Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goltz, Joachim: Christliche Leichpredigt. Frankfurt (Oder)., 1597.

Bild:
<< vorherige Seite

von den falschen bösen Leuten/ Psalm 119. Redime me a
calumnijs
leide die zugefügte schmach mit gedult/ vnd ge-
dencke/ das er diese vnd viel andere straffen vberflüßig wol
verdienet habe in ander wege/ vnnd das jhm diß eine züch-
tigung sey zur Busse/ wie Dauid vom Simei spricht 2.
Samuel. 16. Last jhn fluchen/ denn der Herr hats jhm
geheissen/ fluche Dauid. Man hat sich auch der Göttli-
chen errettung vnnd belohnung zu trösten vnnd zu frewen/
Matth. 5. Selig seid jhr/ wenn euch die Menschen vmb
meinent willen schmehen/ vnd verfolgen/ vnd reden aller-
ley vbels wider euch/ so sie daran liegen/ Seid frölich vnd
getrost/ es sol euch im Himmel wol belohnet werden.

Hinwider/ sol auch ein Christ gewarnet sein/ das er
nicht flugs alles gleube/ wenn ehrlichen Leuten etwas böses
nach gesagt wird. Sol es viel weniger als bald aussagen/
Syrach 19 Man leugt gerne auff die Leute/ darumb gleu-
be nicht alles was du hörest. Diffamare cave, nam revo-
care grave.
Vnnd sonderlich sol man gedencken an die
Wort des Herren/ Luce 6. Richtet nicht/ so werdet
jhr auch nicht gerichtet. Verdammet nicht/ so werdet jhr
auch nicht verdammet. Eben mit dem Maß als jhr mes-
set/ wird euch wider gemessen werden/ Vnd daß sey auch
gnug vom dritten.

COMMENDATIO
personae.

ANreichend nu vnsern Todten/ Die Erbare vnd viel-
tugendsame Fraw Adelheyda Castens/
des Herrn Georgii Schillings/ s[e]ligen

Hauß-

von den falſchen boͤſen Leuten/ Pſalm 119. Redime me à
calumnijs
leide die zugefuͤgte ſchmach mit gedult/ vnd ge-
dencke/ das er dieſe vnd viel andere ſtraffen vberfluͤßig wol
verdienet habe in ander wege/ vnnd das jhm diß eine zuͤch-
tigung ſey zur Buſſe/ wie Dauid vom Simei ſpricht 2.
Samuel. 16. Laſt jhn fluchen/ denn der Herr hats jhm
geheiſſen/ fluche Dauid. Man hat ſich auch der Goͤttli-
chen errettung vnnd belohnung zu troͤſten vnnd zu frewen/
Matth. 5. Selig ſeid jhr/ wenn euch die Menſchen vmb
meinent willen ſchmehen/ vnd verfolgen/ vnd reden aller-
ley vbels wider euch/ ſo ſie daran liegen/ Seid froͤlich vnd
getroſt/ es ſol euch im Himmel wol belohnet werden.

Hinwider/ ſol auch ein Chriſt gewarnet ſein/ das er
nicht flugs alles gleube/ wenn ehrlichen Leuten etwas boͤſes
nach geſagt wird. Sol es viel weniger als bald auſſagen/
Syrach 19 Man leugt gerne auff die Leute/ darumb gleu-
be nicht alles was du hoͤreſt. Diffamare cave, nam revo-
care gravè.
Vnnd ſonderlich ſol man gedencken an die
Wort des Herren/ Luce 6. Richtet nicht/ ſo werdet
jhr auch nicht gerichtet. Verdammet nicht/ ſo werdet jhr
auch nicht verdammet. Eben mit dem Maß als jhr meſ-
ſet/ wird euch wider gemeſſen werden/ Vnd daß ſey auch
gnug vom dritten.

COMMENDATIO
perſonæ.

ANreichend nu vnſern Todten/ Die Erbare vnd viel-
tugendſame Fraw Adelheyda Castens/
des Herrn Georgii Schillings/ ſ[e]ligen

