Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Cörber, Johann: Respice finem Bedencke das End. Mainz, 1632.

Bild:
<< vorherige Seite

Hier in der Welt heist es/ Allerdurchleuchtigster/ Vnvber-
windlichster Großmächtigster/ Ehrwürdigster/ Hoch-
wol Edelgeborner/
etc. da weiß man nit/ wie man auß verdambter
Heucheley vnd Hoffart nur breite Titul genug machen vnd außteilen soll:
Aber im ewigen Leben werden sich solche alle verlieren/ nur diese 2. werden
gehöret werden: Du Gesegneter/ vnd 2. Du Vermaledeyter.

Gesegnete werden genennet werden/ die allhier in jren Gedancken
täglich sterben/ vnd ein solch Christlich Leben führen/ alß wann sie alle
Stund vnd Augenblick fortmüsten/ zu diesen wird Christus am letzten
Gericht sagen: Kommet her jhr Gesegnete meines Vatters/ erer-
bet das Reich/ dz euch bereitet ist von Anbegin der Welt her. Hingegen
werden verflucht seyn alle die/ so da nimmer an den Todt gedencken/
in Sünd vnd Lastern die Zeit jhres Lebens sich wühlen vnd weltzen/ mit
dem Haman stoltzieren/ mit den Sodomitern Vnzucht treiben/ mit
dem Reichen Mann schlemmen/ prassen vnd Vnbarmhertzigkeit
üben/ mit Pharaone tyrannisiren/ mit Herode morden/ mit Achan
stehlen/ ja mit allen Gottlosen den Namen deß Allerhöchsten/ vnd die
Wunden/ Marter vnd Sacramenta vnsers liebsten HErrn Jesu Chri-
sti schänden vnd lästeren/ diese alle/ sie seynd König oder Käyser/ Fürsten
oder Herrn/ Graffen oder Edeleuth/ Bischoff oder Bader/ Koch oder
Keller/ werden jhre Ehrentitul/ so sie in der Welt gehabt haben/ alle ver-
lieren/ vnd die schröckliche Stim deß gerechten Richters anhören müs-
sen: Gehet hin jhr Verfluchten in das höllische Fewr/ welches
bereit ist dem Teuffel vnd seinen Engeln/ wie er jhnen Matth. 25. Cap.
tröhet. Ach so werdet nun klug lieben Christen/ werdet klug sag ich
noch einmal/
bedencket das End/ so werdet jhr nicht sündigen.

Sigismun-
dus Rex
Crastinus.
Sigismundus 2. der König in Polen ward Rex Crastinus oder der
morgende König genennet/ weiln er alle seine Geschefft protrahirt vnd
vffzoge: Ach last solches von vnserer Buß nit gesagt werden? Es ist gros-
se Gefahr darbey: Heut/ heut da jhr deß HErren Stimme höret/ da jhr
Exempel vor Augen sehet/ verstopffet ewre Ohren nit/ die Axt ist schon
dem Baum an die Wurtzel geleget/ der Todt schlägt vnd hacket jmmer-
dar darein/ biß der Baum einmal gar fellet/ so viel Tag/ ja so viel Stund
von vnsern Leben dahin gehen/ so viel Streich vnd Schläg geschehen.

Der

Hier in der Welt heiſt es/ Allerdurchleuchtigſter/ Vnvber-
windlichſter Großmaͤchtigſter/ Ehrwuͤrdigſter/ Hoch-
wol Edelgeborner/
ꝛc. da weiß man nit/ wie man auß verdambter
Heucheley vnd Hoffart nur breite Titul genug machẽ vnd außteilẽ ſoll:
Aber im ewigen Leben werdẽ ſich ſolche alle verlierẽ/ nur dieſe 2. werden
gehoͤret werden: Du Geſegneter/ vnd 2. Du Vermaledeyter.

