Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schellbach, Esaias: Christliche Leichpredigt. Breslau, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.

JHr Andechtige/ Christliche/
geliebte in dem HErren/ vnd hochbe-
trübte in dem Hertzen/ wir halten heu-
te ein vberaußtrawrigen Kirchgang/
vnd lassen sich viel nasser/ vnnd thre-
nender Augen sehen/ vnd hochbetrübter Hertzen ver-
mercken/ vber dem tödtlichen/ jedoch Christlichen vnd
seligen Abscheide/ der weiland Edlen/ Vielehrentu-
gentreichen/ nun mehr aber seligen Frawen Marga-
retha Hobergin/ gebohrnen Bockin/ aus dem Hau-
se Habendorff/ etc. Deß Edlen/ Gestrengen/ Ehrn-
vesten vnnd Wolbenambten Herren Christoffs von
Hobergk/ Erbherren auff Fürstenstein/ gewesenen
hertzlieben Ehegemahl/ welche der allgewaltige Gott/
nach seinem vnerforschlichen geheimen Raht/ vnnd
genedigem willen den 4. Martij gegen Abend/ zwi-
schen 4. vnd 5. Vhr/ in wahrer Erkentniß/ deß eini-
gen wahren Gottes/ vnd hertzlicher anruffung deß
einigen Mitlers/ vnd Seligmachers vnsers HEr-
ren Jhesu Christi/ gantz sanfft vnnd selig von dieser
Welt durch den zeitlichen Todt abgefodert hat.

Weil aber nun derselbigen Cörper vnnd Leich-
nam/ nach dem Vrthel Gottes Gen. 3. vnnd nach
Syrachs lehr am 38. Cap. vermöge auch Christli-
cher ordnung/ vnd nach dem Exempel der lieben hei-

ligen
A ij
Chriſtliche Leichpredigt.

JHr Andechtige/ Chriſtliche/
geliebte in dem HErren/ vnd hochbe-
truͤbte in dem Hertzen/ wir halten heu-
te ein vberaußtrawrigen Kirchgang/
vnd laſſen ſich viel naſſer/ vnnd thre-
nender Augen ſehen/ vnd hochbetruͤbter Hertzen ver-
mercken/ vber dem toͤdtlichen/ jedoch Chriſtlichen vñ
ſeligen Abſcheide/ der weiland Edlen/ Vielehrentu-
gentreichen/ nun mehr aber ſeligen Frawen Marga-
retha Hobergin/ gebohrnen Bockin/ aus dem Hau-
ſe Habendorff/ ꝛc. Deß Edlen/ Geſtrengen/ Ehrn-
veſten vnnd Wolbenambten Herren Chriſtoffs von
Hobergk/ Erbherren auff Fuͤrſtenſtein/ geweſenen
hertzliebẽ Ehegemahl/ welche der allgewaltige Gott/
nach ſeinem vnerforſchlichen geheimen Raht/ vnnd
genedigem willen den 4. Martij gegen Abend/ zwi-
ſchen 4. vnd 5. Vhr/ in wahrer Erkentniß/ deß eini-
gen wahren Gottes/ vnd hertzlicher anruffung deß
einigen Mitlers/ vnd Seligmachers vnſers HEr-
ren Jheſu Chriſti/ gantz ſanfft vnnd ſelig von dieſer
Welt durch den zeitlichen Todt abgefodert hat.

Weil aber nun derſelbigen Coͤrper vnnd Leich-
nam/ nach dem Vrthel Gottes Gen. 3. vnnd nach
Syrachs lehr am 38. Cap. vermoͤge auch Chriſtli-
cher ordnung/ vnd nach dem Exempel der lieben hei-

