Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schreck, Joachim: Trost vnnd Unterrichtungs Predigt. Lübeck, 1632.

Bild:
<< vorherige Seite

Vnterrichtungs Predigt.
Büchsenschuß/ sondern zur Seeligkeit befoderlich/ als
weicher gerechtfertiget ist von Sünden/ in dem er gestor-
ben/ Rom. 6. v. 8.

Dessen zarten verblichenen Cörper der allerhögst
in Ruhe biß an den frölichen Jüngsten Tag die Seele
in ewiger Frewde vnd Wonne erhalten wolle/ vnd sie
alsdann vnaufflößlich wiederumb vereinbahren vnd ver-
einigen wolle zur stetswehrenden Herrligkeit/ vmb Chri-
su Jesu willen/ Amen.

PERSONALIA.

BElangendt deß Wollseligen Adelichen Knäbe-
leins/ Günter Restorpffen Geburt vnd An-
kunfft/ so ist er von Recht vnd Echt Adelichen vnd
Christlichen Elteren im Jahr nach Christi Geburt 1625.
den 20. Novembris so gewesen 23. Sontag nach Tri-
nitatis in diese Welt gebohren/ balt den 4. Tag dessel-
ben Monatz Christo vnd seiner Kirchen durch die heilige
Tauffe einverleibet/ da ein ewiger Bund von Gott mit
jhm auffgerichtet/ Os. 2. v. 19. vnd sein Nahm in die Hand
deß Herren ist verzeichenet worden.

Es hat aber denselben nicht mögen von deß Todes
Bitterigkeit entfreyen/ Nobilitas sanguinis, die Hoheit
oder Adelheit deß Geblütes/ vielweiniger Teneritas

aetatis,
E 2

Vnterrichtungs Predigt.
Buͤchſenſchuß/ ſondern zur Seeligkeit befoderlich/ als
weicher gerechtfertiget iſt von Suͤnden/ in dem er geſtor-
ben/ Rom. 6. v. 8.

Deſſen zarten verblichenen Coͤrper der allerhoͤgſt
in Ruhe biß an den froͤlichen Juͤngſten Tag die Seele
in ewiger Frewde vnd Wonne erhalten wolle/ vnd ſie
alsdann vnauffloͤßlich wiederumb vereinbahren vnd ver-
einigen wolle zur ſtetswehrenden Herꝛligkeit/ vmb Chri-
ſu Jeſu willen/ Amen.

PERSONALIA.

BElangendt deß Wollſeligen Adelichen Knaͤbe-
leins/ Guͤnter Reſtorpffen Geburt vnd An-
kunfft/ ſo iſt er von Recht vnd Echt Adelichen vnd
Chriſtlichen Elteren im Jahr nach Chriſti Geburt 1625.
den 20. Novembris ſo geweſen 23. Sontag nach Tri-
nitatis in dieſe Welt gebohren/ balt den 4. Tag deſſel-
ben Monatz Chriſto vnd ſeiner Kirchen durch die heilige
Tauffe einverleibet/ da ein ewiger Bund von Gott mit
jhm auffgerichtet/ Oſ. 2. v. 19. vnd ſein Nahm in die Hand
deß Herren iſt verzeichenet worden.

Es hat aber denſelben nicht moͤgen von deß Todes
Bitterigkeit entfreyen/ Nobilitas ſanguinis, die Hoheit
oder Adelheit deß Gebluͤtes/ vielweiniger Teneritas

