Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beuthelius, Johann: Christliches Leben vnd Seliges Sterben. Wittenberg, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

vberbliebene sich solches erstarreten Cörpers aus
Christlicher liebe vnd condolentz annemen/ sich da-
hin bearbeiten/ das er ehrlich zur Erd gebracht/ vnd
dem Todten die gebürliche Wolthat bewiesen wer-
Tob. 1. 2.de: Jnmassen es dann vom alten Thobia trefflich
gerühmet wird/ das er die Todten begraben/ mit
grosser Leibes gefahr.

So thun wir demnach auch Christlich vnnd
wol/ die wir in dieser gegenwart versamlet sein/ dem
gegenwertigen todten Cörper/ des weiland Edlen/
Gestrengen vnd Ehrnvesten Henning von Zerni-
ckow auff Schönermarck/ Canto vnd Carwe Erb-
gesessen/ welcher den montag nach Esto mihi/ war
der 7. Martij/ zwischen 8. vnd 9. vhr vor mittag
mit tode verbliechen/ auch die letzte wolthat zuerzet-
gen/ jn ehrlich zur Erden zu bestatten/ vnd zu sei-
nem Ruhekemmerlein zubeleiten. Hie ists besser/
Eccles. 7.in das Klaghaus zu gehen/ denn in das Trinck-
haus/ in jenem ist das ende aller Menschen/ vnd
der lebendige nimpts zu hertzen.

Das wir aber die zusammenkunfft in diesem
heutigen Klaghause wol anwenden mögen/ als
müssen wir bedencken/ das neben dem/ das wir die-
sem vnserm seligen Junckern vnnd in Gott ruhen-
den mit bruder seine letzte ehr wollen erzeigen/ wir
auch den leidetregern tröstlich sein/ vns selbst aber
in guter acht nemen/ vnd zu vnser seligen hinnefart
vns schicken lernen. Welches alles ohne GOttes

Wort/

vberbliebene ſich ſolches erſtarreten Coͤrpers aus
Chriſtlicher liebe vnd condolentz annemen/ ſich da-
hin bearbeiten/ das er ehrlich zur Erd gebracht/ vnd
dem Todten die gebuͤrliche Wolthat bewieſen wer-
Tob. 1. 2.de: Jnmaſſen es dann vom alten Thobia trefflich
geruͤhmet wird/ das er die Todten begraben/ mit
groſſer Leibes gefahr.

So thun wir demnach auch Chriſtlich vnnd
wol/ die wir in dieſer gegenwart verſamlet ſein/ dem
gegenwertigen todten Coͤrper/ des weiland Edlen/
Geſtrengen vnd Ehrnveſten Henning von Zerni-
ckow auff Schoͤnermarck/ Canto vnd Carwe Erb-
geſeſſen/ welcher den montag nach Eſto mihi/ war
der 7. Martij/ zwiſchen 8. vnd 9. vhr vor mittag
mit tode verbliechen/ auch die letzte wolthat zuerzet-
gen/ jn ehrlich zur Erden zu beſtatten/ vnd zu ſei-
nem Ruhekemmerlein zubeleiten. Hie iſts beſſer/
Eccleſ. 7.in das Klaghaus zu gehen/ denn in das Trinck-
haus/ in jenem iſt das ende aller Menſchen/ vnd
der lebendige nimpts zu hertzen.

Das wir aber die zuſammenkunfft in dieſem
heutigen Klaghauſe wol anwenden moͤgen/ als
muͤſſen wir bedencken/ das neben dem/ das wir die-
ſem vnſerm ſeligen Junckern vnnd in Gott ruhen-
den mit bruder ſeine letzte ehr wollen erzeigen/ wir
auch den leidetregern troͤſtlich ſein/ vns ſelbſt aber
in guter acht nemen/ vnd zu vnſer ſeligen hinnefart
vns ſchicken lernen. Welches alles ohne GOttes