ligen
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi> </head><lb/>
        <div type="preface" n="2">
          <head/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">J</hi>Hr Andechtige/ Chri&#x017F;tliche/</hi><lb/>
geliebte in dem HErren/ vnd hochbe-<lb/>
tru&#x0364;bte in dem Hertzen/ wir halten heu-<lb/>
te ein vberaußtrawrigen Kirchgang/<lb/>
vnd la&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich viel na&#x017F;&#x017F;er/ vnnd thre-<lb/>
nender Augen &#x017F;ehen/ vnd hochbetru&#x0364;bter Hertzen ver-<lb/>
mercken/ vber dem to&#x0364;dtlichen/ jedoch Chri&#x017F;tlichen vn&#x0303;<lb/>
&#x017F;eligen Ab&#x017F;cheide/ der weiland Edlen/ Vielehrentu-<lb/>
gentreichen/ nun mehr aber &#x017F;eligen Frawen Marga-<lb/>
retha Hobergin/ gebohrnen Bockin/ aus dem Hau-<lb/>
&#x017F;e Habendorff/ &#xA75B;c. Deß Edlen/ Ge&#x017F;trengen/ Ehrn-<lb/>
ve&#x017F;ten vnnd Wolbenambten Herren Chri&#x017F;toffs von<lb/>
Hobergk/ Erbherren auff Fu&#x0364;r&#x017F;ten&#x017F;tein/ gewe&#x017F;enen<lb/>
hertzliebe&#x0303; Ehegemahl/ welche der allgewaltige Gott/<lb/>
nach &#x017F;einem vnerfor&#x017F;chlichen geheimen Raht/ vnnd<lb/>
genedigem willen den 4. Martij gegen Abend/ zwi-<lb/>
&#x017F;chen 4. vnd 5. Vhr/ in wahrer Erkentniß/ deß eini-<lb/>
gen wahren Gottes/ vnd hertzlicher anruffung deß<lb/>
einigen Mitlers/ vnd Seligmachers vn&#x017F;ers HEr-<lb/>
ren Jhe&#x017F;u Chri&#x017F;ti/ gantz &#x017F;anfft vnnd &#x017F;elig von die&#x017F;er<lb/>
Welt durch den zeitlichen Todt abgefodert hat.</p><lb/>
          <p>Weil aber nun der&#x017F;elbigen Co&#x0364;rper vnnd Leich-<lb/>
nam/ nach dem Vrthel Gottes <hi rendition="#aq">Gen.</hi> 3. vnnd nach<lb/>
Syrachs lehr am 38. Cap. vermo&#x0364;ge auch Chri&#x017F;tli-<lb/>
cher ordnung/ vnd nach dem Exempel der lieben hei-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A ij</fw><fw place="bottom" type="catch">ligen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] Chriſtliche Leichpredigt. JHr Andechtige/ Chriſtliche/ geliebte in dem HErren/ vnd hochbe- truͤbte in dem Hertzen/ wir halten heu- te ein vberaußtrawrigen Kirchgang/ vnd laſſen ſich viel naſſer/ vnnd thre- nender Augen ſehen/ vnd hochbetruͤbter Hertzen ver- mercken/ vber dem toͤdtlichen/ jedoch Chriſtlichen vñ ſeligen Abſcheide/ der weiland Edlen/ Vielehrentu- gentreichen/ nun mehr aber ſeligen Frawen Marga- retha Hobergin/ gebohrnen Bockin/ aus dem Hau- ſe Habendorff/ ꝛc. Deß Edlen/ Geſtrengen/ Ehrn- veſten vnnd Wolbenambten Herren Chriſtoffs von Hobergk/ Erbherren auff Fuͤrſtenſtein/ geweſenen hertzliebẽ Ehegemahl/ welche der allgewaltige Gott/ nach ſeinem vnerforſchlichen geheimen Raht/ vnnd genedigem willen den 4. Martij gegen Abend/ zwi- ſchen 4. vnd 5. Vhr/ in wahrer Erkentniß/ deß eini- gen wahren Gottes/ vnd hertzlicher anruffung deß einigen Mitlers/ vnd Seligmachers vnſers HEr- ren Jheſu Chriſti/ gantz ſanfft vnnd ſelig von dieſer Welt durch den zeitlichen Todt abgefodert hat. Weil aber nun derſelbigen Coͤrper vnnd Leich- nam/ nach dem Vrthel Gottes Gen. 3. vnnd nach Syrachs lehr am 38. Cap. vermoͤge auch Chriſtli- cher ordnung/ vnd nach dem Exempel der lieben hei- ligen A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/527038
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/527038/3
Zitationshilfe: Schellbach, Esaias: Christliche Leichpredigt. Breslau, 1612, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/527038/3>, abgerufen am 09.07.2020.