ætatis,
E 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0035" n="[35]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vnterrichtungs Predigt.</hi></fw><lb/>
Bu&#x0364;ch&#x017F;en&#x017F;chuß/ &#x017F;ondern zur Seeligkeit befoderlich/ als<lb/>
weicher gerechtfertiget i&#x017F;t von Su&#x0364;nden/ in dem er ge&#x017F;tor-<lb/>
ben/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Rom. 6. v.</hi> 8.</hi></p><lb/>
            <p>De&#x017F;&#x017F;en zarten verblichenen Co&#x0364;rper der allerho&#x0364;g&#x017F;t<lb/>
in Ruhe biß an den fro&#x0364;lichen Ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tag die Seele<lb/>
in ewiger Frewde vnd Wonne erhalten wolle/ vnd &#x017F;ie<lb/>
alsdann vnaufflo&#x0364;ßlich wiederumb vereinbahren vnd ver-<lb/>
einigen wolle zur &#x017F;tetswehrenden Her&#xA75B;ligkeit/ vmb Chri-<lb/>
&#x017F;u <hi rendition="#k">Je</hi>&#x017F;u willen/ Amen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#b">PERSONALIA.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">B</hi>Elangendt deß Woll&#x017F;eligen Adelichen Kna&#x0364;be-<lb/>
leins/ <hi rendition="#fr">Gu&#x0364;nter Re&#x017F;torpffen</hi> Geburt vnd An-<lb/>
kunfft/ &#x017F;o i&#x017F;t er von Recht vnd Echt Adelichen vnd<lb/>
Chri&#x017F;tlichen Elteren im Jahr nach Chri&#x017F;ti Geburt 1625.<lb/>
den 20. <hi rendition="#aq">Novembris</hi> &#x017F;o gewe&#x017F;en 23. Sontag nach Tri-<lb/>
nitatis in die&#x017F;e Welt gebohren/ balt den 4. Tag de&#x017F;&#x017F;el-<lb/>
ben Monatz Chri&#x017F;to vnd &#x017F;einer Kirchen durch die heilige<lb/>
Tauffe einverleibet/ da ein ewiger Bund von Gott mit<lb/>
jhm auffgerichtet/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">O&#x017F;. 2. v.</hi> 19.</hi> vnd &#x017F;ein Nahm in die Hand<lb/>
deß <hi rendition="#k">He</hi>rren i&#x017F;t verzeichenet worden.</p><lb/>
          <p>Es hat aber den&#x017F;elben nicht mo&#x0364;gen von deß Todes<lb/>
Bitterigkeit entfreyen/ <hi rendition="#aq">Nobilitas &#x017F;anguinis,</hi> die Hoheit<lb/>
oder Adelheit deß Geblu&#x0364;tes/ vielweiniger <hi rendition="#aq">Teneritas</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#aq">E</hi> 2</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">ætatis,</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[35]/0035] Vnterrichtungs Predigt. Buͤchſenſchuß/ ſondern zur Seeligkeit befoderlich/ als weicher gerechtfertiget iſt von Suͤnden/ in dem er geſtor- ben/ Rom. 6. v. 8. Deſſen zarten verblichenen Coͤrper der allerhoͤgſt in Ruhe biß an den froͤlichen Juͤngſten Tag die Seele in ewiger Frewde vnd Wonne erhalten wolle/ vnd ſie alsdann vnauffloͤßlich wiederumb vereinbahren vnd ver- einigen wolle zur ſtetswehrenden Herꝛligkeit/ vmb Chri- ſu Jeſu willen/ Amen. PERSONALIA. BElangendt deß Wollſeligen Adelichen Knaͤbe- leins/ Guͤnter Reſtorpffen Geburt vnd An- kunfft/ ſo iſt er von Recht vnd Echt Adelichen vnd Chriſtlichen Elteren im Jahr nach Chriſti Geburt 1625. den 20. Novembris ſo geweſen 23. Sontag nach Tri- nitatis in dieſe Welt gebohren/ balt den 4. Tag deſſel- ben Monatz Chriſto vnd ſeiner Kirchen durch die heilige Tauffe einverleibet/ da ein ewiger Bund von Gott mit jhm auffgerichtet/ Oſ. 2. v. 19. vnd ſein Nahm in die Hand deß Herren iſt verzeichenet worden. Es hat aber denſelben nicht moͤgen von deß Todes Bitterigkeit entfreyen/ Nobilitas ſanguinis, die Hoheit oder Adelheit deß Gebluͤtes/ vielweiniger Teneritas ætatis, E 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523588
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523588/35
Zitationshilfe: Schreck, Joachim: Trost vnnd Unterrichtungs Predigt. Lübeck, 1632, S. [35]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523588/35>, abgerufen am 16.07.2020.