Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beuthelius, Johann: Christliches Leben vnd Seliges Sterben. Wittenberg, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

Vnter andern aber/ so vns hierin die Mittelstraß zei-
gen/ ist auch vnser Sprüchlein sehr köstlich vnnd annemlich/
welcher angehet/ nicht denen/ so da sind vnd leben extra Ec-
clesiam,
sondern die da sind rechte gliedmassen der wahren
Kirchen Gottes hie auff Erden. So lautet der Text:

Vnser keiner lebet jhm selber?

Lieber wer sind die Vnser keiner/ von denen oder mit
welchen hie S. Paulus redet? Resp. Nicht die VngleubigenEphes. 2.
Heyden/ welche waren ohn Gott in der Welt/ frembde vnd
ausser der Bürgerschafft Jsrael/ vnd frembde von dem Testa-
ment der verheissung: Sondern es sind die/ welche sind rechte
vnd echte gliedmassen der Kirchen/ durch Christi verdienst der-
selben einverleibet/ die im wahren glauben Christo anhangen/
das Wort vnd die heiligen Sacramenten haben/ wie zu Pau-
li zeiten die bekerten der Gemeine zu Rom waren. Denn de-
nen gibt er macht Gottes Kinder zu werden die an seinen
Namen gleuben: Denen ist er der Weg die Warheit vnnd
das Leben/ denen ist er von Gott gemacht zur Weißheit/ dasIoha. 1. 14.
ist/ dieselben lernen von jhm die rechte himlische Weißheit1 Cor: 1.
Christlich zu leben vnd seliglich zusterben. Vnd an diesem kunst-
stück ist vns so viel gelegen/ das/ wer hie wol lebet/ vnnd seelig-
lich stirbt/ wird dort wilkomen sein. Wenn der Bawm fellet/
er falle gegen Mittag/ oder Mitternacht/ auff welehen ort er
fellet/ da wird er ligen.

Was vnser Leben betreffen thut/ redet der Apostel dauon
Negative & affirmative.Eccles: 11.

Negative: Vnser keiner lebet jm selber.

Affirmative: Leben wir so leben wir dem HErrn.

Vnser Leben Recht zu betrachten/ so gehören darzu drey
Glied. 1. Ingressus. 2. Progressus. 3. Egressus, das wir
Deutsch sagen/ 1. der Anfang. 2. Mittel. 3. vnd Ende. Wo-
her haben wir diß alles? Nicht von vns selbst/ sondern vom

HErrn/
C

Vnter andern aber/ ſo vns hierin die Mittelſtraß zei-
gen/ iſt auch vnſer Spruͤchlein ſehr koͤſtlich vnnd annemlich/
welcher angehet/ nicht denen/ ſo da ſind vnd leben extra Ec-
cleſiam,
ſondern die da ſind rechte gliedmaſſen der wahren
Kirchen Gottes hie auff Erden. So lautet der Text:

Vnſer keiner lebet jhm ſelber?

Lieber wer ſind die Vnſer keiner/ von denen oder mit
welchen hie S. Paulus redet? Reſp. Nicht die VngleubigenEpheſ. 2.
Heyden/ welche waren ohn Gott in der Welt/ frembde vnd
auſſer der Buͤrgerſchafft Jſrael/ vnd frembde von dem Teſta-
ment der verheiſſung: Sondern es ſind die/ welche ſind rechte
vnd echte gliedmaſſen der Kirchen/ durch Chriſti verdienſt der-
ſelben einverleibet/ die im wahren glauben Chriſto anhangen/
das Wort vnd die heiligen Sacramenten haben/ wie zu Pau-
li zeiten die bekerten der Gemeine zu Rom waren. Denn de-
nen gibt er macht Gottes Kinder zu werden die an ſeinen
Namen gleuben: Denen iſt er der Weg die Warheit vnnd
das Leben/ denen iſt er von Gott gemacht zur Weißheit/ dasIoha. 1. 14.
iſt/ dieſelben lernen von jhm die rechte himliſche Weißheit1 Cor: 1.
Chriſtlich zu leben vñ ſeliglich zuſterben. Vnd an dieſem kunſt-
ſtuͤck iſt vns ſo viel gelegen/ das/ wer hie wol lebet/ vnnd ſeelig-
lich ſtirbt/ wird dort wilkomen ſein. Wenn der Bawm fellet/
er falle gegen Mittag/ oder Mitternacht/ auff welehen ort er
fellet/ da wird er ligen.