Geſegnete werden genennet werden/ die allhier in jren Gedancken
taͤglich ſterben/ vnd ein ſolch Chriſtlich Leben fuͤhren/ alß wann ſie alle
Stund vnd Augenblick fortmuͤſten/ zu dieſen wird Chriſtus am letzten
Gericht ſagen: Kom̃et her jhr Geſegnete meines Vatters/ erer-
bet das Reich/ dz euch bereitet iſt von Anbegin der Welt her. Hingegen
werden verflucht ſeyn alle die/ ſo da nim̃er an den Todt gedencken/
in Suͤnd vnd Laſtern die Zeit jhres Lebens ſich wuͤhlen vnd weltzen/ mit
dem Haman ſtoltzieren/ mit den Sodomitern Vnzucht treiben/ mit
dem Reichen Mann ſchlemmen/ praſſen vnd Vnbarmhertzigkeit
uͤben/ mit Pharaone tyranniſiren/ mit Herode morden/ mit Achan
ſtehlen/ ja mit allen Gottloſen den Namen deß Allerhoͤchſten/ vnd die
Wunden/ Marter vnd Sacramenta vnſers liebſten HErꝛn Jeſu Chri-
ſti ſchaͤnden vnd laͤſteren/ dieſe alle/ ſie ſeynd Koͤnig oder Kaͤyſer/ Fuͤrſten
oder Herꝛn/ Graffen oder Edeleuth/ Biſchoff oder Bader/ Koch oder
Keller/ werden jhre Ehrentitul/ ſo ſie in der Welt gehabt haben/ alle ver-
lieren/ vnd die ſchroͤckliche Stim deß gerechten Richters anhoͤren muͤſ-
ſen: Gehet hin jhr Verfluchtẽ in das hoͤlliſche Fewr/ welches
bereit iſt dem Teuffel vnd ſeinen Engeln/ wie er jhnen Matth. 25. Cap.
troͤhet. Ach ſo werdet nun klug lieben Chriſten/ werdet klug ſag ich
noch einmal/
bedencket das End/ ſo werdet jhr nicht ſuͤndigen.

Sigiſmun-
dus Rex
Craſtinus.
Sigiſmundus 2. der Koͤnig in Polen ward Rex Craſtinus oder der
morgende Koͤnig genennet/ weiln er alle ſeine Geſchefft protrahirt vnd
vffzoge: Ach laſt ſolches von vnſerer Buß nit geſagt werdẽ? Es iſt groſ-
ſe Gefahr darbey: Heut/ heut da jhr deß HErꝛen Stimme hoͤret/ da jhr
Exempel vor Augen ſehet/ verſtopffet ewre Ohren nit/ die Axt iſt ſchon
dem Baum an die Wurtzel geleget/ der Todt ſchlaͤgt vnd hacket jmmer-
dar darein/ biß der Baum einmal gar fellet/ ſo viel Tag/ ja ſo viel Stũd
von vnſern Leben dahin gehen/ ſo viel Streich vnd Schlaͤg geſchehen.