Hauß-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div n="2">
          <div type="fsMainPart" n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0018" n="[18]"/>
von den fal&#x017F;chen bo&#x0364;&#x017F;en Leuten/ P&#x017F;alm 119. <hi rendition="#aq">Redime me à<lb/>
calumnijs</hi> leide die zugefu&#x0364;gte &#x017F;chmach mit gedult/ vnd ge-<lb/>
dencke/ das er die&#x017F;e vnd viel andere &#x017F;traffen vberflu&#x0364;ßig wol<lb/>
verdienet habe in ander wege/ vnnd das jhm diß eine zu&#x0364;ch-<lb/>
tigung &#x017F;ey zur Bu&#x017F;&#x017F;e/ wie Dauid vom <hi rendition="#aq">Simei</hi> &#x017F;pricht 2.<lb/>
Samuel. 16. La&#x017F;t jhn fluchen/ denn der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi></hi> hats jhm<lb/>
gehei&#x017F;&#x017F;en/ fluche Dauid. Man hat &#x017F;ich auch der Go&#x0364;ttli-<lb/>
chen errettung vnnd belohnung zu tro&#x0364;&#x017F;ten vnnd zu frewen/<lb/>
Matth. 5. Selig &#x017F;eid jhr/ wenn euch die Men&#x017F;chen vmb<lb/>
meinent willen &#x017F;chmehen/ vnd verfolgen/ vnd reden aller-<lb/>
ley vbels wider euch/ &#x017F;o &#x017F;ie daran liegen/ Seid fro&#x0364;lich vnd<lb/>
getro&#x017F;t/ es &#x017F;ol euch im Himmel wol belohnet werden.</p><lb/>
              <p>Hinwider/ &#x017F;ol auch ein Chri&#x017F;t gewarnet &#x017F;ein/ das er<lb/>
nicht flugs alles gleube/ wenn ehrlichen Leuten etwas bo&#x0364;&#x017F;es<lb/>
nach ge&#x017F;agt wird. Sol es viel weniger als bald au&#x017F;&#x017F;agen/<lb/>
Syrach 19 Man leugt gerne auff die Leute/ darumb gleu-<lb/>
be nicht alles was du ho&#x0364;re&#x017F;t. <hi rendition="#aq">Diffamare cave, nam revo-<lb/>
care gravè.</hi> Vnnd &#x017F;onderlich &#x017F;ol man gedencken an die<lb/>
Wort des <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herren/</hi></hi></hi> Luce 6. Richtet nicht/ &#x017F;o werdet<lb/>
jhr auch nicht gerichtet. Verdammet nicht/ &#x017F;o werdet jhr<lb/>
auch nicht verdammet. Eben mit dem Maß als jhr me&#x017F;-<lb/>
&#x017F;et/ wird euch wider geme&#x017F;&#x017F;en werden/ Vnd daß &#x017F;ey auch<lb/>
gnug vom dritten.</p>
            </div>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">COMMENDATIO</hi><lb/>
per&#x017F;onæ.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>Nreichend nu vn&#x017F;ern Todten/ Die Erbare vnd viel-<lb/>
tugend&#x017F;ame Fraw <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Adelheyda Castens/</hi></hi></hi><lb/>
des Herrn <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Georgii Schillings/</hi></hi></hi> &#x017F;<supplied>e</supplied>ligen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Hauß-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[18]/0018] von den falſchen boͤſen Leuten/ Pſalm 119. Redime me à calumnijs leide die zugefuͤgte ſchmach mit gedult/ vnd ge- dencke/ das er dieſe vnd viel andere ſtraffen vberfluͤßig wol verdienet habe in ander wege/ vnnd das jhm diß eine zuͤch- tigung ſey zur Buſſe/ wie Dauid vom Simei ſpricht 2. Samuel. 16. Laſt jhn fluchen/ denn der Herr hats jhm geheiſſen/ fluche Dauid. Man hat ſich auch der Goͤttli- chen errettung vnnd belohnung zu troͤſten vnnd zu frewen/ Matth. 5. Selig ſeid jhr/ wenn euch die Menſchen vmb meinent willen ſchmehen/ vnd verfolgen/ vnd reden aller- ley vbels wider euch/ ſo ſie daran liegen/ Seid froͤlich vnd getroſt/ es ſol euch im Himmel wol belohnet werden. Hinwider/ ſol auch ein Chriſt gewarnet ſein/ das er nicht flugs alles gleube/ wenn ehrlichen Leuten etwas boͤſes nach geſagt wird. Sol es viel weniger als bald auſſagen/ Syrach 19 Man leugt gerne auff die Leute/ darumb gleu- be nicht alles was du hoͤreſt. Diffamare cave, nam revo- care gravè. Vnnd ſonderlich ſol man gedencken an die Wort des Herren/ Luce 6. Richtet nicht/ ſo werdet jhr auch nicht gerichtet. Verdammet nicht/ ſo werdet jhr auch nicht verdammet. Eben mit dem Maß als jhr meſ- ſet/ wird euch wider gemeſſen werden/ Vnd daß ſey auch gnug vom dritten. COMMENDATIO perſonæ. ANreichend nu vnſern Todten/ Die Erbare vnd viel- tugendſame Fraw Adelheyda Castens/ des Herrn Georgii Schillings/ ſeligen Hauß-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/524558
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/524558/18
Zitationshilfe: Goltz, Joachim: Christliche Leichpredigt. Frankfurt (Oder)., 1597, S. [18]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/524558/18>, abgerufen am 11.07.2020.