Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619.

Bild:
<< vorherige Seite

Zeit zu leben: sonderlich aber geschiehet es nicht
vngefehr/ wenn nützliche/ fromme Leute wegge-
nommen werden/ wie der Prophet Esaias redet
Es. 56. v. 1. 2.am 56. Cap. Der Gerechte kompt vmb/ vnd
niemand ist der es zu Hertzen nehme/ Hei-
lige Leute werden auffgeraffet/ vnnd nie-
mand achtet drauff/ denn die Gerechten
werden weggerafft für dem Vnglück/ vnd
die richtig für sich gewandelt haben/ kom-
Sap. 4. v. 15.men zum Fried/ vnd ruhen in jhren Kam-
mern. Sap. 4. Die Leute so es sehen achtens
nicht/ vnd nehmens nicht zu hertzen/ nemb-
lich/ das die Heiligen GOTTes in Gnade
vnd Barmhertzigkeit seind/ vnd das er ein
auffsehen auff seine Außerwehlten hat.

Sonderlich aber vernehmen wir allhier/ das
die in Lehr vnd Predigampt sitzen/ auch jhr ge-
wiß ziel vnd termin haben/ ehe sie den erreichen/
müssen sie arbeiten/ vnnd nicht auffhören/ biß
der HErr auch spricht/ wie allhier dem Prophe-
ten/ abi ad terminum; wie er auch zu Mose
Deut. 32.
49. 50.
sprach Deut. 32. Gehe auff das Gebirge
Abarim/ auff dem Berge Nebo/ vnd stirb
auff dem Berge/ wenn du hinauff kommen
bist/ vnnd versamble dich zu deinem Volck.

Gott

Zeit zu leben: ſonderlich aber geſchiehet es nicht
vngefehr/ wenn nuͤtzliche/ fromme Leute wegge-
nommen werden/ wie der Prophet Eſaias redet
Eſ. 56. v. 1. 2.am 56. Cap. Der Gerechte kompt vmb/ vnd
niemand iſt der es zu Hertzen nehme/ Hei-
lige Leute werden auffgeraffet/ vnnd nie-
mand achtet drauff/ denn die Gerechten
werden weggerafft fuͤr dem Vngluͤck/ vnd
die richtig fuͤr ſich gewandelt haben/ kom-
Sap. 4. v. 15.men zum Fried/ vnd ruhen in jhren Kam-
mern. Sap. 4. Die Leute ſo es ſehen achtens
nicht/ vnd nehmens nicht zu hertzen/ nemb-
lich/ das die Heiligen GOTTes in Gnade
vnd Barmhertzigkeit ſeind/ vnd das er ein
auffſehen auff ſeine Außerwehlten hat.

Sonderlich aber vernehmen wir allhier/ das
die in Lehr vnd Predigampt ſitzen/ auch jhr ge-
wiß ziel vnd termin haben/ ehe ſie den erreichen/
muͤſſen ſie arbeiten/ vnnd nicht auffhoͤren/ biß
der HErr auch ſpricht/ wie allhier dem Prophe-
ten/ abi ad terminum; wie er auch zu Moſe
Deut. 32.
49. 50.
ſprach Deut. 32. Gehe auff das Gebirge
Abarim/ auff dem Berge Nebo/ vnd ſtirb
auff dem Berge/ wenn du hinauff kommen
biſt/ vnnd verſamble dich zu deinem Volck.

Gott
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0004" n="[4]"/>
Zeit zu leben: &#x017F;onderlich aber ge&#x017F;chiehet es nicht<lb/>
vngefehr/ wenn nu&#x0364;tzliche/ fromme Leute wegge-<lb/>
nommen werden/ wie der Prophet E&#x017F;aias redet<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">E&#x017F;. 56. v.</hi> 1. 2.</note>am 56. Cap. Der Gerechte kompt vmb/ vnd<lb/>
niemand i&#x017F;t der es zu Hertzen nehme/ Hei-<lb/>
lige Leute werden auffgeraffet/ vnnd nie-<lb/>
mand achtet drauff/ denn die Gerechten<lb/>
werden weggerafft fu&#x0364;r dem Vnglu&#x0364;ck/ vnd<lb/>
die richtig fu&#x0364;r &#x017F;ich gewandelt haben/ kom-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Sap. 4. v.</hi> 15.</note>men zum Fried/ vnd ruhen in jhren Kam-<lb/>
mern. Sap. 4. Die Leute &#x017F;o es &#x017F;ehen achtens<lb/>
nicht/ vnd nehmens nicht zu hertzen/ nemb-<lb/>
lich/ das die Heiligen GOTTes in Gnade<lb/>
vnd Barmhertzigkeit &#x017F;eind/ vnd das er ein<lb/>
auff&#x017F;ehen auff &#x017F;eine Außerwehlten hat.</p><lb/>
          <p>Sonderlich aber vernehmen wir allhier/ das<lb/>
die in Lehr vnd Predigampt &#x017F;itzen/ auch jhr ge-<lb/>
wiß ziel vnd termin haben/ ehe &#x017F;ie den erreichen/<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie arbeiten/ vnnd nicht auffho&#x0364;ren/ biß<lb/>
der HErr auch &#x017F;pricht/ wie allhier dem Prophe-<lb/>
ten/ <hi rendition="#aq">abi ad terminum;</hi> wie er auch zu Mo&#x017F;e<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Deut.</hi> 32.<lb/>
49. 50.</note>&#x017F;prach Deut. 32. Gehe auff das Gebirge<lb/>
Abarim/ auff dem Berge Nebo/ vnd &#x017F;tirb<lb/>
auff dem Berge/ wenn du hinauff kommen<lb/>
bi&#x017F;t/ vnnd ver&#x017F;amble dich zu deinem Volck.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Gott</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[4]/0004] Zeit zu leben: ſonderlich aber geſchiehet es nicht vngefehr/ wenn nuͤtzliche/ fromme Leute wegge- nommen werden/ wie der Prophet Eſaias redet am 56. Cap. Der Gerechte kompt vmb/ vnd niemand iſt der es zu Hertzen nehme/ Hei- lige Leute werden auffgeraffet/ vnnd nie- mand achtet drauff/ denn die Gerechten werden weggerafft fuͤr dem Vngluͤck/ vnd die richtig fuͤr ſich gewandelt haben/ kom- men zum Fried/ vnd ruhen in jhren Kam- mern. Sap. 4. Die Leute ſo es ſehen achtens nicht/ vnd nehmens nicht zu hertzen/ nemb- lich/ das die Heiligen GOTTes in Gnade vnd Barmhertzigkeit ſeind/ vnd das er ein auffſehen auff ſeine Außerwehlten hat. Eſ. 56. v. 1. 2. Sap. 4. v. 15. Sonderlich aber vernehmen wir allhier/ das die in Lehr vnd Predigampt ſitzen/ auch jhr ge- wiß ziel vnd termin haben/ ehe ſie den erreichen/ muͤſſen ſie arbeiten/ vnnd nicht auffhoͤren/ biß der HErr auch ſpricht/ wie allhier dem Prophe- ten/ abi ad terminum; wie er auch zu Moſe ſprach Deut. 32. Gehe auff das Gebirge Abarim/ auff dem Berge Nebo/ vnd ſtirb auff dem Berge/ wenn du hinauff kommen biſt/ vnnd verſamble dich zu deinem Volck. Gott Deut. 32. 49. 50.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523606
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523606/4
Zitationshilfe: Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619, S. [4]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523606/4>, abgerufen am 26.05.2020.