Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schellbach, Esaias: Christliche Leichpredigt. Breslau, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite

niß/ vnnd dem hochbetrübten hinterlassenen
Witwer/ vnd der gantzen trawrigen Adeli-
chen Freundschafft/ zu sonderm Trost/ zuvor
abgelesenes Sprüchlein/ welches die verstor-
bene Adeliche Leiche/ viel vnd offt inn jhrer
Leibes schwachheit widerholet/ gar auffs
kürtzte erkleren/ in folgenden Stücken.

I. Was jhm selber leben/ vnnd jhm selber sterben
heisse/ vnd was für Leute jhnen selber leben/ vnd
jhnen selber sterben.
II. Was dem HErren leben/ vnnd dem HErren
sterben heisse/ vnd welche Menschen dem HEr-
ren leben/ vnd dem HErren sterben.
III. Was dann alle die/ so dem HErren leben vnd
sterben/ für ein herrliches Kleinodt/ vnd seligen
Nutz davon bringen.

Vnnd hierauff von dieser verstorbenen
Adelichen Leiche Leben vnnd Wandel/ auch
derselbigen Schwachheit/ vnnd seligen Ab-
scheid/ nach gelegenheit der zeit/ bericht thun.
Der Ewige Allmechtige Gott wolle geben/
das solches jhm zu Lob vnnd Ehren/ vnd
den betrübten vnd traurigen zu be-
sonderm Trost gelangen
möge/ Amen.

PRI-

niß/ vnnd dem hochbetruͤbtën hinterlaſſenen
Witwer/ vnd der gantzen trawrigen Adeli-
chen Freundſchafft/ zu ſonderm Troſt/ zuvor
abgeleſenes Spruͤchlein/ welches die verſtor-
bene Adeliche Leiche/ viel vnd offt inn jhrer
Leibes ſchwachheit widerholet/ gar auffs
kuͤrtzte erkleren/ in folgenden Stuͤcken.

I. Was jhm ſelber leben/ vnnd jhm ſelber ſterben
heiſſe/ vnd was fuͤr Leute jhnen ſelber leben/ vnd
jhnen ſelber ſterben.
II. Was dem HErren leben/ vnnd dem HErren
ſterben heiſſe/ vnd welche Menſchen dem HEr-
ren leben/ vnd dem HErren ſterben.
III. Was dann alle die/ ſo dem HErren leben vnd
ſterben/ fuͤr ein herrliches Kleinodt/ vnd ſeligen
Nutz davon bringen.

Vnnd hierauff von dieſer verſtorbenen
Adelichen Leiche Leben vnnd Wandel/ auch
derſelbigen Schwachheit/ vnnd ſeligen Ab-
ſcheid/ nach gelegenheit der zeit/ bericht thun.
Der Ewige Allmechtige Gott wolle geben/
das ſolches jhm zu Lob vnnd Ehren/ vnd
den betruͤbten vnd traurigen zu be-
ſonderm Troſt gelangen
moͤge/ Amen.

PRI-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0010" n="[10]"/>
niß/ vnnd dem hochbetru&#x0364;btën hinterla&#x017F;&#x017F;enen<lb/>
Witwer/ vnd der gantzen trawrigen Adeli-<lb/>
chen Freund&#x017F;chafft/ zu &#x017F;onderm Tro&#x017F;t/ zuvor<lb/>
abgele&#x017F;enes Spru&#x0364;chlein/ welches die ver&#x017F;tor-<lb/>
bene Adeliche Leiche/ viel vnd offt inn jhrer<lb/>
Leibes &#x017F;chwachheit widerholet/ gar auffs<lb/>
ku&#x0364;rtzte erkleren/ in folgenden Stu&#x0364;cken.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">I.</hi> Was jhm &#x017F;elber leben/ vnnd jhm &#x017F;elber &#x017F;terben<lb/>
hei&#x017F;&#x017F;e/ vnd was fu&#x0364;r Leute jhnen &#x017F;elber leben/ vnd<lb/>
jhnen &#x017F;elber &#x017F;terben.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">II.</hi> Was dem HErren leben/ vnnd dem HErren<lb/>
&#x017F;terben hei&#x017F;&#x017F;e/ vnd welche Men&#x017F;chen dem HEr-<lb/>
ren leben/ vnd dem HErren &#x017F;terben.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">III.</hi> Was dann alle die/ &#x017F;o dem HErren leben vnd<lb/>
&#x017F;terben/ fu&#x0364;r ein herrliches Kleinodt/ vnd &#x017F;eligen<lb/>
Nutz davon bringen.</item>
            </list><lb/>
            <p>Vnnd hierauff von die&#x017F;er ver&#x017F;torbenen<lb/>
Adelichen Leiche Leben vnnd Wandel/ auch<lb/>
der&#x017F;elbigen Schwachheit/ vnnd &#x017F;eligen Ab-<lb/>
&#x017F;cheid/ nach gelegenheit der zeit/ bericht thun.<lb/>
Der Ewige Allmechtige Gott wolle geben/<lb/><hi rendition="#c">das &#x017F;olches jhm zu Lob vnnd Ehren/ vnd<lb/>
den betru&#x0364;bten vnd traurigen zu be-<lb/>
&#x017F;onderm Tro&#x017F;t gelangen<lb/>
mo&#x0364;ge/ Amen.</hi></p>
          </div>
        </div><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">PRI-</hi> </hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[10]/0010] niß/ vnnd dem hochbetruͤbtën hinterlaſſenen Witwer/ vnd der gantzen trawrigen Adeli- chen Freundſchafft/ zu ſonderm Troſt/ zuvor abgeleſenes Spruͤchlein/ welches die verſtor- bene Adeliche Leiche/ viel vnd offt inn jhrer Leibes ſchwachheit widerholet/ gar auffs kuͤrtzte erkleren/ in folgenden Stuͤcken. I. Was jhm ſelber leben/ vnnd jhm ſelber ſterben heiſſe/ vnd was fuͤr Leute jhnen ſelber leben/ vnd jhnen ſelber ſterben. II. Was dem HErren leben/ vnnd dem HErren ſterben heiſſe/ vnd welche Menſchen dem HEr- ren leben/ vnd dem HErren ſterben. III. Was dann alle die/ ſo dem HErren leben vnd ſterben/ fuͤr ein herrliches Kleinodt/ vnd ſeligen Nutz davon bringen. Vnnd hierauff von dieſer verſtorbenen Adelichen Leiche Leben vnnd Wandel/ auch derſelbigen Schwachheit/ vnnd ſeligen Ab- ſcheid/ nach gelegenheit der zeit/ bericht thun. Der Ewige Allmechtige Gott wolle geben/ das ſolches jhm zu Lob vnnd Ehren/ vnd den betruͤbten vnd traurigen zu be- ſonderm Troſt gelangen moͤge/ Amen. PRI-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/527038
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/527038/10
Zitationshilfe: Schellbach, Esaias: Christliche Leichpredigt. Breslau, 1612, S. [10]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/527038/10>, abgerufen am 11.07.2020.