Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Raußendorff, Christoph: Desiderabile oculorum Lugentium Dei filiorum Abitum beate defunctorum. Leipzig, 1621.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt/ aus dem
worden vor den Augen des Herrn/ als die
Cant. 8. v. 10Friede funden hat/ Jch werde nicht sterben/
sondern leben/ vnd des Herrn Werck ver-
Psal. 118. v. 17kündigen.

Gesegne euch Gott der Herrn mein/
Jhr mein liebster Eheschatz Kinder vnd freunde
Helffe Gott daß wir im Himmelreich/    (mein/
Ein ander wieder sehen zugleich.

Alldar werden sie auch in die restitutio-
nis,
am Tage der wiederbringung/ mit Frew-
den wieder zusammen kommen/ vnd jhr ewiges
TriumphLiedlein singen: Invenimus, quem
anima nostra desideravit,
Ey Gott gelobet in
ewigkeit/ wir haben gefunden/ den vnser Seel
Psal. 84.
v. 1. &
11.
begehrete. Wie lieblich sind deine Wonungen
O HErr Zebaoth/ ein Tag in deinen Vorhöf-
fen ist besser/ denn sonst tausend. O wie heilig
ist diese Stete/ hie ist nichts anders/ denn Got-
Gen. 28. v. 17tes Hauß/ hier ist die Pforte des Himmels/ vnd
ist noch nicht erschienen/ was wir seyn werden/
1. Ioh. 3. v. 2.saget der heilige Evangelist Johannes.

Welchen Trost der Allerhöchste/ in jhrem vnd vn-
sern Hertzen/ versiegelen vnd erhalten wolle/ zu ewiger
Frewd vnd Seligkeit. Das verleyhe vns die heilige
Dreyfaltigkeit/ gepreyset in Ewigkeit/ Amen.

Ehren-

Chriſtliche Leichpredigt/ aus dem
worden vor den Augen des Herrn/ als die
Cant. 8. v. 10Friede funden hat/ Jch werde nicht ſterben/
ſondern leben/ vnd des Herrn Werck ver-
Pſal. 118. v. 17kuͤndigen.

Geſegne euch Gott der Herrn mein/
Jhr mein liebſter Eheſchatz Kinder vn̄ freunde
Helffe Gott daß wir im Him̄elreich/    (mein/
Ein ander wieder ſehen zugleich.

Alldar werden ſie auch in die reſtitutio-
nis,
am Tage der wiederbringung/ mit Frew-
den wieder zuſammen kom̄en/ vnd jhr ewiges
TriumphLiedlein ſingen: Invenimus, quem
anima noſtra deſideravit,
Ey Gott gelobet in
ewigkeit/ wir haben gefunden/ den vnſer Seel
Pſal. 84.
v. 1. &
11.
begehrete. Wie lieblich ſind deine Wonungen
O HErr Zebaoth/ ein Tag in deinen Vorhoͤf-
fen iſt beſſer/ denn ſonſt tauſend. O wie heilig
iſt dieſe Stete/ hie iſt nichts anders/ den̄ Got-
Gen. 28. v. 17tes Hauß/ hier iſt die Pforte des Him̄els/ vnd
iſt noch nicht erſchienen/ was wir ſeyn werden/
1. Ioh. 3. v. 2.ſaget der heilige Evangeliſt Johannes.

Welchen Troſt der Allerhoͤchſte/ in jhrem vnd vn-
ſern Hertzen/ verſiegelen vnd erhalten wolle/ zu ewiger
Frewd vnd Seligkeit. Das verleyhe vns die heilige
Dreyfaltigkeit/ gepreyſet in Ewigkeit/ Amen.

