Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Seelen Schatz.
können/ habe GOtt dem Mosi einen Baum
gezeiget/ den Er ins Wasser geleget/ daß
es süsse vnd zu trincken lieblich worden.
Die Liebe GOttes ist diß Süßholtz/ das
vnserem Creutz seine amaritiem vnd Bit-
terkeit benimmet/ vnd es süß machet. Gleich
wie ein Fewerfüncklein/ ins Wasser getau-
chet/ außgeleschet wird: Also alle vnser
Creutzfewer in dem vnerschöpfflichen Gna-
den-Strom der Liebe Gottes. O dero-
wegen kusse das Väterliche ZuchtRuttlein/
verwirff die Zuchtigung deß HErren nicht
Prov. 3. vnd sage dem Teuffel zu trotz/ mitProv. 3.
v.
11.

dem lieben Job/ ob mich der HErr schon
tödten wurd/ wil Jch doch auff Jhn hof-
fen/ wie es in der Lateinischen version lau-
tet/ Job 13. sprich mit David/ HERR/Job. 13.
v.
15.

Jch hoffe drauff/ daß du so gnedig bist/
mein Hertz frewet sich daß du so gerne hilf-
fest/ auß Ps. 13. Laß dir an GOttes GnadePs. 13. v 6.
vnd Liebe genügen/ wie S. Paulus 2. Cor. 12.2. Cor. 12
v.
9.

Vber das/ laß diese Liebe Gottes sein/

Deine
F ij

Seelen Schatz.
koͤnnen/ habe GOtt dem Moſi einen Baum
gezeiget/ den Er ins Waſſer geleget/ daß
es ſuͤſſe vnd zu trincken lieblich worden.
Die Liebe GOttes iſt diß Suͤßholtz/ das
vnſerem Creutz ſeine amaritiem vnd Bit-
terkeit benimmet/ vnd es ſuͤß machet. Gleich
wie ein Fewerfuͤncklein/ ins Waſſer getau-
chet/ außgeleſchet wird: Alſo alle vnſer
Creutzfewer in dem vnerſchoͤpfflichen Gna-
den-Strom der Liebe Gottes. O dero-
wegen kůſſe das Vaͤterliche ZuchtRůttlein/
verwirff die Zůchtigung deß HErꝛen nicht
Prov. 3. vnd ſage dem Teuffel zu trotz/ mitProv. 3.
v.
11.

dem lieben Job/ ob mich der HErꝛ ſchon
toͤdten wůrd/ wil Jch doch auff Jhn hof-
fen/ wie es in der Lateiniſchen verſion lau-
tet/ Job 13. ſprich mit David/ HERR/Job. 13.
v.
15.

Jch hoffe drauff/ daß du ſo gnedig biſt/
mein Hertz frewet ſich daß du ſo gerne hilf-
feſt/ auß Pſ. 13. Laß dir an GOttes GnadePſ. 13. v 6.
vnd Liebe genuͤgen/ wie S. Paulus 2. Cor. 12.2. Cor. 12
v.
9.

