Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann, Melchior: Syntheo [gr.] sors pie mortuorum beatissima. Frankfurt (Oder)., 1620.

Bild:
<< vorherige Seite

sich Gottselige hertzen mit David zu
dem HErren/ welcher niemand anders
ist/ als der Sohn Gottes/ vnser lieber
Ierm. 23. 6.Erlöser Christus Jesus/ der HErr vn-
Esa. 9. v. 6.ser gerechtigkeit/ Jerm. 23. Der rechte
friede Fürst/ Esa. 9. der allein helffen
kan/ daß sie in friede von hinnen fah-
Gen. 15. 15.
Luc. 2. v.
29.
ren/ wie Abraham vnd Simeon Gen.
15. Luc. 2. Daher sagt er auch selber/
Ioh 14. v. 27.
Matth.
11. 29
meinen frieden gebe ich euch/ Johann.
14. bey mir werdet jhr ruhe finden Math.
11. vnd Solomon spricht: Der Nahme
des HErren sey ein festes Schloß/ da-
rinnen die gerechten sicher wohnen vnd
Prov. 18. 10.beschirmet bleiben/ Prov. 18. Wer es
mit diesem HErren helt/ der trifts in
noth vnd todt am aller besten.

USUS.USUS.

DJeses erklärte pünctlein können
wir nu nützlich gebrauchen/ erst-

lich

ſich Gottſelige hertzen mit David zu
dem HErren/ welcher niemand anders
iſt/ als der Sohn Gottes/ vnſer lieber
Ierm. 23. 6.Erloͤſer Chriſtus Jeſus/ der HErr vn-
Eſa. 9. v. 6.ſer gerechtigkeit/ Jerm. 23. Der rechte
friede Fuͤrſt/ Eſa. 9. der allein helffen
kan/ daß ſie in friede von hinnen fah-
Gen. 15. 15.
Luc. 2. v.
29.
ren/ wie Abraham vnd Simeon Gen.
15. Luc. 2. Daher ſagt er auch ſelber/
Ioh 14. v. 27.
Matth.
11. 29
meinen frieden gebe ich euch/ Johann.
14. bey mir werdet jhr ruhe findẽ Math.
11. vnd Solomon ſpricht: Der Nahme
des HErren ſey ein feſtes Schloß/ da-
rinnen die gerechten ſicher wohnen vnd
Prov. 18. 10.beſchirmet bleiben/ Prov. 18. Wer es
mit dieſem HErren helt/ der trifts in
noth vnd todt am aller beſten.

USUS.USUS.

DJeſes erklaͤrte puͤnctlein koͤnnen
wir nu nuͤtzlich gebrauchen/ erſt-

lich
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0028" n="[28]"/>
&#x017F;ich Gott&#x017F;elige hertzen mit David zu<lb/>
dem HErren/ welcher niemand anders<lb/>
i&#x017F;t/ als der Sohn Gottes/ vn&#x017F;er lieber<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Ierm.</hi> 23. 6.</note>Erlo&#x0364;&#x017F;er Chri&#x017F;tus Je&#x017F;us/ der HErr vn-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a. 9. v.</hi> 6.</note>&#x017F;er gerechtigkeit/ Jerm. 23. Der rechte<lb/><hi rendition="#fr">friede Fu&#x0364;r&#x017F;t/</hi> E&#x017F;a. 9. der allein helffen<lb/>
kan/ daß &#x017F;ie <hi rendition="#fr">in friede</hi> von hinnen fah-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Gen. 15. 15.<lb/>
Luc. 2. v.</hi> 29.</note>ren/ wie Abraham vnd Simeon Gen.<lb/>
15. Luc. 2. Daher &#x017F;agt er auch &#x017F;elber/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Ioh 14. v. 27.<lb/>
Matth.</hi> 11. 29</note>meinen <hi rendition="#fr">frieden</hi> gebe ich euch/ Johann.<lb/>
14. bey mir werdet jhr ruhe finde&#x0303; Math.<lb/>
11. vnd Solomon &#x017F;pricht: Der Nahme<lb/>
des HErren &#x017F;ey ein fe&#x017F;tes Schloß/ da-<lb/>
rinnen die gerechten &#x017F;icher wohnen vnd<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Prov.</hi> 18. 10.</note>be&#x017F;chirmet bleiben/ Prov. 18. Wer es<lb/>
mit die&#x017F;em HErren helt/ der trifts in<lb/>
noth vnd todt am aller be&#x017F;ten.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">USUS.</hi></hi></note>USUS.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>Je&#x017F;es erkla&#x0364;rte pu&#x0364;nctlein ko&#x0364;nnen<lb/>
wir nu nu&#x0364;tzlich gebrauchen/ er&#x017F;t-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">lich</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[28]/0028] ſich Gottſelige hertzen mit David zu dem HErren/ welcher niemand anders iſt/ als der Sohn Gottes/ vnſer lieber Erloͤſer Chriſtus Jeſus/ der HErr vn- ſer gerechtigkeit/ Jerm. 23. Der rechte friede Fuͤrſt/ Eſa. 9. der allein helffen kan/ daß ſie in friede von hinnen fah- ren/ wie Abraham vnd Simeon Gen. 15. Luc. 2. Daher ſagt er auch ſelber/ meinen frieden gebe ich euch/ Johann. 14. bey mir werdet jhr ruhe findẽ Math. 11. vnd Solomon ſpricht: Der Nahme des HErren ſey ein feſtes Schloß/ da- rinnen die gerechten ſicher wohnen vnd beſchirmet bleiben/ Prov. 18. Wer es mit dieſem HErren helt/ der trifts in noth vnd todt am aller beſten. Ierm. 23. 6. Eſa. 9. v. 6. Gen. 15. 15. Luc. 2. v. 29. Ioh 14. v. 27. Matth. 11. 29 Prov. 18. 10. USUS. DJeſes erklaͤrte puͤnctlein koͤnnen wir nu nuͤtzlich gebrauchen/ erſt- lich

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523947
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523947/28
Zitationshilfe: Hoffmann, Melchior: Syntheo [gr.] sors pie mortuorum beatissima. Frankfurt (Oder)., 1620, S. [28]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523947/28>, abgerufen am 31.03.2020.