Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rauschenberg, Johann: Ein Christliche Leichpredigt. Marburg, 1614.

Bild:
<< vorherige Seite

Pferden auß/ wie die Hircaner. Aber Abraham begräbt hie seinen
Todten/ wie er auch hernach selbst von seinen Söhnen/ Jsaac vnd
Jsmael ehrlich ist begraben worden/ Gen. 25. vnnd Joseph begrub
seinen Vatter Jacob in sein Grab/ welches er jhm selbst zuvor be-
reytet hat/ vnd alle Knecht deß Königs Pharao/ vnd alle Eltesten in
gantz Aegyptenland zogen mit jhm zum Begräbnuß/ mit Rossen
vnd Wagen/ vnnd mit einem grossen Heer/ Gen. 50. Vnnd dieser
brauch wirdt noch heutiges tags in der Kirchen Gottes ehrlich ge-
halten/ vnnd Gott selbst hat jhm denselben gefallen lassen/ da er den
verstorbenen Mosen begraben hat/ vnd niemand hat das Grab er-
fahren können/ biß auff diesen Tag/ Deut. 34.

Trost vnd Vermahnung.

DAß/ gleich wie Abraham endtlich von der Leich wider auff-
gestanden/ vnnd sich getröstet hat: Also sollen alle Christen
in jhrem leyd vnnd trawren gebürliche maß nicht vber-
schreiten/ in betrachtung/ daß die Todten/ so in dem Herrn ster-
ben/ selig sind von nun an/ vnd ruhen von jhrer arbeyt/ Apoc. 14. sie
ligen in der ruhe/ Syr. 38. sie sind im fried/ Sap. 3. sie ruhen in jhren
Kammern/ Esa. 56. sie haben nur jhre sterbliche Hütten abgelegt/ 2.
Petr. 1. vnnd eingenommen die sichere Wohnung/ da jhre Hütten
fried haben/ Job 5. nemlich in der Hütten Gottes/ da der Herr
abwischen wirdt alle Thränen von jhren Augen/ vnnd der Todt
wirdt nicht mehr seyn/ noch leyd/ noch geschrey/ noch schmertzen
wirdt mehr seyn/ Apoc. 21. es wirdt nicht mehr gehöret werden die
Stimm deß weynens/ noch die Stimm deß klagens/ Esa. 65. sondern die
Tag jhres leyds werden ein ende haben/ Esa. 60. vnnd der vorigen
Trübsal wirdt nicht mehr gedacht/ der vorigen angst ist vergessen/
Esa. 65. dargegen ist ewige frewde vber jhrem Haupt/ frewd vnnd
wonne hat sie ergriffen/ trawren vnnd schmertzen ist ferrn von jhnen/
Esa. 35. vnnd 51. Vnnd dahin werden wir auch zu jhnen kommen/ sie
kommen nicht wider zu vns/ wir aber werden zu jhnen kommen/ sagt

David/

Pferden auß/ wie die Hircaner. Aber Abraham begraͤbt hie ſeinen
Todten/ wie er auch hernach ſelbſt von ſeinen Soͤhnen/ Jſaac vnd
Jſmael ehrlich iſt begraben worden/ Gen. 25. vnnd Joſeph begrub
ſeinen Vatter Jacob in ſein Grab/ welches er jhm ſelbſt zuvor be-
reytet hat/ vnd alle Knecht deß Koͤnigs Pharao/ vnd alle Elteſten in
gantz Aegyptenland zogen mit jhm zum Begraͤbnuß/ mit Roſſen
vnd Wagen/ vnnd mit einem groſſen Heer/ Gen. 50. Vnnd dieſer
brauch wirdt noch heutiges tags in der Kirchen Gottes ehrlich ge-
halten/ vnnd Gott ſelbſt hat jhm denſelben gefallen laſſen/ da er den
verſtorbenen Moſen begraben hat/ vnd niemand hat das Grab er-
fahren koͤnnen/ biß auff dieſen Tag/ Deut. 34.

Troſt vnd Vermahnung.

