Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lange, Christian: Christliche Leichpredigt Bey dem vornehmen Leichbegängnüß. Leipzig, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt
seinem Todte/ vnd Abschied aus dieserhuius Con-
cionis.
Welt zu gewarten habe.

Hiervon nu also zu reden/ daß es zu föderst
Gott zu Ehren/ zu Trost den betrübten/ vnnd
allen zur seligen erbawung möge gereichen/ wol-
le vns Gott der himlische Vater die reiche Gna-
de seines heiligen Geistes verleihen/ vmb Christi
willen/ Amen.

EXPOSITIO LOCI.

JM Heyden- vnd Bapsthumb/ Geliebten/
vnd Außerwehlten in Christo/ haben die
armen Leute/ welche in tieffer Finsternüß
der Vnwissenheit gestecket/ wenn sie sich jhres
Todtes erinnert/ diese vnd dergleichen Erbärm-
lich Klage führen müssen:

Jch lebe/ vnd weiß nicht wie lange/
Jch sterbe/ vnd weiß nicht wanne:
Jch fahre/ vnd weiß nicht wohin/
Mich wundert/ daß ich so frölich bin.

Wie denn Hadrianus der Keyser seine Seele/
die jm jetzt auff der Zungen sitzt/ gantz schmertz-
lich anredet/ mit diesen worten:

Animula vagula, blandula, quae nunc abibis in loca?
O mein armes Seelelein/
Wie wirstu nun versorget seyn?

Denn domals haben sie nicht gewust von dem

ewigen
Chriſtliche Leichpredigt
ſeinem Todte/ vnd Abſchied aus dieſerhuius Con-
cionis.
Welt zu gewarten habe.

Hiervon nu alſo zu reden/ daß es zu foͤderſt
Gott zu Ehren/ zu Troſt den betruͤbten/ vnnd
allen zur ſeligen erbawung moͤge gereichen/ wol-
le vns Gott der himliſche Vater die reiche Gna-
de ſeines heiligen Geiſtes verleihen/ vmb Chriſti
willen/ Amen.

EXPOSITIO LOCI.

JM Heyden- vnd Bapſthumb/ Geliebten/
vnd Außerwehlten in Chriſto/ haben die
armen Leute/ welche in tieffer Finſternuͤß
der Vnwiſſenheit geſtecket/ wenn ſie ſich jhres
Todtes erinnert/ dieſe vñ dergleichen Erbaͤrm-
lich Klage fuͤhren muͤſſen:

Jch lebe/ vnd weiß nicht wie lange/
Jch ſterbe/ vnd weiß nicht wanne:
Jch fahre/ vnd weiß nicht wohin/
Mich wundert/ daß ich ſo froͤlich bin.

Wie denn Hadrianus der Keyſer ſeine Seele/
die jm jetzt auff der Zungen ſitzt/ gantz ſchmertz-
lich anredet/ mit dieſen worten:

Animula vagula, blandula, quæ nunc abibis in loca?
O mein armes Seelelein/
Wie wirſtu nun verſorget ſeyn?

