Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aubelin, David: Leichpredigt. Tübingen, 1602.

Bild:
<< vorherige Seite
Frawen Margaretha Schmidin/ etc.

Vnd das sey nun von dem ersten geredt/ daß der
Prophet nicht von einem jeden/ sondern allein von der
Gläubigen oder Heiligen Tod rede: Die nicht von
jnnen selbs/ sondern von Christo dem herrn/
durchs Wort vnd die heilige Sacramenta geheiliget wer-
den/ vnd was dieses für ein Trost seye.

II.

ZVm andern. Was sagt dann der Prophet von
sollicher Heiligen Tod? Er spricht/ er seye werth
gehalten für dem HERRN.
Das ist/ es seye
für GOtt ein herrlicher köstlicher vnd hochgeachter
Tod.

Warumb ist er aber bey vnserm herrn vnd
GOtt so hoch angesehen/ so köstlich vnd so herrlich?
Das zeigt der Prophet auch in diesem Psalmen an/ da
er spricht: Jch glaube/ darumb rede ich/ etc. So ist
nur der Heiligen Tod/ so werth vnd köstlich/ vmb
jhres Glaubens/ vnd desselben Bekanntnus wegen/
bey welchem sie geblieben/ in allen Anfechtungen be-Luc. 22.
standen/ nicht nur im Leben/ sondern auch im Ster-
ben: Nicht nur ausser/ sondern auch in der Veruol-
gung/ in Gefahr Leibs vnd Lebens.

Dann wer Gott ehret vnd hoch achtet denselben1. Sam.
will er widerumb ehren vnd hoch achten. Johannis amJoan. 12.
zwelfften stehet geschrieben/ daß viel der Obersten an
Christum geglaubt haben. Aber sie habens vmb der
Phariseer willen nicht bekennen dörffen/ dann sie ha-
ben geförcht/ sie möchten von jhnen in den Bann ge-
thon werden. Vnd setzt der Euangelist hinzu: Sie ha-

ben
B
Frawen Margaretha Schmidin/ ꝛc.

Vnd das ſey nun von dem erſten geredt/ daß der
Prophet nicht von einem jeden/ ſondern allein von der
Glaͤubigen oder Heiligen Tod rede: Die nicht von
jnnen ſelbs/ ſondern von Chꝛiſto dem herrn/
durchs Woꝛt vnd die heilige Sacramenta geheiliget wer-
den/ vnd was dieſes fuͤr ein Troſt ſeye.

II.

ZVm andern. Was ſagt dann der Prophet von
ſollicher Heiligen Tod? Er ſpꝛicht/ er ſeye werth
gehalten fuͤr dem HERRN.
Das iſt/ es ſeye
fuͤr GOtt ein herꝛlicher koͤſtlicher vnd hochgeachter
Tod.

Warumb iſt er aber bey vnſerm herrn vnd
GOtt ſo hoch angeſehen/ ſo koͤſtlich vnd ſo herꝛlich?
Das zeigt der Prophet auch in dieſem Pſalmen an/ da
er ſpꝛicht: Jch glaube/ darumb rede ich/ ꝛc. So iſt
nur der Heiligen Tod/ ſo werth vnd koͤſtlich/ vmb
jhꝛes Glaubens/ vnd deſſelben Bekanntnus wegen/
bey welchem ſie geblieben/ in allen Anfechtungen be-Luc. 22.
ſtanden/ nicht nur im Leben/ ſondern auch im Ster-
ben: Nicht nur auſſer/ ſondern auch in der Veruol-
gung/ in Gefahꝛ Leibs vnd Lebens.

Dann wer Gott ehꝛet vnd hoch achtet denſelben1. Sam.
will er widerumb ehꝛen vñ hoch achten. Johannis amJoan. 12.
zwelfften ſtehet geſchꝛieben/ daß viel der Oberſten an
Chꝛiſtum geglaubt haben. Aber ſie habens vmb der
Phariſeer willen nicht bekennen doͤꝛffen/ dann ſie ha-
ben gefoͤꝛcht/ ſie moͤchten von jhnen in den Bann ge-
thon werden. Vnd ſetzt der Euangeliſt hinzu: Sie ha-