DAß/ gleich wie Abraham endtlich von der Leich wider auff-
geſtanden/ vnnd ſich getroͤſtet hat: Alſo ſollen alle Chriſten
in jhrem leyd vnnd trawren gebuͤrliche maß nicht vber-
ſchreiten/ in betrachtung/ daß die Todten/ ſo in dem Herrn ſter-
ben/ ſelig ſind von nun an/ vnd ruhen von jhrer arbeyt/ Apoc. 14. ſie
ligen in der ruhe/ Syr. 38. ſie ſind im fried/ Sap. 3. ſie ruhen in jhren
Kammern/ Eſa. 56. ſie haben nur jhre ſterbliche Huͤtten abgelegt/ 2.
Petr. 1. vnnd eingenommen die ſichere Wohnung/ da jhre Huͤtten
fried haben/ Job 5. nemlich in der Huͤtten Gottes/ da der Herr
abwiſchen wirdt alle Thraͤnen von jhren Augen/ vnnd der Todt
wirdt nicht mehr ſeyn/ noch leyd/ noch geſchrey/ noch ſchmertzen
wirdt mehr ſeyn/ Apoc. 21. es wirdt nicht mehr gehoͤret werden die
Stimm deß weynens/ noch die Stimm deß klagens/ Eſa. 65. ſondern die
Tag jhres leyds werden ein ende haben/ Eſa. 60. vnnd der vorigen
Truͤbſal wirdt nicht mehr gedacht/ der vorigen angſt iſt vergeſſen/
Eſa. 65. dargegen iſt ewige frewde vber jhrem Haupt/ frewd vnnd
wonne hat ſie ergriffen/ trawren vnnd ſchmertzen iſt ferꝛn von jhnen/
Eſa. 35. vnnd 51. Vnnd dahin werden wir auch zu jhnen kommen/ ſie
kommen nicht wider zu vns/ wir aber werden zu jhnen kommen/ ſagt

