Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goltz, Joachim: Christliche Leichpredigt. Frankfurt (Oder)., 1597.

Bild:
<< vorherige Seite

Haußfrawen/ welcher wir jetzund den letzten willen erzeigt/
vnd jhren todten Cörper ins Grab geleget haben/ vmb der
selben Ankunfft/ leben vnd seligen abscheid erhelt sichs fol-
gender massen.

Anfangs ist sie der Geburt vnnd herkommens von
Flenßburg in Angelen oder Süder Judland gelegen/ der
Krone Dennemarck zustendig/ an welchem Orth jhr lieber
Vater/ der Herr Reichard Castens/ noch jetzo Bür-
ger vnd Einwoner ist/ jhre geliebte Mutter Anna Bar-
tholdin/
ist gleicher gestalt auch daselbst bürtig gewesen/
vnd Anno 95. zu Dantzig im Herrn selig entschlaffen/
vnd Christlich begraben worden/ von diesen jhren Christ-
lichen Eltern/ ist sie von jugend auff/ in der furchte Gottes
zum Gebet/ in Deutscher vnnd Dennemärckischer Spra-
chen zu lesen/ rechen/ schreiben/ vnd zur Haußhaltung fleis-
sig erzogen worden.

Im abgewichenen 92. Jahre/ den 20. Augusti hat
wolgemelter jhr Vater/ der Herr Reichart Castens/
nach gepflogenen reiffen Rath/ seiner Freunde vnnd also
aus schickung des Allmechtigen GOttes/ sie Ehlichen/ ver-
trawen vnd beylegen lassen/ dem Herrn Georgio Schil-
lingio/
welcher der Geburt ist auß der weidberühmbten
Stadt Breßlaw in Schlesien/ sein Vater ist gewesen/ der
Herr Georgivs Schilling/ ein Kretschmer/ vnd der-
selbigen ein Obereltester/ ist im nehest abgeweichenen 95.
Jar auch im Herrn Christo selig entschlaffen/ vnd
bey seinen lieben Freunden in Breßlaw begraben worden.
Sein geliebte Mutter/ Fraw Martha Langin/ ist Gott
lob noch im leben/ der trewe GOtt verley/ das sie jhren lie-
ben Kindern/ vnd Kindeskindern noch ein zeitlang zum be-
sten leben möge.

Ihren
C ij

Haußfrawen/ welcher wir jetzund den letzten willen erzeigt/
vnd jhren todten Coͤrper ins Grab geleget haben/ vmb der
ſelben Ankunfft/ leben vnd ſeligen abſcheid erhelt ſichs fol-
gender maſſen.

Anfangs iſt ſie der Geburt vnnd herkommens von
Flenßburg in Angelen oder Suͤder Judland gelegen/ der
Krone Dennemarck zuſtendig/ an welchem Orth jhr lieber
Vater/ der Herr Reichard Castens/ noch jetzo Buͤr-
ger vnd Einwoner iſt/ jhre geliebte Mutter Anna Bar-
tholdin/
iſt gleicher geſtalt auch daſelbſt buͤrtig geweſen/
vnd Anno 95. zu Dantzig im Herrn ſelig entſchlaffen/
vnd Chriſtlich begraben worden/ von dieſen jhren Chriſt-
lichen Eltern/ iſt ſie von jugend auff/ in der furchte Gottes
zum Gebet/ in Deutſcher vnnd Dennemaͤrckiſcher Spra-
chen zu leſen/ rechen/ ſchreiben/ vnd zur Haußhaltung fleiſ-
ſig erzogen worden.

Im abgewichenen 92. Jahre/ den 20. Auguſti hat
wolgemelter jhr Vater/ der Herr Reichart Castens/
nach gepflogenen reiffen Rath/ ſeiner Freunde vnnd alſo
aus ſchickung des Allmechtigen GOttes/ ſie Ehlichen/ ver-
trawen vnd beylegen laſſen/ dem Herrn Georgio Schil-
lingio/
welcher der Geburt iſt auß der weidberuͤhmbten
Stadt Breßlaw in Schleſien/ ſein Vater iſt geweſen/ der
Herr Georgivs Schilling/ ein Kretſchmer/ vnd der-
ſelbigen ein Oberelteſter/ iſt im neheſt abgeweichenen 95.
Jar auch im Herrn Christo ſelig entſchlaffen/ vnd
bey ſeinen lieben Freunden in Breßlaw begraben worden.
Sein geliebte Mutter/ Fraw Martha Langin/ iſt Gott
lob noch im leben/ der trewe GOtt verley/ das ſie jhren lie-
ben Kindern/ vnd Kindeskindern noch ein zeitlang zum be-
ſten leben moͤge.