Der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0018" n="18"/>
            <p>Hier in der Welt hei&#x017F;t es/ <hi rendition="#fr">Allerdurchleuchtig&#x017F;ter/ Vnvber-<lb/>
windlich&#x017F;ter Großma&#x0364;chtig&#x017F;ter/ Ehrwu&#x0364;rdig&#x017F;ter/ Hoch-<lb/>
wol Edelgeborner/</hi> &#xA75B;c. da weiß man nit/ wie man auß verdambter<lb/>
Heucheley vnd Hoffart nur breite Titul genug mache&#x0303; vnd außteile&#x0303; &#x017F;oll:<lb/>
Aber im ewigen Leben werde&#x0303; &#x017F;ich &#x017F;olche alle verliere&#x0303;/ nur die&#x017F;e 2. werden<lb/>
geho&#x0364;ret werden: <hi rendition="#fr">Du Ge&#x017F;egneter/ vnd 2. Du Vermaledeyter.</hi></p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Ge&#x017F;egnete</hi> werden genennet werden/ die allhier in jren Gedancken<lb/>
ta&#x0364;glich &#x017F;terben/ vnd ein &#x017F;olch Chri&#x017F;tlich Leben fu&#x0364;hren/ alß wann &#x017F;ie alle<lb/>
Stund vnd Augenblick fortmu&#x0364;&#x017F;ten/ zu die&#x017F;en wird Chri&#x017F;tus am letzten<lb/>
Gericht &#x017F;agen: <hi rendition="#fr">Kom&#x0303;et her jhr Ge&#x017F;egnete meines Vatters/</hi> erer-<lb/>
bet das Reich/ dz euch bereitet i&#x017F;t von Anbegin der Welt her. Hingegen<lb/><hi rendition="#fr">werden verflucht &#x017F;eyn</hi> alle die/ &#x017F;o da nim&#x0303;er an den Todt gedencken/<lb/>
in Su&#x0364;nd vnd La&#x017F;tern die Zeit jhres Lebens &#x017F;ich wu&#x0364;hlen vnd weltzen/ mit<lb/>
dem <hi rendition="#fr">Haman</hi> &#x017F;toltzieren/ mit den <hi rendition="#fr">Sodomitern</hi> Vnzucht treiben/ mit<lb/>
dem <hi rendition="#fr">Reichen Mann</hi> &#x017F;chlemmen/ pra&#x017F;&#x017F;en vnd Vnbarmhertzigkeit<lb/>
u&#x0364;ben/ mit <hi rendition="#fr">Pharaone</hi> tyranni&#x017F;iren/ mit <hi rendition="#fr">Herode</hi> morden/ mit <hi rendition="#fr">Achan</hi><lb/>
&#x017F;tehlen/ ja mit allen Gottlo&#x017F;en den Namen deß Allerho&#x0364;ch&#x017F;ten/ vnd die<lb/>
Wunden/ Marter vnd Sacramenta vn&#x017F;ers lieb&#x017F;ten HEr&#xA75B;n Je&#x017F;u Chri-<lb/>
&#x017F;ti &#x017F;cha&#x0364;nden vnd la&#x0364;&#x017F;teren/ die&#x017F;e alle/ &#x017F;ie &#x017F;eynd Ko&#x0364;nig oder Ka&#x0364;y&#x017F;er/ Fu&#x0364;r&#x017F;ten<lb/>
oder Her&#xA75B;n/ Graffen oder Edeleuth/ Bi&#x017F;choff oder Bader/ Koch oder<lb/>
Keller/ werden jhre Ehrentitul/ &#x017F;o &#x017F;ie in der Welt gehabt haben/ alle ver-<lb/>
lieren/ vnd die &#x017F;chro&#x0364;ckliche Stim deß gerechten Richters anho&#x0364;ren mu&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en: <hi rendition="#fr">Gehet hin jhr Verfluchte&#x0303; in das ho&#x0364;lli&#x017F;che Fewr/</hi> welches<lb/>
bereit i&#x017F;t dem Teuffel vnd &#x017F;einen Engeln/ wie er jhnen <hi rendition="#aq">Matth. 25. Cap.</hi><lb/>
tro&#x0364;het. Ach &#x017F;o werdet nun klug lieben Chri&#x017F;ten/ werdet klug <hi rendition="#fr">&#x017F;ag ich<lb/>
noch einmal/</hi> bedencket das End/ &#x017F;o werdet jhr nicht &#x017F;u&#x0364;ndigen.</p><lb/>
            <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Sigi&#x017F;mun-<lb/>
dus Rex<lb/>
Cra&#x017F;tinus.</hi></hi></note><hi rendition="#aq">Sigi&#x017F;mundus</hi> 2. der Ko&#x0364;nig in Polen ward <hi rendition="#aq">Rex Cra&#x017F;tinus</hi> oder der<lb/>
morgende Ko&#x0364;nig genennet/ weiln er alle &#x017F;eine Ge&#x017F;chefft <hi rendition="#aq">protrahirt</hi> vnd<lb/>