Vber das/ laß dieſe Liebe Gottes ſein/

Deine
F ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0043" n="[43]"/><fw place="top" type="header">Seelen Schatz.</fw><lb/>
ko&#x0364;nnen/ habe GOtt dem <hi rendition="#aq">Mo&#x017F;i</hi> einen Baum<lb/>
gezeiget/ den Er ins Wa&#x017F;&#x017F;er geleget/ daß<lb/>
es &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;e vnd zu trincken lieblich worden.<lb/>
Die Liebe GOttes i&#x017F;t diß Su&#x0364;ßholtz/ das<lb/>
vn&#x017F;erem Creutz &#x017F;eine <hi rendition="#aq">amaritiem</hi> vnd Bit-<lb/>
terkeit benimmet/ vnd es &#x017F;u&#x0364;ß machet. Gleich<lb/>
wie ein Fewerfu&#x0364;ncklein/ ins Wa&#x017F;&#x017F;er getau-<lb/>
chet/ außgele&#x017F;chet wird: Al&#x017F;o alle vn&#x017F;er<lb/>
Creutzfewer in dem vner&#x017F;cho&#x0364;pfflichen Gna-<lb/>
den-Strom der Liebe Gottes. O dero-<lb/>
wegen k&#x016F;&#x017F;&#x017F;e das Va&#x0364;terliche ZuchtR&#x016F;ttlein/<lb/>
verwirff die Z&#x016F;chtigung deß HEr&#xA75B;en nicht<lb/><hi rendition="#aq">Prov.</hi> 3. vnd &#x017F;age dem Teuffel zu trotz/ mit<note place="right"><hi rendition="#aq">Prov. 3.<lb/>
v.</hi> 11.</note><lb/>
dem lieben Job/ ob mich der HEr&#xA75B; &#x017F;chon<lb/>
to&#x0364;dten w&#x016F;rd/ wil Jch doch auff Jhn hof-<lb/>
fen/ wie es in der Lateini&#x017F;chen <hi rendition="#aq">ver&#x017F;ion</hi> lau-<lb/>
tet/ <hi rendition="#aq">Job</hi> 13. &#x017F;prich mit David/ HERR/<note place="right"><hi rendition="#aq">Job. 13.<lb/>
v.</hi> 15.</note><lb/>
Jch hoffe drauff/ daß du &#x017F;o gnedig bi&#x017F;t/<lb/>
mein Hertz frewet &#x017F;ich daß du &#x017F;o gerne hilf-<lb/>
fe&#x017F;t/ auß <hi rendition="#aq">P&#x017F;.</hi> 13. Laß dir an GOttes Gnade<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;. 13. v</hi> 6.</note><lb/>
vnd Liebe genu&#x0364;gen/ wie <hi rendition="#aq">S.</hi> Paulus 2. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 12.<note place="right">2. <hi rendition="#aq">Cor. 12<lb/>
v.</hi> 9.</note></p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p>Vber das/ laß die&#x017F;e Liebe Gottes &#x017F;ein/</p><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">F ij</fw>
              <fw place="bottom" type="catch">Deine</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[43]/0043] Seelen Schatz. koͤnnen/ habe GOtt dem Moſi einen Baum gezeiget/ den Er ins Waſſer geleget/ daß es ſuͤſſe vnd zu trincken lieblich worden. Die Liebe GOttes iſt diß Suͤßholtz/ das vnſerem Creutz ſeine amaritiem vnd Bit- terkeit benimmet/ vnd es ſuͤß machet. Gleich wie ein Fewerfuͤncklein/ ins Waſſer getau- chet/ außgeleſchet wird: Alſo alle vnſer Creutzfewer in dem vnerſchoͤpfflichen Gna- den-Strom der Liebe Gottes. O dero- wegen kůſſe das Vaͤterliche ZuchtRůttlein/ verwirff die Zůchtigung deß HErꝛen nicht Prov. 3. vnd ſage dem Teuffel zu trotz/ mit dem lieben Job/ ob mich der HErꝛ ſchon toͤdten wůrd/ wil Jch doch auff Jhn hof- fen/ wie es in der Lateiniſchen verſion lau- tet/ Job 13. ſprich mit David/ HERR/ Jch hoffe drauff/ daß du ſo gnedig biſt/ mein Hertz frewet ſich daß du ſo gerne hilf- feſt/ auß Pſ. 13. Laß dir an GOttes Gnade vnd Liebe genuͤgen/ wie S. Paulus 2. Cor. 12. Prov. 3. v. 11. Job. 13. v. 15. Pſ. 13. v 6. 2. Cor. 12 v. 9. Vber das/ laß dieſe Liebe Gottes ſein/ Deine F ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523586
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523586/43
Zitationshilfe: Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631, S. [43]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523586/43>, abgerufen am 23.03.2019.