Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Sterbender Christen
1. Tim. 6.
v.
10.
Wurtzel alles Vbels/ 1. Tim. 6. Dadurch
die Seele an guten Wercken Vnfruchtbar
wird/ wie die Erde/ da es Gold- vnd Sil-
ber-Gruben hat gemeiniglich vnfruchtbar
ist. Vnd hilfft doch alles gutt nichts am
Prov. 11.
v.
4.
Tage deß Zorns/ Prov. 11. auch können wir
nichts mitnehmen. Denn wenn der Mensch
Gold zusammen bringet wie Erden/ vnd
samlet Kleider/ wie Leimen/ so wird ers
Job. 27.
v.
16. 19.
wol bereiten/ aber wenn er sich leget/ wird
ers nicht mit raffen/ Job. 27. Der HERR
Christus aber saget vns in abgelesenem
Spruchlein gar von einem anderen vor-
nehmberen Reichthumb inn GOtt/ vnd
Seelen Schatz frohmer gläubigen Christ-
Hertzen/ darauff sie sich verlassen können
wie im Leben/ also auch im Sterben/ wenn
Jon. 4.
v.
7.
alle andere Dinge/ inn welchen die Verwe-
sung/ wie in Jonae Kurbiß/ rumoret/ ein
ende nehmen.

Solcher SeelenSchatz ist vornemlich
Dreyfach:

Der Erste ist:

Deß

Sterbender Chriſten
1. Tim. 6.
v.
10.
Wurtzel alles Vbels/ 1. Tim. 6. Dadurch
die Seele an guten Wercken Vnfruchtbar
wird/ wie die Erde/ da es Gold- vnd Sil-
ber-Gruben hat gemeiniglich vnfruchtbar
iſt. Vnd hilfft doch alles gutt nichts am
Prov. 11.
v.
4.
Tage deß Zorns/ Prov. 11. auch koͤnnen wir
nichts mitnehmen. Denn wenn der Menſch
Gold zuſammen bringet wie Erden/ vnd
ſamlet Kleider/ wie Leimen/ ſo wird ers
Job. 27.
v.
16. 19.
wol bereiten/ aber wenn er ſich leget/ wird
ers nicht mit raffen/ Job. 27. Der HERR
Chriſtus aber ſaget vns in abgeleſenem
Sprůchlein gar von einem anderen vor-
nehmberen Reichthumb inn GOtt/ vnd
Seelen Schatz frohmer glaͤubigen Chriſt-
Hertzen/ darauff ſie ſich verlaſſen koͤnnen
wie im Leben/ alſo auch im Sterben/ wenn
Jon. 4.
v.
7.
alle andere Dinge/ inn welchen die Verwe-
ſung/ wie in Jonæ Kůrbiß/ rumoret/ ein
ende nehmen.

Solcher SeelenSchatz iſt vornemlich
Dreyfach:

Der Erſte iſt:

Deß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0020" n="[20]"/><fw type="header" place="top">Sterbender Chri&#x017F;ten</fw><lb/><note place="left">1. <hi rendition="#aq">Tim. 6.<lb/>
v.</hi> 10.</note>Wurtzel alles Vbels/ 1. <hi rendition="#aq">Tim.</hi> 6. Dadurch<lb/>
die Seele an guten Wercken Vnfruchtbar<lb/>
wird/ wie die Erde/ da es Gold- vnd Sil-<lb/>
ber-Gruben hat gemeiniglich vnfruchtbar<lb/>
i&#x017F;t. Vnd hilfft doch alles gutt nichts am<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Prov. 11.<lb/>
v.</hi> 4.</note>Tage deß Zorns/ <hi rendition="#aq">Prov.</hi> 11. auch ko&#x0364;nnen wir<lb/>
nichts mitnehmen. Denn wenn der Men&#x017F;ch<lb/>
Gold zu&#x017F;ammen bringet wie Erden/ vnd<lb/>
&#x017F;amlet Kleider/ wie Leimen/ &#x017F;o wird ers<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Job. 27.<lb/>
v.</hi> 16. 19.</note>wol bereiten/ aber wenn er &#x017F;ich leget/ wird<lb/>
ers nicht mit raffen/ <hi rendition="#aq">Job.</hi> 27. Der HERR<lb/>
Chri&#x017F;tus aber &#x017F;aget vns in abgele&#x017F;enem<lb/>
Spr&#x016F;chlein gar von einem anderen vor-<lb/>
nehmberen Reichthumb inn GOtt/ vnd<lb/>
Seelen Schatz frohmer gla&#x0364;ubigen Chri&#x017F;t-<lb/>
Hertzen/ darauff &#x017F;ie &#x017F;ich verla&#x017F;&#x017F;en ko&#x0364;nnen<lb/>
wie im Leben/ al&#x017F;o auch im Sterben/ wenn<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Jon. 4.<lb/>
v.</hi> 7.</note>alle andere Dinge/ inn welchen die Verwe-<lb/>
&#x017F;ung/ wie in Jon<hi rendition="#aq">æ</hi> K&#x016F;rbiß/ rumoret/ ein<lb/>
ende nehmen.</p><lb/>
          <p>Solcher SeelenSchatz i&#x017F;t vornemlich<lb/>
Dreyfach:</p><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p> <hi rendition="#c">Der Er&#x017F;te i&#x017F;t:</hi> </p><lb/>
            <fw type="catch" place="bottom">Deß</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[20]/0020] Sterbender Chriſten Wurtzel alles Vbels/ 1. Tim. 6. Dadurch die Seele an guten Wercken Vnfruchtbar wird/ wie die Erde/ da es Gold- vnd Sil- ber-Gruben hat gemeiniglich vnfruchtbar iſt. Vnd hilfft doch alles gutt nichts am Tage deß Zorns/ Prov. 11. auch koͤnnen wir nichts mitnehmen. Denn wenn der Menſch Gold zuſammen bringet wie Erden/ vnd ſamlet Kleider/ wie Leimen/ ſo wird ers wol bereiten/ aber wenn er ſich leget/ wird ers nicht mit raffen/ Job. 27. Der HERR Chriſtus aber ſaget vns in abgeleſenem Sprůchlein gar von einem anderen vor- nehmberen Reichthumb inn GOtt/ vnd Seelen Schatz frohmer glaͤubigen Chriſt- Hertzen/ darauff ſie ſich verlaſſen koͤnnen wie im Leben/ alſo auch im Sterben/ wenn alle andere Dinge/ inn welchen die Verwe- ſung/ wie in Jonæ Kůrbiß/ rumoret/ ein ende nehmen. 1. Tim. 6. v. 10. Prov. 11. v. 4. Job. 27. v. 16. 19. Jon. 4. v. 7. Solcher SeelenSchatz iſt vornemlich Dreyfach: Der Erſte iſt: Deß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523586
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523586/20
Zitationshilfe: Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631, S. [20]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523586/20>, abgerufen am 27.05.2018.