Denn domals haben ſie nicht gewuſt von dem

ewigen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <div n="3">
            <lg type="poem">
              <pb facs="#f0015" n="[15]"/>
              <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt</fw><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">&#x017F;einem Todte/ vnd Ab&#x017F;chied aus die&#x017F;er</hi> <note place="right"> <hi rendition="#aq">huius Con-</hi> </note>
              </l><lb/>
              <l>
                <note place="right"> <hi rendition="#aq">cionis.</hi> </note>
              </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Welt zu gewarten habe.</hi> </l>
            </lg><lb/>
            <p>Hiervon nu al&#x017F;o zu reden/ daß es zu fo&#x0364;der&#x017F;t<lb/>
Gott zu Ehren/ zu Tro&#x017F;t den betru&#x0364;bten/ vnnd<lb/>
allen zur &#x017F;eligen erbawung mo&#x0364;ge gereichen/ wol-<lb/>
le vns Gott der himli&#x017F;che Vater die reiche Gna-<lb/>
de &#x017F;eines heiligen Gei&#x017F;tes verleihen/ vmb Chri&#x017F;ti<lb/>
willen/ Amen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">EXPOSITIO LOCI.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">J</hi>M Heyden- vnd Bap&#x017F;thumb/ Geliebten/<lb/>
vnd Außerwehlten in Chri&#x017F;to/ haben die<lb/>
armen Leute/ welche in tieffer Fin&#x017F;ternu&#x0364;ß<lb/>
der Vnwi&#x017F;&#x017F;enheit ge&#x017F;tecket/ wenn &#x017F;ie &#x017F;ich jhres<lb/>
Todtes erinnert/ die&#x017F;e vn&#x0303; dergleichen Erba&#x0364;rm-<lb/>
lich Klage fu&#x0364;hren mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en:</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l> <hi rendition="#fr">Jch lebe/ vnd weiß nicht wie lange/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Jch &#x017F;terbe/ vnd weiß nicht wanne:</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Jch fahre/ vnd weiß nicht wohin/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Mich wundert/ daß ich &#x017F;o fro&#x0364;lich bin.</hi> </l>
          </lg><lb/>
          <p>Wie denn <hi rendition="#aq">Hadrianus</hi> der Key&#x017F;er &#x017F;eine Seele/<lb/>
die jm jetzt auff der Zungen &#x017F;itzt/ gantz &#x017F;chmertz-<lb/>
lich anredet/ mit die&#x017F;en worten:</p><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Animula vagula, blandula, quæ nunc abibis in loca?</hi> </hi><lb/>
              <lg type="poem">
                <l> <hi rendition="#fr">O mein armes Seelelein/</hi> </l><lb/>
                <l> <hi rendition="#fr">Wie wir&#x017F;tu nun ver&#x017F;orget &#x017F;eyn?</hi> </l>
              </lg>
            </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <p>Denn domals haben &#x017F;ie nicht gewu&#x017F;t von dem<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">ewigen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[15]/0015] Chriſtliche Leichpredigt ſeinem Todte/ vnd Abſchied aus dieſer Welt zu gewarten habe. Hiervon nu alſo zu reden/ daß es zu foͤderſt Gott zu Ehren/ zu Troſt den betruͤbten/ vnnd allen zur ſeligen erbawung moͤge gereichen/ wol- le vns Gott der himliſche Vater die reiche Gna- de ſeines heiligen Geiſtes verleihen/ vmb Chriſti willen/ Amen. EXPOSITIO LOCI. JM Heyden- vnd Bapſthumb/ Geliebten/ vnd Außerwehlten in Chriſto/ haben die armen Leute/ welche in tieffer Finſternuͤß der Vnwiſſenheit geſtecket/ wenn ſie ſich jhres Todtes erinnert/ dieſe vñ dergleichen Erbaͤrm- lich Klage fuͤhren muͤſſen: Jch lebe/ vnd weiß nicht wie lange/ Jch ſterbe/ vnd weiß nicht wanne: Jch fahre/ vnd weiß nicht wohin/ Mich wundert/ daß ich ſo froͤlich bin. Wie denn Hadrianus der Keyſer ſeine Seele/ die jm jetzt auff der Zungen ſitzt/ gantz ſchmertz- lich anredet/ mit dieſen worten: Animula vagula, blandula, quæ nunc abibis in loca? O mein armes Seelelein/ Wie wirſtu nun verſorget ſeyn? Denn domals haben ſie nicht gewuſt von dem ewigen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523834
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523834/15
Zitationshilfe: Lange, Christian: Christliche Leichpredigt Bey dem vornehmen Leichbegängnüß. Leipzig, 1615, S. [15]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523834/15>, abgerufen am 04.07.2020.