Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hafenreffer, Matthias: Passional vnd Leuchpredigt. Tübingen, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

Passional vnd Leuchpredigt/
Trosts/ der dir/ vnd allen bußfertigen Sündern/ oben
gezeigt ist/ der würdt dir nimmer feihlen.

So viel auch von dem andern Theil dieser Pre-
digt.

Der Dritte Theil.

Von den
Wunderwer-
cken bey der
Creutzigung
Christi.
WJr haben vns zimlich lang/ bey der Creutzig-
ung Christi auffgehalten: deßwegen wir mit
den Wunderwercken/ welche sich theils vor/
theils nach dem Tod Christi am Creutz begeben haben/
desto kürtzer wöllen hindurch gehen.

Die vornembste sein diese. 1. Daß der Vorhang
im Tempel zureißt. 2. Die Sonne verfinstert würdt.
3. Die Erde bebet/ vnd Felsen zureissen. 4. Vnd der
Hauptmann Christum bekennet.

1. Vorhangdes Tempels.1. So viel nun das Erste belanget/ daß der Für-
hang im Tempel zureisset: Jst ein Beweise/ daß das
Matth. 27. 51.Levitische Priester thumb sein Endschafft erreicht hat.
Marc. 15. 38.Dann nu ist Christus der rechte Hohepriester/ durch sein
Heb. 9. 12.eigen Blut/ in das Allerheiligste eingegangen/ vnd
hat ein ewige Erlösung erfunden.

2. Finsternüs.2. Daß aber die Sonne. 1. Vmb das Osterfest
der Juden (welches mit dem Volmond hat müssen ge-
Matth. 27. 45.halten werden) 2. Drey gantzer Stund lang/ 3. Dar-
Marc. 15. 33.zu vber dem gantzen Erdboden/ verfinstert worden/
Luc. 23. 44.welches/ wie die gelehrten Astronomi wissen/ alles v-
ber vnd wider die Natur geweßt ist. Das ist ein Zeug-
nüs geweßt/ der Vnschuld vnd Herrlichkeit Christus.
Dann die Sonne des Himmels kan nicht zusehen/
noch jhren Schein gehen lassen vber die schröckliche
Mordthat der Juden: welche jhren HERRN vnd

Schöpffern/

Paſſional vnd Leuchpredigt/
Troſts/ der dir/ vnd allen bußfertigen Suͤndern/ oben
gezeigt iſt/ der wuͤrdt dir nimmer feihlen.

So viel auch von dem andern Theil dieſer Pre-
digt.

Der Dritte Theil.

Von den
Wunderwer-
cken bey der
Creutzigung
Chriſti.
WJr haben vns zimlich lang/ bey der Creutzig-
ung Chriſti auffgehalten: deßwegen wir mit
den Wunderwercken/ welche ſich theils vor/
theils nach dem Tod Chriſti am Creutz begeben haben/
deſto kuͤrtzer woͤllen hindurch gehen.

Die vornembſte ſein dieſe. 1. Daß der Vorhang
im Tempel zureißt. 2. Die Sonne verfinſtert wuͤrdt.
3. Die Erde bebet/ vnd Felſen zureiſſen. 4. Vnd der
Hauptmann Chriſtum bekennet.

1. Vorhangdes Tempels.1. So viel nun das Erſte belanget/ daß der Fuͤr-
hang im Tempel zureiſſet: Jſt ein Beweiſe/ daß das
Matth. 27. 51.Levitiſche Prieſter thumb ſein Endſchafft erꝛeicht hat.
Marc. 15. 38.Dañ nu iſt Chꝛiſtus der rechte Hohepꝛieſter/ durch ſein
Heb. 9. 12.eigen Blut/ in das Allerheiligſte eingegangen/ vnd
hat ein ewige Erloͤſung erfunden.

2. Finſternuͤs.2. Daß aber die Sonne. 1. Vmb das Oſterfeſt
der Juden (welches mit dem Volmond hat muͤſſen ge-
Matth. 27. 45.halten werden) 2. Drey gantzer Stund lang/ 3. Dar-
Marc. 15. 33.zu vber dem gantzen Erdboden/ verfinſtert worden/
Luc. 23. 44.welches/ wie die gelehrten Aſtronomi wiſſen/ alles v-
ber vnd wider die Natur geweßt iſt. Das iſt ein Zeug-
nuͤs geweßt/ der Vnſchuld vnd Herꝛlichkeit Chriſtus.
Dann die Sonne des Himmels kan nicht zuſehen/
noch jhren Schein gehen laſſen vber die ſchroͤckliche
Mordthat der Juden: welche jhren HERRN vnd

