Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hentschel, Adam: Tröstlicher Gegensatz der Leiden dieser zeit und zukünfftigen Herrligkeit. Liegnitz, 1621.

Bild:
<< vorherige Seite


Geduld der Heiligen/ sambt kräfftigem
Trost deß Geistes Gottes/ wünsche von
Gott der Geduld vnd deß Trostes/ dero in
Gottseligen Fraw Cantzlerin/ hinterlasse-
nen Hochbetrübten lieben jhrigen sämbtli-
chen/ Jch von Hertzen.

JHr allesambt von GOtt geliebte/
Theils auch im Hertzen betrübte/ Jtzt
halten wir mit einer Sechswöchnerin den
Kirchgang; Aber einen vnzeitigen/ einen
vngewöhnlichen/ einen betrübten Kirchgang. Vn-
zeitig ist heutiger Kirchgang/ Jn dem das andere
Schwangere/ wenn sie eines Kindes genesen/ jhre
Sechswochen ehe vnd zuvorn aushalten/ vnd dann
erst darauff zur Kirchen gehen; Vnsere Sechswöch-
nerin ist zwar jhres Kindes endlich auch genesen/ aber
an den Sechswochen verkürtzet worden/ Jn dem sie
nur zweymahl Sechstage hernach Todes verblichen/
ist jtzt vnd also lange vor außgange jhrer Sechswo-
chen alhero zur Kirchen auff der Todtenbahr getra-
gen worden. Vngewöhnlich ist der heutige Kirch-
gang/ weil sonst mit Sechswöchnerin niemand pfle-
get zur Kirchen zugehen/ als Weibespersonen/ vnd
solches noch darzu in frölichem Habit/ vnd deß Mor-

gens


Geduld der Heiligen/ ſambt kraͤfftigem
Troſt deß Geiſtes Gottes/ wuͤnſche von
Gott der Geduld vnd deß Troſtes/ dero in
Gottſeligen Fraw Cantzlerin/ hinterlaſſe-
nen Hochbetruͤbten lieben jhrigen ſaͤmbtli-
chen/ Jch von Hertzen.

JHr alleſambt von GOtt geliebte/
Theils auch im Hertzen betruͤbte/ Jtzt
halten wir mit einer Sechswoͤchnerin den
Kirchgang; Aber einen vnzeitigen/ einen
vngewoͤhnlichen/ einen betruͤbten Kirchgang. Vn-
zeitig iſt heutiger Kirchgang/ Jn dem das andere
Schwangere/ wenn ſie eines Kindes geneſen/ jhre
Sechswochen ehe vnd zuvorn aushalten/ vnd dann
erſt darauff zur Kirchen gehen; Vnſere Sechswoͤch-
nerin iſt zwar jhres Kindes endlich auch geneſen/ aber
an den Sechswochen verkuͤrtzet worden/ Jn dem ſie
nur zweymahl Sechstage hernach Todes verblichen/
iſt jtzt vnd alſo lange vor außgange jhrer Sechswo-
chen alhero zur Kirchen auff der Todtenbahr getra-
gen worden. Vngewoͤhnlich iſt der heutige Kirch-
gang/ weil ſonſt mit Sechswoͤchnerin niemand pfle-
get zur Kirchen zugehen/ als Weibesperſonen/ vnd
ſolches noch darzu in froͤlichem Habit/ vnd deß Mor-

