Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lehen, Melchior: Optimus mulierum ornatus. Jena, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
Bester Weiberschmuck.
Weil Sie vom Tod nicht ist gefangen/
Sondern zu Gott mit Frewden gangen.

PROPOSITIO.

WEil denn nun an dieser selig abgestorbe-
nen Adelichen Matron allerley schöner Leibes:
vnd SeelenSchmuck ist gespüret vnd befunden
worden/ vnd wir deßwegen vber jhren tödlichen Abgang
1. Thess. 4.nach Pauli Lehr/ nicht wie die Heyden trawren sollen/ die
keine Hoffnung haben/ Sondern als rechte Christen/ die
sich mit Gottes Wort allzeit trösten/ So wollen wir bey
jetzigen Leichbegängnüß den Spruch Pauli für vns neh-
men/ vnd darbey sagen:

Von dem besten Weiberschmuck/ der Christlichen
Weibs Personen am schönsten anstehet/ vnd sie am meisten
zieret: Hierzu woll vns GOtt der Vater seines heiligen
Geistes Gnad vnd Krafft vmb Christi willen verleyhen/
AMEN.

Confirmatio.

GElangend den fürgenommenen Punct/
von dem besten Schmuck Christlicher Wei-
bes Personen/ so sollen wir darbey vor allen
dingen wol in acht nehmen/ was den Apostel
Occupatio
Dicti Pau-
lini.
Paulum zu dieser Lehre von solchem Weiber-
schmuck Anlaß vnd Vrsach gegeben habe/ daß er so eben an
seinen Jünger Timotheum vber Land etwas hiervon hat
schreiben wollen. Dieses können wir aus dem vorherge-

henden
Beſter Weiberſchmuck.
Weil Sie vom Tod nicht iſt gefangen/
Sondern zu Gott mit Frewden gangen.

PROPOSITIO.

WEil denn nun an dieſer ſelig abgeſtorbe-
nen Adelichen Matron allerley ſchoͤner Leibes:
vnd SeelenSchmuck iſt geſpuͤret vnd befunden
worden/ vnd wir deßwegen vber jhren toͤdlichen Abgang
1. Theſſ. 4.nach Pauli Lehr/ nicht wie die Heyden trawren ſollen/ die
keine Hoffnung haben/ Sondern als rechte Chriſten/ die
ſich mit Gottes Wort allzeit troͤſten/ So wollen wir bey
jetzigen Leichbegaͤngnuͤß den Spruch Pauli fuͤr vns neh-
men/ vnd darbey ſagen:

Von dem beſten Weiberſchmuck/ der Chriſtlichen
Weibs Perſonen am ſchoͤnſten anſtehet/ vnd ſie am meiſten
zieret: Hierzu woll vns GOtt der Vater ſeines heiligen
Geiſtes Gnad vnd Krafft vmb Chriſti willen verleyhen/
AMEN.

Confirmatio.

GElangend den fuͤrgenom̃enen Punct/
von dem beſten Schmuck Chriſtlicher Wei-
bes Perſonen/ ſo ſollen wir darbey vor allen
dingen wol in acht nehmen/ was den Apoſtel
Occupatio
Dicti Pau-
lini.
Paulum zu dieſer Lehre von ſolchem Weiber-
ſchmuck Anlaß vnd Vrſach gegeben habe/ daß er ſo eben an
ſeinen Juͤnger Timotheum vber Land etwas hiervon hat
ſchreiben wollen. Dieſes koͤnnen wir aus dem vorherge-

