Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hentschel, Adam: Auditorum Verbi requisita. Liegnitz, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

Welche alle vber einen hauffen/ des Rei-Lucae. 16.
chen Mannes vnselige Brüder sein. Sie höJohan. 8.
.
47.

ren Gottes wort nicht/ denn sie sind nicht von
Gott. Jhr Ende ist das verdamnüs.Plilip. 3.
.
19.

So viel auch vom Dritten/ so Zuhörer
Jhren Seelsorgern schuldig sein/ Nemlich/
Obedientiam.

FVrs Vierde vnd letzte/ sein Zu-
hörer jhren Seelsorgern auch schuldig/
Alimonian, Nohtdürfftige vnterhaltung/ EinMatt. 10.
.
10.

Arbeiter ist seines Lohnes werht/ seiner Spei-
se werth: spricht der HErr Christus. Vnd S.Lucae. 10.
.
7.

Paulus: Du solt dem Ochsen nicht das Maul
verbinden/ der da drischet/ Denn ein Arbeiter
1. Cor. 9.
.
9.

ist seines Lohnes werht: Vnd setzet noch eines1. Tim. 5.
.
18.

dazu: So wir euch das Geistliche seen/ istsex Deut.
25. .
4.

ein gros ding/ ob wir ewer leibliches ernd-
nen.
Vnd abermal; Der vnterrichtet wird1. Cor. 9.
.
13.

mit dem wort/ der teile allerley guttes mit/Galat. 6.
.
6.

dem/ der jn vnterrichtet. Jm abgelesenem Text
vermanet Sirach hirzu mit diesen worten;
Gieb den Pristern jhr theil/ wie dir geboten
ist;
verstehet im Alten Testament. Da denn

GOtt
E

Welche alle vber einen hauffen/ des Rei-Lucæ. 16.
chen Mannes vnſelige Bruͤder ſein. Sie hoͤJohan. 8.
ꝟ.
47.

ren Gottes wort nicht/ denn ſie ſind nicht von
Gott. Jhr Ende iſt das verdamnuͤs.Plilip. 3.
ꝟ.
19.

So viel auch vom Dritten/ ſo Zuhoͤrer
Jhren Seelſorgern ſchuldig ſein/ Nemlich/
Obedientiam.

FVrs Vierde vnd letzte/ ſein Zu-
hoͤrer jhren Seelſorgern auch ſchuldig/
Alimoniã, Nohtduͤrfftige vnterhaltung/ EinMatt. 10.
ꝟ.
10.

Arbeiter iſt ſeines Lohnes werht/ ſeiner Spei-
ſe werth: ſpricht der HErr Chriſtus. Vnd S.Lucæ. 10.
ꝟ.
7.

Paulus: Du ſolt dem Ochſen nicht das Maul
verbinden/ der da driſchet/ Deñ ein Arbeiter
1. Cor. 9.
ꝟ.
9.

iſt ſeines Lohnes werht: Vñ ſetzet noch eines1. Tim. 5.
ꝟ.
18.

dazu: So wir euch das Geiſtliche ſeen/ iſtsex Deut.
25. ꝟ.
4.

ein gros ding/ ob wir ewer leibliches ernd-
nen.
Vnd abermal; Der vnterrichtet wird1. Cor. 9.
ꝟ.
13.

mit dem wort/ der teile allerley guttes mit/Galat. 6.
ꝟ.
6.

dem/ der jn vnterrichtet. Jm abgeleſenem Text
vermanet Sirach hirzu mit dieſen worten;
Gieb den Priſtern jhr theil/ wie dir geboten
iſt;
verſtehet im Alten Teſtament. Da denn