Was vnſer Leben betreffen thut/ redet der Apoſtel dauon
Negativè & affirmativè.Eccleſ: 11.

Negativè: Vnſer keiner lebet jm ſelber.

Affirmativè: Leben wir ſo leben wir dem HErrn.

Vnſer Leben Recht zu betrachten/ ſo gehoͤren darzu drey
Glied. 1. Ingreſſus. 2. Progreſſus. 3. Egreſſus, das wir
Deutſch ſagen/ 1. der Anfang. 2. Mittel. 3. vnd Ende. Wo-
her haben wir diß alles? Nicht von vns ſelbſt/ ſondern vom

HErrn/
C
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0017" n="[17]"/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p>Vnter andern aber/ &#x017F;o vns hierin die Mittel&#x017F;traß zei-<lb/>
gen/ i&#x017F;t auch vn&#x017F;er Spru&#x0364;chlein &#x017F;ehr ko&#x0364;&#x017F;tlich vnnd annemlich/<lb/>
welcher angehet/ nicht denen/ &#x017F;o da &#x017F;ind vnd leben <hi rendition="#aq">extra Ec-<lb/>
cle&#x017F;iam,</hi> &#x017F;ondern die da &#x017F;ind rechte gliedma&#x017F;&#x017F;en der wahren<lb/>
Kirchen Gottes hie auff Erden. So lautet der Text:</p><lb/>
              <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Vn&#x017F;er keiner lebet jhm &#x017F;elber?</hi> </hi> </p><lb/>
              <p>Lieber wer &#x017F;ind die <hi rendition="#fr">Vn&#x017F;er keiner/</hi> von denen oder mit<lb/>
welchen hie S. Paulus redet<hi rendition="#i">?</hi> <hi rendition="#aq">Re&#x017F;p.</hi> Nicht die Vngleubigen<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ephe&#x017F;.</hi> 2.</hi></note><lb/>
Heyden/ welche waren ohn Gott in der Welt/ frembde vnd<lb/>
au&#x017F;&#x017F;er der Bu&#x0364;rger&#x017F;chafft J&#x017F;rael/ vnd frembde von dem Te&#x017F;ta-<lb/>
ment der verhei&#x017F;&#x017F;ung: Sondern es &#x017F;ind die/ welche &#x017F;ind rechte<lb/>
vnd echte gliedma&#x017F;&#x017F;en der Kirchen/ durch Chri&#x017F;ti verdien&#x017F;t der-<lb/>
&#x017F;elben einverleibet/ die im wahren glauben Chri&#x017F;to anhangen/<lb/>
das Wort vnd die heiligen Sacramenten haben/ wie zu Pau-<lb/>
li zeiten die bekerten der Gemeine zu Rom waren. Denn de-<lb/>
nen gibt er macht Gottes Kinder zu werden die an &#x017F;einen<lb/>
Namen gleuben: Denen i&#x017F;t er der Weg die Warheit vnnd<lb/>
das Leben/ denen i&#x017F;t er von Gott gemacht zur Weißheit/ das<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ioha.</hi> 1. 14.</hi></note><lb/>
i&#x017F;t/ die&#x017F;elben lernen von jhm die rechte himli&#x017F;che Weißheit<note place="right"><hi rendition="#i">1 <hi rendition="#aq">Cor:</hi> 1.</hi></note><lb/>
Chri&#x017F;tlich zu leben vn&#x0303; &#x017F;eliglich zu&#x017F;terben. Vnd an die&#x017F;em kun&#x017F;t-<lb/>
&#x017F;tu&#x0364;ck i&#x017F;t vns &#x017F;o viel gelegen/ das/ wer hie wol lebet/ vnnd &#x017F;eelig-<lb/>
lich &#x017F;tirbt/ wird dort wilkomen &#x017F;ein. Wenn der Bawm fellet/<lb/>
er falle gegen Mittag/ oder Mitternacht/ auff welehen ort er<lb/>
fellet/ da wird er ligen.</p><lb/>
              <p>Was vn&#x017F;er Leben betreffen thut/ redet der Apo&#x017F;tel dauon<lb/><hi rendition="#aq">Negativè &amp; affirmativè.</hi><note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Eccle&#x017F;:</hi> 11.</hi></note></p><lb/>
