Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reich, Paul: Kreistender Frawen Hertzsterckung. Dresden, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Jtem:

Jch fahr nu hin zu Jesu Christ/
Mein Arm thu ich ausstrecken/
So schlaff ich ein vnd ruhe fein/
Kein Mensch kan mich auffwecken/
Denn Jesus Christus Gottes Sohn/
Der wird die Himmelsthür auffthun/
Vnd mich führn zum ewigen leben.

Der wird mich vnd meine verschlossene Leibes-
frucht wol wissen wider zuerwecken vnd lebendig zuma-
chen. Darumb

Mit Fried vnd Frewd ich fahr dahin/
Jn Göttes Willen/
Getrost ist mir mein Hertz vnd Sinn/
Sanfft vnd stille/
Wie GOtt mir vorheissen hat/
Der Tod ist mein Schlaff worden.

Wie denn auch sonsten nothleidende Christen in
jhrem Creutz vnd Trübsalln keine krefftigern Trost ha-
ben können/ als die fröliche Aufferstehung jhres Fleisches
zum ewigen Leben.

Die Dritte Hertzsterckung damit eine frommeIII.
Visionis di-
vinae recor-
datio.

Kreisterin in jhrer höchsten noth vnd angst sich trösten
sol/ ist Visionis divinae recordatio, die betrachtung
der lieblichen anschawung Gottes/ davon sagt Hiob/

Jch

Jtem:

Jch fahr nu hin zu Jeſu Chriſt/
Mein Arm thu ich ausſtrecken/
So ſchlaff ich ein vnd ruhe fein/
Kein Menſch kan mich auffwecken/
Denn Jeſus Chriſtus Gottes Sohn/
Der wird die Himmelsthuͤr auffthun/
Vnd mich fuͤhrn zum ewigen leben.

Der wird mich vnd meine verſchloſſene Leibes-
frucht wol wiſſen wider zuerwecken vnd lebendig zuma-
chen. Darumb

Mit Fried vnd Frewd ich fahr dahin/
Jn Goͤttes Willen/
Getroſt iſt mir mein Hertz vnd Sinn/
Sanfft vnd ſtille/
Wie GOtt mir vorheiſſen hat/
Der Tod iſt mein Schlaff worden.

Wie denn auch ſonſten nothleidende Chriſten in
jhrem Creutz vnd Truͤbſalln keine krefftigern Troſt ha-
ben koͤnnen/ als die froͤliche Aufferſtehung jhres Fleiſches
zum ewigen Leben.

Die Dritte Hertzſterckung damit eine frommeIII.
Viſionis di-
vinæ recor-
datio.

Kreiſterin in jhrer hoͤchſten noth vnd angſt ſich troͤſten
ſol/ iſt Viſionis divinæ recordatio, die betrachtung
der lieblichen anſchawung Gottes/ davon ſagt Hiob/

Jch
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0031" n="[31]"/>
              <p> <hi rendition="#c">Jtem:</hi> </p><lb/>
              <cit>
                <quote>
                  <lg type="poem">
                    <l>Jch fahr nu hin zu Je&#x017F;u Chri&#x017F;t/</l><lb/>
                    <l>Mein Arm thu ich aus&#x017F;trecken/</l><lb/>
                    <l>So &#x017F;chlaff ich ein vnd ruhe fein/</l><lb/>
                    <l>Kein Men&#x017F;ch kan mich auffwecken/</l><lb/>
                    <l>Denn Je&#x017F;us Chri&#x017F;tus Gottes Sohn/</l><lb/>
                    <l>Der wird die Himmelsthu&#x0364;r auffthun/</l><lb/>
                    <l>Vnd mich fu&#x0364;hrn zum ewigen leben.</l>
                  </lg>
                </quote>
                <bibl/>
              </cit><lb/>
              <p>Der wird mich vnd meine ver&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;ene Leibes-<lb/>
frucht wol wi&#x017F;&#x017F;en wider zuerwecken vnd lebendig zuma-<lb/>
chen. Darumb</p><lb/>
              <cit>
                <quote>
                  <lg type="poem">
                    <l>Mit Fried vnd Frewd ich fahr dahin/</l><lb/>
                    <l>Jn Go&#x0364;ttes Willen/</l><lb/>
                    <l>Getro&#x017F;t i&#x017F;t mir mein Hertz vnd Sinn/</l><lb/>
                    <l>Sanfft vnd &#x017F;tille/</l><lb/>
                    <l>Wie GOtt mir vorhei&#x017F;&#x017F;en hat/</l><lb/>
                    <l>Der Tod i&#x017F;t mein Schlaff worden.</l>
                  </lg>
                </quote>
                <bibl/>
              </cit><lb/>
              <p>Wie denn auch &#x017F;on&#x017F;ten nothleidende Chri&#x017F;ten in<lb/>
jhrem Creutz vnd Tru&#x0364;b&#x017F;alln keine krefftigern Tro&#x017F;t ha-<lb/>
ben ko&#x0364;nnen/ als die fro&#x0364;liche Auffer&#x017F;tehung jhres Flei&#x017F;ches<lb/>
zum ewigen Leben.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Die Dritte Hertz&#x017F;terckung damit eine fromme<note place="right"><hi rendition="#aq">III.<lb/>
Vi&#x017F;ionis di-<lb/>
vinæ recor-<lb/>
datio.</hi></note><lb/>
Krei&#x017F;terin in jhrer ho&#x0364;ch&#x017F;ten noth vnd ang&#x017F;t &#x017F;ich tro&#x0364;&#x017F;ten<lb/>
&#x017F;ol/ i&#x017F;t <hi rendition="#aq">Vi&#x017F;ionis divinæ recordatio,</hi> die betrachtung<lb/>
der lieblichen an&#x017F;chawung Gottes/ davon &#x017F;agt Hiob/<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Jch</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[31]/0031] Jtem: Jch fahr nu hin zu Jeſu Chriſt/ Mein Arm thu ich ausſtrecken/ So ſchlaff ich ein vnd ruhe fein/ Kein Menſch kan mich auffwecken/ Denn Jeſus Chriſtus Gottes Sohn/ Der wird die Himmelsthuͤr auffthun/ Vnd mich fuͤhrn zum ewigen leben. Der wird mich vnd meine verſchloſſene Leibes- frucht wol wiſſen wider zuerwecken vnd lebendig zuma- chen. Darumb Mit Fried vnd Frewd ich fahr dahin/ Jn Goͤttes Willen/ Getroſt iſt mir mein Hertz vnd Sinn/ Sanfft vnd ſtille/ Wie GOtt mir vorheiſſen hat/ Der Tod iſt mein Schlaff worden. Wie denn auch ſonſten nothleidende Chriſten in jhrem Creutz vnd Truͤbſalln keine krefftigern Troſt ha- ben koͤnnen/ als die froͤliche Aufferſtehung jhres Fleiſches zum ewigen Leben. Die Dritte Hertzſterckung damit eine fromme Kreiſterin in jhrer hoͤchſten noth vnd angſt ſich troͤſten ſol/ iſt Viſionis divinæ recordatio, die betrachtung der lieblichen anſchawung Gottes/ davon ſagt Hiob/ Jch III. Viſionis di- vinæ recor- datio.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523924
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523924/31
Zitationshilfe: Reich, Paul: Kreistender Frawen Hertzsterckung. Dresden, 1615, S. [31]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523924/31>, abgerufen am 16.02.2019.