Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Droschki, Wolfgang: Senium calamitosum Leid vnd Beschwerligkeit Menschliches Alters. Wittenberg, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leich Predigt.
vnd erstreckt sie biß ins funfftzehende jahr. Die ander nennet
er adolescentiam, die jugend/ ab incremento, vnd er-
streckt sie biß ins dreissigste jhar. Die dritte nennet er Juven-
tutem,
Manbarkeit/ ab adjumento, da man sagt ein fei-
ner junger Mann/ er ist zu biedern vnd gebrauchen beim ge-
meinem nutz vnd allerley sachen/ vnd erstreckt sie ins 45.
jahr. Die vierd nennet er senium, vom Seneo, das Alter
da die Seniores, die alten Herrn vnd grawe Heupter klug vnd
weise sein/ vnd longum rerum usum, vieler dinge erfah-
rung zu einer krone haben/ wie Syrach am 25. Cap. redet/
vnd erstreckt sie biß auffs 60. jar. Die fünffte nennet er se-
nectutem,
die hohe vnd letzte Lebenszeit/ da man hat alterum
pedem in cymba charontis,
den einen fuß albereit im
grab/ man tregt die Seel an armen/ wie man zu reden pfle-
Octo
incommodo
senectutem
exasperan-
tia
:
get/ hat nichts mehr zu hoffen alß den Todt/ ist halb gestorben/
hinc senex quasi seminex. Diß letzte alter meinet sonder-
zweifel der König Salomon im worten vnsers vorlesenen
textes/ vnd beschreibet es nach acht grossen vnd trübsehligen
beschwerligkeiten/ die wir nacheinader durchzuführen.

I.DJe erste grosse vnd trübsehlige beschwerligkeit des
alters ist/ das es Salomon nennet Tempus ad-
Anni de qui-
bus dicas non
mihi placent.
flictionis/ das ist böse/ vngefellig vnd vnangenehm/
Ehe/ [s]pricht er/ denn die bösen tage kommen/
vnd die jhar herzu tretten/ da du wirst sagen/ sie
gefallen mir nicht.
Es ist zwar vnser gantzer lebenßlauff
böse/ wie Jacob Genesis am 47. Cap sagt/ er ist dolor &
labor,
mühe vnd arbeit/ wie im 90. Psalm stehet/ es ist ein
elend jemmerlich ding von Mutterleibe an/ wie Syrach

am

Chriſtliche Leich Predigt.
vnd erſtreckt ſie biß ins funfftzehende jahr. Die ander nennet
er adoleſcentiam, die jugend/ ab incremento, vnd er-
ſtreckt ſie biß ins dreiſſigſte jhar. Die dritte nennet er Juven-
tutem,
Manbarkeit/ ab adjumento, da man ſagt ein fei-
ner junger Mann/ er iſt zu biedern vnd gebrauchen beim ge-
meinem nutz vnd allerley ſachen/ vnd erſtreckt ſie ins 45.
jahr. Die vierd nennet er ſenium, vom Seneo, das Alter
da die Seniores, die alten Herrn vnd grawe Heupter klug vnd
weiſe ſein/ vnd longum rerum uſum, vieler dinge erfah-
rung zu einer krone haben/ wie Syrach am 25. Cap. redet/
vnd erſtreckt ſie biß auffs 60. jar. Die fuͤnffte nennet er ſe-
nectutem,
die hohe vnd letzte Lebenszeit/ da man hat alterum
pedem in cymba charontis,
den einen fuß albereit im
grab/ man tregt die Seel an armen/ wie man zu reden pfle-
Octo
incommodo
ſenectutem
exaſperan-
tia
:
get/ hat nichts mehr zu hoffen alß den Todt/ iſt halb geſtorben/
hinc ſenex quaſi ſeminex. Diß letzte alter meinet ſonder-
zweifel der Koͤnig Salomon im worten vnſers vorleſenen
textes/ vnd beſchreibet es nach acht groſſen vnd truͤbſehligen
beſchwerligkeiten/ die wir nacheinader durchzufuͤhren.

