Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Winckelmann, Johannes: Eine Christliche Predig/ Bey der trawrigen Leichbegängnuß. [Gießen], 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt/
wöllen wir dir verlesene Wort/ auß dem Prediger Salomon
kürtzlich mit einander/ in der Forcht deß HErren betrachten/ die
vns erinneren der vnbestendigkeit vnd vngewißheit menschliches
Lebens/ vnd mancherley vnuersehner Vnfäll vnd Vnglück/ dem
vnser Leben vnderworffen ist/ vnd wie wir vns darein schicken sol-
len/ wir wöllen den Text erstlich mit wenigen Worten erklären/
vnd dann nechst ein par Lehrpünctlein mit heimb nemmen/ Gott
wölle sein Geist miltigklich hierzu verleyhen/ Amen.

Erklärung deß Terts: Auch weiß der Mensch seine Zeit
nicht/ etc. einmal ist allen Menschen aufferlegt zu sterben/ Heb.
9. das ist der Weeg alles Fleisch/ 1. Reg. 2. es ist der alte Bund/
Mensch du must sterben/ das wissen wir gar gewiß/ aber zu was
zeit vnd durch was Orth deß todes/ das können wir nicht wissen/
dann deß Menschen zeit stehet in Gottes Händen/ Psal. 31. da-
her Moyses sagt/ Psal. 90. der du die Menschen lässest sterben/
vnd sprichst/ kompt wider jhr Menschenkinder. Diß führet vns
der Prediger Salomon allhie zu gemüth/ vnnd erinnert vns so
bald/ der mancherley vnfällen vnd gefährlichkeiten/ deren wir
Menschen vnderworffen seyn/ also daß ein Mensch offt kombt
vnuersehens in Leyden vnd Noth/ vnd weiß nicht wie/ vnd muß
vrplötzlich wider sein gedancken sein Leben enden/ da gehts jhnen
wie der Prediger sagt/ gleich wie den Fischen vnnd Vögel/ es
wirdt ein Hamen ins Wasser geworffen/ der Fisch vermeint sein
Nahrung zugewinnen/ vnd verschlingt den Hamen/ der Angel
der zerreist jhm den Bauch/ vnd wirdt gefangen/ das ist einem
wol ein schädlicher Hamen. Ein Vogel vermeint auff einem auß-
geworffen Kloben auch sein Speiß zusuchen/ aber da wirdt der
Klob vber jhme zugeworffen/ vnd wirdt gefangen/ Also sagt der
Prediger/ auch werden die Menschen beruckt zur bösen zeit/ wenn
sie plötzlich vber sie felt/ mancher nimbt jhm etwas für/ oder ge-
het vnuersehens an ein Orth/ aber zu vnglückseligen stunden vnd

zeit/

Chriſtliche Leichpredigt/
woͤllen wir dir verleſene Wort/ auß dem Prediger Salomon
kuͤrtzlich mit einander/ in der Forcht deß HErꝛen betrachten/ die
vns erinneren der vnbeſtendigkeit vnd vngewißheit menſchliches
Lebens/ vnd mancherley vnuerſehner Vnfaͤll vnd Vngluͤck/ dem
vnſer Leben vnderworffen iſt/ vnd wie wir vns darein ſchicken ſol-
len/ wiꝛ woͤllen den Text erſtlich mit wenigen Worten erklaͤren/
vnd dann nechſt ein par Lehrpuͤnctlein mit heimb nemmen/ Gott
woͤlle ſein Geiſt miltigklich hierzu verleyhen/ Amen.

