Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

SeelenSchatz.
dern GOttes machet/ Joh. 1. Daß er vns/Relatio-
nis.

die wir tod waren in Sunden/ lebendig
machet/ Eph. 2. daß wir in Christo sein/Ioh. 1.
v.
12.

vnd Christus in vns/ Joh. 15. Daß wirEph. 2.
v.
5.

nicht verlohren werden/ sondern das ewi-
ge Leben haben.Ioha. 15.
v.
4.

Last vns aber auch fürs andere betrachten/

Deß Glaubens Vrsprung/

Denn der wahre Seligmachende Glau-
be ist nicht ein Werck Naturlicher Mensch-
licher Kräffte/ sondern deß Heiligen Gei-
stes. Der Glaube ist nicht jedermans Ding/
stehet geschrieben/ 2. Thess. 3. GOtt wir-2. The. 3
v.
3.

cket den Glauben/ schreibet S. Paulus/Col. 2.
v.
12.

Col. 2. Solchen Glauben wircket der Hei-
lige Geist/ durch die von Jhm selbst dazu
verordnete Mittel/ Wort vnd Sacramen-
ta. Wenn man das Wort deß Evangelij
von Christo fleissig höret vnd lieset/ so wil
Gott durch solch Göttlich Liecht das Liecht
deß Glaubens im Hertzen anzunden vnd er-
halten/ wie Paulus lehret/ 2. Cor. 4. GOtt2. Gor. 4.
v.
6.

(spricht
M ij

SeelenSchatz.
dern GOttes machet/ Joh. 1. Daß er vns/Relatio-
nis.

die wir tod waren in Sůnden/ lebendig
machet/ Eph. 2. daß wir in Chriſto ſein/Ioh. 1.
v.
12.

vnd Chriſtus in vns/ Joh. 15. Daß wirEph. 2.
v.
5.

nicht verlohren werden/ ſondern das ewi-
ge Leben haben.Ioha. 15.
v.
4.

Laſt vns aber auch fuͤrs andere betrachten/

Deß Glaubens Vrſprung/

Denn der wahre Seligmachende Glau-
be iſt nicht ein Werck Natůrlicher Menſch-
licher Kraͤffte/ ſondern deß Heiligen Gei-
ſtes. Der Glaube iſt nicht jedermans Ding/
ſtehet geſchrieben/ 2. Theſſ. 3. GOtt wir-2. The. 3
v.
3.

cket den Glauben/ ſchreibet S. Paulus/Col. 2.
v.
12.

Col. 2. Solchen Glauben wircket der Hei-
lige Geiſt/ durch die von Jhm ſelbſt dazu
verordnete Mittel/ Wort vnd Sacramen-
ta. Wenn man das Wort deß Evangelij
von Chriſto fleiſſig hoͤret vnd lieſet/ ſo wil
Gott durch ſolch Goͤttlich Liecht das Liecht
deß Glaubens im Hertzen anzůnden vnd er-
halten/ wie Paulus lehret/ 2. Cor. 4. GOtt2. Gor. 4.
v.
6.