I.DJe erſte groſſe vnd truͤbſehlige beſchwerligkeit des
alters iſt/ das es Salomon nennet Tempus ad-
Anni de qui-
bus dicas non
mihi placent.
flictionis/ das iſt boͤſe/ vngefellig vnd vnangenehm/
Ehe/ [ſ]pricht er/ denn die boͤſen tage kommen/
vnd die jhar herzu tretten/ da du wirſt ſagen/ ſie
gefallen mir nicht.
Es iſt zwar vnſer gantzer lebenßlauff
boͤſe/ wie Jacob Geneſis am 47. Cap ſagt/ er iſt dolor &
labor,
muͤhe vnd arbeit/ wie im 90. Pſalm ſtehet/ es iſt ein
elend jemmerlich ding von Mutterleibe an/ wie Syrach

am
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0010" n="8"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leich Predigt.</hi></fw><lb/>
vnd er&#x017F;treckt &#x017F;ie biß ins funfftzehende jahr. Die ander nennet<lb/>
er <hi rendition="#aq">adole&#x017F;centiam,</hi> die jugend/ <hi rendition="#aq">ab incremento,</hi> vnd er-<lb/>
&#x017F;treckt &#x017F;ie biß ins drei&#x017F;&#x017F;ig&#x017F;te jhar. Die dritte nennet er <hi rendition="#aq">Juven-<lb/>
tutem,</hi> Manbarkeit/ <hi rendition="#aq">ab adjumento,</hi> da man &#x017F;agt ein fei-<lb/>
ner junger Mann/ er i&#x017F;t zu biedern vnd gebrauchen beim ge-<lb/>
meinem nutz vnd allerley &#x017F;achen/ vnd er&#x017F;treckt &#x017F;ie ins 45.<lb/>
jahr. Die vierd nennet er <hi rendition="#aq">&#x017F;enium,</hi> vom <hi rendition="#aq">Seneo,</hi> das Alter<lb/>
da die <hi rendition="#aq">Seniores,</hi> die alt<choice><abbr>e&#x0303;</abbr><expan>en</expan></choice> Herrn vnd grawe Heupter klug v<choice><abbr>n&#x0303;</abbr><expan>nd</expan></choice><lb/>
wei&#x017F;e &#x017F;ein/ vnd <hi rendition="#aq">longum rerum u&#x017F;um,</hi> vieler dinge erfah-<lb/>
rung zu einer krone haben/ wie Syrach am 25. Cap. redet/<lb/>
vnd er&#x017F;treckt &#x017F;ie biß auffs 60. jar. Die fu&#x0364;nffte nennet er <hi rendition="#aq">&#x017F;e-<lb/>
nectutem,</hi> die hohe v<choice><abbr>n&#x0303;</abbr><expan>nd</expan></choice> letzte Lebenszeit/ da man hat <hi rendition="#aq">alter<choice><abbr>u&#x0303;</abbr><expan>um</expan></choice><lb/>
pedem in cymba charontis,</hi> den einen fuß albereit im<lb/>
grab/ man tregt die Seel an armen/ wie man zu reden pfle-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Octo<lb/>
incommodo<lb/>
&#x017F;enectutem<lb/>
exa&#x017F;peran-<lb/>
tia</hi>:</hi></note>get/ hat nichts mehr zu hoffen alß d<choice><abbr>e&#x0303;</abbr><expan>en</expan></choice> Todt/ i&#x017F;t halb ge&#x017F;torb<choice><abbr>e&#x0303;</abbr><expan>en</expan></choice>/<lb/><hi rendition="#aq">hinc &#x017F;enex qua&#x017F;i &#x017F;eminex.</hi> Diß letzte alter meinet &#x017F;onder-<lb/>
zweifel der Ko&#x0364;nig <hi rendition="#aq">Salomon</hi> im worten vn&#x017F;ers vorle&#x017F;enen<lb/>
textes/ vnd be&#x017F;chreibet es nach acht gro&#x017F;&#x017F;en vnd tru&#x0364;b&#x017F;ehlig<choice><abbr>e&#x0303;</abbr><expan>en</expan></choice><lb/>
be&#x017F;chwerligkeiten/ die wir nacheinader durchzufu&#x0364;hren.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p><note place="left"><hi rendition="#aq">I.</hi></note>DJe er&#x017F;te gro&#x017F;&#x017F;e vnd tru&#x0364;b&#x017F;ehlige be&#x017F;chwerligkeit des<lb/>