vffzoge: Ach la&#x017F;t &#x017F;olches von vn&#x017F;erer Buß nit ge&#x017F;agt werde&#x0303;? Es i&#x017F;t gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;e Gefahr darbey: Heut/ heut da jhr deß HEr&#xA75B;en Stimme ho&#x0364;ret/ da jhr<lb/>
Exempel vor Augen &#x017F;ehet/ ver&#x017F;topffet ewre Ohren nit/ die Axt i&#x017F;t &#x017F;chon<lb/>
dem Baum an die Wurtzel geleget/ der Todt &#x017F;chla&#x0364;gt vnd hacket jmmer-<lb/>
dar darein/ biß der Baum einmal gar fellet/ &#x017F;o viel Tag/ ja &#x017F;o viel Stu&#x0303;d<lb/>
von vn&#x017F;ern Leben dahin gehen/ &#x017F;o viel Streich vnd Schla&#x0364;g ge&#x017F;chehen.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Der</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[18/0018] Hier in der Welt heiſt es/ Allerdurchleuchtigſter/ Vnvber- windlichſter Großmaͤchtigſter/ Ehrwuͤrdigſter/ Hoch- wol Edelgeborner/ ꝛc. da weiß man nit/ wie man auß verdambter Heucheley vnd Hoffart nur breite Titul genug machẽ vnd außteilẽ ſoll: Aber im ewigen Leben werdẽ ſich ſolche alle verlierẽ/ nur dieſe 2. werden gehoͤret werden: Du Geſegneter/ vnd 2. Du Vermaledeyter. Geſegnete werden genennet werden/ die allhier in jren Gedancken taͤglich ſterben/ vnd ein ſolch Chriſtlich Leben fuͤhren/ alß wann ſie alle Stund vnd Augenblick fortmuͤſten/ zu dieſen wird Chriſtus am letzten Gericht ſagen: Kom̃et her jhr Geſegnete meines Vatters/ erer- bet das Reich/ dz euch bereitet iſt von Anbegin der Welt her. Hingegen werden verflucht ſeyn alle die/ ſo da nim̃er an den Todt gedencken/ in Suͤnd vnd Laſtern die Zeit jhres Lebens ſich wuͤhlen vnd weltzen/ mit dem Haman ſtoltzieren/ mit den Sodomitern Vnzucht treiben/ mit dem Reichen Mann ſchlemmen/ praſſen vnd Vnbarmhertzigkeit uͤben/ mit Pharaone tyranniſiren/ mit Herode morden/ mit Achan ſtehlen/ ja mit allen Gottloſen den Namen deß Allerhoͤchſten/ vnd die Wunden/ Marter vnd Sacramenta vnſers liebſten HErꝛn Jeſu Chri- ſti ſchaͤnden vnd laͤſteren/ dieſe alle/ ſie ſeynd Koͤnig oder Kaͤyſer/ Fuͤrſten oder Herꝛn/ Graffen oder Edeleuth/ Biſchoff oder Bader/ Koch oder Keller/ werden jhre Ehrentitul/ ſo ſie in der Welt gehabt haben/ alle ver- lieren/ vnd die ſchroͤckliche Stim deß gerechten Richters anhoͤren muͤſ- ſen: Gehet hin jhr Verfluchtẽ in das hoͤlliſche Fewr/ welches bereit iſt dem Teuffel vnd ſeinen Engeln/ wie er jhnen Matth. 25. Cap. troͤhet. Ach ſo werdet nun klug lieben Chriſten/ werdet klug ſag ich noch einmal/ bedencket das End/ ſo werdet jhr nicht ſuͤndigen. Sigiſmundus 2. der Koͤnig in Polen ward Rex Craſtinus oder der morgende Koͤnig genennet/ weiln er alle ſeine Geſchefft protrahirt vnd vffzoge: Ach laſt ſolches von vnſerer Buß nit geſagt werdẽ? Es iſt groſ- ſe Gefahr darbey: Heut/ heut da jhr deß HErꝛen Stimme hoͤret/ da jhr Exempel vor Augen ſehet/ verſtopffet ewre Ohren nit/ die Axt iſt ſchon dem Baum an die Wurtzel geleget/ der Todt ſchlaͤgt vnd hacket jmmer- dar darein/ biß der Baum einmal gar fellet/ ſo viel Tag/ ja ſo viel Stũd von vnſern Leben dahin gehen/ ſo viel Streich vnd Schlaͤg geſchehen. Der Sigiſmun- dus Rex Craſtinus.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523741
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523741/18
Zitationshilfe: Cörber, Johann: Respice finem Bedencke das End. Mainz, 1632, S. 18. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523741/18>, abgerufen am 11.07.2020.