Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Friese, Abraham: Christliche Leichpredigt. Liegnitz, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite

diesem gebete/ welches jhr ohn vnterlaß von jrem Eh-
mann/ vnd Mutter zugeschriehen worden/ ist sie ohn
alles wehe vnd vngeberde (euthanasia vere Beata) gantz
sanfte vnd selig im HErrn eingeschlaffen/ vnd verschie-
den/ des Morgens zwischen 4 vnd 5. Vhr am Faß-
nacht Dienstage/ war der 16. Februarii, nach dem sie
24. Wochen/ vnd drey tage lägerhafftig gewesen.

10.

Jhr gantzes Alter ist viertzig Jahr zwelff Wo-
chen drey tage/ Hat mit jhrem Herren in friedlicher
vnd gesegneter Ehe gesessen funffzehn Jahr/ viertzig
Wochen/ dorinnen sie Gott mit fünff Kindern/
drey Söhnen/ zwo Töchtern/ vnd mit den eltesten
vieren zu Sprottaw/ mit dem jüngsten Töchter-
lein allhie zu Lignitz begnadet/ welche alle bey le-
ben sind.

GOtt der Vater alles Trosts vnd Barmher-
tzigkeit tröste den betrübten H. Widwer/ Fraw
Mutter/ Kinderlein/ zugethane Verwandten/ vnd
alle die vmb sie hertzlichen Leid tragen/ Verleihe
auch dem verbliechenen Cörper eine sanfte Ruhe
in der Erde/ vnd am Jüngsten Tage mit allen Auß-
erwelten eine fröliche Auferstehung/ Vns aber al-
len zu seiner Zeit eine selige Nachfahrt zum ewigen
Leben/ Amen.

Gebet-
G iij

dieſem gebete/ welches jhr ohn vnterlaß von jrem Eh-
mañ/ vnd Mutter zugeſchriehen worden/ iſt ſie ohn
alles wehe vnd vngeberde (ἐυθανασίᾳ verè Beatâ) gantz
ſanfte vnd ſelig im HErrn eingeſchlaffẽ/ vnd verſchie-
den/ des Morgens zwiſchen 4 vnd 5. Vhr am Faß-
nacht Dienſtage/ war der 16. Februarii, nach dem ſie
24. Wochen/ vnd drey tage laͤgerhafftig geweſen.

10.

Jhr gantzes Alter iſt viertzig Jahr zwelff Wo-
chen drey tage/ Hat mit jhrem Herren in friedlicher
vnd geſegneter Ehe geſeſſen funffzehn Jahr/ viertzig
Wochen/ dorinnen ſie Gott mit fuͤnff Kindern/
drey Soͤhnen/ zwo Toͤchtern/ vnd mit den elteſten
vieren zu Sprottaw/ mit dem juͤngſten Toͤchter-
lein allhie zu Lignitz begnadet/ welche alle bey le-
ben ſind.

GOtt der Vater alles Troſts vnd Barmher-
tzigkeit troͤſte den betruͤbten H. Widwer/ Fraw
Mutter/ Kinderlein/ zugethane Verwandten/ vnd
alle die vmb ſie hertzlichen Leid tragen/ Verleihe
auch dem verbliechenen Coͤrper eine ſanfte Ruhe
in der Erde/ vnd am Juͤngſten Tage mit allen Auß-
erwelten eine froͤliche Auferſtehung/ Vns aber al-
len zu ſeiner Zeit eine ſelige Nachfahrt zum ewigen
Leben/ Amen.