GOtt
E
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0033" n="[33]"/>
            <p>Welche alle vber einen hauffen/ des Rei-<note place="right"><hi rendition="#aq">Lucæ.</hi> 16.</note><lb/>
chen Mannes vn&#x017F;elige Bru&#x0364;der &#x017F;ein. Sie ho&#x0364;<note place="right"><hi rendition="#aq">Johan. 8.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 47.</note><lb/>
ren Gottes wort nicht/ denn &#x017F;ie &#x017F;ind nicht von<lb/>
Gott. Jhr Ende i&#x017F;t das verdamnu&#x0364;s.<note place="right"><hi rendition="#aq">Plilip. 3.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 19.</note><lb/></p>
            <p>So viel auch vom Dritten/ &#x017F;o Zuho&#x0364;rer<lb/>
Jhren Seel&#x017F;orgern &#x017F;chuldig &#x017F;ein/ Nemlich/<lb/><hi rendition="#aq">Obedientiam.</hi></p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">F</hi>Vrs Vierde vnd letzte/ &#x017F;ein Zu-</hi><lb/>
ho&#x0364;rer jhren Seel&#x017F;orgern auch &#x017F;chuldig/<lb/><hi rendition="#aq">Alimonia&#x0303;,</hi> Nohtdu&#x0364;rfftige vnterhaltung/ Ein<note place="right"><hi rendition="#aq">Matt. 10.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 10.</note><lb/>
Arbeiter i&#x017F;t &#x017F;eines Lohnes werht/ &#x017F;einer Spei-<lb/>
&#x017F;e werth: &#x017F;pricht der HErr Chri&#x017F;tus. Vnd S.<note place="right"><hi rendition="#aq">Lucæ. 10.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 7.</note><lb/>
Paulus: <hi rendition="#fr">Du &#x017F;olt dem Och&#x017F;en nicht das Maul<lb/>
verbinden/ der da dri&#x017F;chet/ Den&#x0303; ein Arbeiter</hi><note place="right">1. <hi rendition="#aq">Cor. 9.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 9.</note><lb/><hi rendition="#fr">i&#x017F;t &#x017F;eines Lohnes werht:</hi> Vn&#x0303; &#x017F;etzet noch eines<note place="right">1. <hi rendition="#aq">Tim. 5.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 18.</note><lb/>
dazu: <hi rendition="#fr">So wir euch das Gei&#x017F;tliche &#x017F;een/ i&#x017F;ts</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">ex Deut.<lb/>
25. &#xA75F;.</hi> 4.</note><lb/><hi rendition="#fr">ein gros ding/ ob wir ewer leibliches ernd-<lb/>
nen.</hi> Vnd abermal; <hi rendition="#fr">Der vnterrichtet wird</hi><note place="right">1. <hi rendition="#aq">Cor. 9.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 13.</note><lb/><hi rendition="#fr">mit dem wort/ der teile allerley guttes mit/</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Galat. 6.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 6.</note><lb/><hi rendition="#fr">dem/ der jn vnterrichtet.</hi> Jm abgele&#x017F;enem Text<lb/>
vermanet Sirach hirzu mit die&#x017F;en worten;<lb/><hi rendition="#fr">Gieb den Pri&#x017F;tern jhr theil/ wie dir geboten<lb/>
i&#x017F;t;</hi> ver&#x017F;tehet im Alten Te&#x017F;tament. Da denn<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">E</fw><fw type="catch" place="bottom">GOtt</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[33]/0033] Welche alle vber einen hauffen/ des Rei- chen Mannes vnſelige Bruͤder ſein. Sie hoͤ ren Gottes wort nicht/ denn ſie ſind nicht von Gott. Jhr Ende iſt das verdamnuͤs. Lucæ. 16. Johan. 8. ꝟ. 47. Plilip. 3. ꝟ. 19. So viel auch vom Dritten/ ſo Zuhoͤrer Jhren Seelſorgern ſchuldig ſein/ Nemlich/ Obedientiam. FVrs Vierde vnd letzte/ ſein Zu- hoͤrer jhren Seelſorgern auch ſchuldig/ Alimoniã, Nohtduͤrfftige vnterhaltung/ Ein Arbeiter iſt ſeines Lohnes werht/ ſeiner Spei- ſe werth: ſpricht der HErr Chriſtus. Vnd S. Paulus: Du ſolt dem Ochſen nicht das Maul verbinden/ der da driſchet/ Deñ ein Arbeiter iſt ſeines Lohnes werht: Vñ ſetzet noch eines dazu: So wir euch das Geiſtliche ſeen/ iſts ein gros ding/ ob wir ewer leibliches ernd- nen. Vnd abermal; Der vnterrichtet wird mit dem wort/ der teile allerley guttes mit/ dem/ der jn vnterrichtet. Jm abgeleſenem Text vermanet Sirach hirzu mit dieſen worten; Gieb den Priſtern jhr theil/ wie dir geboten iſt; verſtehet im Alten Teſtament. Da denn GOtt Matt. 10. ꝟ. 10. Lucæ. 10. ꝟ. 7. 1. Cor. 9. ꝟ. 9. 1. Tim. 5. ꝟ. 18. ex Deut. 25. ꝟ. 4. 1. Cor. 9. ꝟ. 13. Galat. 6. ꝟ. 6. E

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523604
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523604/33
Zitationshilfe: Hentschel, Adam: Auditorum Verbi requisita. Liegnitz, 1617, S. [33]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523604/33>, abgerufen am 27.05.2020.