gens
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0004" n="[4]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head/>
        <div type="preface" n="2">
          <head/>
          <p> <hi rendition="#fr">Geduld der Heiligen/ &#x017F;ambt kra&#x0364;fftigem<lb/><hi rendition="#et">Tro&#x017F;t deß Gei&#x017F;tes Gottes/ wu&#x0364;n&#x017F;che von<lb/>
Gott der Geduld vnd deß Tro&#x017F;tes/ dero in<lb/>
Gott&#x017F;eligen Fraw Cantzlerin/ hinterla&#x017F;&#x017F;e-<lb/>
nen Hochbetru&#x0364;bten lieben jhrigen &#x017F;a&#x0364;mbtli-<lb/>
chen/ Jch von Hertzen.</hi></hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">J</hi>Hr alle&#x017F;ambt von GOtt geliebte/</hi><lb/>
Theils auch im Hertzen betru&#x0364;bte/ Jtzt<lb/>
halten wir mit einer Sechswo&#x0364;chnerin den<lb/>
Kirchgang; Aber einen vnzeitigen/ einen<lb/>
vngewo&#x0364;hnlichen/ einen betru&#x0364;bten Kirchgang. Vn-<lb/>
zeitig i&#x017F;t heutiger Kirchgang/ Jn dem das andere<lb/>
Schwangere/ wenn &#x017F;ie eines Kindes gene&#x017F;en/ jhre<lb/>
Sechswochen ehe vnd zuvorn aushalten/ vnd dann<lb/>
er&#x017F;t darauff zur Kirchen gehen; Vn&#x017F;ere Sechswo&#x0364;ch-<lb/>
nerin i&#x017F;t zwar jhres Kindes endlich auch gene&#x017F;en/ aber<lb/>
an den Sechswochen verku&#x0364;rtzet worden/ Jn dem &#x017F;ie<lb/>
nur zweymahl Sechstage hernach Todes verblichen/<lb/>
i&#x017F;t jtzt vnd al&#x017F;o lange vor außgange jhrer Sechswo-<lb/>
chen alhero zur Kirchen auff der Todtenbahr getra-<lb/>
gen worden. Vngewo&#x0364;hnlich i&#x017F;t der heutige Kirch-<lb/>
gang/ weil &#x017F;on&#x017F;t mit Sechswo&#x0364;chnerin niemand pfle-<lb/>
get zur Kirchen zugehen/ als Weibesper&#x017F;onen/ vnd<lb/>
&#x017F;olches noch darzu in fro&#x0364;lichem Habit/ vnd deß Mor-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">gens</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[4]/0004] Geduld der Heiligen/ ſambt kraͤfftigem Troſt deß Geiſtes Gottes/ wuͤnſche von Gott der Geduld vnd deß Troſtes/ dero in Gottſeligen Fraw Cantzlerin/ hinterlaſſe- nen Hochbetruͤbten lieben jhrigen ſaͤmbtli- chen/ Jch von Hertzen. JHr alleſambt von GOtt geliebte/ Theils auch im Hertzen betruͤbte/ Jtzt halten wir mit einer Sechswoͤchnerin den Kirchgang; Aber einen vnzeitigen/ einen vngewoͤhnlichen/ einen betruͤbten Kirchgang. Vn- zeitig iſt heutiger Kirchgang/ Jn dem das andere Schwangere/ wenn ſie eines Kindes geneſen/ jhre Sechswochen ehe vnd zuvorn aushalten/ vnd dann erſt darauff zur Kirchen gehen; Vnſere Sechswoͤch- nerin iſt zwar jhres Kindes endlich auch geneſen/ aber an den Sechswochen verkuͤrtzet worden/ Jn dem ſie nur zweymahl Sechstage hernach Todes verblichen/ iſt jtzt vnd alſo lange vor außgange jhrer Sechswo- chen alhero zur Kirchen auff der Todtenbahr getra- gen worden. Vngewoͤhnlich iſt der heutige Kirch- gang/ weil ſonſt mit Sechswoͤchnerin niemand pfle- get zur Kirchen zugehen/ als Weibesperſonen/ vnd ſolches noch darzu in froͤlichem Habit/ vnd deß Mor- gens

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523942
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523942/4
Zitationshilfe: Hentschel, Adam: Tröstlicher Gegensatz der Leiden dieser zeit und zukünfftigen Herrligkeit. Liegnitz, 1621, S. [4]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523942/4>, abgerufen am 15.07.2020.