Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Freitag, Christoph: Todes Trutz in Gottes Schutz. Oels, 1652.

Bild:
<< vorherige Seite


Lebens- und Able-
bens Bericht.

Nun ist es an dem/ daß
Wir/ auch etwas sagen und anhö-
ren von dem Ehrwürdigen/ Achtbarn/ Wol-
gelarten/ umb die Kirche Gottes viel Jahr
wolverdienten/ auch in der Verfolgung/ und anderemCreutz
und Trübsalen wolversuchten H. Martino Hyllero, wel-
ches wolabgearbeiteter/ ermüdeter und durch den Tod sanft
und selig verblichener alter Leichnam an ietzo in sein Ruhe-
bettlein soll beygeleget werden/ und seine mirabiles, & pla-
ne singulares fortunae (ita vocabimus in sano illo & so-
brio sensu) periodos
erzehlen.

Er ist durch Göttliche Providentz und Vorsehung imParentes,
Jahr Christi 1575. den 28. Septemb, in der Stadt Stri-
gaw von Christlichen und daselbst wolgeehrten Eltern auf
diese Welt gebohren worden.

Sein Vater ist gewest der Erbare und Wolgeachte Herr
Martinus Hyller, Bürger und Becker allda/ ein Mann
antiqva Virtute & Fide. Seine Mutter/ die Erbare und
Tugendsame Fraw Ursula Fischerin von Hirschberg/
welche von dem Herrn Prediger zurStrigaw in ihrer Leich-
predigt das Zeugnis gehabt/ und mit Warheit/ daß sie sey
gewest/ eine fleißige Besucherin der lieben Kirchen/ eine
hertzliche andächtige Beterin/ eine Mutter der Armen/ ihr

Hauß
D ij


Lebens- und Able-
bens Bericht.

Nun iſt es an dem/ daß
Wir/ auch etwas ſagen und anhoͤ-
ren von dem Ehrwuͤrdigen/ Achtbarn/ Wol-
gelarten/ umb die Kirche Gottes viel Jahr
wolverdienten/ auch in der Verfolgung/ und anderemCreutz
und Truͤbſalen wolverſuchten H. Martino Hyllero, wel-
ches wolabgearbeiteter/ ermuͤdeter und durch den Tod ſanft
und ſelig verblichener alter Leichnam an ietzo in ſein Ruhe-
bettlein ſoll beygeleget werden/ und ſeine mirabiles, & pla-
nè ſingulares fortunæ (ita vocabimus in ſano illo & ſo-
brio ſenſu) periodos
erzehlen.

Er iſt durch Goͤttliche Providentz und Vorſehung imParentes,
Jahr Chriſti 1575. den 28. Septemb, in der Stadt Stri-
gaw von Chriſtlichen und daſelbſt wolgeehrten Eltern auf
dieſe Welt gebohren worden.

Sein Vater iſt geweſt der Erbare und Wolgeachte Herr
Martinus Hyller, Buͤrger und Becker allda/ ein Mann
antiqvâ Virtute & Fide. Seine Mutter/ die Erbare und
Tugendſame Fraw Urſula Fiſcherin von Hirſchberg/
welche von dem Herrn Prediger zurStrigaw in ihrer Leich-
predigt das Zeugnis gehabt/ und mit Warheit/ daß ſie ſey
geweſt/ eine fleißige Beſucherin der lieben Kirchen/ eine
hertzliche andaͤchtige Beterin/ eine Mutter der Armen/ ihr