henden
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <cit>
            <quote>
              <lg corresp="#poe5" xml:id="tra5" type="poem">
                <pb facs="#f0006" n="4"/>
                <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Be&#x017F;ter Weiber&#x017F;chmuck.</hi> </fw><lb/>
                <l> <hi rendition="#fr">Weil Sie vom Tod nicht i&#x017F;t gefangen/</hi> </l><lb/>
                <l> <hi rendition="#fr">Sondern zu Gott mit Frewden gangen.</hi> </l>
              </lg>
            </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">PROPOSITIO.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Eil denn nun an die&#x017F;er &#x017F;elig abge&#x017F;torbe-</hi><lb/>
nen Adelichen Matron allerley &#x017F;cho&#x0364;ner Leibes:<lb/>
vnd SeelenSchmuck i&#x017F;t ge&#x017F;pu&#x0364;ret vnd befunden<lb/>
worden/ vnd wir deßwegen vber jhren to&#x0364;dlichen Abgang<lb/><note place="left">1. <hi rendition="#aq">The&#x017F;&#x017F;.</hi> 4.</note>nach Pauli Lehr/ nicht wie die Heyden trawren &#x017F;ollen/ die<lb/>
keine Hoffnung haben/ Sondern als rechte Chri&#x017F;ten/ die<lb/>
&#x017F;ich mit Gottes Wort allzeit tro&#x0364;&#x017F;ten/ So wollen wir bey<lb/>
jetzigen Leichbega&#x0364;ngnu&#x0364;ß den Spruch Pauli fu&#x0364;r vns neh-<lb/>
men/ vnd darbey &#x017F;agen:</p><lb/>
            <p>Von dem be&#x017F;ten Weiber&#x017F;chmuck/ der Chri&#x017F;tlichen<lb/>
Weibs Per&#x017F;onen am &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;ten an&#x017F;tehet/ vnd &#x017F;ie am mei&#x017F;ten<lb/>
zieret: Hierzu woll vns GOtt der Vater &#x017F;eines heiligen<lb/>
Gei&#x017F;tes Gnad vnd Krafft vmb Chri&#x017F;ti willen verleyhen/<lb/><hi rendition="#g">AMEN.</hi></p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#k">Confirmatio.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Elangend den fu&#x0364;rgenom&#x0303;enen Punct/</hi><lb/>
von dem be&#x017F;ten Schmuck Chri&#x017F;tlicher Wei-<lb/>
bes Per&#x017F;onen/ &#x017F;o &#x017F;ollen wir darbey vor allen<lb/>
dingen wol in acht nehmen/ was den Apo&#x017F;tel<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Occupatio<lb/>
Dicti Pau-<lb/>
lini.</hi></note>Paulum zu die&#x017F;er Lehre von &#x017F;olchem Weiber-<lb/>
&#x017F;chmuck Anlaß vnd Vr&#x017F;ach gegeben habe/ daß er &#x017F;o eben an<lb/>
&#x017F;einen Ju&#x0364;nger Timotheum vber Land etwas hiervon hat<lb/>
&#x017F;chreiben wollen. Die&#x017F;es ko&#x0364;nnen wir aus dem vorherge-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">henden</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[4/0006] Beſter Weiberſchmuck. Weil Sie vom Tod nicht iſt gefangen/ Sondern zu Gott mit Frewden gangen. PROPOSITIO. WEil denn nun an dieſer ſelig abgeſtorbe- nen Adelichen Matron allerley ſchoͤner Leibes: vnd SeelenSchmuck iſt geſpuͤret vnd befunden worden/ vnd wir deßwegen vber jhren toͤdlichen Abgang nach Pauli Lehr/ nicht wie die Heyden trawren ſollen/ die keine Hoffnung haben/ Sondern als rechte Chriſten/ die ſich mit Gottes Wort allzeit troͤſten/ So wollen wir bey jetzigen Leichbegaͤngnuͤß den Spruch Pauli fuͤr vns neh- men/ vnd darbey ſagen: 1. Theſſ. 4. Von dem beſten Weiberſchmuck/ der Chriſtlichen Weibs Perſonen am ſchoͤnſten anſtehet/ vnd ſie am meiſten zieret: Hierzu woll vns GOtt der Vater ſeines heiligen Geiſtes Gnad vnd Krafft vmb Chriſti willen verleyhen/ AMEN. Confirmatio. GElangend den fuͤrgenom̃enen Punct/ von dem beſten Schmuck Chriſtlicher Wei- bes Perſonen/ ſo ſollen wir darbey vor allen dingen wol in acht nehmen/ was den Apoſtel Paulum zu dieſer Lehre von ſolchem Weiber- ſchmuck Anlaß vnd Vrſach gegeben habe/ daß er ſo eben an ſeinen Juͤnger Timotheum vber Land etwas hiervon hat ſchreiben wollen. Dieſes koͤnnen wir aus dem vorherge- henden Occupatio Dicti Pau- lini.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523541
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523541/6
Zitationshilfe: Lehen, Melchior: Optimus mulierum ornatus. Jena, 1617, S. 4. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523541/6>, abgerufen am 23.03.2019.