Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Janticovius, Lucas: Göttlicher Liebe vnd Gnaden Spiegel. Frankfurt (Oder), 1612.

Bild:
<< vorherige Seite
Cristliche Leichpredigt.
DArumb preyset GOtt seine Lie-
be gegen vns/ daß Christus für
vns gestorben ist/ da wir noch Sün-
der waren. So werden wir je viel-
mehr durch jhn behalten werden für
dem Zorn/ nach dem wir durch sein
Blut gerecht worden sind. Denn so
wir GOtt versöhnet sind/ durch den
Todt seines Sohnes/ da wir noch
Feinde waren/ Viel mehr werden wir
selig werden durch sein Leben/ so wir nu
versöhnet sind. Nicht allein aber das/
sondern wir rühmen vns auch GOt-
tes durch vnsern HErrn JESVM
Christ/ durch welchen wir nu die Ver-
söhnung empfangen haben.

Exordium.ANdächtige Christen/ Außerwehlte vnnd
Exequiae
Potentum
1.
Alexandri
Magni.
Geliebte im HErrn/ man lieset in den Historien
von den Großmächtigen Potentaten/ vnd wun-
dertapffern Helden Alexandro Magno, daß do der-
selbe in seinenbesten Jahren zu Babylon des Todes ver-

blichen/
Criſtliche Leichpredigt.
DArumb preyſet GOtt ſeine Lie-
be gegen vns/ daß Chriſtus fuͤr
vns geſtorben iſt/ da wir noch Suͤn-
der waren. So werden wir je viel-
mehr durch jhn behalten werden fuͤr
dem Zorn/ nach dem wir durch ſein
Blut gerecht worden ſind. Denn ſo
wir GOtt verſoͤhnet ſind/ durch den
Todt ſeines Sohnes/ da wir noch
Feinde waren/ Viel mehr werden wir
ſelig werden durch ſein Leben/ ſo wir nu
verſoͤhnet ſind. Nicht allein aber das/
ſondern wir ruͤhmen vns auch GOt-
tes durch vnſern HErrn JESVM
Chriſt/ durch welchen wir nu die Ver-
ſoͤhnung empfangen haben.

Exordium.ANdaͤchtige Chriſten/ Außerwehlte vnnd
Exequiæ
Potentum
1.
Alexandri
Magni.
Geliebte im HErrn/ man lieſet in den Hiſtorien
von den Großmaͤchtigen Potentaten/ vnd wun-
dertapffern Helden Alexandro Magno, daß do der-
ſelbe in ſeinenbeſten Jahren zu Babylon des Todes ver-

blichen/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <pb facs="#f0008" n="[8]"/>
          <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Cri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi> </fw><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>Arumb prey&#x017F;et GOtt &#x017F;eine Lie-<lb/>
be gegen vns/ daß Chri&#x017F;tus fu&#x0364;r<lb/>
vns ge&#x017F;torben i&#x017F;t/ da wir noch Su&#x0364;n-<lb/>
der waren. So werden wir je viel-<lb/>
mehr durch jhn behalten werden fu&#x0364;r<lb/>
dem Zorn/ nach dem wir durch &#x017F;ein<lb/>
Blut gerecht worden &#x017F;ind. Denn &#x017F;o<lb/>
wir GOtt ver&#x017F;o&#x0364;hnet &#x017F;ind/ durch den<lb/>
Todt &#x017F;eines Sohnes/ da wir noch<lb/>
Feinde waren/ Viel mehr werden wir<lb/>
&#x017F;elig werden durch &#x017F;ein Leben/ &#x017F;o wir nu<lb/>
ver&#x017F;o&#x0364;hnet &#x017F;ind. Nicht allein aber das/<lb/>
&#x017F;ondern wir ru&#x0364;hmen vns auch GOt-<lb/>
tes durch vn&#x017F;ern HErrn JESVM<lb/>
Chri&#x017F;t/ durch welchen wir nu die Ver-<lb/>
&#x017F;o&#x0364;hnung empfangen haben.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq">Exordium.</hi></note><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>Nda&#x0364;chtige Chri&#x017F;ten/ Außerwehlte vnnd</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Exequiæ<lb/>
Potentum<lb/>
1.<lb/>
Alexandri<lb/>
Magni.</hi></note>Geliebte im HErrn/ man lie&#x017F;et in den Hi&#x017F;torien<lb/>
von den Großma&#x0364;chtigen Potentaten/ vnd wun-<lb/>
dertapffern Helden <hi rendition="#aq">Alexandro Magno,</hi> daß do der-<lb/>
&#x017F;elbe in &#x017F;einenbe&#x017F;ten Jahren zu Babylon des Todes ver-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">blichen/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[8]/0008] Criſtliche Leichpredigt. DArumb preyſet GOtt ſeine Lie- be gegen vns/ daß Chriſtus fuͤr vns geſtorben iſt/ da wir noch Suͤn- der waren. So werden wir je viel- mehr durch jhn behalten werden fuͤr dem Zorn/ nach dem wir durch ſein Blut gerecht worden ſind. Denn ſo wir GOtt verſoͤhnet ſind/ durch den Todt ſeines Sohnes/ da wir noch Feinde waren/ Viel mehr werden wir ſelig werden durch ſein Leben/ ſo wir nu verſoͤhnet ſind. Nicht allein aber das/ ſondern wir ruͤhmen vns auch GOt- tes durch vnſern HErrn JESVM Chriſt/ durch welchen wir nu die Ver- ſoͤhnung empfangen haben. ANdaͤchtige Chriſten/ Außerwehlte vnnd Geliebte im HErrn/ man lieſet in den Hiſtorien von den Großmaͤchtigen Potentaten/ vnd wun- dertapffern Helden Alexandro Magno, daß do der- ſelbe in ſeinenbeſten Jahren zu Babylon des Todes ver- blichen/ Exordium. Exequiæ Potentum 1. Alexandri Magni.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/527028
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/527028/8
Zitationshilfe: Janticovius, Lucas: Göttlicher Liebe vnd Gnaden Spiegel. Frankfurt (Oder), 1612, S. [8]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/527028/8>, abgerufen am 11.07.2020.