Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Sterbender Christen
in Abgrund der Höllen. GOtt ists allei-
ne/ bey welchem keine verenderung noch
Jac. 1.
v.
17.
wechsel ist deß Liechts oder Finsternuß/
Jac. 1. Das ist meine Frewde daß ich mich
zu GOtt halte/ vnd meine Zuversicht setze
auff den HERRN HERRN. HERR/
wenn ich nur dich habe/ so frag ich nichts
nach Himmel vnd Erden/ wenn mir gleich
Leib vnd Seele verschmacht/ so bistu doch
GOtt allezeit meines Hertzens Trost vnd
Psal 73.
v.
25. 28.
mein Theil/ saget Assaph Ps 73. Durch
die Liebe vereiniget vns GOTT mit jhm/
1. Cor. 6.
v.
17.
durch die Liebe zeucht Er vns zu Jhm/ vnd
machet vns einen Geist mit Jhm/ 1. Cor. 6.
daß es also heisset/ Amans & res amata fiunt
unum.
Also sind wir in der Gemeinschafft
mit GOtt/ vnd können gleich alß zum Ey-
genthumb die Heilige Dreyfaltigkeit jnnen
haben vnd besitzen.

Wo nun GOtt vnd solche seine Liebe
vnd Gemeinschafft ist/ da ist der rechte
SeelenSchatz/ to bathos ploutou, die grosse tief-
Rom. 11.
v.
33.
fe deß Reichthumbs/ Rom. 11. Denn GOtt

ist

Sterbender Chriſten
in Abgrund der Hoͤllen. GOtt iſts allei-
ne/ bey welchem keine verenderung noch
Jac. 1.
v.
17.
wechſel iſt deß Liechts oder Finſternůß/
Jac. 1. Das iſt meine Frewde daß ich mich
zu GOtt halte/ vnd meine Zuverſicht ſetze
auff den HERRN HERRN. HERR/
wenn ich nur dich habe/ ſo frag ich nichts
nach Himmel vnd Erden/ wenn mir gleich
Leib vnd Seele verſchmacht/ ſo biſtu doch
GOtt allezeit meines Hertzens Troſt vnd
Pſal 73.
v.
25. 28.
mein Theil/ ſaget Aſſaph Pſ 73. Durch
die Liebe vereiniget vns GOTT mit jhm/
1. Cor. 6.
v.
17.
durch die Liebe zeucht Er vns zu Jhm/ vnd
machet vns einen Geiſt mit Jhm/ 1. Cor. 6.
daß es alſo heiſſet/ Amans & res amata fiunt
unum.
Alſo ſind wir in der Gemeinſchafft
mit GOtt/ vnd koͤnnen gleich alß zum Ey-
genthumb die Heilige Dreyfaltigkeit jnnen
haben vnd beſitzen.

Wo nun GOtt vnd ſolche ſeine Liebe
vnd Gemeinſchafft iſt/ da iſt der rechte
SeelenSchatz/ το βάθος πλούτου, die groſſe tief-
Rom. 11.
v.
33.
fe deß Reichthumbs/ Rom. 11. Denn GOtt

iſt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0022" n="[22]"/><fw place="top" type="header">Sterbender Chri&#x017F;ten</fw><lb/>
in Abgrund der Ho&#x0364;llen. GOtt i&#x017F;ts allei-<lb/>
ne/ bey welchem keine verenderung noch<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Jac. 1.<lb/>
v.</hi> 17.</note>wech&#x017F;el i&#x017F;t deß Liechts oder Fin&#x017F;tern&#x016F;ß/<lb/><hi rendition="#aq">Jac.</hi> 1. Das i&#x017F;t meine Frewde daß ich mich<lb/>
zu GOtt halte/ vnd meine Zuver&#x017F;icht &#x017F;etze<lb/>
auff den HERRN HERRN. HERR/<lb/>
wenn ich nur dich habe/ &#x017F;o frag ich nichts<lb/>
nach Himmel vnd Erden/ wenn mir gleich<lb/>
Leib vnd Seele ver&#x017F;chmacht/ &#x017F;o bi&#x017F;tu doch<lb/>
GOtt allezeit meines Hertzens Tro&#x017F;t vnd<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al 73.<lb/>
v.</hi> 25. 28.</note>mein Theil/ &#x017F;aget A&#x017F;&#x017F;aph <hi rendition="#aq">P&#x017F;</hi> 73. Durch<lb/>
die Liebe vereiniget vns GOTT mit jhm/<lb/><note place="left">1. <hi rendition="#aq">Cor. 6.<lb/>
v.</hi> 17.</note>durch die Liebe zeucht Er vns zu Jhm/ vnd<lb/>
machet vns einen Gei&#x017F;t mit Jhm/ 1. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 6.<lb/>
daß es al&#x017F;o hei&#x017F;&#x017F;et/ <hi rendition="#aq">Amans &amp; res amata fiunt<lb/>
unum.</hi> Al&#x017F;o &#x017F;ind wir in der Gemein&#x017F;chafft<lb/>
mit GOtt/ vnd ko&#x0364;nnen gleich alß zum Ey-<lb/>
genthumb die Heilige Dreyfaltigkeit jnnen<lb/>
haben vnd be&#x017F;itzen.</p><lb/>
              <p>Wo nun GOtt vnd &#x017F;olche &#x017F;eine Liebe<lb/>
vnd Gemein&#x017F;chafft i&#x017F;t/ da i&#x017F;t der rechte<lb/>
SeelenSchatz/ &#x03C4;&#x03BF; &#x03B2;&#x03AC;&#x03B8;&#x03BF;&#x03C2; &#x03C0;&#x03BB;&#x03BF;&#x03CD;&#x03C4;&#x03BF;&#x03C5;, die gro&#x017F;&#x017F;e tief-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Rom. 11.<lb/>
v.</hi> 33.</note>fe deß Reichthumbs/ <hi rendition="#aq">Rom.</hi> 11. Denn GOtt<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">i&#x017F;t</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[22]/0022] Sterbender Chriſten in Abgrund der Hoͤllen. GOtt iſts allei- ne/ bey welchem keine verenderung noch wechſel iſt deß Liechts oder Finſternůß/ Jac. 1. Das iſt meine Frewde daß ich mich zu GOtt halte/ vnd meine Zuverſicht ſetze auff den HERRN HERRN. HERR/ wenn ich nur dich habe/ ſo frag ich nichts nach Himmel vnd Erden/ wenn mir gleich Leib vnd Seele verſchmacht/ ſo biſtu doch GOtt allezeit meines Hertzens Troſt vnd mein Theil/ ſaget Aſſaph Pſ 73. Durch die Liebe vereiniget vns GOTT mit jhm/ durch die Liebe zeucht Er vns zu Jhm/ vnd machet vns einen Geiſt mit Jhm/ 1. Cor. 6. daß es alſo heiſſet/ Amans & res amata fiunt unum. Alſo ſind wir in der Gemeinſchafft mit GOtt/ vnd koͤnnen gleich alß zum Ey- genthumb die Heilige Dreyfaltigkeit jnnen haben vnd beſitzen. Jac. 1. v. 17. Pſal 73. v. 25. 28. 1. Cor. 6. v. 17. Wo nun GOtt vnd ſolche ſeine Liebe vnd Gemeinſchafft iſt/ da iſt der rechte SeelenSchatz/ το βάθος πλούτου, die groſſe tief- fe deß Reichthumbs/ Rom. 11. Denn GOtt iſt Rom. 11. v. 33.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523586
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523586/22
Zitationshilfe: Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631, S. [22]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523586/22>, abgerufen am 22.03.2019.