Ehren-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0044" n="[44]"/><fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt/ aus dem</fw><lb/>
worden vor den Augen des <hi rendition="#k">Herrn/</hi> als die<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Cant. 8. v.</hi> 10</note>Friede funden hat/ Jch werde nicht &#x017F;terben/<lb/>
&#x017F;ondern leben/ vnd des <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herrn</hi></hi> Werck ver-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 118. v.</hi> 17</note>ku&#x0364;ndigen.</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l>Ge&#x017F;egne euch Gott der <hi rendition="#k">Herrn</hi> mein/</l><lb/>
            <l xml:id="A" next="#B">Jhr mein lieb&#x017F;ter Ehe&#x017F;chatz Kinder vn&#x0304; freunde</l><lb/>
            <l>Helffe Gott daß wir im Him&#x0304;elreich/ </l>
            <l xml:id="B" prev="#A"><space dim="horizontal"/>(mein/</l><lb/>
            <l>Ein ander wieder &#x017F;ehen zugleich.</l>
          </lg><lb/>
          <p>Alldar werden &#x017F;ie auch <hi rendition="#aq">in die re&#x017F;titutio-<lb/>
nis,</hi> am Tage der wiederbringung/ mit Frew-<lb/>
den wieder zu&#x017F;ammen kom&#x0304;en/ vnd jhr ewiges<lb/>
TriumphLiedlein &#x017F;ingen: <hi rendition="#aq">Invenimus, quem<lb/>
anima no&#x017F;tra de&#x017F;ideravit,</hi> Ey Gott gelobet in<lb/>
ewigkeit/ wir haben gefunden/ den vn&#x017F;er Seel<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 84.<lb/>
v. 1. &amp;</hi> 11.</note>begehrete. Wie lieblich &#x017F;ind deine Wonungen<lb/>
O HErr Zebaoth/ ein Tag in deinen Vorho&#x0364;f-<lb/>
fen i&#x017F;t be&#x017F;&#x017F;er/ denn &#x017F;on&#x017F;t tau&#x017F;end. O wie heilig<lb/>
i&#x017F;t die&#x017F;e Stete/ hie i&#x017F;t nichts anders/ den&#x0304; Got-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Gen. 28. v.</hi> 17</note>tes Hauß/ hier i&#x017F;t die Pforte des Him&#x0304;els/ vnd<lb/>
i&#x017F;t noch nicht er&#x017F;chienen/ was wir &#x017F;eyn werden/<lb/><note place="left">1. <hi rendition="#aq">Ioh. 3. v.</hi> 2.</note>&#x017F;aget der heilige Evangeli&#x017F;t Johannes.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Welchen Tro&#x017F;t der Allerho&#x0364;ch&#x017F;te/ in jhrem vnd vn-<lb/>
&#x017F;ern Hertzen/ ver&#x017F;iegelen vnd erhalten wolle/ zu ewiger<lb/>
Frewd vnd Seligkeit. Das verleyhe vns die heilige<lb/>
Dreyfaltigkeit/ geprey&#x017F;et in Ewigkeit/ Amen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom">Ehren-</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[44]/0044] Chriſtliche Leichpredigt/ aus dem worden vor den Augen des Herrn/ als die Friede funden hat/ Jch werde nicht ſterben/ ſondern leben/ vnd des Herrn Werck ver- kuͤndigen. Cant. 8. v. 10 Pſal. 118. v. 17 Geſegne euch Gott der Herrn mein/ Jhr mein liebſter Eheſchatz Kinder vn̄ freunde Helffe Gott daß wir im Him̄elreich/ (mein/ Ein ander wieder ſehen zugleich. Alldar werden ſie auch in die reſtitutio- nis, am Tage der wiederbringung/ mit Frew- den wieder zuſammen kom̄en/ vnd jhr ewiges TriumphLiedlein ſingen: Invenimus, quem anima noſtra deſideravit, Ey Gott gelobet in ewigkeit/ wir haben gefunden/ den vnſer Seel begehrete. Wie lieblich ſind deine Wonungen O HErr Zebaoth/ ein Tag in deinen Vorhoͤf- fen iſt beſſer/ denn ſonſt tauſend. O wie heilig iſt dieſe Stete/ hie iſt nichts anders/ den̄ Got- tes Hauß/ hier iſt die Pforte des Him̄els/ vnd iſt noch nicht erſchienen/ was wir ſeyn werden/ ſaget der heilige Evangeliſt Johannes. Pſal. 84. v. 1. & 11. Gen. 28. v. 17 1. Ioh. 3. v. 2. Welchen Troſt der Allerhoͤchſte/ in jhrem vnd vn- ſern Hertzen/ verſiegelen vnd erhalten wolle/ zu ewiger Frewd vnd Seligkeit. Das verleyhe vns die heilige Dreyfaltigkeit/ gepreyſet in Ewigkeit/ Amen. Ehren-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523939
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523939/44
Zitationshilfe: Raußendorff, Christoph: Desiderabile oculorum Lugentium Dei filiorum Abitum beate defunctorum. Leipzig, 1621, S. [44]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523939/44>, abgerufen am 01.04.2020.