David/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0015" n="[15]"/>
Pferden auß/ wie die Hircaner. Aber Abraham begra&#x0364;bt hie &#x017F;einen<lb/>
Todten/ wie er auch hernach &#x017F;elb&#x017F;t von &#x017F;einen So&#x0364;hnen/ J&#x017F;aac vnd<lb/>
J&#x017F;mael ehrlich i&#x017F;t begraben worden/ <hi rendition="#aq">Gen.</hi> 25. vnnd Jo&#x017F;eph begrub<lb/>
&#x017F;einen Vatter Jacob in &#x017F;ein Grab/ welches er jhm &#x017F;elb&#x017F;t zuvor be-<lb/>
reytet hat/ vnd alle Knecht deß Ko&#x0364;nigs Pharao/ vnd alle Elte&#x017F;ten in<lb/>
gantz Aegyptenland zogen mit jhm zum Begra&#x0364;bnuß/ mit Ro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
vnd Wagen/ vnnd mit einem gro&#x017F;&#x017F;en Heer/ <hi rendition="#aq">Gen.</hi> 50. Vnnd die&#x017F;er<lb/>
brauch wirdt noch heutiges tags in der Kirchen Gottes ehrlich ge-<lb/>
halten/ vnnd Gott &#x017F;elb&#x017F;t hat jhm den&#x017F;elben gefallen la&#x017F;&#x017F;en/ da er den<lb/>
ver&#x017F;torbenen Mo&#x017F;en begraben hat/ vnd niemand hat das Grab er-<lb/>
fahren ko&#x0364;nnen/ biß auff die&#x017F;en Tag/ <hi rendition="#aq">Deut.</hi> 34.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Tro&#x017F;t vnd Vermahnung.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>Aß/ gleich wie Abraham endtlich von der Leich wider auff-<lb/>
ge&#x017F;tanden/ vnnd &#x017F;ich getro&#x0364;&#x017F;tet hat: Al&#x017F;o &#x017F;ollen alle Chri&#x017F;ten<lb/>
in jhrem leyd vnnd trawren gebu&#x0364;rliche maß nicht vber-<lb/>
&#x017F;chreiten/ in betrachtung/ daß die Todten/ &#x017F;o in dem <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herrn</hi></hi> &#x017F;ter-<lb/>
ben/ &#x017F;elig &#x017F;ind von nun an/ vnd ruhen von jhrer arbeyt/ <hi rendition="#aq">Apoc.</hi> 14. &#x017F;ie<lb/>
ligen in der ruhe/ <hi rendition="#aq">Syr.</hi> 38. &#x017F;ie &#x017F;ind im fried/ <hi rendition="#aq">Sap.</hi> 3. &#x017F;ie ruhen in jhren<lb/>
Kammern/ <hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 56. &#x017F;ie haben nur jhre &#x017F;terbliche Hu&#x0364;tten abgelegt/ 2.<lb/><hi rendition="#aq">Petr.</hi> 1. vnnd eingenommen die &#x017F;ichere Wohnung/ da jhre Hu&#x0364;tten<lb/>
fried haben/ <hi rendition="#aq">Job</hi> 5. nemlich in der Hu&#x0364;tten Gottes/ da der <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi><lb/>
abwi&#x017F;chen wirdt alle Thra&#x0364;nen von jhren Augen/ vnnd der Todt<lb/>
wirdt nicht mehr &#x017F;eyn/ noch leyd/ noch ge&#x017F;chrey/ noch &#x017F;chmertzen<lb/>
wirdt mehr &#x017F;eyn/ <hi rendition="#aq">Apoc.</hi> 21. es wirdt nicht mehr geho&#x0364;ret werden die<lb/>
Sti<choice><abbr>m&#x0303;</abbr><expan>mm</expan></choice> deß weynens/ noch die Sti<choice><abbr>m&#x0303;</abbr><expan>mm</expan></choice> deß klagens/ <hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 65. &#x017F;ondern die<lb/>
Tag jhres leyds werden ein ende haben/ <hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 60. vnnd der vorigen<lb/>
Tru&#x0364;b&#x017F;al wirdt nicht mehr gedacht/ der vorigen ang&#x017F;t i&#x017F;t verge&#x017F;&#x017F;en/<lb/><hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 65. dargegen i&#x017F;t ewige frewde vber jhrem Haupt/ frewd vnnd<lb/>
wonne hat &#x017F;ie ergriffen/ trawren vnnd &#x017F;chmertzen i&#x017F;t fer&#xA75B;n von jhnen/<lb/><hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 35. vnnd 51. Vnnd dahin werden wir auch zu jhnen kommen/ &#x017F;ie<lb/>
kommen nicht wider zu vns/ wir aber werden zu jhnen kommen/ &#x017F;agt<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">David/</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[15]/0015] Pferden auß/ wie die Hircaner. Aber Abraham begraͤbt hie ſeinen Todten/ wie er auch hernach ſelbſt von ſeinen Soͤhnen/ Jſaac vnd Jſmael ehrlich iſt begraben worden/ Gen. 25. vnnd Joſeph begrub ſeinen Vatter Jacob in ſein Grab/ welches er jhm ſelbſt zuvor be- reytet hat/ vnd alle Knecht deß Koͤnigs Pharao/ vnd alle Elteſten in gantz Aegyptenland zogen mit jhm zum Begraͤbnuß/ mit Roſſen vnd Wagen/ vnnd mit einem groſſen Heer/ Gen. 50. Vnnd dieſer brauch wirdt noch heutiges tags in der Kirchen Gottes ehrlich ge- halten/ vnnd Gott ſelbſt hat jhm denſelben gefallen laſſen/ da er den verſtorbenen Moſen begraben hat/ vnd niemand hat das Grab er- fahren koͤnnen/ biß auff dieſen Tag/ Deut. 34. Troſt vnd Vermahnung. DAß/ gleich wie Abraham endtlich von der Leich wider auff- geſtanden/ vnnd ſich getroͤſtet hat: Alſo ſollen alle Chriſten in jhrem leyd vnnd trawren gebuͤrliche maß nicht vber- ſchreiten/ in betrachtung/ daß die Todten/ ſo in dem Herrn ſter- ben/ ſelig ſind von nun an/ vnd ruhen von jhrer arbeyt/ Apoc. 14. ſie ligen in der ruhe/ Syr. 38. ſie ſind im fried/ Sap. 3. ſie ruhen in jhren Kammern/ Eſa. 56. ſie haben nur jhre ſterbliche Huͤtten abgelegt/ 2. Petr. 1. vnnd eingenommen die ſichere Wohnung/ da jhre Huͤtten fried haben/ Job 5. nemlich in der Huͤtten Gottes/ da der Herr abwiſchen wirdt alle Thraͤnen von jhren Augen/ vnnd der Todt wirdt nicht mehr ſeyn/ noch leyd/ noch geſchrey/ noch ſchmertzen wirdt mehr ſeyn/ Apoc. 21. es wirdt nicht mehr gehoͤret werden die Stim̃ deß weynens/ noch die Stim̃ deß klagens/ Eſa. 65. ſondern die Tag jhres leyds werden ein ende haben/ Eſa. 60. vnnd der vorigen Truͤbſal wirdt nicht mehr gedacht/ der vorigen angſt iſt vergeſſen/ Eſa. 65. dargegen iſt ewige frewde vber jhrem Haupt/ frewd vnnd wonne hat ſie ergriffen/ trawren vnnd ſchmertzen iſt ferꝛn von jhnen/ Eſa. 35. vnnd 51. Vnnd dahin werden wir auch zu jhnen kommen/ ſie kommen nicht wider zu vns/ wir aber werden zu jhnen kommen/ ſagt David/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/526037
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/526037/15
Zitationshilfe: Rauschenberg, Johann: Ein Christliche Leichpredigt. Marburg, 1614, S. [15]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/526037/15>, abgerufen am 04.07.2020.