Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Freitag, Christoph: Todes Trutz in Gottes Schutz. Oels, 1652.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
Und wird demnach durch das Ebraeische grundwörtlein die
gedoppelte Art und Weise das Evangelium im Neuen Te-
stament fortzupflantzen angezeiget/ sintemahl die Apo-
stel theiles durch mündliche Predigt/ theiles durch
Schrifften die Geheimnüß des Glaubens/ erkläret
und außgeleget/ und auff solche weise die Leute zu Christi
Jüngern gemacht.

USUS.
Hierauß haben wir zu lernen.
I.

Was das vornembste Ambt der Heiligen
Apostel gewesen/ und noch heute zu tage aller
treuen Lehrer und Prediger.
Nemlich dieses/ daß sie
die Wercke des Herren verkündigen. Das
Heilige Evangelium/ die fröliche Botschafft den erschro-
ckenen Hertzen verkündigen/ und das Geheimnüß of-
fenbahren/ das von der Welt her verschwiegen
gewest ist/ Nu aber offenbaret/ auch kund ge-
macht durch der Propheten Schrifft/ auß be-
fehl des ewigen Gottes/ den Gehorsam des
Glaubens auffzurichten unter allen Heyden.

Rom. 16.
v.
25.
Rom. XVI. und zu verkündigen den unauß-
sprechlichen Reichthumb
CHRISTI/ und zuer-
leuchten iederman/ welche da sey die Gemein-
schaft deß Geheimnüß/ das von der Welt her in

Ephes. 3. v.
4. 5. 6. 9.
Gott ist verborgen gewesen. Eph. III. Nu aber
offenbaret ist seinen Heiligen/ welchen Gott ge-

wolt

Chriſtliche Leichpredigt.
Und wird demnach durch das Ebræiſche grundwoͤrtlein die
gedoppelte Art und Weiſe das Evangelium im Neuen Te-
ſtament fortzupflantzen angezeiget/ ſintemahl die Apo-
ſtel theiles durch muͤndliche Predigt/ theiles durch
Schrifften die Geheimnuͤß des Glaubens/ erklaͤret
und außgeleget/ und auff ſolche weiſe die Leute zu Chriſti
Juͤngern gemacht.

USUS.
Hierauß haben wir zu lernen.
I.

Was das vornembſte Ambt der Heiligen
Apoſtel geweſen/ und noch heute zu tage aller
treuen Lehrer und Prediger.
Nemlich dieſes/ daß ſie
die Wercke des Herren verkuͤndigen. Das
Heilige Evangelium/ die froͤliche Botſchafft den erſchro-
ckenen Hertzen verkuͤndigen/ und das Geheimnuͤß of-
fenbahren/ das von der Welt her verſchwiegen
geweſt iſt/ Nu aber offenbaret/ auch kund ge-
macht durch der Propheten Schrifft/ auß be-
fehl des ewigen Gottes/ den Gehorſam des
Glaubens auffzurichten unter allen Heyden.

Rom. 16.
v.
25.
Rom. XVI. und zu verkuͤndigen den unauß-
ſprechlichen Reichthumb
CHRISTI/ und zuer-
leuchten iederman/ welche da ſey die Gemein-
ſchaft deß Geheimnuͤß/ das von der Welt her in

Epheſ. 3. v.
4. 5. 6. 9.
Gott iſt verborgen geweſen. Eph. III. Nu aber
offenbaret iſt ſeinen Heiligen/ welchen Gott ge-

