Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Sterbender Christen
das ewige Leben haben. Er spricht/ die
da gleuben. Denn diese sinds/ die dieses
edlen SeelenSchatzes fehig vnd theilhaff-
tig werden. Der Glaube einig vnd allei-
ne hat diese eygenschafft/ daß er die Liebe
Gottes/ vnd in derselbigen Christum/ vnd
in Christo alle Himmlische Schätz vnd Gut-
ter kan ergreiffen. Durch den Glauben er-
langen wir Vergebung der Sunden/ Act
Acto. 10.
v.
43.
10. die Gerechtigkeit/ die fur GOtt gilt/
Rom. 3.
v.
22. 25.
Rom. 3. den Friede mit GOtt dem HEr-
ren/ Rom. 5. Den uiotheoian oder Kundschafft/
Rom. 5.
v.
1.
Gal. 3. Die Einwohnung deß HERren
Gal. 3.
v.
26.
Christi inn vnsern Hertzen/ Eph. 3. Ja end-
lich/ das Leben vnd die ewige Seligkeit/
Eph. 3.
v.
17.
Marc. 16. Wo der Glaube ist/ da sind alle
Mar. 16.
v.
16.
Himlische Schätze. Hier last vns ein we-
nig stille stehen/ vnd betrachten Erstlich:

Deß Glaubens Art vnd Wirckung/

Der Glaube fasset in sich nicht alleine
die Notitiam vnd Wissenschafft/ von GOtt/
seinem Wesen vnd Willen/ von Christo

seiner

Sterbender Chriſten
das ewige Leben haben. Er ſpricht/ die
da gleuben. Denn dieſe ſinds/ die dieſes
edlen SeelenSchatzes fehig vnd theilhaff-
tig werden. Der Glaube einig vnd allei-
ne hat dieſe eygenſchafft/ daß er die Liebe
Gottes/ vnd in derſelbigen Chriſtum/ vnd
in Chriſto alle Him̃liſche Schaͤtz vnd Gůt-
ter kan ergreiffen. Durch den Glauben er-
langen wir Vergebung der Sůnden/ Act
Acto. 10.
v.
43.
10. die Gerechtigkeit/ die fůr GOtt gilt/
Rom. 3.
v.
22. 25.
Rom. 3. den Friede mit GOtt dem HEr-
ꝛen/ Rom. 5. Den υἱοθεοίαν oder Kundſchafft/
Rom. 5.
v.
1.
Gal. 3. Die Einwohnung deß HERren
Gal. 3.
v.
26.
Chriſti inn vnſern Hertzen/ Eph. 3. Ja end-
lich/ das Leben vnd die ewige Seligkeit/
Eph. 3.
v.
17.
Marc. 16. Wo der Glaube iſt/ da ſind alle
Mar. 16.
v.
16.
Himliſche Schaͤtze. Hier laſt vns ein we-
nig ſtille ſtehen/ vnd betrachten Erſtlich:

Deß Glaubens Art vnd Wirckung/

Der Glaube faſſet in ſich nicht alleine
die Notitiam vnd Wiſſenſchafft/ von GOtt/
ſeinem Weſen vnd Willen/ von Chriſto

