Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Richter, Gottfried: Fröliches Himmlisches Bewillkommen/ Treuer Prediger und Knechte Gottes. Liegnitz, [1678].

Bild:
<< vorherige Seite

der Hohe-Priester träget seinen langen gelben seide-
nen/ weiten Ambts-Rock biß auff die Knöchel/ aber
auch seinen weissen seidenen engen Rock/ mit einem ge-
Exod.
XXVII,
31.
stickten Gürtel aufgeschürtzet/ Exod. XXVIII, 31.
32. 39. (Denn treue Knechte lassen ihre Lenden umb-
Luc. XII,
35.
gürtet seyn/ Luc. XII, 35.) so fehlet es denen Predi-
gern am engen Rock und Creutz Gurte nicht/ wie der
H. Creutz-Märtyrer Chor bezeuget. Aber in diesem
allem beweisen treue Prediger und Lehrer ihren
Glauben/ hoffen auff GOTT/ und lassen sich die
Creutz-bitze nicht befrembden/ wol wissende/ daß Gott
Ps. XC, 14.seinen Knechten genadig ist/ Psal. XC, 14.

II.II.

Bestehet das fröliche himmlischeWill-
kommen treuer Prediger und Knech-
te GOttes

Jm herrlichsten Außruffen.

Von denen seligen Frommen ins gemein ruffet
Apoc VII,
14.
dort Apoc. VII, 9. einer von denen vier und zwan-
tzig Eltesten auß und spricht: Diese sinds/ die kom-
men sind auß grossem Trübsal/ und haben ihre Kleider
gewaschen/ und haben ihre Kleider helle gemacht im
Blute des Lamms/ anzuzeugen ihre Treu und Glau-
ben/ durch welche sie beständig an Christo geblieben/
und ihr Leben nicht geliebet biß an den Todt. Was
wird der grosse König derEhren/ nach unsers Leichen-
Textes Anweisung/ außruffen von jedem seiner treu-
en Knechte/ rechtschaffenenLehrern und Predigern/

ja was

der Hohe-Prieſter traͤget ſeinen langen gelben ſeide-
nen/ weiten Ambts-Rock biß auff die Knoͤchel/ aber
auch ſeinen weiſſen ſeidenen engen Rock/ mit einem ge-
Exod.
XXVII,
31.
ſtickten Guͤrtel aufgeſchuͤrtzet/ Exod. XXVIII, 31.
32. 39. (Denn treue Knechte laſſen ihre Lenden umb-
Luc. XII,
35.
guͤrtet ſeyn/ Luc. XII, 35.) ſo fehlet es denen Predi-
gern am engen Rock und Creutz Gurte nicht/ wie der
H. Creutz-Maͤrtyrer Chor bezeuget. Aber in dieſem
allem beweiſen treue Prediger und Lehrer ihren
Glauben/ hoffen auff GOTT/ und laſſen ſich die
Creutz-bitze nicht befrembden/ wol wiſſende/ daß Gott
Pſ. XC, 14.ſeinen Knechten genadig iſt/ Pſal. XC, 14.

II.II.

Beſtehet das froͤliche himmliſcheWill-
kommen treuer Prediger und Knech-
te GOttes

Jm herꝛlichſten Auſzruffen.

Von denen ſeligen Frommen ins gemein ruffet
Apoc VII,
14.
dort Apoc. VII, 9. einer von denen vier und zwan-
tzig Elteſten auß und ſpricht: Dieſe ſinds/ die kom-
men ſind auß groſſem Truͤbſal/ und haben ihre Kleider
gewaſchen/ und haben ihre Kleider helle gemacht im
Blute des Lamms/ anzuzeugen ihre Treu und Glau-
ben/ durch welche ſie beſtaͤndig an Chriſto geblieben/
und ihr Leben nicht geliebet biß an den Todt. Was
wird der groſſe Koͤnig derEhren/ nach unſers Leichen-
Textes Anweiſung/ außruffen von jedem ſeiner treu-
en Knechte/ rechtſchaffenenLehrern und Predigern/