Gebet-
G iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0053" n="[53]"/>
die&#x017F;em gebete/ welches jhr ohn vnterlaß von jrem Eh-<lb/>
man&#x0303;/ vnd Mutter zuge&#x017F;chriehen worden/ i&#x017F;t &#x017F;ie ohn<lb/>
alles wehe vnd vngeberde (&#x1F10;&#x03C5;&#x03B8;&#x03B1;&#x03BD;&#x03B1;&#x03C3;&#x03AF;&#x1FB3; <hi rendition="#aq">verè Beatâ</hi>) gantz<lb/>
&#x017F;anfte vnd &#x017F;elig im HErrn einge&#x017F;chlaffe&#x0303;/ vnd ver&#x017F;chie-<lb/>
den/ des Morgens zwi&#x017F;chen 4 vnd 5. Vhr am Faß-<lb/>
nacht Dien&#x017F;tage/ war der 16. <hi rendition="#aq">Februarii,</hi> nach dem &#x017F;ie<lb/>
24. Wochen/ vnd drey tage la&#x0364;gerhafftig gewe&#x017F;en.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>10.</head>
            <p>Jhr gantzes Alter i&#x017F;t viertzig Jahr zwelff Wo-<lb/>
chen drey tage/ Hat mit jhrem Herren in friedlicher<lb/>
vnd ge&#x017F;egneter Ehe ge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en funffzehn Jahr/ viertzig<lb/>
Wochen/ dorinnen &#x017F;ie Gott mit fu&#x0364;nff Kindern/<lb/>
drey So&#x0364;hnen/ zwo To&#x0364;chtern/ vnd mit den elte&#x017F;ten<lb/>
vieren zu Sprottaw/ mit dem ju&#x0364;ng&#x017F;ten To&#x0364;chter-<lb/>
lein allhie zu Lignitz begnadet/ welche alle bey le-<lb/>
ben &#x017F;ind.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>GOtt der Vater alles Tro&#x017F;ts vnd Barmher-<lb/>
tzigkeit tro&#x0364;&#x017F;te den betru&#x0364;bten H. Widwer/ Fraw<lb/>
Mutter/ Kinderlein/ zugethane Verwandten/ vnd<lb/>
alle die vmb &#x017F;ie hertzlichen Leid tragen/ Verleihe<lb/>
auch dem verbliechenen Co&#x0364;rper eine &#x017F;anfte Ruhe<lb/>
in der Erde/ vnd am Ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tage mit allen Auß-<lb/>
erwelten eine fro&#x0364;liche Aufer&#x017F;tehung/ Vns aber al-<lb/>
len zu &#x017F;einer Zeit eine &#x017F;elige Nachfahrt zum ewigen<lb/>
Leben/ Amen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#fr">G iij</hi> </fw>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Gebet-</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[53]/0053] dieſem gebete/ welches jhr ohn vnterlaß von jrem Eh- mañ/ vnd Mutter zugeſchriehen worden/ iſt ſie ohn alles wehe vnd vngeberde (ἐυθανασίᾳ verè Beatâ) gantz ſanfte vnd ſelig im HErrn eingeſchlaffẽ/ vnd verſchie- den/ des Morgens zwiſchen 4 vnd 5. Vhr am Faß- nacht Dienſtage/ war der 16. Februarii, nach dem ſie 24. Wochen/ vnd drey tage laͤgerhafftig geweſen. 10.Jhr gantzes Alter iſt viertzig Jahr zwelff Wo- chen drey tage/ Hat mit jhrem Herren in friedlicher vnd geſegneter Ehe geſeſſen funffzehn Jahr/ viertzig Wochen/ dorinnen ſie Gott mit fuͤnff Kindern/ drey Soͤhnen/ zwo Toͤchtern/ vnd mit den elteſten vieren zu Sprottaw/ mit dem juͤngſten Toͤchter- lein allhie zu Lignitz begnadet/ welche alle bey le- ben ſind. GOtt der Vater alles Troſts vnd Barmher- tzigkeit troͤſte den betruͤbten H. Widwer/ Fraw Mutter/ Kinderlein/ zugethane Verwandten/ vnd alle die vmb ſie hertzlichen Leid tragen/ Verleihe auch dem verbliechenen Coͤrper eine ſanfte Ruhe in der Erde/ vnd am Juͤngſten Tage mit allen Auß- erwelten eine froͤliche Auferſtehung/ Vns aber al- len zu ſeiner Zeit eine ſelige Nachfahrt zum ewigen Leben/ Amen. Gebet- G iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/524994
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/524994/53
Zitationshilfe: Friese, Abraham: Christliche Leichpredigt. Liegnitz, 1616, S. [53]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/524994/53>, abgerufen am 03.07.2020.