Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Friese, Abraham: Christliche Leichpredigt. Liegnitz, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite

David aus dem 42. vnd 43. Psalm sagen kan: Was be-
trübestu dich meine Seele vnd bist so vnruhig in mir? Har-
re auf Gott/ denn ich werde jhm noch dancken/ daß er mei-
nes Angesichtes Hülffe vnd mein Gott ist. Vnd aus dem
71. Psalm: Du bist meine Zuversicht/ HErr HErr/ meine
Hoffnung von meiner jugent an/ auf dich habe ich mich
verlassen von Mutterleibe an/ Verwirf mich nicht in mei-
nem Alter/ verlas mich nicht wenn ich schwach werde/ vnd
wie der sehr schöne Psalm von wort zu wort/ weiter lautet.
So wird jhm der HErr gewißlich aus Esa. 54. Cap. ant-
worten: Jch habe dich einen kleinen Augenblick verlassen/
aber mit grosser Barmhertzigkeit wil ich dich samlen/ Jch
habe mein Angesicht im Augenblick des zornes ein wenig
von dir verborgen/ Aber mit ewiger Gnade wil ich mich
dein erbarmen/ spricht der HErr dein Erlöser. So tröstet
euch nun mit diesen Worten vntereinander/ 1. Thessal. 4.

4.

Vors Vierde/ Weil wir auch nicht allein Er-
rettung vnd Hülffe in vnserer Schwachheit/ wegen vnserer
Feinde vnd grossem Elende/ sondern auch weiteren Schutz
bedürffen/ verheischt vns Gott denselben auch/ vnd saget
das er alle die/ so seinen Namen kennen: Schützen wolle/
daß wir vnter seinem Schutz vnd Schirm vnd vnter dem
Schatten des Gewaltigen/ wie in diesem 91. Psalm im An-
fange verheischen/ auch weiter durch allerley Fälle erkleret
wird/ sicher wohnen/ vnd mit David im 3. Psalm sagen kön-
nen: Du HErr/ bist der Schildt für mich/ vnd der mich zu
Ehren setzt vnd mein Häupt aufrichtet/ etc. Jch fürchte mich
nicht vor viel hundert tausend/ die sich vmbher wieder mich
legen/ Auf HErr vnd hilf mir mein Gott/ denn du schlägest
alle meine Feinde auf den Backen/ vnd zuschmetterst der

gott-

David aus dem 42. vnd 43. Pſalm ſagen kan: Was be-
truͤbeſtu dich meine Seele vnd biſt ſo vnruhig in mir? Har-
re auf Gott/ denn ich werde jhm noch dancken/ daß er mei-
nes Angeſichtes Huͤlffe vnd mein Gott iſt. Vnd aus dem
71. Pſalm: Du biſt meine Zuverſicht/ HErr HErr/ meine
Hoffnung von meiner jugent an/ auf dich habe ich mich
verlaſſen von Mutterleibe an/ Verwirf mich nicht in mei-
nem Alter/ verlas mich nicht wenn ich ſchwach werde/ vnd
wie der ſehr ſchoͤne Pſalm von wort zu wort/ weiter lautet.
So wird jhm der HErr gewißlich aus Eſa. 54. Cap. ant-
worten: Jch habe dich einen kleinen Augenblick verlaſſen/
aber mit groſſer Barmhertzigkeit wil ich dich ſamlen/ Jch
habe mein Angeſicht im Augenblick des zornes ein wenig
von dir verborgen/ Aber mit ewiger Gnade wil ich mich
dein erbarmen/ ſpricht der HErr dein Erloͤſer. So troͤſtet
euch nun mit dieſen Worten vntereinander/ 1. Theſſal. 4.

4.

Vors Vierde/ Weil wir auch nicht allein Er-
rettung vnd Huͤlffe in vnſerer Schwachheit/ wegen vnſerer
Feinde vnd groſſem Elende/ ſondern auch weiteren Schutz
beduͤrffen/ verheiſcht vns Gott denſelben auch/ vnd ſaget
das er alle die/ ſo ſeinen Namen kennen: Schuͤtzen wolle/
daß wir vnter ſeinem Schutz vnd Schirm vnd vnter dem
Schatten des Gewaltigen/ wie in dieſem 91. Pſalm im An-
fange verheiſchen/ auch weiter durch allerley Faͤlle erkleret
wird/ ſicher wohnen/ vnd mit David im 3. Pſalm ſagen koͤn-
nen: Du HErr/ biſt der Schildt fuͤr mich/ vnd der mich zu
Ehren ſetzt vnd mein Haͤupt aufrichtet/ ꝛc. Jch fuͤrchte mich
nicht vor viel hundert tauſend/ die ſich vmbher wieder mich
legen/ Auf HErr vnd hilf mir mein Gott/ denn du ſchlaͤgeſt
alle meine Feinde auf den Backen/ vnd zuſchmetterſt der