ja was
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0018" n="[18]"/>
der Hohe-Prie&#x017F;ter tra&#x0364;get &#x017F;einen langen gelben &#x017F;eide-<lb/>
nen/ weiten Ambts-Rock biß auff die Kno&#x0364;chel/ aber<lb/>
auch &#x017F;einen wei&#x017F;&#x017F;en &#x017F;eidenen engen Rock/ mit einem ge-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Exod.<lb/>
XXVII,</hi> 31.</note>&#x017F;tickten Gu&#x0364;rtel aufge&#x017F;chu&#x0364;rtzet/ <hi rendition="#aq">Exod. XXVIII,</hi> 31.<lb/>
32. 39. (Denn treue Knechte la&#x017F;&#x017F;en ihre Lenden umb-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Luc. XII,</hi><lb/>
35.</note>gu&#x0364;rtet &#x017F;eyn/ <hi rendition="#aq">Luc. XII,</hi> 35.) &#x017F;o fehlet es denen Predi-<lb/>
gern am engen Rock und Creutz Gurte nicht/ wie der<lb/>
H. Creutz-Ma&#x0364;rtyrer Chor bezeuget. Aber in die&#x017F;em<lb/>
allem bewei&#x017F;en treue Prediger und Lehrer ihren<lb/>
Glauben/ hoffen auff GOTT/ und la&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich die<lb/>
Creutz-bitze nicht befrembden/ wol wi&#x017F;&#x017F;ende/ daß Gott<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;. XC,</hi> 14.</note>&#x017F;einen Knechten genadig i&#x017F;t/ <hi rendition="#aq">P&#x017F;al. XC,</hi> 14.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">
                <note place="left"> <hi rendition="#aq">II.</hi> </note> <hi rendition="#aq">II.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">Be&#x017F;tehet das fro&#x0364;liche himmli&#x017F;cheWill-<lb/>
kommen treuer Prediger und Knech-<lb/>
te GOttes</hi><lb/> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">J</hi>m her&#xA75B;lich&#x017F;ten Au&#x017F;zruffen.</hi> </hi> </p><lb/>
            <p>Von denen &#x017F;eligen Frommen ins gemein ruffet<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Apoc VII,</hi><lb/>
14.</note>dort <hi rendition="#aq">Apoc. VII,</hi> 9. einer von denen vier und zwan-<lb/>
tzig Elte&#x017F;ten auß und &#x017F;pricht: Die&#x017F;e &#x017F;inds/ die kom-<lb/>
men &#x017F;ind auß gro&#x017F;&#x017F;em Tru&#x0364;b&#x017F;al/ und haben ihre Kleider<lb/>
gewa&#x017F;chen/ und haben ihre Kleider helle gemacht im<lb/>
Blute des Lamms/ anzuzeugen ihre Treu und Glau-<lb/>
ben/ durch welche &#x017F;ie be&#x017F;ta&#x0364;ndig an Chri&#x017F;to geblieben/<lb/>
und ihr Leben nicht geliebet biß an den Todt. Was<lb/>
wird der gro&#x017F;&#x017F;e Ko&#x0364;nig derEhren/ nach un&#x017F;ers Leichen-<lb/>
Textes Anwei&#x017F;ung/ außruffen von jedem &#x017F;einer treu-<lb/>
en Knechte/ recht&#x017F;chaffenenLehrern und Predigern/<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">ja was</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[18]/0018] der Hohe-Prieſter traͤget ſeinen langen gelben ſeide- nen/ weiten Ambts-Rock biß auff die Knoͤchel/ aber auch ſeinen weiſſen ſeidenen engen Rock/ mit einem ge- ſtickten Guͤrtel aufgeſchuͤrtzet/ Exod. XXVIII, 31. 32. 39. (Denn treue Knechte laſſen ihre Lenden umb- guͤrtet ſeyn/ Luc. XII, 35.) ſo fehlet es denen Predi- gern am engen Rock und Creutz Gurte nicht/ wie der H. Creutz-Maͤrtyrer Chor bezeuget. Aber in dieſem allem beweiſen treue Prediger und Lehrer ihren Glauben/ hoffen auff GOTT/ und laſſen ſich die Creutz-bitze nicht befrembden/ wol wiſſende/ daß Gott ſeinen Knechten genadig iſt/ Pſal. XC, 14. Exod. XXVII, 31. Luc. XII, 35. Pſ. XC, 14. II. Beſtehet das froͤliche himmliſcheWill- kommen treuer Prediger und Knech- te GOttes Jm herꝛlichſten Auſzruffen. Von denen ſeligen Frommen ins gemein ruffet dort Apoc. VII, 9. einer von denen vier und zwan- tzig Elteſten auß und ſpricht: Dieſe ſinds/ die kom- men ſind auß groſſem Truͤbſal/ und haben ihre Kleider gewaſchen/ und haben ihre Kleider helle gemacht im Blute des Lamms/ anzuzeugen ihre Treu und Glau- ben/ durch welche ſie beſtaͤndig an Chriſto geblieben/ und ihr Leben nicht geliebet biß an den Todt. Was wird der groſſe Koͤnig derEhren/ nach unſers Leichen- Textes Anweiſung/ außruffen von jedem ſeiner treu- en Knechte/ rechtſchaffenenLehrern und Predigern/ ja was Apoc VII, 14.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/539562
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/539562/18
Zitationshilfe: Richter, Gottfried: Fröliches Himmlisches Bewillkommen/ Treuer Prediger und Knechte Gottes. Liegnitz, [1678], S. [18]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/539562/18>, abgerufen am 05.04.2020.