Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kheil, Matthias: Scipio Davidis. Geistliches Stöggelgeschlecht. Prag, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite

dern/ die keine hoffnung haben: vnd wir nun
Sanctas exuvias, seinen erstorbenen Körper/ als
der zuvor/ vnd in seinem Leben/ ein Tempel
vnnd wohnung deß H. Geistes gewesen/
bißhieher zu seinen Schlaffkämmerlein/ vnd
Ruhbetlein begleitet haben/ Als sollen/ vnd
wollen wir einen trost Text auß Gottes wort
zubehertzigen für vns nehmen/ vnd jhme hier-
mit vnsers theils/ den letzten Ehrendienst er-
zeigen/ vnd leisten/ damit die betrübten nicht
ohne Trost/ noch wir ohn vnterricht von hin-
nen gehen mögen. Auff daß es aber mit Leh-
ren/ vnd lernen beyderseits vns wol gelingen/
vnd mit erwünschten nutz geschehen möge/ so
wollen wir den frommen lieben GOtt/ vmb
seinen Göttlichen gnaden Segen hierzu an-
ruffen/ vnd denselbigen zuerlangen/ zuvor im
Geist/ vnd in der warheit mit einander beten.

Ewiger GOtt r. Vater vnser r.
TEXT PSALM 23. . 4.
Dein Stecken vnd Stab trösten mich.
EXORDIUM SPECIALE.

GEliebte/ vnd allerseits auch vber Töd-
lichem/ aber doch seligen abschiedt/ die-
sen vnsers vielgeliebten mit Christens/
hochbetrüb[t]e/ alle sampt andechtige in Chri-

sto dem

dern/ die keine hoffnung haben: vnd wir nun
Sanctas exuvias, ſeinen erſtorbenen Koͤrper/ als
der zuvor/ vnd in ſeinem Leben/ ein Tempel
vnnd wohnung deß H. Geiſtes geweſen/
bißhieher zu ſeinen Schlaffkaͤmmerlein/ vnd
Ruhbetlein begleitet haben/ Als ſollen/ vnd
wollen wir einen troſt Text auß Gottes wort
zubehertzigen fuͤr vns nehmen/ vnd jhme hier-
mit vnſers theils/ den letzten Ehrendienſt er-
zeigen/ vnd leiſten/ damit die betruͤbten nicht
ohne Troſt/ noch wir ohn vnterricht von hin-
nen gehen moͤgen. Auff daß es aber mit Leh-
ren/ vnd lernen beyderſeits vns wol gelingen/
vnd mit erwuͤnſchten nutz geſchehen moͤge/ ſo
wollen wir den frommen lieben GOtt/ vmb
ſeinen Goͤttlichen gnaden Segen hierzu an-
ruffen/ vnd denſelbigen zuerlangen/ zuvor im
Geiſt/ vnd in der warheit mit einander beten.

Ewiger GOtt ꝛ. Vater vnſer ꝛ.
TEXT PSALM 23. ꝟ. 4.
Dein Stecken vnd Stab troͤſten mich.
EXORDIUM SPECIALE.

GEliebte/ vnd allerſeits auch vber Toͤd-
lichem/ aber doch ſeligen abſchiedt/ die-
ſen vnſers vielgeliebten mit Chriſtens/
hochbetruͤb[t]e/ alle ſampt andechtige in Chri-

