Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Vesembeck, Johann; Bischoff, Ludwig: Zwo Christliche Leich Predigten. Darmstadt, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Ander Leich Predigt/
ehren/ vnd werde aufferstehen in Herrligkeit/ es werde
gesäet in schwachheit/ vnd werde aufferstehen in krafft/
es werde gesäet ein natürlicher Leib/ vnd werde auffer-
stehen ein geistlicher Leib.

II.Crost.Darnach solls vns dienen zu einem lebendigen Trost/ wann vns
vnsere liebe Eltern/ Ehegenossen/ Geschwiesterich/ vnd andere gute
Freund vnd Bekandte davon sterben/ daß wir vns nicht zusehr dar-
über bekümmern/ nicht zu betrübt vnd trawrig darüber seyen/ sonder
vns fein zur ruhe begeben/ vnd vns damit trösten vnnd auffrichten/
daß vnsere Abgestorbene/ wenn sie gläubige Christen gewesen/ vnnd
jhr Leben in dem Herrn seliglich geendet vnd beschlossen haben/
durch den Todt nur jhr miseriam/ jhr elend abgelegt/ vnd auß dem-
selben erlöst seyen/ vnd daß sie am jüngsten Tag in der Aufferstehung
mit schönen herrlichen Leibern herfür gehen/ vnnd mit allerley schö-
nen geistlichen Qualiteten vnd Eygenschafften werden geschmückt
vnd gezieret seyn/ darinnen sie leuchten werden/ wie der Glantz deß
Dan. 12.
Matth.
13.
Firmaments/ ja wie die Sonn/ in jhres Vatters Reich/ wie Dan.
im 12. Matth. im 13. geschrieben stehet.

III.Warnung.Fürs Dritte solls vns dienen zu einer Warnung/ weil wir solche
schöne Ornamenta vnd Zierden/ vnnd solche herrliche Qualiteten
vnd Eygenschafften erst in der Aufferstehung haben werden/ vnd wir
hie bey vnsern Lebzeiten allesampt sterbliche/ schwache/ elende vnnd
verweßliche Leiber haben/ daß wir in vnsern elenden bawfälligen Lei-
bern nit stoltzieren/ nicht prachtiren/ andere neben vns nit verachten/
vnd vns nit besser seyn gedüncken lassen/ als andere/ sondern daß wir
vns erinnern/ wir seyen wer wir wöllen/ wir sitzen in was Stand vnd
Ehren wir wöllen/ vnnd seyen gleich so stattlich vnd ansehenlich/ so
reich vnd vermöglich/ als wir wollen/ ach so seyn wir doch auch sterb-
liche Menschen/ vnd haben so wol schwache/ bawfällige Leiber/ als
andere/ es köndt vnser Herr vnd Gott/ vns eben so bald einen
Schlegel an den Halß werffen/ vnnd vns heimsuchen/ daß wir alle

vieren
Die Ander Leich Predigt/
ehren/ vnd werde aufferſtehen in Herꝛligkeit/ es werde
geſaͤet in ſchwachheit/ vnd werde aufferſtehen in krafft/
es werde geſaͤet ein natuͤrlicher Leib/ vnd werde auffer-
ſtehen ein geiſtlicher Leib.

II.Croſt.Darnach ſolls vns dienen zu einem lebendigen Troſt/ wann vns
vnſere liebe Eltern/ Ehegenoſſen/ Geſchwieſterich/ vnd andere gute
Freund vnd Bekandte davon ſterben/ daß wir vns nicht zuſehr dar-
uͤber bekuͤmmern/ nicht zu betruͤbt vnd trawrig daruͤber ſeyen/ ſonder
vns fein zur ruhe begeben/ vnd vns damit troͤſten vnnd auffrichten/
daß vnſere Abgeſtorbene/ wenn ſie glaͤubige Chriſten geweſen/ vnnd
jhr Leben in dem Herrn ſeliglich geendet vnd beſchloſſen haben/
durch den Todt nur jhr miſeriam/ jhr elend abgelegt/ vnd auß dem-
ſelben erloͤſt ſeyen/ vñ daß ſie am juͤngſten Tag in der Aufferſtehung
mit ſchoͤnen herꝛlichen Leibern herfuͤr gehen/ vnnd mit allerley ſchoͤ-
nen geiſtlichen Qualiteten vnd Eygenſchafften werden geſchmuͤckt
vnd gezieret ſeyn/ darinnen ſie leuchten werden/ wie der Glantz deß
Dan. 12.
Matth.
13.
Firmaments/ ja wie die Sonn/ in jhres Vatters Reich/ wie Dan.
im 12. Matth. im 13. geſchrieben ſtehet.