ſeiner
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0088" n="[88]"/><fw type="header" place="top">Sterbender Chri&#x017F;ten</fw><lb/>
das ewige Leben haben. Er &#x017F;pricht/ die<lb/>
da gleuben. Denn die&#x017F;e &#x017F;inds/ die die&#x017F;es<lb/>
edlen SeelenSchatzes fehig vnd theilhaff-<lb/>
tig werden. Der Glaube einig vnd allei-<lb/>
ne hat die&#x017F;e eygen&#x017F;chafft/ daß er die Liebe<lb/>
Gottes/ vnd in der&#x017F;elbigen Chri&#x017F;tum/ vnd<lb/>
in Chri&#x017F;to alle Him&#x0303;li&#x017F;che Scha&#x0364;tz vnd G&#x016F;t-<lb/>
ter kan ergreiffen. Durch den Glauben er-<lb/>
langen wir Vergebung der S&#x016F;nden/ <hi rendition="#aq">Act</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Acto. 10.<lb/>
v.</hi> 43.</note>10. die Gerechtigkeit/ die f&#x016F;r GOtt gilt/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Rom. 3.<lb/>
v.</hi> 22. 25.</note><hi rendition="#aq">Rom.</hi> 3. den Friede mit GOtt dem HEr-<lb/>
&#xA75B;en/ <hi rendition="#aq">Rom.</hi> 5. Den &#x03C5;&#x1F31;&#x03BF;&#x03B8;&#x03B5;&#x03BF;&#x03AF;&#x03B1;&#x03BD; oder Kund&#x017F;chafft/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Rom. 5.<lb/>
v.</hi> 1.</note><hi rendition="#aq">Gal.</hi> 3. Die Einwohnung deß HERren<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Gal. 3.<lb/>
v.</hi> 26.</note>Chri&#x017F;ti inn vn&#x017F;ern Hertzen/ <hi rendition="#aq">Eph.</hi> 3. Ja end-<lb/>
lich/ das Leben vnd die ewige Seligkeit/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Eph. 3.<lb/>
v.</hi> 17.</note><hi rendition="#aq">Marc.</hi> 16. Wo der Glaube i&#x017F;t/ da &#x017F;ind alle<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Mar. 16.<lb/>
v.</hi> 16.</note>Himli&#x017F;che Scha&#x0364;tze. Hier la&#x017F;t vns ein we-<lb/>
nig &#x017F;tille &#x017F;tehen/ vnd betrachten Er&#x017F;tlich:</p><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Deß Glaubens Art vnd Wirckung/</hi> </hi> </p><lb/>
              <p>Der Glaube fa&#x017F;&#x017F;et in &#x017F;ich nicht alleine<lb/>
die <hi rendition="#aq">Notitiam</hi> vnd Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft/ von GOtt/<lb/>
&#x017F;einem We&#x017F;en vnd Willen/ von Chri&#x017F;to<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;einer</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[88]/0088] Sterbender Chriſten das ewige Leben haben. Er ſpricht/ die da gleuben. Denn dieſe ſinds/ die dieſes edlen SeelenSchatzes fehig vnd theilhaff- tig werden. Der Glaube einig vnd allei- ne hat dieſe eygenſchafft/ daß er die Liebe Gottes/ vnd in derſelbigen Chriſtum/ vnd in Chriſto alle Him̃liſche Schaͤtz vnd Gůt- ter kan ergreiffen. Durch den Glauben er- langen wir Vergebung der Sůnden/ Act 10. die Gerechtigkeit/ die fůr GOtt gilt/ Rom. 3. den Friede mit GOtt dem HEr- ꝛen/ Rom. 5. Den υἱοθεοίαν oder Kundſchafft/ Gal. 3. Die Einwohnung deß HERren Chriſti inn vnſern Hertzen/ Eph. 3. Ja end- lich/ das Leben vnd die ewige Seligkeit/ Marc. 16. Wo der Glaube iſt/ da ſind alle Himliſche Schaͤtze. Hier laſt vns ein we- nig ſtille ſtehen/ vnd betrachten Erſtlich: Acto. 10. v. 43. Rom. 3. v. 22. 25. Rom. 5. v. 1. Gal. 3. v. 26. Eph. 3. v. 17. Mar. 16. v. 16. Deß Glaubens Art vnd Wirckung/ Der Glaube faſſet in ſich nicht alleine die Notitiam vnd Wiſſenſchafft/ von GOtt/ ſeinem Weſen vnd Willen/ von Chriſto ſeiner

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523586
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523586/88
Zitationshilfe: Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523586/88>, S. [88], abgerufen am 22.01.2018.