Erklaͤrung deß Terts: Auch weiß der Menſch ſeine Zeit
nicht/ ꝛc. einmal iſt allen Menſchen aufferlegt zu ſterben/ Heb.
9. das iſt der Weeg alles Fleiſch/ 1. Reg. 2. es iſt der alte Bund/
Menſch du muſt ſterben/ das wiſſen wir gar gewiß/ aber zu was
zeit vnd durch was Orth deß todes/ das koͤnnen wir nicht wiſſen/
dann deß Menſchen zeit ſtehet in Gottes Haͤnden/ Pſal. 31. da-
her Moyſes ſagt/ Pſal. 90. der du die Menſchen laͤſſeſt ſterben/
vnd ſprichſt/ kompt wider jhr Menſchenkinder. Diß fuͤhret vns
der Prediger Salomon allhie zu gemuͤth/ vnnd erinnert vns ſo
bald/ der mancherley vnfaͤllen vnd gefaͤhrlichkeiten/ deren wir
Menſchen vnderworffen ſeyn/ alſo daß ein Menſch offt kombt
vnuerſehens in Leyden vnd Noth/ vnd weiß nicht wie/ vnd muß
vrploͤtzlich wider ſein gedancken ſein Leben enden/ da gehts jhnen
wie der Prediger ſagt/ gleich wie den Fiſchen vnnd Voͤgel/ es
wirdt ein Hamen ins Waſſer geworffen/ der Fiſch veꝛmeint ſein
Nahrung zugewinnen/ vnd verſchlingt den Hamen/ der Angel
der zerꝛeiſt jhm den Bauch/ vnd wirdt gefangen/ das iſt einem
wol ein ſchaͤdlicher Hamen. Ein Vogel vermeint auff einem auß-
geworffen Kloben auch ſein Speiß zuſuchen/ aber da wirdt der
Klob vber jhme zugeworffen/ vnd wirdt gefangen/ Alſo ſagt der
Prediger/ auch werden die Menſchen beruckt zur boͤſen zeit/ weñ
ſie ploͤtzlich vber ſie felt/ mancher nimbt jhm etwas fuͤr/ oder ge-
het vnuerſehens an ein Orth/ aber zu vngluͤckſeligen ſtunden vnd

