Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schreck, Joachim: Trost vnnd Unterrichtungs Predigt. Lübeck, 1632.

Bild:
<< vorherige Seite

Vnterrichtungs Predigt.
ins Hertz lassen gehen damit sie vnd wir den Willen Got-
tes in Gedult vollbringen vnd die Verheissung empfa-
hen/ Heb. 10. v. 36.

Betet derohalben in gleubiger Andacht vnd an-
dechtigen Glauben das Vater vnser.

TEXTUS.

Ewre Liebe wolle aber-
mahl GOtt dem HErren die Ehre
geben vnd in der Furcht deß HErren stehend

anhören einen kräfftigen vnd mechtigen Vnterrichtungs
vnd Trostspruch/ so von den Adelichen hochbetrübten Trawr-
hertzen/ selbst beliebet vnd begehret/ wie dasselbe auffgezeichnet/
enthalten im Buch der Weißheit am 4. Cap.
vom 7. biß zum 15. Verß.
Also lautent.

DEr Gerechte ob er gleich zu zei-
tig stirbet ist er doch in der
Ruhe.

(Denn das Alter ist ehrlich/ nicht
das lange lebet oder viel Jahr hat.

Klugheit vnter den Menschen ist

das
A iij

Vnterrichtungs Predigt.
ins Hertz laſſen gehen damit ſie vnd wir den Willen Got-
tes in Gedult vollbringen vnd die Verheiſſung empfa-
hen/ Heb. 10. v. 36.

Betet derohalben in gleubiger Andacht vnd an-
dechtigen Glauben das Vater vnſer.

TEXTUS.

Ewre Liebe wolle aber-
mahl GOtt dem HErren die Ehre
geben vnd in der Furcht deß HErren ſtehend

anhoͤren einen kraͤfftigen vnd mechtigen Vnterrichtungs
vnd Troſtſpruch/ ſo von den Adelichen hochbetruͤbten Trawr-
hertzen/ ſelbſt beliebet vnd begehret/ wie daſſelbe auffgezeichnet/
enthalten im Buch der Weißheit am 4. Cap.
vom 7. biß zum 15. Verß.
Alſo lautent.

DEr Gerechte ob er gleich zu zei-
tig ſtirbet iſt er doch in der
Ruhe.

(Denn das Alter iſt ehrlich/ nicht
das lange lebet oder viel Jahr hat.

Klugheit vnter den Menſchen iſt

das
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <p><pb facs="#f0005" n="[5]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Vnterrichtungs Predigt.</hi></fw><lb/>
ins Hertz la&#x017F;&#x017F;en gehen damit &#x017F;ie vnd wir den Willen Got-<lb/>
tes in Gedult vollbringen vnd die Verhei&#x017F;&#x017F;ung empfa-<lb/>
hen/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Heb. 10. v.</hi> 36.</hi></p><lb/>
          <p>Betet derohalben in gleubiger Andacht vnd an-<lb/>
dechtigen Glauben das Vater vn&#x017F;er.</p>
        </div><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">TEXTUS.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">E</hi>wre <hi rendition="#in">L</hi>iebe wolle aber-<lb/>
mahl GOtt dem HErren die Ehre<lb/>
geben vnd in der Furcht deß HErren &#x017F;tehend</hi><lb/>
anho&#x0364;ren einen kra&#x0364;fftigen vnd mechtigen Vnterrichtungs<lb/>
vnd Tro&#x017F;t&#x017F;pruch/ &#x017F;o von den Adelichen hochbetru&#x0364;bten Trawr-<lb/>
hertzen/ &#x017F;elb&#x017F;t beliebet vnd begehret/ wie da&#x017F;&#x017F;elbe auffgezeichnet/<lb/><hi rendition="#c">enthalten im Buch der Weißheit am 4. Cap.<lb/>
vom 7. biß zum 15. Verß.<lb/>
Al&#x017F;o lautent.</hi></p><lb/>
          <cit>
            <quote>
              <p> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>Er Gerechte ob er gleich zu zei-<lb/>
tig &#x017F;tirbet i&#x017F;t er doch in der<lb/>
Ruhe.</hi> </p><lb/>
              <p> <hi rendition="#fr">(Denn das Alter i&#x017F;t ehrlich/ nicht<lb/>
das lange lebet oder viel Jahr hat.</hi> </p><lb/>
              <p> <hi rendition="#fr">Klugheit vnter den Men&#x017F;chen i&#x017F;t</hi><lb/>
                <fw type="sig" place="bottom"> <hi rendition="#fr">A iij</hi> </fw>
                <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#fr">das</hi> </fw><lb/>
              </p>
            </quote>
          </cit>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0005] Vnterrichtungs Predigt. ins Hertz laſſen gehen damit ſie vnd wir den Willen Got- tes in Gedult vollbringen vnd die Verheiſſung empfa- hen/ Heb. 10. v. 36. Betet derohalben in gleubiger Andacht vnd an- dechtigen Glauben das Vater vnſer. TEXTUS. Ewre Liebe wolle aber- mahl GOtt dem HErren die Ehre geben vnd in der Furcht deß HErren ſtehend anhoͤren einen kraͤfftigen vnd mechtigen Vnterrichtungs vnd Troſtſpruch/ ſo von den Adelichen hochbetruͤbten Trawr- hertzen/ ſelbſt beliebet vnd begehret/ wie daſſelbe auffgezeichnet/ enthalten im Buch der Weißheit am 4. Cap. vom 7. biß zum 15. Verß. Alſo lautent. DEr Gerechte ob er gleich zu zei- tig ſtirbet iſt er doch in der Ruhe. (Denn das Alter iſt ehrlich/ nicht das lange lebet oder viel Jahr hat. Klugheit vnter den Menſchen iſt das A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523588
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523588/5
Zitationshilfe: Schreck, Joachim: Trost vnnd Unterrichtungs Predigt. Lübeck, 1632, S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523588/5>, abgerufen am 01.04.2020.