gott-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0039" n="[39]"/>
David aus dem 42. vnd 43. P&#x017F;alm &#x017F;agen kan: Was be-<lb/>
tru&#x0364;be&#x017F;tu dich meine Seele vnd bi&#x017F;t &#x017F;o vnruhig in mir? Har-<lb/>
re auf Gott/ denn ich werde jhm noch dancken/ daß er mei-<lb/>
nes Ange&#x017F;ichtes Hu&#x0364;lffe vnd mein Gott i&#x017F;t. Vnd aus dem<lb/>
71. P&#x017F;alm: Du bi&#x017F;t meine Zuver&#x017F;icht/ HErr HErr/ meine<lb/>
Hoffnung von meiner jugent an/ auf dich habe ich mich<lb/>
verla&#x017F;&#x017F;en von Mutterleibe an/ Verwirf mich nicht in mei-<lb/>
nem Alter/ verlas mich nicht wenn ich &#x017F;chwach werde/ vnd<lb/>
wie der &#x017F;ehr &#x017F;cho&#x0364;ne P&#x017F;alm von wort zu wort/ weiter lautet.<lb/>
So wird jhm der HErr gewißlich aus <hi rendition="#aq">E&#x017F;a. 54. Cap.</hi> ant-<lb/>
worten: Jch habe dich einen kleinen Augenblick verla&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
aber mit gro&#x017F;&#x017F;er Barmhertzigkeit wil ich dich &#x017F;amlen/ Jch<lb/>
habe mein Ange&#x017F;icht im Augenblick des zornes ein wenig<lb/>
von dir verborgen/ Aber mit ewiger Gnade wil ich mich<lb/>
dein erbarmen/ &#x017F;pricht der HErr dein Erlo&#x0364;&#x017F;er. So tro&#x0364;&#x017F;tet<lb/>
euch nun mit die&#x017F;en Worten vntereinander/ 1. <hi rendition="#aq">The&#x017F;&#x017F;al.</hi> 4.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>4.</head>
              <p><hi rendition="#fr">Vors Vierde/ Weil wir auch nicht allein Er-</hi><lb/>
rettung vnd Hu&#x0364;lffe in vn&#x017F;erer Schwachheit/ wegen vn&#x017F;erer<lb/>
Feinde vnd gro&#x017F;&#x017F;em Elende/ &#x017F;ondern auch weiteren Schutz<lb/>
bedu&#x0364;rffen/ verhei&#x017F;cht vns Gott den&#x017F;elben auch/ vnd &#x017F;aget<lb/>
das er alle die/ &#x017F;o &#x017F;einen Namen kennen: <hi rendition="#fr">Schu&#x0364;tzen wolle/</hi><lb/>
daß wir vnter &#x017F;einem Schutz vnd Schirm vnd vnter dem<lb/>
Schatten des Gewaltigen/ wie in die&#x017F;em 91. P&#x017F;alm im An-<lb/>
fange verhei&#x017F;chen/ auch weiter durch allerley Fa&#x0364;lle erkleret<lb/>
wird/ &#x017F;icher wohnen/ vnd mit David im 3. P&#x017F;alm &#x017F;agen ko&#x0364;n-<lb/>
nen: Du HErr/ bi&#x017F;t der Schildt fu&#x0364;r mich/ vnd der mich zu<lb/>
Ehren &#x017F;etzt vnd mein Ha&#x0364;upt aufrichtet/ &#xA75B;c. Jch fu&#x0364;rchte mich<lb/>
nicht vor viel hundert tau&#x017F;end/ die &#x017F;ich vmbher wieder mich<lb/>
legen/ Auf HErr vnd hilf mir mein Gott/ denn du &#x017F;chla&#x0364;ge&#x017F;t<lb/>
alle meine Feinde auf den Backen/ vnd zu&#x017F;chmetter&#x017F;t der<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">gott-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[39]/0039] David aus dem 42. vnd 43. Pſalm ſagen kan: Was be- truͤbeſtu dich meine Seele vnd biſt ſo vnruhig in mir? Har- re auf Gott/ denn ich werde jhm noch dancken/ daß er mei- nes Angeſichtes Huͤlffe vnd mein Gott iſt. Vnd aus dem 71. Pſalm: Du biſt meine Zuverſicht/ HErr HErr/ meine Hoffnung von meiner jugent an/ auf dich habe ich mich verlaſſen von Mutterleibe an/ Verwirf mich nicht in mei- nem Alter/ verlas mich nicht wenn ich ſchwach werde/ vnd wie der ſehr ſchoͤne Pſalm von wort zu wort/ weiter lautet. So wird jhm der HErr gewißlich aus Eſa. 54. Cap. ant- worten: Jch habe dich einen kleinen Augenblick verlaſſen/ aber mit groſſer Barmhertzigkeit wil ich dich ſamlen/ Jch habe mein Angeſicht im Augenblick des zornes ein wenig von dir verborgen/ Aber mit ewiger Gnade wil ich mich dein erbarmen/ ſpricht der HErr dein Erloͤſer. So troͤſtet euch nun mit dieſen Worten vntereinander/ 1. Theſſal. 4. 4.Vors Vierde/ Weil wir auch nicht allein Er- rettung vnd Huͤlffe in vnſerer Schwachheit/ wegen vnſerer Feinde vnd groſſem Elende/ ſondern auch weiteren Schutz beduͤrffen/ verheiſcht vns Gott denſelben auch/ vnd ſaget das er alle die/ ſo ſeinen Namen kennen: Schuͤtzen wolle/ daß wir vnter ſeinem Schutz vnd Schirm vnd vnter dem Schatten des Gewaltigen/ wie in dieſem 91. Pſalm im An- fange verheiſchen/ auch weiter durch allerley Faͤlle erkleret wird/ ſicher wohnen/ vnd mit David im 3. Pſalm ſagen koͤn- nen: Du HErr/ biſt der Schildt fuͤr mich/ vnd der mich zu Ehren ſetzt vnd mein Haͤupt aufrichtet/ ꝛc. Jch fuͤrchte mich nicht vor viel hundert tauſend/ die ſich vmbher wieder mich legen/ Auf HErr vnd hilf mir mein Gott/ denn du ſchlaͤgeſt alle meine Feinde auf den Backen/ vnd zuſchmetterſt der gott-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/524994
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/524994/39
Zitationshilfe: Friese, Abraham: Christliche Leichpredigt. Liegnitz, 1616, S. [39]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/524994/39>, abgerufen am 24.09.2018.