Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Vesembeck, Johann; Bischoff, Ludwig: Zwo Christliche Leich Predigten. Darmstadt, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

Auß der 1. Epistel Pauli an die Cor. im 15. C.
Augen haben schon deinen Heyland gesehen/ welchen du bereitet hast
für allen Völckern/ ein Liecht zuerleuchten die Heyden/ vnnd zum
Preiß deines Volcks Jsraelis. Vnd der Apostel Paulus sagt zunPaulu[s]
Rom. 7.
Philip.
1.

Römern im 7. Cap. Jch elender Mensch/ wer wird mich erlösen/
von dem Leib dieses Todts. Vnd in der Epistel an die Philip. im
1. Cap. sagt er: Cupio dissolui, ich hab lust abzuscheiden/ vnd zuseyn
bey Christo meinem Herren. Die Vrsach aber/ warumb solcheVrsach/
warumb
sich die gleu-
bige nach
jhrem Todt
gesöhnet

fromme vnd heilige Leut sich nach dem Todt gesöhnt/ vnd ein grosse
begierd vnd verlangen darnach gehabt haben/ ist die gewesen/ dieweil
sie eingewisse aufferstehung der todten geglaubt/ vnd sich der sonderen
Ornamenten vnd Zierden/ Qualiteten vnd Eygenschafften erinnert/
damit jre Leiber in der Aufferstehung/ vnd in dem ewigen Leben wer-
den geschmückt vnnd begabet seyn/ die so schön vnd herrlich/ so statt-
lich vnd ansehenlich seyn werden/ daß sie freylich nimmermehr mit
Worten genugsam köndten gerühmt vnnd herauß gestrichen wer-
den. Deren Ornamenten vnd Zierden/ deren Qualiteten vnd Ey-Propositi[o]
ge[n]schafften/ welche die fromme vnd gläubige in der Aufferstehung
der Todten/ vnd in dem ewigen Leben haben werden/ erzehlt vns der
Apostel Paulus etliche/ in den jetzund abgelesenen schönen vnnd
denckwürdigen Worten/ die wir für gegenwertige Christliche Leich-
Predigt etwas weiters mit einander besehen vnd erwegen/ vnnd zu-
gleich auch vernemen vnd anhören wollen/ was wir zu vnserer Lehr/
Trost/ Warnung vnd Vermahnung dabey werden zumercken vnd
zubehalten haben. Wann dann kein zweiffel/ es werde fromme vnd
Christliche Hertzen zum sterben auch lustig vnnd begierig machen/
wann sie diese Ornamenta vnd Zierden der Frommen vnnd Hei-
ligen/ in der Aufferstehung der Todten/ vnnd dem ewigen vnd seli-
gen Leben/ recht observiren vnnd betrachten werden/ so wolle ewer
Lieb mit desto mehrerm Fleiß vnd Andacht auffmercken/ Gott
aber zu allen theilen sein Gnad vnnd Gedeyen darzu verleyhen vnd
mittheilen/ Amen.

[Erklä]
C ij

Auß der 1. Epiſtel Pauli an die Cor. im 15. C.
Augen haben ſchon deinen Heyland geſehen/ welchen du bereitet haſt
fuͤr allen Voͤlckern/ ein Liecht zuerleuchten die Heyden/ vnnd zum
Preiß deines Volcks Jſraelis. Vnd der Apoſtel Paulus ſagt zunPaulu[s]
Rom. 7.
Philip.
1.

Roͤmern im 7. Cap. Jch elender Menſch/ wer wird mich erloͤſen/
von dem Leib dieſes Todts. Vnd in der Epiſtel an die Philip. im
1. Cap. ſagt er: Cupio diſſolui, ich hab luſt abzuſcheiden/ vnd zuſeyn
bey Chriſto meinem Herren. Die Vrſach aber/ warumb ſolcheVrſach/
warumb
ſich die gleu-
bige nach
jhrem Todt
geſoͤhnet

