Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kheil, Matthias: Scipio Davidis. Geistliches Stöggelgeschlecht. Prag, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite


Der
Ehrentugendreichen Frawen/ Eli-
sabeth/ gebornen Arconatin Wittibin.
Vnd Ehrenvesten/ auch Wohlbenam-
ten/ vnd Wohlgelarten Herrn Sigismundo

Stöggel/ jhren lieben vnd einigen Sohn/ vornehmen
Bürgern/ vnd Apoteckern/ in der alten Stadt Praga:
Meiner geliebten Frawen Gevatterin: vnd besonders günstigem
Herrn Gevatter/ vnd gutten Freunden.

WVnsche ich von GOtt/ gnade/ vnd be-
ständigen Hertz erquickenden Trost durch Chri-
stum vnsern Groß Fürsten Michaelem/ in krafft
des H. Geistes jtzt vnd am Seligen Lebens ende/ Amen.

Vnnd vbergebe Euch hiemit auff begeren/ die bey
Ewers vielgeliebten/ nun in GOtt seligen Herren/ vnd
Herren Vatters begräbniß/ gehaltene Leichpredigt/
Jhme/ vnd Euch zuehren/ vnd dann auch zu gutem ge-
dechtniß/ vnd schuldiger danckbarkeit derer von Jhme/
gegen mir/ vnd den meinen erzeigeten Wolthaten; mit
hertzlichem Wunsch vnd Gebet/ daß der fromme liebe
GOtt/ mit dem Geistlichen Trost Stecken/ vnd Stab
seines seligmachenden Worts/ Euch in ewrem betrübniß
ferner trösten/ vnd nach anweisung dieser Leichsermon/
vns zu seiner jhm wolgefälligen/ vnd vns allerseits seli-
gen zeit/ vnd stunde/ als seine gleubige/ durch Christi
vnsers allergetrewesten Seelenhirtens/ Rosinfarbes
Blut bezeichnete Liebe außerwelte Schäfflin/ auß dem

Noht/


Der
Ehrentugendreichen Frawen/ Eli-
ſabeth/ gebornen Arconatin Wittibin.
Vnd Ehrenveſten/ auch Wohlbenam-
ten/ vnd Wohlgelarten Herrn Sigiſmundo

Stoͤggel/ jhren lieben vnd einigen Sohn/ vornehmen
Buͤrgern/ vnd Apoteckern/ in der alten Stadt Praga:
Meiner geliebten Frawen Gevatterin: vnd beſonders guͤnſtigem
Herrn Gevatter/ vnd gutten Freunden.

WVnſche ich von GOtt/ gnade/ vnd be-
ſtaͤndigen Hertz erquickenden Troſt durch Chri-
ſtum vnſern Groß Fuͤrſten Michaelem/ in krafft
des H. Geiſtes jtzt vnd am Seligen Lebens ende/ Amen.

Vnnd vbergebe Euch hiemit auff begeren/ die bey
Ewers vielgeliebten/ nun in GOtt ſeligen Herren/ vnd
Herren Vatters begraͤbniß/ gehaltene Leichpredigt/
Jhme/ vnd Euch zuehren/ vnd dann auch zu gutem ge-
dechtniß/ vnd ſchuldiger danckbarkeit derer von Jhme/
gegen mir/ vnd den meinen erzeigeten Wolthaten; mit
hertzlichem Wunſch vnd Gebet/ daß der fromme liebe
GOtt/ mit dem Geiſtlichen Troſt Stecken/ vnd Stab
ſeines ſeligmachenden Worts/ Euch in ewrem betruͤbniß
ferner troͤſten/ vnd nach anweiſung dieſer Leichſermon/
vns zu ſeiner jhm wolgefaͤlligen/ vnd vns allerſeits ſeli-
gen zeit/ vnd ſtunde/ als ſeine gleubige/ durch Chriſti
vnſers allergetreweſten Seelenhirtens/ Roſinfarbes
Blut bezeichnete Liebe außerwelte Schaͤfflin/ auß dem

