Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Briaeus, Franciscus: Leichpredigt/ Bey der Begrebnuß. Marburg, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite
ein Mahl auff vber jhrem grabe/ dasselbe
ist das Grabmahl Rahel biß auff diesen
tag.


EXORDIUM.

JHr geliebte im Herrn/ diß ist einExordium
sumptum
a frequen-
tatione hit-
jus templi
insolita &
intempe-
stiva.

vnzeitiger/ vngewöhnlicher vnnd gantz
betrübter Kirchgang/ wie auß nachfol-
genden vrsachen erscheinet. Denn
Vnzeitig/ vngewöhnlich vnd trawrig ist dieser vn-
ser Kirchgang/ dieweil dadurch ordinarium tempus
Puerperarum
wird anticipirt. Denn es hat Gott der
Allmechtige/ als ein Liebhaber deß lebens/ in sei-Sap. 11.
nem Gesetz den Jüdischen Kindbetterinnen verord-Levit. 12.
net/ daß/ wann sie ein knäblein gebehren würden/ sie
sich 40. tage innen halten/ vnnd zum Heyligthumb
nicht kommen solten/ da sie aber ein Mägdlein zur
Welt bringen würden/ ward solche zeit jhnen du-
plirt/ ehe sie jhren Kirchgang halten dürfften.

Ob aber wol wir Christen im newen Testament
an solche Mosaische satzung vnnd eusserliche Kir-
chen Ceremonien nicht verbunden: Sondern durch
Christum den Erst-vnnd eingebornen Gottes vnd

Marien
ein Mahl auff vber jhrem grabe/ daſſelbe
iſt das Grabmahl Rahel biß auff dieſen
tag.


EXORDIUM.

JHr geliebte im Herrn/ diß iſt einExordium
ſumptum
à frequen-
tatione hit-
jus templi
inſolita &
intempe-
ſtiva.

vnzeitiger/ vngewoͤhnlicher vnnd gantz
betruͤbter Kirchgang/ wie auß nachfol-
genden vrſachen erſcheinet. Denn
Vnzeitig/ vngewoͤhnlich vnd trawrig iſt dieſer vn-
ſer Kirchgang/ dieweil dadurch ordinarium tempus
Puerperarum
wird anticipirt. Denn es hat Gott der
Allmechtige/ als ein Liebhaber deß lebens/ in ſei-Sap. 11.
nem Geſetz den Juͤdiſchen Kindbetterinnen verord-Levit. 12.
net/ daß/ wañ ſie ein knaͤblein gebehren wuͤrden/ ſie
ſich 40. tage innen halten/ vnnd zum Heyligthumb
nicht kommen ſolten/ da ſie aber ein Maͤgdlein zur
Welt bringen wuͤrden/ ward ſolche zeit jhnen du-
plirt/ ehe ſie jhren Kirchgang halten duͤrfften.

Ob aber wol wir Chriſten im newen Teſtament
an ſolche Moſaiſche ſatzung vnnd euſſerliche Kir-
chen Ceremonien nicht verbunden: Sondern durch
Chriſtum den Erſt-vnnd eingebornen Gottes vnd

Marien
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <cit>
            <quote>
              <pb facs="#f0007" n="7"/> <hi rendition="#fr">ein Mahl auff vber jhrem grabe/ da&#x017F;&#x017F;elbe<lb/>
i&#x017F;t das Grabmahl Rahel biß auff die&#x017F;en<lb/>
tag.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">EXORDIUM.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">J</hi>Hr geliebte im Herrn/ diß i&#x017F;t ein</hi><note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Exordium<lb/>
&#x017F;umptum<lb/>
à frequen-<lb/>
tatione hit-<lb/>
jus templi<lb/>
in&#x017F;olita &amp;<lb/>
intempe-<lb/>
&#x017F;tiva.</hi></hi></note><lb/>
vnzeitiger/ vngewo&#x0364;hnlicher vnnd gantz<lb/>
betru&#x0364;bter Kirchgang/ wie auß nachfol-<lb/>
genden vr&#x017F;achen er&#x017F;cheinet. Denn<lb/>
Vnzeitig/ vngewo&#x0364;hnlich vnd trawrig i&#x017F;t die&#x017F;er vn-<lb/>
&#x017F;er Kirchgang/ dieweil dadurch <hi rendition="#aq">ordinarium tempus<lb/>
Puerperarum</hi> wird <hi rendition="#aq">anticipirt.</hi> Denn es hat Gott der<lb/>
Allmechtige/ als ein Liebhaber deß lebens/ in &#x017F;ei-<note place="right"><hi rendition="#aq">Sap.</hi> 11.</note><lb/>
nem Ge&#x017F;etz den Ju&#x0364;di&#x017F;chen Kindbetterinnen verord-<note place="right"><hi rendition="#aq">Levit.</hi> 12.</note><lb/>
net/ daß/ wan&#x0303; &#x017F;ie ein kna&#x0364;blein gebehren wu&#x0364;rden/ &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;ich 40. tage innen halten/ vnnd zum Heyligthumb<lb/>
nicht kommen &#x017F;olten/ da &#x017F;ie aber ein Ma&#x0364;gdlein zur<lb/>
Welt bringen wu&#x0364;rden/ ward &#x017F;olche zeit jhnen du-<lb/>
plirt/ ehe &#x017F;ie jhren Kirchgang halten du&#x0364;rfften.</p><lb/>
          <p>Ob aber wol wir Chri&#x017F;ten im newen Te&#x017F;tament<lb/>
an &#x017F;olche Mo&#x017F;ai&#x017F;che &#x017F;atzung vnnd eu&#x017F;&#x017F;erliche Kir-<lb/>
chen Ceremonien nicht verbunden: Sondern durch<lb/>
Chri&#x017F;tum den Er&#x017F;t-vnnd eingebornen Gottes vnd<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Marien</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0007] ein Mahl auff vber jhrem grabe/ daſſelbe iſt das Grabmahl Rahel biß auff dieſen tag. EXORDIUM. JHr geliebte im Herrn/ diß iſt ein vnzeitiger/ vngewoͤhnlicher vnnd gantz betruͤbter Kirchgang/ wie auß nachfol- genden vrſachen erſcheinet. Denn Vnzeitig/ vngewoͤhnlich vnd trawrig iſt dieſer vn- ſer Kirchgang/ dieweil dadurch ordinarium tempus Puerperarum wird anticipirt. Denn es hat Gott der Allmechtige/ als ein Liebhaber deß lebens/ in ſei- nem Geſetz den Juͤdiſchen Kindbetterinnen verord- net/ daß/ wañ ſie ein knaͤblein gebehren wuͤrden/ ſie ſich 40. tage innen halten/ vnnd zum Heyligthumb nicht kommen ſolten/ da ſie aber ein Maͤgdlein zur Welt bringen wuͤrden/ ward ſolche zeit jhnen du- plirt/ ehe ſie jhren Kirchgang halten duͤrfften. Exordium ſumptum à frequen- tatione hit- jus templi inſolita & intempe- ſtiva. Sap. 11. Levit. 12. Ob aber wol wir Chriſten im newen Teſtament an ſolche Moſaiſche ſatzung vnnd euſſerliche Kir- chen Ceremonien nicht verbunden: Sondern durch Chriſtum den Erſt-vnnd eingebornen Gottes vnd Marien

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523927
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523927/7
Zitationshilfe: Briaeus, Franciscus: Leichpredigt/ Bey der Begrebnuß. Marburg, 1616, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523927/7>, abgerufen am 19.12.2018.