Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Butschky, Samuel: Aureus Christianorum thesaurus Cum Aerario. Oels, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
köndte oder solte vbel gehen: Lieber gedenck/ spricht Eliphas,
wo ist ein vnschuldiger vmbkommen? Oder wo sindt die
Gerechten je vortilget/ Aber GOTT vber hierdurch des
Esa. 26.Menschen Glauben/ erwecket seine Hoffnung/ vnd reitzet
jhn zum Gebete/ Esaiae 26.

3.3. Contra mundi persecutionem, wider die Martersaule
allerley Verfolgung/ da müssen wir von den H. Aposteln
vnd Märterern lernen/ solch Schatzkästlein bestendig zu-
2 Tim. 4erhalten/ das wir vns mit Paulo rühmen könten. 2. Tim. 4.
Militavi bonam militiam.
Jch habe einen gutten Kampff
gekanmpffet/ Jch habe Glauben gehalten/ vnd gutt Gewissen/
forthin ist mir beygelegt/ die Crone der Gerechtigkeit/
welche mir der HErr an jenem Tage/ der gerechte Richter
geben wird/ nicht aber mir alleine/ sondern auch allen/ die
seine Erscheinung lieb haben.

III.III.Das dritte Stücke/ zu solchem Schatz-
Requisi-
tum.
kästlein/ sol sein/ an stadt des Schlosses/ Vera fidei in
Christum directio.
Rechte Trewe/ Glauben vnd Zuvorsicht/
an vnsern GOtt vnd Heylandt Christum. Welches vns
dann andeutet inn vorlesenen Worten Syrach/ da er vns
vormahnet/ das wir in Gottes furcht bleyben sollen.

Schloß vnd Schlüssel müssen bey samen sein/ so muß
auch rechter Glaube/ vnd Christus nicht weit von einander
sein.

Prov. 18.Turris fortißima nomen Domini, Der Name des HErrn
ist ein festes Schloß/ Der Gerechte läufft dahin vnd wird
erhalten. Proverb. 18.

Wie eine Klette an einem Rock klebet vnd hangen bleibet/
also wil ich auch an meinem HErrn Christo bleiben/ biß an
mein ende/ sagte einmal eine Christliche Adeliche Matron.

Vnd

Chꝛiſtliche Leichpredigt.
koͤndte oder ſolte vbel gehen: Lieber gedenck/ ſpricht Eliphas,
wo iſt ein vnſchuldiger vmbkommen? Oder wo ſindt die
Gerechten je voꝛtilget/ Aber GOTT vber hierdurch des
Eſa. 26.Menſchen Glauben/ erwecket ſeine Hoffnung/ vnd reitzet
jhn zum Gebete/ Eſaiæ 26.

3.3. Contra mundi perſecutionem, wider die Marterſaule
allerley Verfolgung/ da muͤſſen wir von den H. Apoſteln
vnd Maͤrterern lernen/ ſolch Schatzkaͤſtlein beſtendig zu-
2 Tim. 4erhalten/ das wir vns mit Paulo ruͤhmen koͤnten. 2. Tim. 4.
Militavi bonam militiam.
Jch habe einen gutten Kampff
gekãmpffet/ Jch habe Glaubẽ gehalten/ vñ gutt Gewiſſen/
forthin iſt mir beygelegt/ die Crone der Gerechtigkeit/
welche mir der HErr an jenem Tage/ der gerechte Richter
geben wird/ nicht aber mir alleine/ ſondern auch allen/ die
ſeine Erſcheinung lieb haben.

III.III.Das dritte Stuͤcke/ zu ſolchem Schatz-
Requiſi-
tum.
kaͤſtlein/ ſol ſein/ an ſtadt des Schloſſes/ Vera fidei in
Christum directio.
Rechte Trewe/ Glauben vñ Zuvoꝛſicht/
an vnſern GOtt vnd Heylandt Chriſtum. Welches vns
dann andeutet inn vorleſenen Worten Syrach/ da er vns
vormahnet/ das wir in Gottes furcht bleyben ſollen.

Schloß vnd Schluͤſſel muͤſſen bey ſamen ſein/ ſo muß
auch rechter Glaube/ vnd Chꝛiſtus nicht weit von einander
ſein.

Prov. 18.Turris fortißima nomen Domini, Der Name des HErꝛn
iſt ein feſtes Schloß/ Der Gerechte laͤufft dahin vnd wird
erhalten. Proverb. 18.

Wie eine Klette an einem Rock klebet vñ hangen bleibet/
alſo wil ich auch an meinem HErꝛn Chꝛiſto bleibẽ/ biß an
mein ende/ ſagte einmal eine Chꝛiſtliche Adeliche Matron.

Vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0024" n="[24]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Ch&#xA75B;i&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
ko&#x0364;ndte oder &#x017F;olte vbel gehen: Lieber gedenck/ &#x017F;pricht <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Eliphas,</hi></hi><lb/>
wo i&#x017F;t ein vn&#x017F;chuldiger vmbkommen? Oder wo &#x017F;indt die<lb/>
Gerechten je vo&#xA75B;tilget/ Aber <hi rendition="#g">GOTT</hi> vber hierdurch des<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 26.</hi></note>Men&#x017F;chen Glauben/ erwecket &#x017F;eine Hoffnung/ vnd reitzet<lb/>
jhn zum Gebete/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">E&#x017F;aiæ</hi> 26.</hi></p><lb/>
              <p><note place="left">3.</note>3. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Contra mundi per&#x017F;ecutionem,</hi></hi> wider die Marter&#x017F;aule<lb/>
allerley Verfolgung/ da mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en wir von den H. Apo&#x017F;teln<lb/>
vnd Ma&#x0364;rterern lernen/ &#x017F;olch Schatzka&#x0364;&#x017F;tlein be&#x017F;tendig zu-<lb/><note place="left"><hi rendition="#i">2 <hi rendition="#aq">Tim.</hi> 4</hi></note>erhalten/ das wir vns mit Paulo ru&#x0364;hmen ko&#x0364;nten. <hi rendition="#i">2. <hi rendition="#aq">Tim. 4.<lb/>
Militavi bonam militiam.</hi></hi> Jch habe einen gutten Kampff<lb/>
geka&#x0303;mpffet/ Jch habe Glaube&#x0303; gehalten/ vn&#x0303; gutt Gewi&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
forthin i&#x017F;t mir beygelegt/ die Crone der Gerechtigkeit/<lb/>
welche mir der HErr an jenem Tage/ der gerechte Richter<lb/>
geben wird/ nicht aber mir alleine/ &#x017F;ondern auch allen/ die<lb/>
&#x017F;eine Er&#x017F;cheinung lieb haben.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">III.</hi></hi></note><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">III.</hi></hi><hi rendition="#fr">Das dritte Stu&#x0364;cke/ zu &#x017F;olchem Schatz-</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Requi&#x017F;i-<lb/>
tum.</hi></hi></note>ka&#x0364;&#x017F;tlein/ &#x017F;ol &#x017F;ein/ an &#x017F;tadt des Schlo&#x017F;&#x017F;es/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Vera fidei in<lb/><hi rendition="#k">Christum</hi> directio.</hi></hi> Rechte Trewe/ Glauben vn&#x0303; Zuvo&#xA75B;&#x017F;icht/<lb/>
an vn&#x017F;ern GOtt vnd Heylandt Chri&#x017F;tum. Welches vns<lb/>
dann andeutet inn vorle&#x017F;enen Worten Syrach/ da er vns<lb/>
vormahnet/ das wir in Gottes furcht bleyben &#x017F;ollen.</p><lb/>
              <p>Schloß vnd Schlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;el mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en bey &#x017F;amen &#x017F;ein/ &#x017F;o muß<lb/>
auch rechter Glaube/ vnd Ch&#xA75B;i&#x017F;tus nicht weit von einander<lb/>
&#x017F;ein.</p><lb/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Prov.</hi> 18.</hi></note><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Turris fortißima nomen <hi rendition="#k">Domini,</hi></hi></hi> Der Name des HEr&#xA75B;n<lb/>
i&#x017F;t ein fe&#x017F;tes Schloß/ Der Gerechte la&#x0364;ufft dahin vnd wird<lb/>
erhalten. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Proverb.</hi> 18.</hi></p><lb/>
              <p>Wie eine Klette an einem Rock klebet vn&#x0303; hangen bleibet/<lb/>
al&#x017F;o wil ich auch an meinem HEr&#xA75B;n Ch&#xA75B;i&#x017F;to bleibe&#x0303;/ biß an<lb/>
mein ende/ &#x017F;agte einmal eine Ch&#xA75B;i&#x017F;tliche Adeliche Matron.<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Vnd</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[24]/0024] Chꝛiſtliche Leichpredigt. koͤndte oder ſolte vbel gehen: Lieber gedenck/ ſpricht Eliphas, wo iſt ein vnſchuldiger vmbkommen? Oder wo ſindt die Gerechten je voꝛtilget/ Aber GOTT vber hierdurch des Menſchen Glauben/ erwecket ſeine Hoffnung/ vnd reitzet jhn zum Gebete/ Eſaiæ 26. Eſa. 26. 3. Contra mundi perſecutionem, wider die Marterſaule allerley Verfolgung/ da muͤſſen wir von den H. Apoſteln vnd Maͤrterern lernen/ ſolch Schatzkaͤſtlein beſtendig zu- erhalten/ das wir vns mit Paulo ruͤhmen koͤnten. 2. Tim. 4. Militavi bonam militiam. Jch habe einen gutten Kampff gekãmpffet/ Jch habe Glaubẽ gehalten/ vñ gutt Gewiſſen/ forthin iſt mir beygelegt/ die Crone der Gerechtigkeit/ welche mir der HErr an jenem Tage/ der gerechte Richter geben wird/ nicht aber mir alleine/ ſondern auch allen/ die ſeine Erſcheinung lieb haben. 3. 2 Tim. 4 III.Das dritte Stuͤcke/ zu ſolchem Schatz- kaͤſtlein/ ſol ſein/ an ſtadt des Schloſſes/ Vera fidei in Christum directio. Rechte Trewe/ Glauben vñ Zuvoꝛſicht/ an vnſern GOtt vnd Heylandt Chriſtum. Welches vns dann andeutet inn vorleſenen Worten Syrach/ da er vns vormahnet/ das wir in Gottes furcht bleyben ſollen. III. Requiſi- tum. Schloß vnd Schluͤſſel muͤſſen bey ſamen ſein/ ſo muß auch rechter Glaube/ vnd Chꝛiſtus nicht weit von einander ſein. Turris fortißima nomen Domini, Der Name des HErꝛn iſt ein feſtes Schloß/ Der Gerechte laͤufft dahin vnd wird erhalten. Proverb. 18. Prov. 18. Wie eine Klette an einem Rock klebet vñ hangen bleibet/ alſo wil ich auch an meinem HErꝛn Chꝛiſto bleibẽ/ biß an mein ende/ ſagte einmal eine Chꝛiſtliche Adeliche Matron. Vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/524794
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/524794/24
Zitationshilfe: Butschky, Samuel: Aureus Christianorum thesaurus Cum Aerario. Oels, 1617, S. [24]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/524794/24>, abgerufen am 21.03.2019.