III.Warnung.Fuͤrs Dritte ſolls vns dienen zu einer Warnung/ weil wir ſolche
ſchoͤne Ornamenta vnd Zierden/ vnnd ſolche herꝛliche Qualiteten
vnd Eygenſchafften erſt in der Aufferſtehung haben werden/ vñ wir
hie bey vnſern Lebzeiten alleſampt ſterbliche/ ſchwache/ elende vnnd
verweßliche Leiber haben/ daß wir in vnſern elenden bawfaͤlligen Lei-
bern nit ſtoltzieren/ nicht prachtiren/ andere neben vns nit verachten/
vnd vns nit beſſer ſeyn geduͤncken laſſen/ als andere/ ſondern daß wir
vns erinnern/ wir ſeyen wer wir woͤllen/ wir ſitzen in was Stand vnd
Ehren wir woͤllen/ vnnd ſeyen gleich ſo ſtattlich vnd anſehenlich/ ſo
reich vñ vermoͤglich/ als wir wollen/ ach ſo ſeyn wir doch auch ſterb-
liche Menſchen/ vnd haben ſo wol ſchwache/ bawfaͤllige Leiber/ als
andere/ es koͤndt vnſer Herr vnd Gott/ vns eben ſo bald einen
Schlegel an den Halß werffen/ vnnd vns heimſuchen/ daß wir alle

