Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Janticovius, Lucas: Göttlicher Liebe vnd Gnaden Spiegel. Frankfurt (Oder), 1612.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.
II.
PERSONALIA.

NVn schreiten wir im Namen GOttes zum an-
dern Stücke/ vnnd wenden vns zu den Edlen/
Gestrengen vnnd Ehrenvesten Junckern PE-
TER
von der Marwitz seligen/ welchen wir vor vns
allhie in seinem Ruhekästlein vnd Sarcke stehen sehen.

Do wir denn nun zu betrachten:

1. Respectu eugeneias, Was er für ein Redlicher
vnd ehrlicher Edelman gewesen.

2. Respectu eugamias, für ein züchtiger/ Ehrlie-
bender Eheman vnnd liebreicher/ trewer/ sorgfeltiger
Vater.

3. Respectu eusebeias & eleutherias, für ein Gott-
seliger vnnd gutthätiger Josias.

4. Respectu euthanasias, für ein gläubiger/ frey-
diger/ sterbender ChristRitter gewesen.

Vnd auffs Erste seinen Adelstandt vnnd Adeliche
Ankunfft anreichende/ ist ja männiglichen bewust/ daß
der in Gott ruhender Juncker seliger PETER von der
Marwitz auß dem vhralten löblichen/ Christlichen A-
delichen Geschlecht derer von der Marwitz entsprossen
vnd herkommen: So da vber die 300. Jahr hero jhren
residentz in der Marck Brandenburgk/ vnnd in dieser
NewMarcke gehabt; Wie denn auch bereits vor 128.
Jahren dieses Orts allhie zu Berfelde die von der Mar-
witz gewohnet. Dann Anno 1484. haben Caspar vnd
George von der Marwitz eine Huese Landes zu der Eh-
re S. Nicolai, das ist/ zu dieser Kirchen vorehret/ wie
auß jhren Vertrags Brieffen zu ersehen/ darauß dann

erschei-
Chriſtliche Leichpredigt.
II.
PERSONALIA.

NVn ſchreiten wir im Namen GOttes zum an-
dern Stuͤcke/ vnnd wenden vns zu den Edlen/
Geſtrengen vnnd Ehrenveſten Junckern PE-
TER
von der Marwitz ſeligen/ welchen wir vor vns
allhie in ſeinem Ruhekaͤſtlein vnd Sarcke ſtehen ſehen.

Do wir denn nun zu betrachten:

1. Reſpectu ἐυγενείας, Was er fuͤr ein Redlicher
vnd ehrlicher Edelman geweſen.

2. Reſpectu ἐυγαμίας, fuͤr ein zuͤchtiger/ Ehrlie-
bender Eheman vnnd liebreicher/ trewer/ ſorgfeltiger
Vater.

3. Reſpectu ἐυσεβείας & ἐλευϑερίας, fuͤr ein Gott-
ſeliger vnnd gutthaͤtiger Joſias.

4. Reſpectu ἐυϑανασίας, fuͤr ein glaͤubiger/ frey-
diger/ ſterbender ChriſtRitter geweſen.

Vnd auffs Erſte ſeinen Adelſtandt vnnd Adeliche
Ankunfft anreichende/ iſt ja maͤnniglichen bewuſt/ daß
der in Gott ruhender Juncker ſeliger PETER von der
Marwitz auß dem vhralten loͤblichen/ Chriſtlichen A-
delichen Geſchlecht derer von der Marwitz entſproſſen
vnd herkommen: So da vber die 300. Jahr hero jhren
reſidentz in der Marck Brandenburgk/ vnnd in dieſer
NewMarcke gehabt; Wie denn auch bereits vor 128.
Jahren dieſes Orts allhie zu Berfelde die von der Mar-
witz gewohnet. Dann Anno 1484. haben Caſpar vnd
George von der Marwitz eine Hueſe Landes zu der Eh-
re S. Nicolai, das iſt/ zu dieſer Kirchen vorehret/ wie
auß jhren Vertrags Brieffen zu erſehen/ darauß dann