Wort/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <p><pb facs="#f0008" n="[8]"/>
vberbliebene &#x017F;ich &#x017F;olches er&#x017F;tarreten Co&#x0364;rpers aus<lb/>
Chri&#x017F;tlicher liebe vnd condolentz annemen/ &#x017F;ich da-<lb/>
hin bearbeiten/ das er ehrlich zur Erd gebracht/ vnd<lb/>
dem Todten die gebu&#x0364;rliche Wolthat bewie&#x017F;en wer-<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Tob.</hi> 1. 2.</hi></note>de: Jnma&#x017F;&#x017F;en es dann vom alten Thobia trefflich<lb/>
geru&#x0364;hmet wird/ das er die Todten begraben/ mit<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;er Leibes gefahr.</p><lb/>
          <p>So thun wir demnach auch Chri&#x017F;tlich vnnd<lb/>
wol/ die wir in die&#x017F;er gegenwart ver&#x017F;amlet &#x017F;ein/ dem<lb/>
gegenwertigen todten Co&#x0364;rper/ des weiland Edlen/<lb/>
Ge&#x017F;trengen vnd Ehrnve&#x017F;ten Henning von Zerni-<lb/>
ckow auff Scho&#x0364;nermarck/ Canto vnd Carwe Erb-<lb/>
ge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en/ welcher den montag nach E&#x017F;to mihi/ war<lb/>
der 7. Martij/ zwi&#x017F;chen 8. vnd 9. vhr vor mittag<lb/>
mit tode verbliechen/ auch die letzte wolthat zuerzet-<lb/>
gen/ jn ehrlich zur Erden zu be&#x017F;tatten/ vnd zu &#x017F;ei-<lb/>
nem Ruhekemmerlein zubeleiten. Hie i&#x017F;ts be&#x017F;&#x017F;er/<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Eccle&#x017F;.</hi> 7.</hi></note>in das Klaghaus zu gehen/ denn in das Trinck-<lb/>
haus/ in jenem i&#x017F;t das ende aller Men&#x017F;chen/ vnd<lb/>
der lebendige nimpts zu hertzen.</p><lb/>
          <p>Das wir aber die zu&#x017F;ammenkunfft in die&#x017F;em<lb/>
heutigen Klaghau&#x017F;e wol anwenden mo&#x0364;gen/ als<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en wir bedencken/ das neben dem/ das wir die-<lb/>
&#x017F;em vn&#x017F;erm &#x017F;eligen Junckern vnnd in Gott ruhen-<lb/>
den mit bruder &#x017F;eine letzte ehr wollen erzeigen/ wir<lb/>
auch den leidetregern tro&#x0364;&#x017F;tlich &#x017F;ein/ vns &#x017F;elb&#x017F;t aber<lb/>
in guter acht nemen/ vnd zu vn&#x017F;er &#x017F;eligen hinnefart<lb/>
vns &#x017F;chicken lernen. Welches alles ohne GOttes<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Wort/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[8]/0008] vberbliebene ſich ſolches erſtarreten Coͤrpers aus Chriſtlicher liebe vnd condolentz annemen/ ſich da- hin bearbeiten/ das er ehrlich zur Erd gebracht/ vnd dem Todten die gebuͤrliche Wolthat bewieſen wer- de: Jnmaſſen es dann vom alten Thobia trefflich geruͤhmet wird/ das er die Todten begraben/ mit groſſer Leibes gefahr. Tob. 1. 2. So thun wir demnach auch Chriſtlich vnnd wol/ die wir in dieſer gegenwart verſamlet ſein/ dem gegenwertigen todten Coͤrper/ des weiland Edlen/ Geſtrengen vnd Ehrnveſten Henning von Zerni- ckow auff Schoͤnermarck/ Canto vnd Carwe Erb- geſeſſen/ welcher den montag nach Eſto mihi/ war der 7. Martij/ zwiſchen 8. vnd 9. vhr vor mittag mit tode verbliechen/ auch die letzte wolthat zuerzet- gen/ jn ehrlich zur Erden zu beſtatten/ vnd zu ſei- nem Ruhekemmerlein zubeleiten. Hie iſts beſſer/ in das Klaghaus zu gehen/ denn in das Trinck- haus/ in jenem iſt das ende aller Menſchen/ vnd der lebendige nimpts zu hertzen. Eccleſ. 7. Das wir aber die zuſammenkunfft in dieſem heutigen Klaghauſe wol anwenden moͤgen/ als muͤſſen wir bedencken/ das neben dem/ das wir die- ſem vnſerm ſeligen Junckern vnnd in Gott ruhen- den mit bruder ſeine letzte ehr wollen erzeigen/ wir auch den leidetregern troͤſtlich ſein/ vns ſelbſt aber in guter acht nemen/ vnd zu vnſer ſeligen hinnefart vns ſchicken lernen. Welches alles ohne GOttes Wort/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/542550
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/542550/8
Zitationshilfe: Beuthelius, Johann: Christliches Leben vnd Seliges Sterben. Wittenberg, 1603, S. [8]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/542550/8>, abgerufen am 14.07.2020.