vieren
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <cit>
                <quote>
                  <pb facs="#f0034" n="34"/>
                  <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Die Ander Leich Predigt/</hi> </fw><lb/> <hi rendition="#fr">ehren/ vnd werde auffer&#x017F;tehen in Her&#xA75B;ligkeit/ es werde<lb/>
ge&#x017F;a&#x0364;et in &#x017F;chwachheit/ vnd werde auffer&#x017F;tehen in krafft/<lb/>
es werde ge&#x017F;a&#x0364;et ein natu&#x0364;rlicher Leib/ vnd werde auffer-<lb/>
&#x017F;tehen ein gei&#x017F;tlicher Leib.</hi> </quote>
                <bibl/>
              </cit><lb/>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#i">II.</hi></hi></hi>Cro&#x017F;t.</note>Darnach &#x017F;olls vns dienen zu einem lebendigen Tro&#x017F;t/ wann vns<lb/>
vn&#x017F;ere liebe Eltern/ Ehegeno&#x017F;&#x017F;en/ Ge&#x017F;chwie&#x017F;terich/ vnd andere gute<lb/>
Freund vnd Bekandte davon &#x017F;terben/ daß wir vns nicht zu&#x017F;ehr dar-<lb/>
u&#x0364;ber beku&#x0364;mmern/ nicht zu betru&#x0364;bt vnd trawrig daru&#x0364;ber &#x017F;eyen/ &#x017F;onder<lb/>
vns fein zur ruhe begeben/ vnd vns damit tro&#x0364;&#x017F;ten vnnd auffrichten/<lb/>
daß vn&#x017F;ere Abge&#x017F;torbene/ wenn &#x017F;ie gla&#x0364;ubige Chri&#x017F;ten gewe&#x017F;en/ vnnd<lb/>
jhr Leben in dem <hi rendition="#k">Herrn</hi> &#x017F;eliglich geendet vnd be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en haben/<lb/>
durch den Todt nur jhr <hi rendition="#aq">mi&#x017F;eriam/</hi> jhr elend abgelegt/ vnd auß dem-<lb/>
&#x017F;elben erlo&#x0364;&#x017F;t &#x017F;eyen/ vn&#x0303; daß &#x017F;ie am ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tag in der Auffer&#x017F;tehung<lb/>
mit &#x017F;cho&#x0364;nen her&#xA75B;lichen Leibern herfu&#x0364;r gehen/ vnnd mit allerley &#x017F;cho&#x0364;-<lb/>
nen gei&#x017F;tlichen Qualiteten vnd Eygen&#x017F;chafften werden ge&#x017F;chmu&#x0364;ckt<lb/>
vnd gezieret &#x017F;eyn/ darinnen &#x017F;ie leuchten werden/ wie der Glantz deß<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Dan. 12.<lb/>
Matth.</hi> 13.</hi></note>Firmaments/ ja wie die Sonn/ in jhres Vatters Reich/ wie Dan.<lb/>
im 12. Matth. im 13. ge&#x017F;chrieben &#x017F;tehet.</p><lb/>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#i">III.</hi></hi></hi>Warnung.</note>Fu&#x0364;rs Dritte &#x017F;olls vns dienen zu einer Warnung/ weil wir &#x017F;olche<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;ne <hi rendition="#aq">Ornamenta</hi> vnd Zierden/ vnnd &#x017F;olche her&#xA75B;liche Qualiteten<lb/>
vnd Eygen&#x017F;chafften er&#x017F;t in der Auffer&#x017F;tehung haben werden/ vn&#x0303; wir<lb/>
hie bey vn&#x017F;ern Lebzeiten alle&#x017F;ampt &#x017F;terbliche/ &#x017F;chwache/ elende vnnd<lb/>
verweßliche Leiber haben/ daß wir in vn&#x017F;ern elenden bawfa&#x0364;lligen Lei-<lb/>
bern nit &#x017F;toltzieren/ nicht prachtiren/ andere neben vns nit verachten/<lb/>
vnd vns nit be&#x017F;&#x017F;er &#x017F;eyn gedu&#x0364;ncken la&#x017F;&#x017F;en/ als andere/ &#x017F;ondern daß wir<lb/>
vns erinnern/ wir &#x017F;eyen wer wir wo&#x0364;llen/ wir &#x017F;itzen in was Stand vnd<lb/>
Ehren wir wo&#x0364;llen/ vnnd &#x017F;eyen gleich &#x017F;o &#x017F;tattlich vnd an&#x017F;ehenlich/ &#x017F;o<lb/>
reich vn&#x0303; vermo&#x0364;glich/ als wir wollen/ ach &#x017F;o &#x017F;eyn wir doch auch &#x017F;terb-<lb/>
liche Men&#x017F;chen/ vnd haben &#x017F;o wol &#x017F;chwache/ bawfa&#x0364;llige Leiber/ als<lb/>
andere/ es ko&#x0364;ndt vn&#x017F;er <hi rendition="#k">Herr</hi> vnd <hi rendition="#k">Gott/</hi> vns eben &#x017F;o bald einen<lb/>
Schlegel an den Halß werffen/ vnnd vns heim&#x017F;uchen/ daß wir alle<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">vieren</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[34/0034] Die Ander Leich Predigt/ ehren/ vnd werde aufferſtehen in Herꝛligkeit/ es werde geſaͤet in ſchwachheit/ vnd werde aufferſtehen in krafft/ es werde geſaͤet ein natuͤrlicher Leib/ vnd werde auffer- ſtehen ein geiſtlicher Leib. Darnach ſolls vns dienen zu einem lebendigen Troſt/ wann vns vnſere liebe Eltern/ Ehegenoſſen/ Geſchwieſterich/ vnd andere gute Freund vnd Bekandte davon ſterben/ daß wir vns nicht zuſehr dar- uͤber bekuͤmmern/ nicht zu betruͤbt vnd trawrig daruͤber ſeyen/ ſonder vns fein zur ruhe begeben/ vnd vns damit troͤſten vnnd auffrichten/ daß vnſere Abgeſtorbene/ wenn ſie glaͤubige Chriſten geweſen/ vnnd jhr Leben in dem Herrn ſeliglich geendet vnd beſchloſſen haben/ durch den Todt nur jhr miſeriam/ jhr elend abgelegt/ vnd auß dem- ſelben erloͤſt ſeyen/ vñ daß ſie am juͤngſten Tag in der Aufferſtehung mit ſchoͤnen herꝛlichen Leibern herfuͤr gehen/ vnnd mit allerley ſchoͤ- nen geiſtlichen Qualiteten vnd Eygenſchafften werden geſchmuͤckt vnd gezieret ſeyn/ darinnen ſie leuchten werden/ wie der Glantz deß Firmaments/ ja wie die Sonn/ in jhres Vatters Reich/ wie Dan. im 12. Matth. im 13. geſchrieben ſtehet. II.Croſt. Dan. 12. Matth. 13. Fuͤrs Dritte ſolls vns dienen zu einer Warnung/ weil wir ſolche ſchoͤne Ornamenta vnd Zierden/ vnnd ſolche herꝛliche Qualiteten vnd Eygenſchafften erſt in der Aufferſtehung haben werden/ vñ wir hie bey vnſern Lebzeiten alleſampt ſterbliche/ ſchwache/ elende vnnd verweßliche Leiber haben/ daß wir in vnſern elenden bawfaͤlligen Lei- bern nit ſtoltzieren/ nicht prachtiren/ andere neben vns nit verachten/ vnd vns nit beſſer ſeyn geduͤncken laſſen/ als andere/ ſondern daß wir vns erinnern/ wir ſeyen wer wir woͤllen/ wir ſitzen in was Stand vnd Ehren wir woͤllen/ vnnd ſeyen gleich ſo ſtattlich vnd anſehenlich/ ſo reich vñ vermoͤglich/ als wir wollen/ ach ſo ſeyn wir doch auch ſterb- liche Menſchen/ vnd haben ſo wol ſchwache/ bawfaͤllige Leiber/ als andere/ es koͤndt vnſer Herr vnd Gott/ vns eben ſo bald einen Schlegel an den Halß werffen/ vnnd vns heimſuchen/ daß wir alle vieren III.Warnung.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/524271
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/524271/34
Zitationshilfe: Vesembeck, Johann; Bischoff, Ludwig: Zwo Christliche Leich Predigten. Darmstadt, 1617, S. 34. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/524271/34>, abgerufen am 23.10.2020.