zeit/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0004" n="2"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt/</hi></fw><lb/>
wo&#x0364;llen wir dir verle&#x017F;ene Wort/ auß dem Prediger Salomon<lb/>
ku&#x0364;rtzlich mit einander/ in der Forcht deß HEr&#xA75B;en betrachten/ die<lb/>
vns erinneren der vnbe&#x017F;tendigkeit vnd vngewißheit men&#x017F;chliches<lb/>
Lebens/ vnd mancherley vnuer&#x017F;ehner Vnfa&#x0364;ll vnd Vnglu&#x0364;ck/ dem<lb/>
vn&#x017F;er Leben vnderworffen i&#x017F;t/ vnd wie wir vns darein &#x017F;chicken &#x017F;ol-<lb/>
len/ wi&#xA75B; wo&#x0364;llen den Text er&#x017F;tlich mit wenigen Worten erkla&#x0364;ren/<lb/>
vnd dann nech&#x017F;t ein par Lehrpu&#x0364;nctlein mit heimb nemmen/ Gott<lb/>
wo&#x0364;lle &#x017F;ein Gei&#x017F;t miltigklich hierzu verleyhen/ Amen.</p>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head/>
          <p>Erkla&#x0364;rung deß Terts: Auch weiß der Men&#x017F;ch &#x017F;eine Zeit<lb/>
nicht/ &#xA75B;c. einmal i&#x017F;t allen Men&#x017F;chen aufferlegt zu &#x017F;terben/ Heb.<lb/>
9. das i&#x017F;t der Weeg alles Flei&#x017F;ch/ 1. Reg. 2. es i&#x017F;t der alte Bund/<lb/>
Men&#x017F;ch du mu&#x017F;t &#x017F;terben/ das wi&#x017F;&#x017F;en wir gar gewiß/ aber zu was<lb/>
zeit vnd durch was Orth deß todes/ das ko&#x0364;nnen wir nicht wi&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
dann deß Men&#x017F;chen zeit &#x017F;tehet in Gottes Ha&#x0364;nden/ P&#x017F;al. 31. da-<lb/>
her Moy&#x017F;es &#x017F;agt/ P&#x017F;al. 90. der du die Men&#x017F;chen la&#x0364;&#x017F;&#x017F;e&#x017F;t &#x017F;terben/<lb/>
vnd &#x017F;prich&#x017F;t/ kompt wider jhr Men&#x017F;chenkinder. Diß fu&#x0364;hret vns<lb/>
der Prediger Salomon allhie zu gemu&#x0364;th/ vnnd erinnert vns &#x017F;o<lb/>
bald/ der mancherley vnfa&#x0364;llen vnd gefa&#x0364;hrlichkeiten/ deren wir<lb/>
Men&#x017F;chen vnderworffen &#x017F;eyn/ al&#x017F;o daß ein Men&#x017F;ch offt kombt<lb/>
vnuer&#x017F;ehens in Leyden vnd Noth/ vnd weiß nicht wie/ vnd muß<lb/>
vrplo&#x0364;tzlich wider &#x017F;ein gedancken &#x017F;ein Leben enden/ da gehts jhnen<lb/>
wie der Prediger &#x017F;agt/ gleich wie den Fi&#x017F;chen vnnd Vo&#x0364;gel/ es<lb/>
wirdt ein Hamen ins Wa&#x017F;&#x017F;er geworffen/ der Fi&#x017F;ch ve&#xA75B;meint &#x017F;ein<lb/>
Nahrung zugewinnen/ vnd ver&#x017F;chlingt den Hamen/ der Angel<lb/>
der zer&#xA75B;ei&#x017F;t jhm den Bauch/ vnd wirdt gefangen/ das i&#x017F;t einem<lb/>
wol ein &#x017F;cha&#x0364;dlicher Hamen. Ein Vogel vermeint auff einem auß-<lb/>
geworffen Kloben auch &#x017F;ein Speiß zu&#x017F;uchen/ aber da wirdt der<lb/>
Klob vber jhme zugeworffen/ vnd wirdt gefangen/ Al&#x017F;o &#x017F;agt der<lb/>
Prediger/ auch werden die Men&#x017F;chen beruckt zur bo&#x0364;&#x017F;en zeit/ wen&#x0303;<lb/>
&#x017F;ie plo&#x0364;tzlich vber &#x017F;ie felt/ mancher nimbt jhm etwas fu&#x0364;r/ oder ge-<lb/>
het vnuer&#x017F;ehens an ein Orth/ aber zu vnglu&#x0364;ck&#x017F;eligen &#x017F;tunden vnd<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">zeit/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[2/0004] Chriſtliche Leichpredigt/ woͤllen wir dir verleſene Wort/ auß dem Prediger Salomon kuͤrtzlich mit einander/ in der Forcht deß HErꝛen betrachten/ die vns erinneren der vnbeſtendigkeit vnd vngewißheit menſchliches Lebens/ vnd mancherley vnuerſehner Vnfaͤll vnd Vngluͤck/ dem vnſer Leben vnderworffen iſt/ vnd wie wir vns darein ſchicken ſol- len/ wiꝛ woͤllen den Text erſtlich mit wenigen Worten erklaͤren/ vnd dann nechſt ein par Lehrpuͤnctlein mit heimb nemmen/ Gott woͤlle ſein Geiſt miltigklich hierzu verleyhen/ Amen. Erklaͤrung deß Terts: Auch weiß der Menſch ſeine Zeit nicht/ ꝛc. einmal iſt allen Menſchen aufferlegt zu ſterben/ Heb. 9. das iſt der Weeg alles Fleiſch/ 1. Reg. 2. es iſt der alte Bund/ Menſch du muſt ſterben/ das wiſſen wir gar gewiß/ aber zu was zeit vnd durch was Orth deß todes/ das koͤnnen wir nicht wiſſen/ dann deß Menſchen zeit ſtehet in Gottes Haͤnden/ Pſal. 31. da- her Moyſes ſagt/ Pſal. 90. der du die Menſchen laͤſſeſt ſterben/ vnd ſprichſt/ kompt wider jhr Menſchenkinder. Diß fuͤhret vns der Prediger Salomon allhie zu gemuͤth/ vnnd erinnert vns ſo bald/ der mancherley vnfaͤllen vnd gefaͤhrlichkeiten/ deren wir Menſchen vnderworffen ſeyn/ alſo daß ein Menſch offt kombt vnuerſehens in Leyden vnd Noth/ vnd weiß nicht wie/ vnd muß vrploͤtzlich wider ſein gedancken ſein Leben enden/ da gehts jhnen wie der Prediger ſagt/ gleich wie den Fiſchen vnnd Voͤgel/ es wirdt ein Hamen ins Waſſer geworffen/ der Fiſch veꝛmeint ſein Nahrung zugewinnen/ vnd verſchlingt den Hamen/ der Angel der zerꝛeiſt jhm den Bauch/ vnd wirdt gefangen/ das iſt einem wol ein ſchaͤdlicher Hamen. Ein Vogel vermeint auff einem auß- geworffen Kloben auch ſein Speiß zuſuchen/ aber da wirdt der Klob vber jhme zugeworffen/ vnd wirdt gefangen/ Alſo ſagt der Prediger/ auch werden die Menſchen beruckt zur boͤſen zeit/ weñ ſie ploͤtzlich vber ſie felt/ mancher nimbt jhm etwas fuͤr/ oder ge- het vnuerſehens an ein Orth/ aber zu vngluͤckſeligen ſtunden vnd zeit/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523652
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523652/4
Zitationshilfe: Winckelmann, Johannes: Eine Christliche Predig/ Bey der trawrigen Leichbegängnuß. [Gießen], 1617, S. 2. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523652/4>, abgerufen am 08.04.2020.