ſto dem
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <p><pb facs="#f0007" n="[7]"/>
dern/ die keine hoffnung haben: vnd wir nun<lb/><hi rendition="#aq">Sanctas exuvias,</hi> &#x017F;einen er&#x017F;torbenen Ko&#x0364;rper/ als<lb/>
der zuvor/ vnd in &#x017F;einem Leben/ ein Tempel<lb/>
vnnd wohnung deß H. Gei&#x017F;tes gewe&#x017F;en/<lb/>
bißhieher zu &#x017F;einen Schlaffka&#x0364;mmerlein/ vnd<lb/>
Ruhbetlein begleitet haben/ Als &#x017F;ollen/ vnd<lb/>
wollen wir einen tro&#x017F;t Text auß Gottes wort<lb/>
zubehertzigen fu&#x0364;r vns nehmen/ vnd jhme hier-<lb/>
mit vn&#x017F;ers theils/ den letzten Ehrendien&#x017F;t er-<lb/>
zeigen/ vnd lei&#x017F;ten/ damit die betru&#x0364;bten nicht<lb/>
ohne Tro&#x017F;t/ noch wir ohn vnterricht von hin-<lb/>
nen gehen mo&#x0364;gen. Auff daß es aber mit Leh-<lb/>
ren/ vnd lernen beyder&#x017F;eits vns wol gelingen/<lb/>
vnd mit erwu&#x0364;n&#x017F;chten nutz ge&#x017F;chehen mo&#x0364;ge/ &#x017F;o<lb/>
wollen wir den frommen lieben GOtt/ vmb<lb/>
&#x017F;einen Go&#x0364;ttlichen gnaden Segen hierzu an-<lb/>
ruffen/ vnd den&#x017F;elbigen zuerlangen/ zuvor im<lb/>
Gei&#x017F;t/ vnd in der warheit mit einander beten.</p><lb/>
          <cit>
            <quote>
              <quote>Ewiger GOtt &#xA75B;.</quote>
              <bibl/>
            </quote>
            <bibl/>
          </cit>
          <cit>
            <quote>
              <quote>Vater vn&#x017F;er &#xA75B;.</quote>
              <bibl/>
            </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TEXT PSALM</hi> 23. &#xA75F;.</hi> 4.</head><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#fr">Dein Stecken vnd Stab tro&#x0364;&#x017F;ten mich.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">EXORDIUM SPECIALE.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte/ vnd aller&#x017F;eits auch vber To&#x0364;d-<lb/>
lichem/ aber doch &#x017F;eligen ab&#x017F;chiedt/ die-<lb/>
&#x017F;en vn&#x017F;ers vielgeliebten mit Chri&#x017F;tens/<lb/>
hochbetru&#x0364;b<supplied>t</supplied>e/ alle &#x017F;ampt andechtige in Chri-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;to dem</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] dern/ die keine hoffnung haben: vnd wir nun Sanctas exuvias, ſeinen erſtorbenen Koͤrper/ als der zuvor/ vnd in ſeinem Leben/ ein Tempel vnnd wohnung deß H. Geiſtes geweſen/ bißhieher zu ſeinen Schlaffkaͤmmerlein/ vnd Ruhbetlein begleitet haben/ Als ſollen/ vnd wollen wir einen troſt Text auß Gottes wort zubehertzigen fuͤr vns nehmen/ vnd jhme hier- mit vnſers theils/ den letzten Ehrendienſt er- zeigen/ vnd leiſten/ damit die betruͤbten nicht ohne Troſt/ noch wir ohn vnterricht von hin- nen gehen moͤgen. Auff daß es aber mit Leh- ren/ vnd lernen beyderſeits vns wol gelingen/ vnd mit erwuͤnſchten nutz geſchehen moͤge/ ſo wollen wir den frommen lieben GOtt/ vmb ſeinen Goͤttlichen gnaden Segen hierzu an- ruffen/ vnd denſelbigen zuerlangen/ zuvor im Geiſt/ vnd in der warheit mit einander beten. Ewiger GOtt ꝛ. Vater vnſer ꝛ. TEXT PSALM 23. ꝟ. 4. Dein Stecken vnd Stab troͤſten mich. EXORDIUM SPECIALE. GEliebte/ vnd allerſeits auch vber Toͤd- lichem/ aber doch ſeligen abſchiedt/ die- ſen vnſers vielgeliebten mit Chriſtens/ hochbetruͤbte/ alle ſampt andechtige in Chri- ſto dem

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523607
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523607/7
Zitationshilfe: Kheil, Matthias: Scipio Davidis. Geistliches Stöggelgeschlecht. Prag, 1618, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523607/7>, abgerufen am 02.07.2020.