Hauß
D ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0027" n="[27]"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Lebens- und Able-<lb/>
bens Bericht.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">N</hi>un i&#x017F;t es an dem/ daß</hi><lb/>
Wir/ auch etwas &#x017F;agen und anho&#x0364;-<lb/>
ren von dem Ehrwu&#x0364;rdigen/ Achtbarn/ Wol-<lb/>
gelarten/ umb die Kirche Gottes viel Jahr<lb/>
wolverdienten/ auch in der Verfolgung/ und anderemCreutz<lb/>
und Tru&#x0364;b&#x017F;alen wolver&#x017F;uchten H. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Martino Hyllero,</hi></hi> wel-<lb/>
ches wolabgearbeiteter/ ermu&#x0364;deter und durch den Tod &#x017F;anft<lb/>
und &#x017F;elig verblichener alter Leichnam an ietzo in &#x017F;ein Ruhe-<lb/>
bettlein &#x017F;oll beygeleget werden/ und &#x017F;eine <hi rendition="#aq">mirabiles, &amp; pla-<lb/>&#x017F;ingulares fortunæ (ita vocabimus in &#x017F;ano illo &amp; &#x017F;o-<lb/>
brio &#x017F;en&#x017F;u) periodos</hi> erzehlen.</p><lb/>
          <p>Er i&#x017F;t durch Go&#x0364;ttliche Providentz und Vor&#x017F;ehung im<note place="right"><hi rendition="#aq">Parentes,</hi></note><lb/>
Jahr Chri&#x017F;ti 1575. den 28. <hi rendition="#aq">Septemb,</hi> in der Stadt Stri-<lb/>
gaw von Chri&#x017F;tlichen und da&#x017F;elb&#x017F;t wolgeehrten Eltern auf<lb/>
die&#x017F;e Welt gebohren worden.</p><lb/>
          <p>Sein Vater i&#x017F;t gewe&#x017F;t der Erbare und Wolgeachte Herr<lb/><hi rendition="#aq">Martinus Hyller,</hi> Bu&#x0364;rger und Becker allda/ ein Mann<lb/><hi rendition="#aq">antiqvâ Virtute &amp; Fide.</hi> Seine Mutter/ die Erbare und<lb/>
Tugend&#x017F;ame Fraw Ur&#x017F;ula Fi&#x017F;cherin von Hir&#x017F;chberg/<lb/>
welche von dem Herrn Prediger zurStrigaw in ihrer Leich-<lb/>
predigt das Zeugnis gehabt/ und mit Warheit/ daß &#x017F;ie &#x017F;ey<lb/>
gewe&#x017F;t/ eine fleißige Be&#x017F;ucherin der lieben Kirchen/ eine<lb/>
hertzliche anda&#x0364;chtige Beterin/ eine Mutter der Armen/ ihr<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">D ij</fw><fw type="catch" place="bottom">Hauß</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[27]/0027] Lebens- und Able- bens Bericht. Nun iſt es an dem/ daß Wir/ auch etwas ſagen und anhoͤ- ren von dem Ehrwuͤrdigen/ Achtbarn/ Wol- gelarten/ umb die Kirche Gottes viel Jahr wolverdienten/ auch in der Verfolgung/ und anderemCreutz und Truͤbſalen wolverſuchten H. Martino Hyllero, wel- ches wolabgearbeiteter/ ermuͤdeter und durch den Tod ſanft und ſelig verblichener alter Leichnam an ietzo in ſein Ruhe- bettlein ſoll beygeleget werden/ und ſeine mirabiles, & pla- nè ſingulares fortunæ (ita vocabimus in ſano illo & ſo- brio ſenſu) periodos erzehlen. Er iſt durch Goͤttliche Providentz und Vorſehung im Jahr Chriſti 1575. den 28. Septemb, in der Stadt Stri- gaw von Chriſtlichen und daſelbſt wolgeehrten Eltern auf dieſe Welt gebohren worden. Parentes, Sein Vater iſt geweſt der Erbare und Wolgeachte Herr Martinus Hyller, Buͤrger und Becker allda/ ein Mann antiqvâ Virtute & Fide. Seine Mutter/ die Erbare und Tugendſame Fraw Urſula Fiſcherin von Hirſchberg/ welche von dem Herrn Prediger zurStrigaw in ihrer Leich- predigt das Zeugnis gehabt/ und mit Warheit/ daß ſie ſey geweſt/ eine fleißige Beſucherin der lieben Kirchen/ eine hertzliche andaͤchtige Beterin/ eine Mutter der Armen/ ihr Hauß D ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/537789
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/537789/27
Zitationshilfe: Freitag, Christoph: Todes Trutz in Gottes Schutz. Oels, 1652, S. [27]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/537789/27>, abgerufen am 08.04.2020.