fromme vnd heilige Leut ſich nach dem Todt geſoͤhnt/ vnd ein groſſe
begierd vnd verlangen darnach gehabt haben/ iſt die geweſen/ dieweil
ſie eingewiſſe aufferſtehung der todten geglaubt/ vñ ſich der ſonderen
Ornamẽten vnd Zierden/ Qualiteten vnd Eygenſchafften eriñeꝛt/
damit jre Leiber in der Aufferſtehung/ vnd in dem ewigen Leben wer-
den geſchmuͤckt vnnd begabet ſeyn/ die ſo ſchoͤn vnd herꝛlich/ ſo ſtatt-
lich vnd anſehenlich ſeyn werden/ daß ſie freylich nimmermehr mit
Worten genugſam koͤndten geruͤhmt vnnd herauß geſtrichen wer-
den. Deren Ornamenten vnd Zierden/ deren Qualiteten vnd Ey-Propoſiti[o]
ge[n]ſchafften/ welche die fromme vnd glaͤubige in der Aufferſtehung
der Todten/ vnd in dem ewigen Leben haben werden/ erzehlt vns der
Apoſtel Paulus etliche/ in den jetzund abgeleſenen ſchoͤnen vnnd
denckwuͤrdigen Worten/ die wir fuͤr gegenwertige Chriſtliche Leich-
Predigt etwas weiters mit einander beſehen vnd erwegen/ vnnd zu-
gleich auch vernemen vnd anhoͤren wollen/ was wir zu vnſerer Lehr/
Troſt/ Warnung vnd Vermahnung dabey werden zumercken vnd
zubehalten haben. Wann dann kein zweiffel/ es werde fromme vnd
Chriſtliche Hertzen zum ſterben auch luſtig vnnd begierig machen/
wann ſie dieſe Ornamenta vnd Zierden der Frommen vnnd Hei-
ligen/ in der Aufferſtehung der Todten/ vnnd dem ewigen vnd ſeli-
gen Leben/ recht obſerviren vnnd betrachten werden/ ſo wolle ewer
Lieb mit deſto mehrerm Fleiß vnd Andacht auffmercken/ Gott
aber zu allen theilen ſein Gnad vnnd Gedeyen darzu verleyhen vnd
mittheilen/ Amen.