Ihren
C ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0019" n="[19]"/>
Haußfrawen/ welcher wir jetzund den letzten willen erzeigt/<lb/>
vnd jhren todten Co&#x0364;rper ins Grab geleget haben/ vmb der<lb/>
&#x017F;elben Ankunfft/ leben vnd &#x017F;eligen ab&#x017F;cheid erhelt &#x017F;ichs fol-<lb/>
gender ma&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>Anfangs i&#x017F;t &#x017F;ie der Geburt vnnd herkommens von<lb/>
Flenßburg in Angelen oder Su&#x0364;der Judland gelegen/ der<lb/>
Krone Dennemarck zu&#x017F;tendig/ an welchem Orth jhr lieber<lb/>
Vater/ der Herr <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Reichard Castens/</hi></hi> noch jetzo Bu&#x0364;r-<lb/>
ger vnd Einwoner i&#x017F;t/ jhre geliebte Mutter <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Anna Bar-<lb/>
tholdin/</hi></hi> i&#x017F;t gleicher ge&#x017F;talt auch da&#x017F;elb&#x017F;t bu&#x0364;rtig gewe&#x017F;en/<lb/>
vnd Anno 95. zu Dantzig im <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Herrn</hi></hi> &#x017F;elig ent&#x017F;chlaffen/<lb/>
vnd Chri&#x017F;tlich begraben worden/ von die&#x017F;en jhren Chri&#x017F;t-<lb/>
lichen Eltern/ i&#x017F;t &#x017F;ie von jugend auff/ in der furchte Gottes<lb/>
zum Gebet/ in Deut&#x017F;cher vnnd Dennema&#x0364;rcki&#x017F;cher Spra-<lb/>
chen zu le&#x017F;en/ <hi rendition="#k">r</hi>echen/ &#x017F;chreiben/ vnd zur Haußhaltung flei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ig erzogen worden.</p><lb/>
          <p>Im abgewichenen 92. Jahre/ den 20. Augu&#x017F;ti hat<lb/>
wolgemelter jhr Vater/ der Herr <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Reichart Castens/</hi></hi><lb/>
nach gepflogenen reiffen Rath/ &#x017F;einer Freunde vnnd al&#x017F;o<lb/>
aus &#x017F;chickung des Allmechtigen GOttes/ &#x017F;ie Ehlichen/ ver-<lb/>
trawen vnd beylegen la&#x017F;&#x017F;en/ dem Herrn <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Georgio Schil-<lb/>
lingio/</hi></hi> welcher der Geburt i&#x017F;t auß der weidberu&#x0364;hmbten<lb/>
Stadt Breßlaw in Schle&#x017F;ien/ &#x017F;ein Vater i&#x017F;t gewe&#x017F;en/ der<lb/>
Herr <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Georgivs Schilling/</hi></hi> ein Kret&#x017F;chmer/ vnd der-<lb/>
&#x017F;elbigen ein Oberelte&#x017F;ter/ i&#x017F;t im nehe&#x017F;t abgeweichenen 95.<lb/>
Jar auch im <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Herrn <hi rendition="#g">Christo</hi></hi></hi> &#x017F;elig ent&#x017F;chlaffen/ vnd<lb/>
bey &#x017F;einen lieben Freunden in Breßlaw begraben worden.<lb/>
Sein geliebte Mutter/ Fraw <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Martha Langin/</hi></hi> i&#x017F;t Gott<lb/>
lob noch im leben/ der trewe GOtt verley/ das &#x017F;ie jhren lie-<lb/>
ben Kindern/ vnd Kindeskindern noch ein zeitlang zum be-<lb/>
&#x017F;ten leben mo&#x0364;ge.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">C ij</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Ihren</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[19]/0019] Haußfrawen/ welcher wir jetzund den letzten willen erzeigt/ vnd jhren todten Coͤrper ins Grab geleget haben/ vmb der ſelben Ankunfft/ leben vnd ſeligen abſcheid erhelt ſichs fol- gender maſſen. Anfangs iſt ſie der Geburt vnnd herkommens von Flenßburg in Angelen oder Suͤder Judland gelegen/ der Krone Dennemarck zuſtendig/ an welchem Orth jhr lieber Vater/ der Herr Reichard Castens/ noch jetzo Buͤr- ger vnd Einwoner iſt/ jhre geliebte Mutter Anna Bar- tholdin/ iſt gleicher geſtalt auch daſelbſt buͤrtig geweſen/ vnd Anno 95. zu Dantzig im Herrn ſelig entſchlaffen/ vnd Chriſtlich begraben worden/ von dieſen jhren Chriſt- lichen Eltern/ iſt ſie von jugend auff/ in der furchte Gottes zum Gebet/ in Deutſcher vnnd Dennemaͤrckiſcher Spra- chen zu leſen/ rechen/ ſchreiben/ vnd zur Haußhaltung fleiſ- ſig erzogen worden. Im abgewichenen 92. Jahre/ den 20. Auguſti hat wolgemelter jhr Vater/ der Herr Reichart Castens/ nach gepflogenen reiffen Rath/ ſeiner Freunde vnnd alſo aus ſchickung des Allmechtigen GOttes/ ſie Ehlichen/ ver- trawen vnd beylegen laſſen/ dem Herrn Georgio Schil- lingio/ welcher der Geburt iſt auß der weidberuͤhmbten Stadt Breßlaw in Schleſien/ ſein Vater iſt geweſen/ der Herr Georgivs Schilling/ ein Kretſchmer/ vnd der- ſelbigen ein Oberelteſter/ iſt im neheſt abgeweichenen 95. Jar auch im Herrn Christo ſelig entſchlaffen/ vnd bey ſeinen lieben Freunden in Breßlaw begraben worden. Sein geliebte Mutter/ Fraw Martha Langin/ iſt Gott lob noch im leben/ der trewe GOtt verley/ das ſie jhren lie- ben Kindern/ vnd Kindeskindern noch ein zeitlang zum be- ſten leben moͤge. Ihren C ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/524558
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/524558/19
Zitationshilfe: Goltz, Joachim: Christliche Leichpredigt. Frankfurt (Oder)., 1597, S. [19]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/524558/19>, abgerufen am 03.06.2020.