Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Sterbender Christen
sehen/ wie es eine Mutter macht mit jhrem
Hertzwürmlein/ wie sie es auff jhre Schoß
leget/ an jhre Brust drucket/ vnd wenn es
in dero Armen entschlaffen/ fein leise auff
sein Bettlein niederleget? Eben also macht
es mit vns seinen Kindern das trewe lieb-
reiche Mutter Hertze Gottes. Er tröstet
Es. 66.
v.
13.
vns/ wie einen seine Mutter tröstet/ Es. 66.
Wir liegen Jhm in den Armen seiner Mut-
terlichen Liebe/ wir liegen vnter seinem
Hertzen/ vnd werden von Jhm getragen im
Es. 46.
v.
3.
Leibe Es. 46. wann wir schreyen in vnsern
ängsten/ so stillet er vns mit seiner Mut-
ter Liebe/ vnd wenn wir in seinen Armen
einschlaffen/ so legt er vns in vnser Schlaff-
Bettlein/ vnd lesset vns in seiner Liebe vnd
Gnade sanffte ruhen. Die Liebe GOttes
ist das Trostwasser/ das vns GOtt in vn-
Es. 30.
v.
20.
sern Todesängsten gibet/ Es. 30. wann vn-
sere Seele in Todesnöthen nach GOtt dur-
Ps. 143.
v.
7.
stet/ wie ein durre Land/ Ps. 143. vnd wir
schreyen nach frischem Wasser/ wie der
Ps. 42. v. 2Hirsch Psal. 42. so haben wir kein besser

Labe-

Sterbender Chriſten
ſehen/ wie es eine Mutter macht mit jhrem
Hertzwuͤrmlein/ wie ſie es auff jhre Schoß
leget/ an jhre Bruſt drůcket/ vnd wenn es
in dero Armen entſchlaffen/ fein leiſe auff
ſein Bettlein niederleget? Eben alſo macht
es mit vns ſeinen Kindern das trewe lieb-
reiche Mutter Hertze Gottes. Er troͤſtet
Eſ. 66.
v.
13.
vns/ wie einen ſeine Mutter troͤſtet/ Eſ. 66.
Wir liegen Jhm in den Armen ſeiner Můt-
terlichen Liebe/ wir liegen vnter ſeinem
Hertzen/ vnd werden von Jhm getragen im
Eſ. 46.
v.
3.
Leibe Eſ. 46. wann wir ſchreyen in vnſern
aͤngſten/ ſo ſtillet er vns mit ſeiner Mut-
ter Liebe/ vnd wenn wir in ſeinen Armen
einſchlaffen/ ſo legt er vns in vnſer Schlaff-
Bettlein/ vnd leſſet vns in ſeiner Liebe vnd
Gnade ſanffte ruhen. Die Liebe GOttes
iſt das Troſtwaſſer/ das vns GOtt in vn-
Eſ. 30.
v.
20.
ſern Todesaͤngſten gibet/ Eſ. 30. wann vn-
ſere Seele in Todesnoͤthen nach GOtt důr-
Pſ. 143.
v.
7.
ſtet/ wie ein důrre Land/ Pſ. 143. vnd wir
ſchreyen nach friſchem Waſſer/ wie der
Pſ. 42. v. 2Hirſch Pſal. 42. ſo haben wir kein beſſer