erſchei-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0042" n="[42]"/>
        <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi> </fw><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">II.<lb/>
PERSONALIA.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">N</hi>Vn &#x017F;chreiten wir im Namen GOttes zum an-<lb/>
dern Stu&#x0364;cke/ vnnd wenden vns zu den Edlen/<lb/>
Ge&#x017F;trengen vnnd Ehrenve&#x017F;ten Junckern <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">PE-<lb/>
TER</hi></hi> von der Marwitz &#x017F;eligen/ welchen wir vor vns<lb/>
allhie in &#x017F;einem Ruheka&#x0364;&#x017F;tlein vnd Sarcke &#x017F;tehen &#x017F;ehen.</p><lb/>
          <p>Do wir denn nun zu betrachten:</p><lb/>
          <p>1. <hi rendition="#aq">Re&#x017F;pectu</hi> &#x1F10;&#x03C5;&#x03B3;&#x03B5;&#x03BD;&#x03B5;&#x03AF;&#x03B1;&#x03C2;, Was er fu&#x0364;r ein Redlicher<lb/>
vnd ehrlicher Edelman gewe&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>2. <hi rendition="#aq">Re&#x017F;pectu</hi> &#x1F10;&#x03C5;&#x03B3;&#x03B1;&#x03BC;&#x03AF;&#x03B1;&#x03C2;, fu&#x0364;r ein zu&#x0364;chtiger/ Ehrlie-<lb/>
bender Eheman vnnd liebreicher/ trewer/ &#x017F;orgfeltiger<lb/>
Vater.</p><lb/>
          <p>3. <hi rendition="#aq">Re&#x017F;pectu</hi> &#x1F10;&#x03C5;&#x03C3;&#x03B5;&#x03B2;&#x03B5;&#x03AF;&#x03B1;&#x03C2; <hi rendition="#aq">&amp;</hi> &#x1F10;&#x03BB;&#x03B5;&#x03C5;&#x03D1;&#x03B5;&#x03C1;&#x03AF;&#x03B1;&#x03C2;, fu&#x0364;r ein Gott-<lb/>
&#x017F;eliger vnnd guttha&#x0364;tiger <hi rendition="#aq">Jo&#x017F;ias.</hi></p><lb/>
          <p>4. <hi rendition="#aq">Re&#x017F;pectu</hi> &#x1F10;&#x03C5;&#x03D1;&#x03B1;&#x03BD;&#x03B1;&#x03C3;&#x03AF;&#x03B1;&#x03C2;, fu&#x0364;r ein gla&#x0364;ubiger/ frey-<lb/>
diger/ &#x017F;terbender Chri&#x017F;tRitter gewe&#x017F;en.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Vnd auffs Er&#x017F;te &#x017F;einen Adel&#x017F;tandt vnnd Adeliche<lb/>
Ankunfft anreichende/ i&#x017F;t ja ma&#x0364;nniglichen bewu&#x017F;t/ daß<lb/>
der in Gott ruhender Juncker &#x017F;eliger <hi rendition="#aq">PETER</hi> von der<lb/>
Marwitz auß dem vhralten lo&#x0364;blichen/ Chri&#x017F;tlichen A-<lb/>
delichen Ge&#x017F;chlecht derer von der Marwitz ent&#x017F;pro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
vnd herkommen: So da vber die 300. Jahr hero jhren<lb/><hi rendition="#aq">re&#x017F;identz</hi> in der Marck Brandenburgk/ vnnd in die&#x017F;er<lb/>
NewMarcke gehabt; Wie denn auch bereits vor 128.<lb/>
Jahren die&#x017F;es Orts allhie zu Berfelde die von der Mar-<lb/>
witz gewohnet. Dann <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1484. haben Ca&#x017F;par vnd<lb/>
George von der Marwitz eine Hue&#x017F;e Landes zu der Eh-<lb/>
re <hi rendition="#aq"><choice><sic>S. N?colai</sic><corr>S. Nicolai</corr></choice>,</hi> das i&#x017F;t/ zu die&#x017F;er Kirchen vorehret/ wie<lb/>
auß jhren Vertrags Brieffen zu er&#x017F;ehen/ darauß dann<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">er&#x017F;chei-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[42]/0042] Chriſtliche Leichpredigt. II. PERSONALIA. NVn ſchreiten wir im Namen GOttes zum an- dern Stuͤcke/ vnnd wenden vns zu den Edlen/ Geſtrengen vnnd Ehrenveſten Junckern PE- TER von der Marwitz ſeligen/ welchen wir vor vns allhie in ſeinem Ruhekaͤſtlein vnd Sarcke ſtehen ſehen. Do wir denn nun zu betrachten: 1. Reſpectu ἐυγενείας, Was er fuͤr ein Redlicher vnd ehrlicher Edelman geweſen. 2. Reſpectu ἐυγαμίας, fuͤr ein zuͤchtiger/ Ehrlie- bender Eheman vnnd liebreicher/ trewer/ ſorgfeltiger Vater. 3. Reſpectu ἐυσεβείας & ἐλευϑερίας, fuͤr ein Gott- ſeliger vnnd gutthaͤtiger Joſias. 4. Reſpectu ἐυϑανασίας, fuͤr ein glaͤubiger/ frey- diger/ ſterbender ChriſtRitter geweſen. Vnd auffs Erſte ſeinen Adelſtandt vnnd Adeliche Ankunfft anreichende/ iſt ja maͤnniglichen bewuſt/ daß der in Gott ruhender Juncker ſeliger PETER von der Marwitz auß dem vhralten loͤblichen/ Chriſtlichen A- delichen Geſchlecht derer von der Marwitz entſproſſen vnd herkommen: So da vber die 300. Jahr hero jhren reſidentz in der Marck Brandenburgk/ vnnd in dieſer NewMarcke gehabt; Wie denn auch bereits vor 128. Jahren dieſes Orts allhie zu Berfelde die von der Mar- witz gewohnet. Dann Anno 1484. haben Caſpar vnd George von der Marwitz eine Hueſe Landes zu der Eh- re S. Nicolai, das iſt/ zu dieſer Kirchen vorehret/ wie auß jhren Vertrags Brieffen zu erſehen/ darauß dann erſchei-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/527028
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/527028/42
Zitationshilfe: Janticovius, Lucas: Göttlicher Liebe vnd Gnaden Spiegel. Frankfurt (Oder), 1612, S. [42]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/527028/42>, abgerufen am 20.11.2018.