ben
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0009" n="7"/>
            <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Frawen Margaretha Schmidin/ &#xA75B;c.</hi> </fw><lb/>
            <p>Vnd das &#x017F;ey nun von dem er&#x017F;ten geredt/ daß der<lb/>
Prophet nicht von einem jeden/ &#x017F;ondern allein von der<lb/>
Gla&#x0364;ubigen oder Heiligen Tod rede: Die nicht von<lb/>
jnnen &#x017F;elbs/ &#x017F;ondern von Ch&#xA75B;i&#x017F;to dem <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">herrn/</hi></hi><lb/>
durchs Wo&#xA75B;t vnd die heilige <hi rendition="#aq">Sacramenta</hi> geheiliget wer-<lb/>
den/ vnd was die&#x017F;es fu&#x0364;r ein Tro&#x017F;t &#x017F;eye.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">II.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">Z</hi>Vm andern. Was &#x017F;agt dann der Prophet von<lb/>
&#x017F;ollicher <hi rendition="#fr">Heiligen</hi> Tod? Er &#x017F;p&#xA75B;icht/ er &#x017F;eye <hi rendition="#fr">werth<lb/>
gehalten fu&#x0364;r dem HERRN.</hi> Das i&#x017F;t/ es &#x017F;eye<lb/>
fu&#x0364;r GOtt ein her&#xA75B;licher ko&#x0364;&#x017F;tlicher vnd hochgeachter<lb/>
Tod.</p><lb/>
            <p>Warumb i&#x017F;t er aber bey vn&#x017F;erm <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">herrn</hi></hi> vnd<lb/>
GOtt &#x017F;o hoch ange&#x017F;ehen/ &#x017F;o ko&#x0364;&#x017F;tlich vnd &#x017F;o her&#xA75B;lich?<lb/>
Das zeigt der Prophet auch in die&#x017F;em P&#x017F;almen an/ da<lb/>
er &#x017F;p&#xA75B;icht: <hi rendition="#fr">Jch glaube/ darumb rede ich/ &#xA75B;c.</hi> So i&#x017F;t<lb/>
nur der Heiligen Tod/ &#x017F;o werth vnd ko&#x0364;&#x017F;tlich/ vmb<lb/>
jh&#xA75B;es Glaubens/ vnd de&#x017F;&#x017F;elben Bekanntnus wegen/<lb/>
bey welchem &#x017F;ie geblieben/ in allen Anfechtungen be-<note place="right">Luc. 22.</note><lb/>
&#x017F;tanden/ nicht nur im Leben/ &#x017F;ondern auch im Ster-<lb/>
ben: Nicht nur au&#x017F;&#x017F;er/ &#x017F;ondern auch in der Veruol-<lb/>
gung/ in Gefah&#xA75B; Leibs vnd Lebens.</p><lb/>
            <p>Dann wer Gott eh&#xA75B;et vnd hoch achtet den&#x017F;elben<note place="right">1. Sam.</note><lb/>
will er widerumb eh&#xA75B;en vn&#x0303; hoch achten. Johannis am<note place="right">Joan. 12.</note><lb/>
zwelfften &#x017F;tehet ge&#x017F;ch&#xA75B;ieben/ daß viel der Ober&#x017F;ten an<lb/>
Ch&#xA75B;i&#x017F;tum geglaubt haben. Aber &#x017F;ie habens vmb der<lb/>
Phari&#x017F;eer willen nicht bekennen do&#x0364;&#xA75B;ffen/ dann &#x017F;ie ha-<lb/>
ben gefo&#x0364;&#xA75B;cht/ &#x017F;ie mo&#x0364;chten von jhnen in den Bann ge-<lb/>
thon werden. Vnd &#x017F;etzt der Euangeli&#x017F;t hinzu: Sie ha-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">B</fw><fw type="catch" place="bottom">ben</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0009] Frawen Margaretha Schmidin/ ꝛc. Vnd das ſey nun von dem erſten geredt/ daß der Prophet nicht von einem jeden/ ſondern allein von der Glaͤubigen oder Heiligen Tod rede: Die nicht von jnnen ſelbs/ ſondern von Chꝛiſto dem herrn/ durchs Woꝛt vnd die heilige Sacramenta geheiliget wer- den/ vnd was dieſes fuͤr ein Troſt ſeye. II. ZVm andern. Was ſagt dann der Prophet von ſollicher Heiligen Tod? Er ſpꝛicht/ er ſeye werth gehalten fuͤr dem HERRN. Das iſt/ es ſeye fuͤr GOtt ein herꝛlicher koͤſtlicher vnd hochgeachter Tod. Warumb iſt er aber bey vnſerm herrn vnd GOtt ſo hoch angeſehen/ ſo koͤſtlich vnd ſo herꝛlich? Das zeigt der Prophet auch in dieſem Pſalmen an/ da er ſpꝛicht: Jch glaube/ darumb rede ich/ ꝛc. So iſt nur der Heiligen Tod/ ſo werth vnd koͤſtlich/ vmb jhꝛes Glaubens/ vnd deſſelben Bekanntnus wegen/ bey welchem ſie geblieben/ in allen Anfechtungen be- ſtanden/ nicht nur im Leben/ ſondern auch im Ster- ben: Nicht nur auſſer/ ſondern auch in der Veruol- gung/ in Gefahꝛ Leibs vnd Lebens. Luc. 22. Dann wer Gott ehꝛet vnd hoch achtet denſelben will er widerumb ehꝛen vñ hoch achten. Johannis am zwelfften ſtehet geſchꝛieben/ daß viel der Oberſten an Chꝛiſtum geglaubt haben. Aber ſie habens vmb der Phariſeer willen nicht bekennen doͤꝛffen/ dann ſie ha- ben gefoͤꝛcht/ ſie moͤchten von jhnen in den Bann ge- thon werden. Vnd ſetzt der Euangeliſt hinzu: Sie ha- ben 1. Sam. Joan. 12. B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/526976
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/526976/9
Zitationshilfe: Aubelin, David: Leichpredigt. Tübingen, 1602, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/526976/9>, abgerufen am 16.12.2018.