Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Neomenius, Johann: Hominis Tabernaculum terrestre Aedificium Coeleste. Brieg, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

wohne/ vnd führe vns entlich auß dieser gebrechlichen Welt-2. Petr. 1. v 14,
hütten in den Himlischen frewden Pallast etc.

Das erste stück.

ALs der Ewige vnsichtige Gott/ der da wohnet inn1. Tim. 6. 16.
einem liecht/ darzu niemand kommen kan/
auff gewisse maß vnd weise wolte herfür gehen/ vnnd
sich offenbaren/ hat er im anfang/ das ist/ da die Crea-Gens. 1. 1.
turen in der Schöpffung/ sampt den tagen Monaten vnd
Jahren anfingen zu werden/ nicht allein Himmel vnnd Er-
den erschaffen wollen darauß zwar auch sein vnsichtbaresRom. 1. 20.
wesen/ Allmechtigkeit vnd Gottheit erkant vnnd
ersehen wird/
wie Paulus redet/ sondern auch vernünffti-
ge Creaturen machen wollen/ die Er zu seinem EbenbildeGenes. 1. 26.
schaffete/ das sie jhme gleich/ gantz rein/ heilig/ gerecht/ vn-
strefflich/ vnnd Ewig lebend für jhm stehen/ vnnd seinerPsal 104. 4.
Göttlichen Majestet/ inn solcher angeschaffenen heiligkeitEsa. 6. 2. 3.
dienen/ jhn fürchten/ Ehren vnd preisen solten. JnmassenDaniel. 7. 10
denn beydes Engel vnnd Menschen/ zu solchem heiligenEphes. 1. 11. 12
Gottesdienste verordnet vnd bereitet wahren/ in solcher vol-Psal. 103. 20.
kommenheit/ das sie ohn alles wancken/ solchen dienst jh-Psal. 148. 2.
rem Gott vnnd Schöpffer hetten leisten können/ mit vol
kommenem hertzen vnd willen/ freywillig ohn allen zwang
vnd drang/ wie noch heute die heiligen Engel/ so inn derIoh. 8. 44.
warheit bestanden/ von welchen Lucifer abgewiechen/

vnd

wohne/ vnd fuͤhre vns entlich auß dieſer gebrechlichen Welt-2. Petr. 1. v 14,
huͤtten in den Himliſchen frewden Pallaſt ꝛc.

Das erſte ſtuͤck.

ALs der Ewige vnſichtige Gott/ der da wohnet inn1. Tim. 6. ꝟ 16.
einem liecht/ darzu niemand kommen kan/
auff gewiſſe maß vnd weiſe wolte herfuͤr gehen/ vnnd
ſich offenbaren/ hat er im anfang/ das iſt/ da die Crea-Genſ. 1. ꝟ 1.
turen in der Schoͤpffung/ ſampt den tagen Monaten vnd
Jahren anfingen zu werden/ nicht allein Himmel vnnd Er-
den erſchaffen wollen darauß zwar auch ſein vnſichtbaresRom. 1. ꝟ 20.
weſen/ Allmechtigkeit vnd Gottheit erkant vnnd
erſehen wird/
wie Paulus redet/ ſondern auch vernuͤnffti-
ge Creaturen machen wollen/ die Er zu ſeinem EbenbildeGeneſ. 1. ꝟ 26.
ſchaffete/ das ſie jhme gleich/ gantz rein/ heilig/ gerecht/ vn-
ſtrefflich/ vnnd Ewig lebend fuͤr jhm ſtehen/ vnnd ſeinerPſal 104. ꝟ 4.
Goͤttlichen Majeſtet/ inn ſolcher angeſchaffenen heiligkeitEſa. 6. ꝟ 2. 3.
dienen/ jhn fuͤrchten/ Ehren vnd preiſen ſolten. JnmaſſenDaniel. 7. ꝟ 10
denn beydes Engel vnnd Menſchen/ zu ſolchem heiligenEpheſ. 1. ꝟ 11. 12
Gottesdienſte verordnet vnd bereitet wahren/ in ſolcher vol-Pſal. 103. ꝟ 20.
kommenheit/ das ſie ohn alles wancken/ ſolchen dienſt jh-Pſal. 148. ꝟ 2.
rem Gott vnnd Schoͤpffer hetten leiſten koͤnnen/ mit vol
kommenem hertzen vnd willen/ freywillig ohn allen zwang
vnd drang/ wie noch heute die heiligen Engel/ ſo inn derIoh. 8. ꝟ 44.
warheit beſtanden/ von welchen Lucifer abgewiechen/

vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0015" n="[15]"/>
wohne/ vnd fu&#x0364;hre vns entlich auß die&#x017F;er gebrechlichen Welt-<note place="right"><hi rendition="#i">2. <hi rendition="#aq">Petr. 1. v</hi> 14,</hi></note><lb/>
hu&#x0364;tten in den Himli&#x017F;chen frewden Palla&#x017F;t &#xA75B;c.</p>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Das er&#x017F;te &#x017F;tu&#x0364;ck.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">A</hi>Ls der Ewige vn&#x017F;ichtige Gott/ <hi rendition="#fr">der da wohnet inn</hi><note place="right"><hi rendition="#i">1. <hi rendition="#aq">Tim. 6. &#xA75F;</hi> 16.</hi></note><lb/><hi rendition="#fr">einem liecht/ darzu niemand kommen kan/</hi><lb/>
auff gewi&#x017F;&#x017F;e maß vnd wei&#x017F;e wolte herfu&#x0364;r gehen/ vnnd<lb/>
&#x017F;ich offenbaren/ hat er im anfang/ das i&#x017F;t/ da die Crea-<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Gen&#x017F;. 1. &#xA75F;</hi> 1.</hi></note><lb/>
turen in der Scho&#x0364;pffung/ &#x017F;ampt den tagen Monaten vnd<lb/>
Jahren anfingen zu werden/ nicht allein Himmel vnnd Er-<lb/>
den er&#x017F;chaffen wollen darauß zwar auch <hi rendition="#fr">&#x017F;ein vn&#x017F;ichtbares</hi><note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Rom. 1. &#xA75F;</hi> 20.</hi></note><lb/><hi rendition="#fr">we&#x017F;en/ Allmechtigkeit vnd Gottheit erkant vnnd<lb/>
er&#x017F;ehen wird/</hi> wie Paulus redet/ &#x017F;ondern auch vernu&#x0364;nffti-<lb/>
ge Creaturen machen wollen/ die Er <hi rendition="#fr">zu &#x017F;einem Ebenbilde</hi><note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Gene&#x017F;. 1. &#xA75F;</hi> 26.</hi></note><lb/>
&#x017F;chaffete/ das &#x017F;ie jhme gleich/ gantz rein/ heilig/ gerecht/ vn-<lb/>
&#x017F;trefflich/ vnnd Ewig lebend <hi rendition="#fr">fu&#x0364;r jhm &#x017F;tehen/</hi> vnnd &#x017F;einer<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al 104. &#xA75F;</hi> 4.</hi></note><lb/>
Go&#x0364;ttlichen Maje&#x017F;tet/ inn &#x017F;olcher ange&#x017F;chaffenen heiligkeit<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a. 6. &#xA75F;</hi> 2. 3.</hi></note><lb/><hi rendition="#fr">dienen/</hi> jhn fu&#x0364;rchten/ Ehren vnd prei&#x017F;en &#x017F;olten. Jnma&#x017F;&#x017F;en<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Daniel. 7. &#xA75F;</hi> 10</hi></note><lb/>
denn beydes <hi rendition="#fr">Engel</hi> vnnd <hi rendition="#fr">Men&#x017F;chen/</hi> zu &#x017F;olchem heiligen<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ephe&#x017F;. 1. &#xA75F;</hi> 11. 12</hi></note><lb/>
Gottesdien&#x017F;te verordnet vnd bereitet wahren/ in &#x017F;olcher vol-<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 103. &#xA75F;</hi> 20.</hi></note><lb/>
kommenheit/ das &#x017F;ie ohn alles wancken/ &#x017F;olchen dien&#x017F;t jh-<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 148. &#xA75F;</hi> 2.</hi></note><lb/>
rem Gott vnnd Scho&#x0364;pffer hetten lei&#x017F;ten ko&#x0364;nnen/ mit vol<lb/>
kommenem hertzen vnd willen/ freywillig ohn allen zwang<lb/>
vnd drang/ wie noch heute die heiligen Engel/ <hi rendition="#fr">&#x017F;o inn der</hi><note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ioh. 8. &#xA75F;</hi> 44.</hi></note><lb/><hi rendition="#fr">warheit be&#x017F;tanden/</hi> von welchen <hi rendition="#aq">Lucifer</hi> abgewiechen/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">vnd</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[15]/0015] wohne/ vnd fuͤhre vns entlich auß dieſer gebrechlichen Welt- huͤtten in den Himliſchen frewden Pallaſt ꝛc. 2. Petr. 1. v 14, Das erſte ſtuͤck. ALs der Ewige vnſichtige Gott/ der da wohnet inn einem liecht/ darzu niemand kommen kan/ auff gewiſſe maß vnd weiſe wolte herfuͤr gehen/ vnnd ſich offenbaren/ hat er im anfang/ das iſt/ da die Crea- turen in der Schoͤpffung/ ſampt den tagen Monaten vnd Jahren anfingen zu werden/ nicht allein Himmel vnnd Er- den erſchaffen wollen darauß zwar auch ſein vnſichtbares weſen/ Allmechtigkeit vnd Gottheit erkant vnnd erſehen wird/ wie Paulus redet/ ſondern auch vernuͤnffti- ge Creaturen machen wollen/ die Er zu ſeinem Ebenbilde ſchaffete/ das ſie jhme gleich/ gantz rein/ heilig/ gerecht/ vn- ſtrefflich/ vnnd Ewig lebend fuͤr jhm ſtehen/ vnnd ſeiner Goͤttlichen Majeſtet/ inn ſolcher angeſchaffenen heiligkeit dienen/ jhn fuͤrchten/ Ehren vnd preiſen ſolten. Jnmaſſen denn beydes Engel vnnd Menſchen/ zu ſolchem heiligen Gottesdienſte verordnet vnd bereitet wahren/ in ſolcher vol- kommenheit/ das ſie ohn alles wancken/ ſolchen dienſt jh- rem Gott vnnd Schoͤpffer hetten leiſten koͤnnen/ mit vol kommenem hertzen vnd willen/ freywillig ohn allen zwang vnd drang/ wie noch heute die heiligen Engel/ ſo inn der warheit beſtanden/ von welchen Lucifer abgewiechen/ vnd 1. Tim. 6. ꝟ 16. Genſ. 1. ꝟ 1. Rom. 1. ꝟ 20. Geneſ. 1. ꝟ 26. Pſal 104. ꝟ 4. Eſa. 6. ꝟ 2. 3. Daniel. 7. ꝟ 10 Epheſ. 1. ꝟ 11. 12 Pſal. 103. ꝟ 20. Pſal. 148. ꝟ 2. Ioh. 8. ꝟ 44.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/524261
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/524261/15
Zitationshilfe: Neomenius, Johann: Hominis Tabernaculum terrestre Aedificium Coeleste. Brieg, 1615, S. [15]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/524261/15>, abgerufen am 31.05.2020.