(ſpricht
M ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0091" n="[91]"/><fw place="top" type="header">SeelenSchatz.</fw><lb/>
dern GOttes machet/ <hi rendition="#aq">Joh.</hi> 1. Daß er vns/<note xml:id="note1b" prev="#note1a" place="right"><hi rendition="#aq">Relatio-<lb/>
nis.</hi></note><lb/>
die wir tod waren in S&#x016F;nden/ lebendig<lb/>
machet/ <hi rendition="#aq">Eph.</hi> 2. daß wir in Chri&#x017F;to &#x017F;ein/<note place="right"><hi rendition="#aq">Ioh. 1.<lb/>
v.</hi> 12.</note><lb/>
vnd Chri&#x017F;tus in vns/ <hi rendition="#aq">Joh.</hi> 15. Daß wir<note place="right"><hi rendition="#aq">Eph. 2.<lb/>
v.</hi> 5.</note><lb/>
nicht verlohren werden/ &#x017F;ondern das ewi-<lb/>
ge Leben haben.<note place="right"><hi rendition="#aq">Ioha. 15.<lb/>
v.</hi> 4.</note></p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p>La&#x017F;t vns aber auch fu&#x0364;rs andere betrachten/</p><lb/>
              <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Deß Glaubens Vr&#x017F;prung/</hi> </hi> </p><lb/>
              <p>Denn der wahre Seligmachende Glau-<lb/>
be i&#x017F;t nicht ein Werck Nat&#x016F;rlicher Men&#x017F;ch-<lb/>
licher Kra&#x0364;ffte/ &#x017F;ondern deß Heiligen Gei-<lb/>
&#x017F;tes. Der Glaube i&#x017F;t nicht jedermans Ding/<lb/>
&#x017F;tehet ge&#x017F;chrieben/ 2. <hi rendition="#aq">The&#x017F;&#x017F;.</hi> 3. GOtt wir-<note place="right">2. <hi rendition="#aq">The. 3<lb/>
v.</hi> 3.</note><lb/>
cket den Glauben/ &#x017F;chreibet S. Paulus/<note place="right"><hi rendition="#aq">Col. 2.<lb/>
v.</hi> 12.</note><lb/><hi rendition="#aq">Col.</hi> 2. Solchen Glauben wircket der Hei-<lb/>
lige Gei&#x017F;t/ durch die von Jhm &#x017F;elb&#x017F;t dazu<lb/>
verordnete Mittel/ Wort vnd Sacramen-<lb/>
ta. Wenn man das Wort deß Evangelij<lb/>
von Chri&#x017F;to flei&#x017F;&#x017F;ig ho&#x0364;ret vnd lie&#x017F;et/ &#x017F;o wil<lb/>
Gott durch &#x017F;olch Go&#x0364;ttlich Liecht das Liecht<lb/>
deß Glaubens im Hertzen anz&#x016F;nden vnd er-<lb/>
halten/ wie Paulus lehret/ 2. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 4. GOtt<note place="right">2. <hi rendition="#aq">Gor. 4.<lb/>
v.</hi> 6.</note><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">M ij</fw><fw place="bottom" type="catch">(&#x017F;pricht</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[91]/0091] SeelenSchatz. dern GOttes machet/ Joh. 1. Daß er vns/ die wir tod waren in Sůnden/ lebendig machet/ Eph. 2. daß wir in Chriſto ſein/ vnd Chriſtus in vns/ Joh. 15. Daß wir nicht verlohren werden/ ſondern das ewi- ge Leben haben. Relatio- nis. Ioh. 1. v. 12. Eph. 2. v. 5. Ioha. 15. v. 4. Laſt vns aber auch fuͤrs andere betrachten/ Deß Glaubens Vrſprung/ Denn der wahre Seligmachende Glau- be iſt nicht ein Werck Natůrlicher Menſch- licher Kraͤffte/ ſondern deß Heiligen Gei- ſtes. Der Glaube iſt nicht jedermans Ding/ ſtehet geſchrieben/ 2. Theſſ. 3. GOtt wir- cket den Glauben/ ſchreibet S. Paulus/ Col. 2. Solchen Glauben wircket der Hei- lige Geiſt/ durch die von Jhm ſelbſt dazu verordnete Mittel/ Wort vnd Sacramen- ta. Wenn man das Wort deß Evangelij von Chriſto fleiſſig hoͤret vnd lieſet/ ſo wil Gott durch ſolch Goͤttlich Liecht das Liecht deß Glaubens im Hertzen anzůnden vnd er- halten/ wie Paulus lehret/ 2. Cor. 4. GOtt (ſpricht 2. The. 3 v. 3. Col. 2. v. 12. 2. Gor. 4. v. 6. M ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523586
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523586/91
Zitationshilfe: Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523586/91>, S. [91], abgerufen am 24.01.2018.