Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Raußendorff, Christoph: Desiderabile oculorum Lugentium Dei filiorum Abitum beate defunctorum. Leipzig, 1621.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite

Christliche Leichpredigt/ aus dem
wissen die am meisten/ denen dergleichen Noth vn-
ter handen gestossen: Fieri enim non potest ut eorun
mors non amara sit, quorum vita & adspectus fuit

Augustin.jucundissimus. Sagt Augustinus. Es ist unmög-
lich/ daß wir vns vber derer Abgang nicht höchlich
betrüben solten/ die vns im Leben die liebsten ge-
wesen: Demnach müssen sie dem Willen des allge-
waltigen Gottes still halten/ vnd seine Gerichte nit
anbrummen/ in volliger Zuversicht/ der HErr des
Todes vnd Lebens habe sie zu sich genommen cum
pacto de restituendo
mit gnädiger verheissung/ dz
er sie jnen allerseits mit frewden widergeben wol-
le/ da denn sie vnd wir in vnaussprechlicher Frew-
de Gott schawen vnd lieblich wesen zu seiner rech-
ten haben werden ewiglich. Wolan das verhelffe
vns allen die allerheiligste Dreyeinigkeit hochge-
preiset in Ewigkeit/ Amen Amen.

Precatio post concionem.
O HErre Gott wenn dirs gefellt/ So nim mich weg von dieser Welt.
Erhalt mich in Erkentnüß dein/ Vnd laß mich selig schlaffen ein.
Stercke mich du trewer frommer Gott/ Mit deinem Geist in sterbensnoth.
Laß mich O HErr wie Simeon/ Jn friede vnd frewde fahren davon.
AMEN.

ENDE.

Chriſtliche Leichpredigt/ aus dem
wiſſen die am meiſten/ denen dergleichen Noth vn-
ter handen geſtoſſen: Fieri enim non poteſt ut eorū
mors non amara ſit, quorum vita & adſpectus fuit

Auguſtin.jucundiſſimus. Sagt Auguſtinus. Es iſt unmoͤg-
lich/ daß wir vns vber derer Abgang nicht hoͤchlich
betruͤben ſolten/ die vns im Leben die liebſten ge-
weſen: Demnach muͤſſen ſie dem Willen des allge-
waltigen Gottes ſtill halten/ vn̄ ſeine Gerichte nit
anbrummen/ in volliger Zuverſicht/ der HErr des
Todes vnd Lebens habe ſie zu ſich genommen cum
pacto de reſtituendo
mit gnaͤdiger verheiſſung/ dz
er ſie jnen allerſeits mit frewden widergeben wol-
le/ da denn ſie vnd wir in vnausſprechlicher Frew-
de Gott ſchawen vnd lieblich weſen zu ſeiner rech-
ten haben werden ewiglich. Wolan das verhelffe
vns allen die allerheiligſte Dreyeinigkeit hochge-
preiſet in Ewigkeit/ Amen Amen.

Precatio poſt concionem.
O HErre Gott wenn dirs gefellt/ So nim mich weg von dieſer Welt.
Erhalt mich in Erkentnuͤß dein/ Vnd laß mich ſelig ſchlaffen ein.
Stercke mich du trewer frommer Gott/ Mit deinem Geiſt in ſterbensnoth.
Laß mich O HErr wie Simeon/ Jn friede vnd frewde fahren davon.
AMEN.