Labe-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0048" n="[48]"/><fw place="top" type="header">Sterbender Chri&#x017F;ten</fw><lb/>
&#x017F;ehen/ wie es eine Mutter macht mit jhrem<lb/>
Hertzwu&#x0364;rmlein/ wie &#x017F;ie es auff jhre Schoß<lb/>
leget/ an jhre Bru&#x017F;t dr&#x016F;cket/ vnd wenn es<lb/>
in dero Armen ent&#x017F;chlaffen/ fein lei&#x017F;e auff<lb/>
&#x017F;ein Bettlein niederleget? Eben al&#x017F;o macht<lb/>
es mit vns &#x017F;einen Kindern das trewe lieb-<lb/>
reiche Mutter Hertze Gottes. Er tro&#x0364;&#x017F;tet<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">E&#x017F;. 66.<lb/>
v.</hi> 13.</note>vns/ wie einen &#x017F;eine Mutter tro&#x0364;&#x017F;tet/ <hi rendition="#aq">E&#x017F;.</hi> 66.<lb/>
Wir liegen Jhm in den Armen &#x017F;einer M&#x016F;t-<lb/>
terlichen Liebe/ wir liegen vnter &#x017F;einem<lb/>
Hertzen/ vnd werden von Jhm getragen im<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">E&#x017F;. 46.<lb/>
v.</hi> 3.</note>Leibe <hi rendition="#aq">E&#x017F;.</hi> 46. wann wir &#x017F;chreyen in vn&#x017F;ern<lb/>
a&#x0364;ng&#x017F;ten/ &#x017F;o &#x017F;tillet er vns mit &#x017F;einer Mut-<lb/>
ter Liebe/ vnd wenn wir in &#x017F;einen Armen<lb/>
ein&#x017F;chlaffen/ &#x017F;o legt er vns in vn&#x017F;er Schlaff-<lb/>
Bettlein/ vnd le&#x017F;&#x017F;et vns in &#x017F;einer Liebe vnd<lb/>
Gnade &#x017F;anffte ruhen. Die Liebe GOttes<lb/>
i&#x017F;t das Tro&#x017F;twa&#x017F;&#x017F;er/ das vns GOtt in vn-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">E&#x017F;. 30.<lb/>
v.</hi> 20.</note>&#x017F;ern Todesa&#x0364;ng&#x017F;ten gibet/ <hi rendition="#aq">E&#x017F;.</hi> 30. wann vn-<lb/>
&#x017F;ere Seele in Todesno&#x0364;then nach GOtt d&#x016F;r-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;. 143.<lb/>
v.</hi> 7.</note>&#x017F;tet/ wie ein d&#x016F;rre Land/ <hi rendition="#aq">P&#x017F;.</hi> 143. vnd wir<lb/>
&#x017F;chreyen nach fri&#x017F;chem Wa&#x017F;&#x017F;er/ wie der<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;. 42. v.</hi> 2</note>Hir&#x017F;ch <hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 42. &#x017F;o haben wir kein be&#x017F;&#x017F;er<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Labe-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[48]/0048] Sterbender Chriſten ſehen/ wie es eine Mutter macht mit jhrem Hertzwuͤrmlein/ wie ſie es auff jhre Schoß leget/ an jhre Bruſt drůcket/ vnd wenn es in dero Armen entſchlaffen/ fein leiſe auff ſein Bettlein niederleget? Eben alſo macht es mit vns ſeinen Kindern das trewe lieb- reiche Mutter Hertze Gottes. Er troͤſtet vns/ wie einen ſeine Mutter troͤſtet/ Eſ. 66. Wir liegen Jhm in den Armen ſeiner Můt- terlichen Liebe/ wir liegen vnter ſeinem Hertzen/ vnd werden von Jhm getragen im Leibe Eſ. 46. wann wir ſchreyen in vnſern aͤngſten/ ſo ſtillet er vns mit ſeiner Mut- ter Liebe/ vnd wenn wir in ſeinen Armen einſchlaffen/ ſo legt er vns in vnſer Schlaff- Bettlein/ vnd leſſet vns in ſeiner Liebe vnd Gnade ſanffte ruhen. Die Liebe GOttes iſt das Troſtwaſſer/ das vns GOtt in vn- ſern Todesaͤngſten gibet/ Eſ. 30. wann vn- ſere Seele in Todesnoͤthen nach GOtt důr- ſtet/ wie ein důrre Land/ Pſ. 143. vnd wir ſchreyen nach friſchem Waſſer/ wie der Hirſch Pſal. 42. ſo haben wir kein beſſer Labe- Eſ. 66. v. 13. Eſ. 46. v. 3. Eſ. 30. v. 20. Pſ. 143. v. 7. Pſ. 42. v. 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523586
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523586/48
Zitationshilfe: Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631, S. [48]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523586/48>, abgerufen am 24.03.2019.