Schoͤpffern/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0068" n="66"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Pa&#x017F;&#x017F;ional vnd Leuchpredigt/</hi></fw><lb/>
Tro&#x017F;ts/ der dir/ vnd allen bußfertigen Su&#x0364;ndern/ oben<lb/>
gezeigt i&#x017F;t/ der wu&#x0364;rdt dir nimmer feihlen.</p><lb/>
              <p>So viel auch von dem andern Theil die&#x017F;er Pre-<lb/>
digt.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Der Dritte Theil.</hi> </head><lb/>
            <p><note place="left">Von den<lb/>
Wunderwer-<lb/>
cken bey der<lb/>
Creutzigung<lb/>
Chri&#x017F;ti.</note><hi rendition="#in">W</hi>Jr haben vns zimlich lang/ bey der Creutzig-<lb/>
ung Chri&#x017F;ti auffgehalten: deßwegen wir mit<lb/>
den Wunderwercken/ welche &#x017F;ich theils vor/<lb/>
theils nach dem Tod Chri&#x017F;ti am Creutz begeben haben/<lb/>
de&#x017F;to ku&#x0364;rtzer wo&#x0364;llen hindurch gehen.</p><lb/>
            <p>Die vornemb&#x017F;te &#x017F;ein die&#x017F;e. 1. Daß der Vorhang<lb/>
im Tempel zureißt. 2. Die Sonne verfin&#x017F;tert wu&#x0364;rdt.<lb/>
3. Die Erde bebet/ vnd Fel&#x017F;en zurei&#x017F;&#x017F;en. 4. Vnd der<lb/>
Hauptmann Chri&#x017F;tum bekennet.</p><lb/><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left">1. Vorhangdes Tempels.</note>1. So viel nun das Er&#x017F;te belanget/ daß der Fu&#x0364;r-<lb/>
hang im Tempel zurei&#x017F;&#x017F;et: J&#x017F;t ein Bewei&#x017F;e/ daß das<lb/><note place="left">Matth. 27. 51.</note>Leviti&#x017F;che Prie&#x017F;ter thumb &#x017F;ein End&#x017F;chafft er&#xA75B;eicht hat.<lb/><note place="left">Marc. 15. 38.</note>Dan&#x0303; nu i&#x017F;t Ch&#xA75B;i&#x017F;tus der rechte Hohep&#xA75B;ie&#x017F;ter/ durch &#x017F;ein<lb/><note place="left">Heb. 9. 12.</note>eigen Blut/ in das Allerheilig&#x017F;te eingegangen/ vnd<lb/>
hat ein ewige Erlo&#x0364;&#x017F;ung erfunden.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left">2. Fin&#x017F;ternu&#x0364;s.</note>2. Daß aber die Sonne. 1. Vmb das O&#x017F;terfe&#x017F;t<lb/>
der Juden (welches mit dem Volmond hat mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en ge-<lb/><note place="left">Matth. 27. 45.</note>halten werden) 2. Drey gantzer Stund lang/ 3. Dar-<lb/><note place="left">Marc. 15. 33.</note>zu vber dem gantzen Erdboden/ verfin&#x017F;tert worden/<lb/><note place="left">Luc. 23. 44.</note>welches/ wie die gelehrten A&#x017F;tronomi wi&#x017F;&#x017F;en/ alles v-<lb/>
ber vnd wider die Natur geweßt i&#x017F;t. Das i&#x017F;t ein Zeug-<lb/>
nu&#x0364;s geweßt/ der Vn&#x017F;chuld vnd Her&#xA75B;lichkeit Chri&#x017F;tus.<lb/>
Dann die Sonne des Himmels kan nicht zu&#x017F;ehen/<lb/>
noch jhren Schein gehen la&#x017F;&#x017F;en vber die &#x017F;chro&#x0364;ckliche<lb/>
Mordthat der Juden: welche jhren <hi rendition="#g">HERRN</hi> vnd<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Scho&#x0364;pffern/</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[66/0068] Paſſional vnd Leuchpredigt/ Troſts/ der dir/ vnd allen bußfertigen Suͤndern/ oben gezeigt iſt/ der wuͤrdt dir nimmer feihlen. So viel auch von dem andern Theil dieſer Pre- digt. Der Dritte Theil. WJr haben vns zimlich lang/ bey der Creutzig- ung Chriſti auffgehalten: deßwegen wir mit den Wunderwercken/ welche ſich theils vor/ theils nach dem Tod Chriſti am Creutz begeben haben/ deſto kuͤrtzer woͤllen hindurch gehen. Von den Wunderwer- cken bey der Creutzigung Chriſti. Die vornembſte ſein dieſe. 1. Daß der Vorhang im Tempel zureißt. 2. Die Sonne verfinſtert wuͤrdt. 3. Die Erde bebet/ vnd Felſen zureiſſen. 4. Vnd der Hauptmann Chriſtum bekennet. 1. So viel nun das Erſte belanget/ daß der Fuͤr- hang im Tempel zureiſſet: Jſt ein Beweiſe/ daß das Levitiſche Prieſter thumb ſein Endſchafft erꝛeicht hat. Dañ nu iſt Chꝛiſtus der rechte Hohepꝛieſter/ durch ſein eigen Blut/ in das Allerheiligſte eingegangen/ vnd hat ein ewige Erloͤſung erfunden. 1. Vorhangdes Tempels. Matth. 27. 51. Marc. 15. 38. Heb. 9. 12. 2. Daß aber die Sonne. 1. Vmb das Oſterfeſt der Juden (welches mit dem Volmond hat muͤſſen ge- halten werden) 2. Drey gantzer Stund lang/ 3. Dar- zu vber dem gantzen Erdboden/ verfinſtert worden/ welches/ wie die gelehrten Aſtronomi wiſſen/ alles v- ber vnd wider die Natur geweßt iſt. Das iſt ein Zeug- nuͤs geweßt/ der Vnſchuld vnd Herꝛlichkeit Chriſtus. Dann die Sonne des Himmels kan nicht zuſehen/ noch jhren Schein gehen laſſen vber die ſchroͤckliche Mordthat der Juden: welche jhren HERRN vnd Schoͤpffern/ 2. Finſternuͤs. Matth. 27. 45. Marc. 15. 33. Luc. 23. 44.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523592
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523592/68
Zitationshilfe: Hafenreffer, Matthias: Passional vnd Leuchpredigt. Tübingen, 1610, S. 66. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523592/68>, abgerufen am 29.05.2020.