wolt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0020" n="[20]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
Und wird demnach durch das Ebr<hi rendition="#aq">æ</hi>i&#x017F;che grundwo&#x0364;rtlein die<lb/>
gedoppelte Art und Wei&#x017F;e das <hi rendition="#aq">Evangelium</hi> im Neuen Te-<lb/>
&#x017F;tament fortzupflantzen angezeiget/ &#x017F;intemahl die Apo-<lb/>
&#x017F;tel theiles durch mu&#x0364;ndliche Predigt/ theiles durch<lb/>
Schrifften die Geheimnu&#x0364;ß des Glaubens/ erkla&#x0364;ret<lb/>
und außgeleget/ und auff &#x017F;olche wei&#x017F;e die Leute zu Chri&#x017F;ti<lb/>
Ju&#x0364;ngern gemacht.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#aq">USUS.</hi><lb/>
Hierauß haben wir zu lernen.</head><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq">I.</hi> </head>
              <p><hi rendition="#fr">Was das vornemb&#x017F;te Ambt der Heiligen<lb/>
Apo&#x017F;tel gewe&#x017F;en/ und noch heute zu tage aller<lb/>
treuen Lehrer und Prediger.</hi> Nemlich die&#x017F;es/ daß &#x017F;ie<lb/><hi rendition="#fr">die Wercke des <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herren</hi></hi> verku&#x0364;ndigen.</hi> Das<lb/>
Heilige Evangelium/ die fro&#x0364;liche Bot&#x017F;chafft den er&#x017F;chro-<lb/>
ckenen Hertzen verku&#x0364;ndigen/ und <hi rendition="#fr">das Geheimnu&#x0364;ß of-<lb/>
fenbahren/ das von der Welt her ver&#x017F;chwiegen<lb/>
gewe&#x017F;t i&#x017F;t/ Nu aber offenbaret/ auch kund ge-<lb/>
macht durch der Propheten Schrifft/ auß be-<lb/>
fehl des ewigen Gottes/ den Gehor&#x017F;am des<lb/>
Glaubens auffzurichten unter allen Heyden.</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Rom. 16.<lb/>
v.</hi> 25.</hi></note><hi rendition="#aq">Rom. XVI.</hi> <hi rendition="#fr">und zu verku&#x0364;ndigen den unauß-<lb/>
&#x017F;prechlichen Reichthumb</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">CHRISTI/</hi></hi> <hi rendition="#fr">und zuer-<lb/>
leuchten iederman/ welche da &#x017F;ey die Gemein-<lb/>
&#x017F;chaft deß Geheimnu&#x0364;ß/ das von der Welt her in</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ephe&#x017F;. 3. v.</hi><lb/>
4. 5. 6. 9.</hi></note><hi rendition="#fr">Gott i&#x017F;t verborgen gewe&#x017F;en.</hi> <hi rendition="#aq">Eph. III.</hi> <hi rendition="#fr">Nu aber<lb/>
offenbaret i&#x017F;t &#x017F;einen Heiligen/ welchen Gott ge-</hi><lb/>
<fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#fr">wolt</hi></fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[20]/0020] Chriſtliche Leichpredigt. Und wird demnach durch das Ebræiſche grundwoͤrtlein die gedoppelte Art und Weiſe das Evangelium im Neuen Te- ſtament fortzupflantzen angezeiget/ ſintemahl die Apo- ſtel theiles durch muͤndliche Predigt/ theiles durch Schrifften die Geheimnuͤß des Glaubens/ erklaͤret und außgeleget/ und auff ſolche weiſe die Leute zu Chriſti Juͤngern gemacht. USUS. Hierauß haben wir zu lernen. I.Was das vornembſte Ambt der Heiligen Apoſtel geweſen/ und noch heute zu tage aller treuen Lehrer und Prediger. Nemlich dieſes/ daß ſie die Wercke des Herren verkuͤndigen. Das Heilige Evangelium/ die froͤliche Botſchafft den erſchro- ckenen Hertzen verkuͤndigen/ und das Geheimnuͤß of- fenbahren/ das von der Welt her verſchwiegen geweſt iſt/ Nu aber offenbaret/ auch kund ge- macht durch der Propheten Schrifft/ auß be- fehl des ewigen Gottes/ den Gehorſam des Glaubens auffzurichten unter allen Heyden. Rom. XVI. und zu verkuͤndigen den unauß- ſprechlichen Reichthumb CHRISTI/ und zuer- leuchten iederman/ welche da ſey die Gemein- ſchaft deß Geheimnuͤß/ das von der Welt her in Gott iſt verborgen geweſen. Eph. III. Nu aber offenbaret iſt ſeinen Heiligen/ welchen Gott ge- wolt Rom. 16. v. 25. Epheſ. 3. v. 4. 5. 6. 9.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/537789
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/537789/20
Zitationshilfe: Freitag, Christoph: Todes Trutz in Gottes Schutz. Oels, 1652, S. [20]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/537789/20>, abgerufen am 22.07.2019.