ENDE.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0056" n="[56]"/><fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt/ aus dem</fw><lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en die am mei&#x017F;ten/ denen dergleichen Noth vn-<lb/>
ter handen ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en: <hi rendition="#aq">Fieri enim non pote&#x017F;t ut eoru&#x0304;<lb/>
mors non amara &#x017F;it, quorum vita &amp; ad&#x017F;pectus fuit</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Augu&#x017F;tin.</hi></note><hi rendition="#aq">jucundi&#x017F;&#x017F;imus.</hi> Sagt Augu&#x017F;tinus. Es i&#x017F;t unmo&#x0364;g-<lb/>
lich/ daß wir vns vber derer Abgang nicht ho&#x0364;chlich<lb/>
betru&#x0364;ben &#x017F;olten/ die vns im Leben die lieb&#x017F;ten ge-<lb/>
we&#x017F;en: Demnach mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie dem Willen des allge-<lb/>
waltigen Gottes &#x017F;till halten/ vn&#x0304; &#x017F;eine Gerichte nit<lb/>
anbrummen/ in volliger Zuver&#x017F;icht/ der HErr des<lb/>
Todes vnd Lebens habe &#x017F;ie zu &#x017F;ich genommen <hi rendition="#aq">cum<lb/>
pacto de re&#x017F;tituendo</hi> mit gna&#x0364;diger verhei&#x017F;&#x017F;ung/ dz<lb/>
er &#x017F;ie jnen aller&#x017F;eits mit frewden widergeben wol-<lb/>
le/ da denn &#x017F;ie vnd wir in vnaus&#x017F;prechlicher Frew-<lb/>
de Gott &#x017F;chawen vnd lieblich we&#x017F;en zu &#x017F;einer rech-<lb/>
ten haben werden ewiglich. Wolan das verhelffe<lb/>
vns allen die allerheilig&#x017F;te Dreyeinigkeit hochge-<lb/>
prei&#x017F;et in Ewigkeit/ Amen Amen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Precatio po&#x017F;t concionem.</hi> </head><lb/>
          <cit>
            <quote>O HErre Gott wenn dirs gefellt/ So nim mich weg von die&#x017F;er Welt.<lb/><hi rendition="#et">Erhalt mich in Erkentnu&#x0364;ß dein/ Vnd laß mich &#x017F;elig &#x017F;chlaffen ein.</hi><lb/>
Stercke mich du trewer frommer Gott/ Mit deinem Gei&#x017F;t in &#x017F;terbensnoth.<lb/><hi rendition="#et">Laß mich O HErr wie Simeon/ Jn friede vnd frewde fahren davon.</hi><lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#g">AMEN.</hi></hi></quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">ENDE.</hi> </hi> </hi> </p>
        </div>
      </div><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[56]/0056] Chriſtliche Leichpredigt/ aus dem wiſſen die am meiſten/ denen dergleichen Noth vn- ter handen geſtoſſen: Fieri enim non poteſt ut eorū mors non amara ſit, quorum vita & adſpectus fuit jucundiſſimus. Sagt Auguſtinus. Es iſt unmoͤg- lich/ daß wir vns vber derer Abgang nicht hoͤchlich betruͤben ſolten/ die vns im Leben die liebſten ge- weſen: Demnach muͤſſen ſie dem Willen des allge- waltigen Gottes ſtill halten/ vn̄ ſeine Gerichte nit anbrummen/ in volliger Zuverſicht/ der HErr des Todes vnd Lebens habe ſie zu ſich genommen cum pacto de reſtituendo mit gnaͤdiger verheiſſung/ dz er ſie jnen allerſeits mit frewden widergeben wol- le/ da denn ſie vnd wir in vnausſprechlicher Frew- de Gott ſchawen vnd lieblich weſen zu ſeiner rech- ten haben werden ewiglich. Wolan das verhelffe vns allen die allerheiligſte Dreyeinigkeit hochge- preiſet in Ewigkeit/ Amen Amen. Auguſtin. Precatio poſt concionem. O HErre Gott wenn dirs gefellt/ So nim mich weg von dieſer Welt. Erhalt mich in Erkentnuͤß dein/ Vnd laß mich ſelig ſchlaffen ein. Stercke mich du trewer frommer Gott/ Mit deinem Geiſt in ſterbensnoth. Laß mich O HErr wie Simeon/ Jn friede vnd frewde fahren davon. AMEN. ENDE.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523939
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523939/56
Zitationshilfe: Raußendorff, Christoph: Desiderabile oculorum Lugentium Dei filiorum Abitum beate defunctorum. Leipzig, 1621, S. [56]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523939/56>, abgerufen am 08.04.2020.