#x017F;ter Weiber&#x017F;chmuck.</hi> </fw><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Encomium Defunctæ</hi></hi><lb/>
Nobilis Matronæ.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">B</hi>Elangend nun die Edle/ Ehrentugend&#x017F;a-</hi><lb/>
me Fraw Martha Mißlerin/ geborne Mildin<lb/>
von Leuckersdorff/ i&#x017F;t die&#x017F;elbe im Jahr Chri&#x017F;ti<lb/>
1576. zur Sittaw in Oberlaußnitz geborn.</p><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq">Parentes.</hi></note>Jhr Vater i&#x017F;t gewe&#x017F;en der Edle/ Ehrenve&#x017F;te vnd<lb/>
Hochwei&#x017F;e Herr Jochim von Milda/ vff Eybaw vnd<lb/>
Leuckersdorff Erbge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en/ Weiland der vorgemeldten<lb/>
Ko&#x0364;niglichen Stadt Sittaw wolverdienter Bu&#x0364;rgermei-<lb/>
&#x017F;ter/ ein fu&#x0364;rnehmer an&#x017F;chliger vnd auffrichtiger Mann.</p><lb/>
          <p>Jhre Mutter i&#x017F;t gewe&#x017F;en Fraw Martha geborne<lb/>
Schmiedin von Go&#x0364;rlitz/ deren Vater Herr Jochim<lb/>
Schmied der Eltere der Stadt Go&#x0364;rlitz Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ter ge-<lb/>
we&#x017F;en/ Altes/ Ehrliches/ mit &#x017F;onderbarer Adelsbefreyung<lb/>
Gewapnetes Ge&#x017F;chlechts/ darein viel Ehrlicher Fu&#x0364;rneh-<lb/>
mer Leute/ nicht allein aus Breßlaw/ Go&#x0364;rlitz vnd Sittaw/<lb/>
Sondern auch an andern Orten mit Verheyratungen vnd<lb/>
&#x017F;on&#x017F;ten &#x017F;ich befreundet.</p><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq">Educatio.</hi></note>Von gemeldten jhren fu&#x0364;rnehmen Eltern i&#x017F;t Sie von<lb/>
Jugend auff mit flei&#x017F;&#x017F;iger Vnterwei&#x017F;ung vnd Exempeln/<lb/>
zur GOttesfurcht/ Tugenden vnd allen guten erzogen/<lb/>
auch deßwegen/ vnd damit &#x017F;ie &#x017F;chreiben/ le&#x017F;en/ neen/ vnd<lb/>
dergleichen/ de&#x017F;to fu&#x0364;glicher lernen vnd begreiffen mo&#x0364;chte/<lb/>
ins Jungfrawen Clo&#x017F;ter Marienthal. bey O&#x017F;tritz (zwi-<lb/>
&#x017F;chen Go&#x0364;rlitz vnnd Sittaw gelegen) ver&#x017F;chicket worden/<lb/>
darinnen Sie biß ins fu&#x0364;nffte Jahr verharret/ vnd zur <hi rendition="#aq">Præ-</hi><lb/>
<fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#aq">ceptorin,</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[52/0054] Beſter Weiberſchmuck. Encomium Defunctæ Nobilis Matronæ. BElangend nun die Edle/ Ehrentugendſa- me Fraw Martha Mißlerin/ geborne Mildin von Leuckersdorff/ iſt dieſelbe im Jahr Chriſti 1576. zur Sittaw in Oberlaußnitz geborn. Jhr Vater iſt geweſen der Edle/ Ehrenveſte vnd Hochweiſe Herr Jochim von Milda/ vff Eybaw vnd Leuckersdorff Erbgeſeſſen/ Weiland der vorgemeldten Koͤniglichen Stadt Sittaw wolverdienter Buͤrgermei- ſter/ ein fuͤrnehmer anſchliger vnd auffrichtiger Mann. Parentes. Jhre Mutter iſt geweſen Fraw Martha geborne Schmiedin von Goͤrlitz/ deren Vater Herr Jochim Schmied der Eltere der Stadt Goͤrlitz Buͤrgermeiſter ge- weſen/ Altes/ Ehrliches/ mit ſonderbarer Adelsbefreyung Gewapnetes Geſchlechts/ darein viel Ehrlicher Fuͤrneh- mer Leute/ nicht allein aus Breßlaw/ Goͤrlitz vnd Sittaw/ Sondern auch an andern Orten mit Verheyratungen vnd ſonſten ſich befreundet. Von gemeldten jhren fuͤrnehmen Eltern iſt Sie von Jugend auff mit fleiſſiger Vnterweiſung vnd Exempeln/ zur GOttesfurcht/ Tugenden vnd allen guten erzogen/ auch deßwegen/ vnd damit ſie ſchreiben/ leſen/ neen/ vnd dergleichen/ deſto fuͤglicher lernen vnd begreiffen moͤchte/ ins Jungfrawen Cloſter Marienthal. bey Oſtritz (zwi- ſchen Goͤrlitz vnnd Sittaw gelegen) verſchicket worden/ darinnen Sie biß ins fuͤnffte Jahr verharret/ vnd zur Præ- ceptorin, Educatio.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523541
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523541/54
Zitationshilfe: Lehen, Melchior: Optimus mulierum ornatus. Jena, 1617, S. 52. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523541/54>, abgerufen am 24.02.2019.