Noht/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0002" n="[2]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="preface" n="1">
        <head/>
        <salute> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Der<lb/>
Ehrentugendreichen Frawen/ Eli-<lb/>
&#x017F;abeth/ gebornen Arconatin Wittibin.<lb/>
Vnd Ehrenve&#x017F;ten/ auch Wohlbenam-<lb/>
ten/ vnd Wohlgelarten Herrn Sigi&#x017F;mundo</hi><lb/>
Sto&#x0364;ggel/ jhren lieben vnd einigen Sohn/ vornehmen<lb/>
Bu&#x0364;rgern/ vnd Apoteckern/ in der alten Stadt Praga:<lb/>
Meiner geliebten Frawen Gevatterin: vnd be&#x017F;onders gu&#x0364;n&#x017F;tigem<lb/>
Herrn Gevatter/ vnd gutten Freunden.</hi> </salute><lb/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Vn&#x017F;che ich von GOtt/ gnade/ vnd be-</hi><lb/>
&#x017F;ta&#x0364;ndigen Hertz erquickenden Tro&#x017F;t durch Chri-<lb/>
&#x017F;tum vn&#x017F;ern Groß Fu&#x0364;r&#x017F;ten Michaelem/ in krafft<lb/>
des H. Gei&#x017F;tes jtzt vnd am Seligen Lebens ende/ Amen.</p><lb/>
        <p>Vnnd vbergebe Euch hiemit auff begeren/ die bey<lb/>
Ewers vielgeliebten/ nun in GOtt &#x017F;eligen Herren/ vnd<lb/>
Herren Vatters begra&#x0364;bniß/ gehaltene Leichpredigt/<lb/>
Jhme/ vnd Euch zuehren/ vnd dann auch zu gutem ge-<lb/>
dechtniß/ vnd &#x017F;chuldiger danckbarkeit derer von Jhme/<lb/>
gegen mir/ vnd den meinen erzeigeten Wolthaten; mit<lb/>
hertzlichem Wun&#x017F;ch vnd Gebet/ daß der fromme liebe<lb/>
GOtt/ mit dem Gei&#x017F;tlichen Tro&#x017F;t Stecken/ vnd Stab<lb/>
&#x017F;eines &#x017F;eligmachenden Worts/ Euch in ewrem betru&#x0364;bniß<lb/>
ferner tro&#x0364;&#x017F;ten/ vnd nach anwei&#x017F;ung die&#x017F;er Leich&#x017F;ermon/<lb/>
vns zu &#x017F;einer jhm wolgefa&#x0364;lligen/ vnd vns aller&#x017F;eits &#x017F;eli-<lb/>
gen zeit/ vnd &#x017F;tunde/ als &#x017F;eine gleubige/ durch Chri&#x017F;ti<lb/>
vn&#x017F;ers allergetrewe&#x017F;ten Seelenhirtens/ Ro&#x017F;infarbes<lb/>
Blut bezeichnete Liebe außerwelte Scha&#x0364;fflin/ auß dem<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Noht/</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[2]/0002] Der Ehrentugendreichen Frawen/ Eli- ſabeth/ gebornen Arconatin Wittibin. Vnd Ehrenveſten/ auch Wohlbenam- ten/ vnd Wohlgelarten Herrn Sigiſmundo Stoͤggel/ jhren lieben vnd einigen Sohn/ vornehmen Buͤrgern/ vnd Apoteckern/ in der alten Stadt Praga: Meiner geliebten Frawen Gevatterin: vnd beſonders guͤnſtigem Herrn Gevatter/ vnd gutten Freunden. WVnſche ich von GOtt/ gnade/ vnd be- ſtaͤndigen Hertz erquickenden Troſt durch Chri- ſtum vnſern Groß Fuͤrſten Michaelem/ in krafft des H. Geiſtes jtzt vnd am Seligen Lebens ende/ Amen. Vnnd vbergebe Euch hiemit auff begeren/ die bey Ewers vielgeliebten/ nun in GOtt ſeligen Herren/ vnd Herren Vatters begraͤbniß/ gehaltene Leichpredigt/ Jhme/ vnd Euch zuehren/ vnd dann auch zu gutem ge- dechtniß/ vnd ſchuldiger danckbarkeit derer von Jhme/ gegen mir/ vnd den meinen erzeigeten Wolthaten; mit hertzlichem Wunſch vnd Gebet/ daß der fromme liebe GOtt/ mit dem Geiſtlichen Troſt Stecken/ vnd Stab ſeines ſeligmachenden Worts/ Euch in ewrem betruͤbniß ferner troͤſten/ vnd nach anweiſung dieſer Leichſermon/ vns zu ſeiner jhm wolgefaͤlligen/ vnd vns allerſeits ſeli- gen zeit/ vnd ſtunde/ als ſeine gleubige/ durch Chriſti vnſers allergetreweſten Seelenhirtens/ Roſinfarbes Blut bezeichnete Liebe außerwelte Schaͤfflin/ auß dem Noht/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523607
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523607/2
Zitationshilfe: Kheil, Matthias: Scipio Davidis. Geistliches Stöggelgeschlecht. Prag, 1618, S. [2]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523607/2>, abgerufen am 03.07.2020.