alters i&#x017F;t/ das es <hi rendition="#aq">Salomon</hi> nennet <hi rendition="#aq">Tempus ad-</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Anni de qui-<lb/>
bus dicas n<choice><abbr>o&#x0303;</abbr><expan>on</expan></choice><lb/>
mihi plac<choice><abbr>e&#x0303;</abbr><expan>en</expan></choice>t.</hi></hi></note><hi rendition="#aq">flictionis/</hi> das i&#x017F;t bo&#x0364;&#x017F;e/ vngefellig vnd vnangenehm/<lb/><hi rendition="#fr">Ehe/</hi> <supplied>&#x017F;</supplied>pricht er/ <hi rendition="#fr">denn die bo&#x0364;&#x017F;en tage kommen/<lb/>
vnd die jhar herzu tretten/ da du wir&#x017F;t &#x017F;agen/ &#x017F;ie<lb/>
gefall<choice><abbr>e&#x0303;</abbr><expan>en</expan></choice> mir nicht.</hi> Es i&#x017F;t zwar vn&#x017F;er gantzer lebenßlauff<lb/>
bo&#x0364;&#x017F;e/ wie Jacob <hi rendition="#aq">Gene&#x017F;is</hi> am 47. Cap &#x017F;agt/ er i&#x017F;t <hi rendition="#aq">dolor &amp;<lb/>
labor,</hi> mu&#x0364;he vnd arbeit/ wie im 90. P&#x017F;alm &#x017F;tehet/ es i&#x017F;t ein<lb/>
elend jemmerlich ding von Mutterleibe an/ wie Syrach<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">am</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[8/0010] Chriſtliche Leich Predigt. vnd erſtreckt ſie biß ins funfftzehende jahr. Die ander nennet er adoleſcentiam, die jugend/ ab incremento, vnd er- ſtreckt ſie biß ins dreiſſigſte jhar. Die dritte nennet er Juven- tutem, Manbarkeit/ ab adjumento, da man ſagt ein fei- ner junger Mann/ er iſt zu biedern vnd gebrauchen beim ge- meinem nutz vnd allerley ſachen/ vnd erſtreckt ſie ins 45. jahr. Die vierd nennet er ſenium, vom Seneo, das Alter da die Seniores, die altẽ Herrn vnd grawe Heupter klug vñ weiſe ſein/ vnd longum rerum uſum, vieler dinge erfah- rung zu einer krone haben/ wie Syrach am 25. Cap. redet/ vnd erſtreckt ſie biß auffs 60. jar. Die fuͤnffte nennet er ſe- nectutem, die hohe vñ letzte Lebenszeit/ da man hat alterũ pedem in cymba charontis, den einen fuß albereit im grab/ man tregt die Seel an armen/ wie man zu reden pfle- get/ hat nichts mehr zu hoffen alß dẽ Todt/ iſt halb geſtorbẽ/ hinc ſenex quaſi ſeminex. Diß letzte alter meinet ſonder- zweifel der Koͤnig Salomon im worten vnſers vorleſenen textes/ vnd beſchreibet es nach acht groſſen vnd truͤbſehligẽ beſchwerligkeiten/ die wir nacheinader durchzufuͤhren. Octo incommodo ſenectutem exaſperan- tia: DJe erſte groſſe vnd truͤbſehlige beſchwerligkeit des alters iſt/ das es Salomon nennet Tempus ad- flictionis/ das iſt boͤſe/ vngefellig vnd vnangenehm/ Ehe/ ſpricht er/ denn die boͤſen tage kommen/ vnd die jhar herzu tretten/ da du wirſt ſagen/ ſie gefallẽ mir nicht. Es iſt zwar vnſer gantzer lebenßlauff boͤſe/ wie Jacob Geneſis am 47. Cap ſagt/ er iſt dolor & labor, muͤhe vnd arbeit/ wie im 90. Pſalm ſtehet/ es iſt ein elend jemmerlich ding von Mutterleibe an/ wie Syrach am I. Anni de qui- bus dicas nõ mihi placẽt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/527017
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/527017/10
Zitationshilfe: Droschki, Wolfgang: Senium calamitosum Leid vnd Beschwerligkeit Menschliches Alters. Wittenberg, 1612, S. 8. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/527017/10>, abgerufen am 19.02.2019.