              <p> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Negativè:</hi> <hi rendition="#fr">Vn&#x017F;er keiner lebet jm &#x017F;elber.</hi> </hi> </p><lb/>
              <p> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Affirmativè:</hi> <hi rendition="#fr">Leben wir &#x017F;o leben wir dem HErrn.</hi> </hi> </p><lb/>
              <p>Vn&#x017F;er Leben Recht zu betrachten/ &#x017F;o geho&#x0364;ren darzu drey<lb/>
Glied. 1. <hi rendition="#aq">Ingre&#x017F;&#x017F;us. 2. Progre&#x017F;&#x017F;us. 3. Egre&#x017F;&#x017F;us,</hi> das wir<lb/>
Deut&#x017F;ch &#x017F;agen/ 1. der Anfang. 2. Mittel. 3. vnd Ende. Wo-<lb/>
her haben wir diß alles<hi rendition="#i">?</hi> Nicht von vns &#x017F;elb&#x017F;t/ &#x017F;ondern vom<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">C</fw><fw type="catch" place="bottom">HErrn/</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[17]/0017] Vnter andern aber/ ſo vns hierin die Mittelſtraß zei- gen/ iſt auch vnſer Spruͤchlein ſehr koͤſtlich vnnd annemlich/ welcher angehet/ nicht denen/ ſo da ſind vnd leben extra Ec- cleſiam, ſondern die da ſind rechte gliedmaſſen der wahren Kirchen Gottes hie auff Erden. So lautet der Text: Vnſer keiner lebet jhm ſelber? Lieber wer ſind die Vnſer keiner/ von denen oder mit welchen hie S. Paulus redet? Reſp. Nicht die Vngleubigen Heyden/ welche waren ohn Gott in der Welt/ frembde vnd auſſer der Buͤrgerſchafft Jſrael/ vnd frembde von dem Teſta- ment der verheiſſung: Sondern es ſind die/ welche ſind rechte vnd echte gliedmaſſen der Kirchen/ durch Chriſti verdienſt der- ſelben einverleibet/ die im wahren glauben Chriſto anhangen/ das Wort vnd die heiligen Sacramenten haben/ wie zu Pau- li zeiten die bekerten der Gemeine zu Rom waren. Denn de- nen gibt er macht Gottes Kinder zu werden die an ſeinen Namen gleuben: Denen iſt er der Weg die Warheit vnnd das Leben/ denen iſt er von Gott gemacht zur Weißheit/ das iſt/ dieſelben lernen von jhm die rechte himliſche Weißheit Chriſtlich zu leben vñ ſeliglich zuſterben. Vnd an dieſem kunſt- ſtuͤck iſt vns ſo viel gelegen/ das/ wer hie wol lebet/ vnnd ſeelig- lich ſtirbt/ wird dort wilkomen ſein. Wenn der Bawm fellet/ er falle gegen Mittag/ oder Mitternacht/ auff welehen ort er fellet/ da wird er ligen. Epheſ. 2. Ioha. 1. 14. 1 Cor: 1. Was vnſer Leben betreffen thut/ redet der Apoſtel dauon Negativè & affirmativè. Eccleſ: 11. Negativè: Vnſer keiner lebet jm ſelber. Affirmativè: Leben wir ſo leben wir dem HErrn. Vnſer Leben Recht zu betrachten/ ſo gehoͤren darzu drey Glied. 1. Ingreſſus. 2. Progreſſus. 3. Egreſſus, das wir Deutſch ſagen/ 1. der Anfang. 2. Mittel. 3. vnd Ende. Wo- her haben wir diß alles? Nicht von vns ſelbſt/ ſondern vom HErrn/ C

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/542550
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/542550/17
Zitationshilfe: Beuthelius, Johann: Christliches Leben vnd Seliges Sterben. Wittenberg, 1603, S. [17]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/542550/17>, abgerufen am 19.03.2019.