Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reich, Paul: Kreistender Frawen Hertzsterckung. Dresden, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite
Den Edlen/ Gestrengen/
Ehrenvesten Junckern
Ernst Abraham von Dehnen Rotfel-
sern/ auff Helffenberg/ Fürstl: Sächs:

gewesenen Stall vnd Hoffmeistern:
So wol
Caroln von Kotivitz auff

Lindenaw.
Meinen großgünstigen Junckern
vnd geneigten Föderern.
Gnade/ Trost/ sampt aller zeitlichen
vnnd ewigen Wolfahrt/ durch Jesum
Christum im heiligen Geist.

EDele/ Gestrenge/ Ehrenveste/
Großgünstige Junckern/ geneigte

Föderer/ daß man auch Weibespersonen/ so in
oder ja bald nach der Geburt selig vorsterben/ ehr-
lich vnd Christlich begraben vnd jhr gut gedechtnüs erhalten
solle/ bezeuget das Exempel des Ertzvatern Jacobs/ welcherGen: 35. v.
16. & seq.

seine liebe Rahel/ die ein Feldtweges weit von Ephrath gebar/
vnd welcher es auch so sawer würde/ daß jhr die Seele ausgieng
vnd sterben muste/ an dem Wege gen Ephrath/ die nu heist

Bethle-
A ij
Den Edlen/ Geſtrengen/
Ehrenveſten Junckern
Ernſt Abraham von Dehnen Rotfel-
ſern/ auff Helffenberg/ Fuͤrſtl: Saͤchſ:

geweſenen Stall vnd Hoffmeiſtern:
So wol
Caroln von Kotivitz auff

Lindenaw.
Meinen großguͤnſtigen Junckern
vnd geneigten Foͤderern.
Gnade/ Troſt/ ſampt aller zeitlichen
vnnd ewigen Wolfahrt/ durch Jeſum
Chriſtum im heiligen Geiſt.

EDele/ Geſtrenge/ Ehrenveſte/
Großguͤnſtige Junckern/ geneigte

Foͤderer/ daß man auch Weibesperſonen/ ſo in
oder ja bald nach der Geburt ſelig vorſterben/ ehr-
lich vnd Chriſtlich begraben vnd jhr gut gedechtnuͤs erhalten
ſolle/ bezeuget das Exempel des Ertzvatern Jacobs/ welcherGen: 35. v.
16. & ſeq.

ſeine liebe Rahel/ die ein Feldtweges weit von Ephrath gebar/
vnd welcher es auch ſo ſawer wuͤrde/ daß jhr die Seele ausgieng
vnd ſterben muſte/ an dem Wege gen Ephrath/ die nu heiſt

Bethle-
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <div type="preface" n="1">
        <head/>
        <salute> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Den Edlen/ Ge&#x017F;trengen/<lb/>
Ehrenve&#x017F;ten Junckern<lb/>
Ern&#x017F;t Abraham von Dehnen Rotfel-<lb/>
&#x017F;ern/ auff Helffenberg/ Fu&#x0364;r&#x017F;tl: Sa&#x0364;ch&#x017F;:</hi><lb/>
gewe&#x017F;enen Stall vnd Hoffmei&#x017F;tern:<lb/><hi rendition="#fr">So wol<lb/>
Caroln von Kotivitz auff</hi><lb/>
Lindenaw.<lb/><hi rendition="#fr">Meinen großgu&#x0364;n&#x017F;tigen Junckern</hi><lb/>
vnd geneigten Fo&#x0364;derern.<lb/>
Gnade/ Tro&#x017F;t/ &#x017F;ampt aller zeitlichen<lb/>
vnnd ewigen Wolfahrt/ durch Je&#x017F;um<lb/>
Chri&#x017F;tum im heiligen Gei&#x017F;t.</hi> </salute><lb/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">E</hi>Dele/ Ge&#x017F;trenge/ Ehrenve&#x017F;te/<lb/>
Großgu&#x0364;n&#x017F;tige Junckern/ geneigte</hi><lb/>
Fo&#x0364;derer/ daß man auch Weibesper&#x017F;onen/ &#x017F;o in<lb/>
oder ja bald nach der Geburt &#x017F;elig vor&#x017F;terben/ ehr-<lb/>
lich vnd Chri&#x017F;tlich begraben vnd jhr gut gedechtnu&#x0364;s erhalten<lb/>
&#x017F;olle/ bezeuget das Exempel des Ertzvatern Jacobs/ welcher<note place="right"><hi rendition="#aq">Gen: 35. v.<lb/>
16. &amp; &#x017F;eq.</hi></note><lb/>
&#x017F;eine liebe Rahel/ die ein Feldtweges weit von Ephrath gebar/<lb/>
vnd welcher es auch &#x017F;o &#x017F;awer wu&#x0364;rde/ daß jhr die Seele ausgieng<lb/>
vnd &#x017F;terben mu&#x017F;te/ an dem Wege gen Ephrath/ die nu hei&#x017F;t<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A ij</fw><fw place="bottom" type="catch">Bethle-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] Den Edlen/ Geſtrengen/ Ehrenveſten Junckern Ernſt Abraham von Dehnen Rotfel- ſern/ auff Helffenberg/ Fuͤrſtl: Saͤchſ: geweſenen Stall vnd Hoffmeiſtern: So wol Caroln von Kotivitz auff Lindenaw. Meinen großguͤnſtigen Junckern vnd geneigten Foͤderern. Gnade/ Troſt/ ſampt aller zeitlichen vnnd ewigen Wolfahrt/ durch Jeſum Chriſtum im heiligen Geiſt. EDele/ Geſtrenge/ Ehrenveſte/ Großguͤnſtige Junckern/ geneigte Foͤderer/ daß man auch Weibesperſonen/ ſo in oder ja bald nach der Geburt ſelig vorſterben/ ehr- lich vnd Chriſtlich begraben vnd jhr gut gedechtnuͤs erhalten ſolle/ bezeuget das Exempel des Ertzvatern Jacobs/ welcher ſeine liebe Rahel/ die ein Feldtweges weit von Ephrath gebar/ vnd welcher es auch ſo ſawer wuͤrde/ daß jhr die Seele ausgieng vnd ſterben muſte/ an dem Wege gen Ephrath/ die nu heiſt Bethle- Gen: 35. v. 16. & ſeq. A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523924
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523924/3
Zitationshilfe: Reich, Paul: Kreistender Frawen Hertzsterckung. Dresden, 1615, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523924/3>, abgerufen am 17.02.2019.