[Erklaͤ]
C ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0019" n="19"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Auß der 1. Epi&#x017F;tel Pauli an die Cor. im 15. C.</hi></fw><lb/>
Augen haben &#x017F;chon deinen Heyland ge&#x017F;ehen/ welchen du bereitet ha&#x017F;t<lb/>
fu&#x0364;r allen Vo&#x0364;lckern/ ein Liecht zuerleuchten die Heyden/ vnnd zum<lb/>
Preiß deines Volcks J&#x017F;raelis. Vnd der Apo&#x017F;tel Paulus &#x017F;agt zun<note place="right">Paulu<supplied>s</supplied><lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Rom. 7.<lb/>
Philip.</hi> 1.</hi></note><lb/>
Ro&#x0364;mern im 7. Cap. Jch elender Men&#x017F;ch/ wer wird mich erlo&#x0364;&#x017F;en/<lb/>
von dem Leib die&#x017F;es Todts. Vnd in der Epi&#x017F;tel an die Philip. im<lb/>
1. Cap. &#x017F;agt er: <hi rendition="#aq">Cupio di&#x017F;&#x017F;olui,</hi> ich hab lu&#x017F;t abzu&#x017F;cheiden/ vnd zu&#x017F;eyn<lb/>
bey Chri&#x017F;to meinem <hi rendition="#k">Herren.</hi> Die Vr&#x017F;ach aber/ warumb &#x017F;olche<note place="right">Vr&#x017F;ach/<lb/>
warumb<lb/>
&#x017F;ich die gleu-<lb/>
bige nach<lb/>
jhrem Todt<lb/>
ge&#x017F;o&#x0364;hnet</note><lb/>
fromme vnd heilige Leut &#x017F;ich nach dem Todt ge&#x017F;o&#x0364;hnt/ vnd ein gro&#x017F;&#x017F;e<lb/>
begierd vnd verlangen darnach gehabt haben/ i&#x017F;t die gewe&#x017F;en/ dieweil<lb/>
&#x017F;ie eingewi&#x017F;&#x017F;e auffer&#x017F;tehung der todten geglaubt/ vn&#x0303; &#x017F;ich der &#x017F;onderen<lb/><hi rendition="#aq">Orname&#x0303;ten</hi> vnd Zierden/ <hi rendition="#aq">Qualiteten</hi> vnd Eygen&#x017F;chafften erin&#x0303;e&#xA75B;t/<lb/>
damit jre Leiber in der Auffer&#x017F;tehung/ vnd in dem ewigen Leben wer-<lb/>
den ge&#x017F;chmu&#x0364;ckt vnnd begabet &#x017F;eyn/ die &#x017F;o &#x017F;cho&#x0364;n vnd her&#xA75B;lich/ &#x017F;o &#x017F;tatt-<lb/>
lich vnd an&#x017F;ehenlich &#x017F;eyn werden/ daß &#x017F;ie freylich nimmermehr mit<lb/>
Worten genug&#x017F;am ko&#x0364;ndten geru&#x0364;hmt vnnd herauß ge&#x017F;trichen wer-<lb/>
den. Deren <hi rendition="#aq">Ornamenten</hi> vnd Zierden/ deren <hi rendition="#aq">Qualiteten</hi> vnd Ey-<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Propo&#x017F;iti<supplied>o</supplied></hi></hi></note><lb/>
ge<supplied>n</supplied>&#x017F;chafften/ welche die fromme vnd gla&#x0364;ubige in der Auffer&#x017F;tehung<lb/>
der Todten/ vnd in dem ewigen Leben haben werden/ erzehlt vns der<lb/>
Apo&#x017F;tel Paulus etliche/ in den jetzund abgele&#x017F;enen &#x017F;cho&#x0364;nen vnnd<lb/>
denckwu&#x0364;rdigen Worten/ die wir fu&#x0364;r gegenwertige Chri&#x017F;tliche Leich-<lb/>
Predigt etwas weiters mit einander be&#x017F;ehen vnd erwegen/ vnnd zu-<lb/>
gleich auch vernemen vnd anho&#x0364;ren wollen/ was wir zu vn&#x017F;erer Lehr/<lb/>
Tro&#x017F;t/ Warnung vnd Vermahnung dabey werden zumercken vnd<lb/>
zubehalten haben. Wann dann kein zweiffel/ es werde fromme vnd<lb/>
Chri&#x017F;tliche Hertzen zum &#x017F;terben auch lu&#x017F;tig vnnd begierig machen/<lb/>
wann &#x017F;ie die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Ornamenta</hi> vnd Zierden der Frommen vnnd Hei-<lb/>
ligen/ in der Auffer&#x017F;tehung der Todten/ vnnd dem ewigen vnd &#x017F;eli-<lb/>
gen Leben/ recht ob&#x017F;erviren vnnd betrachten werden/ &#x017F;o wolle ewer<lb/>
Lieb mit de&#x017F;to mehrerm Fleiß vnd Andacht auffmercken/ <hi rendition="#k">Gott</hi><lb/>
aber zu allen theilen &#x017F;ein Gnad vnnd Gedeyen darzu verleyhen vnd<lb/>
mittheilen/ Amen.</p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">C ij</fw>
        <fw place="bottom" type="catch">
          <supplied>Erkla&#x0364;</supplied>
        </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[19/0019] Auß der 1. Epiſtel Pauli an die Cor. im 15. C. Augen haben ſchon deinen Heyland geſehen/ welchen du bereitet haſt fuͤr allen Voͤlckern/ ein Liecht zuerleuchten die Heyden/ vnnd zum Preiß deines Volcks Jſraelis. Vnd der Apoſtel Paulus ſagt zun Roͤmern im 7. Cap. Jch elender Menſch/ wer wird mich erloͤſen/ von dem Leib dieſes Todts. Vnd in der Epiſtel an die Philip. im 1. Cap. ſagt er: Cupio diſſolui, ich hab luſt abzuſcheiden/ vnd zuſeyn bey Chriſto meinem Herren. Die Vrſach aber/ warumb ſolche fromme vnd heilige Leut ſich nach dem Todt geſoͤhnt/ vnd ein groſſe begierd vnd verlangen darnach gehabt haben/ iſt die geweſen/ dieweil ſie eingewiſſe aufferſtehung der todten geglaubt/ vñ ſich der ſonderen Ornamẽten vnd Zierden/ Qualiteten vnd Eygenſchafften eriñeꝛt/ damit jre Leiber in der Aufferſtehung/ vnd in dem ewigen Leben wer- den geſchmuͤckt vnnd begabet ſeyn/ die ſo ſchoͤn vnd herꝛlich/ ſo ſtatt- lich vnd anſehenlich ſeyn werden/ daß ſie freylich nimmermehr mit Worten genugſam koͤndten geruͤhmt vnnd herauß geſtrichen wer- den. Deren Ornamenten vnd Zierden/ deren Qualiteten vnd Ey- genſchafften/ welche die fromme vnd glaͤubige in der Aufferſtehung der Todten/ vnd in dem ewigen Leben haben werden/ erzehlt vns der Apoſtel Paulus etliche/ in den jetzund abgeleſenen ſchoͤnen vnnd denckwuͤrdigen Worten/ die wir fuͤr gegenwertige Chriſtliche Leich- Predigt etwas weiters mit einander beſehen vnd erwegen/ vnnd zu- gleich auch vernemen vnd anhoͤren wollen/ was wir zu vnſerer Lehr/ Troſt/ Warnung vnd Vermahnung dabey werden zumercken vnd zubehalten haben. Wann dann kein zweiffel/ es werde fromme vnd Chriſtliche Hertzen zum ſterben auch luſtig vnnd begierig machen/ wann ſie dieſe Ornamenta vnd Zierden der Frommen vnnd Hei- ligen/ in der Aufferſtehung der Todten/ vnnd dem ewigen vnd ſeli- gen Leben/ recht obſerviren vnnd betrachten werden/ ſo wolle ewer Lieb mit deſto mehrerm Fleiß vnd Andacht auffmercken/ Gott aber zu allen theilen ſein Gnad vnnd Gedeyen darzu verleyhen vnd mittheilen/ Amen. Paulus Rom. 7. Philip. 1. Vrſach/ warumb ſich die gleu- bige nach jhrem Todt geſoͤhnet Propoſitio Erklaͤ C ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/524271
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/524271/19
Zitationshilfe: Vesembeck, Johann; Bischoff, Ludwig: Zwo Christliche Leich Predigten. Darmstadt, 1617, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/524271/19>, abgerufen am 16.07.2020.